Top



Dragon Ball Z: Kampf der Götter

Aus DragonballWiki
(Weitergeleitet von Dragon Ball Z: Battle of Gods)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffswechsel.jpg Dieser Artikel behandelt den 14. Dragon Ball Z-Film. Für weitere Bedeutungen des Wortes Movie 14, siehe Movie 14 (Begriffsklärung).
Begriffswechsel.jpg Dieser Artikel behandelt den 18. von insgesamt 20 Dragon Ball-Filmen. Für weitere Bedeutungen des Wortes Movie 18, siehe Movie 18 (Begriffsklärung).

250

250

◄ vorheriger Filmnächster Film ►
Deutschland
Titel■ Dragonball Z: Kampf der Götter DVD & Blu-Ray: Universum Anime / Anime-Comic [1]
Kino-PremiereNicht erschienen
TV-PremiereNicht erschienen
Zufinden in■ "Dragonball Z - Kampf der Götter" Extended Cut Edition DVD/Blu-ray: Universum Anime (21. August 2015)
■ "Dragonball Z - Kampf der Götter" Limited Collector's Edition DVD/Blu-ray: Universum Anime (21. August 2015)
■ "Dragonball Z - Kampf der Götter" Steelbox Gold Edition DVD/Blu-ray: Universum Anime (9. September 2016)
AltersfreigabeFSK 12 DVD & Blu-Ray: Universum Anime
Japan
TitelドラゴンボールZ 神と神
Titel in RomajiDoragon Bōru Zetto Kami to Kami
Übersetzter TitelDragon Ball Z: Gott und Gott / Battle of Gods
Kino-Premiere30. März 2013
TV-Premiere22. März 2014
(21.00 Uhr, Samstag, Fuji TV)
Zufinden in■ "Dragon Ball Z: Battle of Gods" Standard Edition DVD/Blu-ray (13. September 2013)
■ "Dragon Ball Z: Battle of Gods" Special Limited Edition DVD/Blu-ray Box (13. September 2013)
Box OfficeBruttoeinspielergebnis: Unbekannt
Einspielergebnis: 2,99 Mrd. ¥ (ca. 29,9 Mio. US-Dollar[2]
Zuschauerzahl:
EIRIN Code119385
Dauer■ 85 Minuten (Kinofassung)
■ 105 Minuten (Fuji TV "Special Edition")
Charakter Debüts
Beerus
Whis
Orakel-Fisch
Yamoshi (erwähnt)
Techniken Debüts
Beerus Ball
Interplanetare Migration
Vorahnung
Super-Saiyajin Gott
Zorn des Gottes der Zerstörung
Item Debüts
Whis' Zepter
Animation
Opening Animation"Dragon Ball Z: Battle of Gods" Opening Theme
Ending Animation"CHA-LA HEAD-CHA-LA"
Filmstab
DrehbuchYūsuke Watanabe & Akira Toriyama
RegieMasahiro Hosoda
MusikNorihito Sumitomo
AnimationTadayoshi Yamamuro

Dragonball Z: Kampf der Götter (jap. ドラゴンボールZ 神と神, Doragon Bōru Zetto: Kami to Kami; dt. „Dragon Ball Z: Gott und Gott“), auf Englisch bekannt als "Dragon Ball Z: Battle of Gods", ist der 14. Film zur Serie Dragon Ball Z und der 18. von insgesamt 20 Kinofilmen. Der Film kam am 30. März 2013 in einer 85-Minuten-Fassung in die japanischen Kinos. Damit war er der erste japanische Film, der in einem IMAX Digital Theater gezeigt wurde.[3] Knapp ein Jahr später am 22. März 2014 wurde eine erweiterte Fassung mit 105 Minuten auf Fuji TV ausgestrahlt. Es ist der erste Dragon Ball-Film seit 17 Jahren, der eine Kinoveröffentlichung hat, der letzte war 1996 der Film zum zehnjährigen Jubiläum, der auf die ersten drei Dragon Ball-Filme und die dreizehn Dragon Ball Z-Filme folgte. Im Gegensatz zu früheren Kinoveröffentlichungen von Dragon Ball war dies eine Produktion in voller Länge mit einer eigenständigen Veröffentlichung und wurde nicht im Rahmen der inzwischen eingestellten "Toei Anime Fair" (ehemals Toei Manga Festival) gezeigt.

In Deutschland erschien der Film am 21. August 2015 bei Universum Anime auf DVD, Blu-ray Disc und Video on Demand in der erweiterten Fassung.

Premiere-Timeline

Datum Medium Form / Veröffentlichung
21. März 2011
Dragon Ball Kai Episode 097
"Abschied mit einem Lächeln! Auf zu neuen Tagen..."
Anime (Fuji TV)
30. März 2013
Dragon Ball Z Movie 14
"Battle of Gods"
Film
7. April 2013
Dream 9: Toriko & One Piece & Dragon Ball Z Super-Kollaborations-Special!!
Crossover Special (Fuji TV)
6. April 2014
Dragon Ball Kai Episode 099
"7 Jahre seit diesem Ereignis! Ab heute ist Gohan ein High Schooler"
Anime (Fuji TV)

Kinostart

Hier ist die vollständige Liste der Länder, in denen der Film im Kino veröffentlicht wurde.

Erscheinungsdatum Land Einspielergebnis
30. März 2013
Japan
$ 29.947.013
August 2013
Philippinen
$ 29.553
August 2013
Hong Kong
$ 179.253
29. August 2013
Südkorea
$ 204.072
20. September 2013
Ecuador
$ 834.730
26. September 2013
Argentinien
$ 3.509.381
26. September 2013
Dominikanische Republik
N/A
26. September 2013
Peru
$ 1.804.479
27. September 2013
Mexiko
$ 4.465.917
27. September 2013
Paraguay
N/A
3. Oktober 2013
Chile
$ 1.352.247
3. Oktober 2013
Costa Rica
N/A
3. Oktober 2013
Nicaragua
N/A
4. Oktober 2013
Kolumbien
$ 1.168.525
4. Oktober 2013
Guatamala
N/A
4. Oktober 2013
Honduras
N/A
4. Oktober 2013
Panama
N/A
4. Oktober 2013
Salvador
N/A
10. Oktober 2013
Uruguay
$ 46.334
11. Oktober 2013
Venezuela
$ 1.051.114
11. Oktober 2013
Brasilien
$ 1.719.914
14. November 2013
Bolivien
$ 48.863
1-2 Februar 2014
Italien
$ 1.285.502
30. Mai 2014
Katalonien
N/A
20. Juni 2014
Spanien
$ 437.347
5., 6., 7. und 9. August 2014
Nordamerika
N/A

Filmpremiere & Promotion

Im Juli 2012 wurde bekannt gegeben, dass die Produktion des ersten Kinofilms des Dragon Ball-Franchises seit 17 Jahren im Gange war und dass es im Gegensatz zu den vorherigen Filmen des Franchises um einen einzigartigen Film handelt, der nicht mit einer saisonalen Veranstaltung von Toei in Verbindung steht oder an eine laufende Fernsehserie gebunden ist. Kurz nach der Ankündigung des Films und vor der Einführung des offiziellen Titels wurde ein kleiner Flyer mit Werbegrafiken von Tadayoshi Yamamuro verteilt. Der Flyer zeigte deutlich den Slogan des Films: "Die Mächtigsten, machen ihren Zug."

Toei veröffentlichte schließlich einen Teaser-Trailer für den noch nicht benannten Dragon Ball Z-Film, der am 21. Juli 2012 erstmals auf der Saikyō V-Jump Festa gezeigt wurde. Der offizielle Titel des Films, "Battle of Gods", wurde später im November 2012 von Shueisha bestätigt und der offizielle Trailer folgte kurz darauf im Dezember 2012. Zwischenzeitlich und der Veröffentlichung des Films am 30. März 2013 wurden ein zweiter Trailer in voller Länge und zahlreiche TV-Werbespots veröffentlicht.

Zusammen mit der Bestätigung des offiziellen Titels des Films wurde ein Vorverkaufs-Kollaborations-Ticket für "Dragon Ball Z: Battle of Gods" und "One Piece Film Z" (uraufgeführt am 15. Dezember 2012) angekündigt. Die Tickets wurden am 23. November 2012 in den Verkauf gebracht, wobei 8.989 (ausgesprochen "waku-waku"; ein Spiel mit dem Wort "Aufregung") Tickets erhältlich waren. Zum Gedenken an die Veröffentlichung dieser beiden Filme enthielten die Tickets für die Zusammenarbeit spezielle neue Illustrationen von Akira Toriyama und Eiichirō Oda (Autor von One Piece). Zusätzliche Vorverkaufskarten für "Battle of Gods" wurden später am Warenstand von Toei Animation auf der Jump Festa '13 verkauft.

Kollaborations-Ticket

Jump Festa '13 veranstaltete am 22. Dezember 2012 auch eine 30-minütige Diskussionsrunde zum Thema "Battle of Gods". Anwesend waren Masako Nozawa (Son Goku), Toshio Furukawa (Piccolo), Mayumi Tanaka (Kuririn), Masahiro Hosoda (Regisseur des Films), Akio Iyoku (Chefredakteur von V-Jump und Saikyō Jump) und Gyarmath Bogdan (Produzent von Toei Animation). Zusätzlich zur Diskussionsrunde des Films verteilte der Warenstand von Toei Animation eine Werbebroschüre für den Film, die das offizielle Poster des Films, kurze Filmcharakterprofile und eine Sonderbotschaft von Akira Toriyama enthielt.

Eine zweite Werbebroschüre mit dem Titel "Battle Book" wurde später in den örtlichen Läden und Kinos veröffentlicht, die denjenigen, die sie nicht mehr abholten, kostenlos zur Verfügung standen. Diese Faltbroschüre beginnt mit einer Liste der früheren Feinde, die in Dragon Ball Z erschienen waren, stellt aber Beerus als den bisher stärksten von ihnen vor. Es enthielt auch einen neuen Kommentar von Akira Toriyama und eine sehr kurze Einführung in die Geschichte. Außerdem stellte es die beiden besonderen Gäste des Films vor und listete einige der verfügbaren Werbeartikel des Films auf.

In den Monaten vor der Premiere des Films wurden mit mehreren großen Unternehmen in Japan, wie Lawson, Mini Stop, Kentucky Fried Chicken, Geo, Ace Cook und Kirin Beverage, gemeinsame Werbekampagnen und Produktk-Tie-ins gestartet. Es gab auch zahlreiche Zeitschriften und Websites, auf denen Interviews mit Mitarbeitern des Films, Synchronsprechern und dem Originalautor Akira Toriyama veröffentlicht wurden. Um den Hype um den Film noch weiter zu steigern und das Engagement von Akira Toriyama zu fördern, fand vom 27. März bis 15. April in Tokio, vom 17. April bis 23. April in Ōsaka und vom 27. Juli bis 1. September in Nagoya eine neue Akira Toriyama "The World of DRAGONBALL"-Wanderausstellung statt.

In einem letzten Anlauf vor der Premiere des Films haben schließlich mehrere japanische Sender die originalen 17 Kinofilme und TV-Specials des Franchise-Herstellers im März erneut ausgestrahlt. Eine Reihe von Websites, darunter Google Play, Apples iTunes Store, Sonys PlayStation Network, der Bandai Channel und niconico, begannen ebenfalls mit dem Streaming und der Vermietung der originalen 17 Kinofilme ab dem 15. März 2013.

Veröffentlichungen

Japan

Der Film wurde am 13. September 2013 in Japan als Standard- und Limited-Edition auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.[4] Neben den in der Standard-Edition enthaltenen Designmaterial- und Trailer-Kollektionen beinhaltet die Limited-Edition auch Hintergrundmaterial, Interviews und den Kurzfilm Dragon Ball: Hey! Son Goku und seine Freunde kehren zurück!!, sowie eine 18cm große Wandfigur, ein Postkartenset, ein Spezial-Booklet, mit Bildern verzierte Discs und eine Digipak-Verpackung zu den besonderen Eigenschaften der "Deluxe"-Box. Die Heimvideoveröffentlichung von Battle of Gods verkaufte sich in der ersten Woche rund 50.381 Mal.[5][6] Bis Ende des Jahres verkaufte sie 46.761 DVDs und 33.737 Blu-rays.[7][8][9] Die erweiterte TV-Version des Films wurde am 13. März 2015 auf DVD und Blu-ray veröffentlicht[10], verkaufte sich in der ersten Woche rund 1.666 Mal.[11][12]

Deutschland

In Deutschland erschien der Film in der erweiterten Fassung (20 Minuten längere Special-Edition des Kinofilms) am 21. August 2015 bei Universum Anime als Standard- und Limited Collector's-Edition auf DVD und Blu-ray, sowohl mit deutsch synchronisiertem Ton, als auch in der japanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Am 9. September 2016 wurde der Kinofilm bei Universum Anime schließlich als "Steelbox Gold Edition" veröffentlicht. Diese Edition ist laut Universum Anime auf 5.000 Stück limitiert und enthaltet den Film auf DVD und Blu-ray, ein 24-seitiges Booklet und drei Postkarten. Der Film wird auch als Video-On-Demand bei iTunes und Amazon Instant Video angeboten. Zusätzlich zur DVD und Blu-Ray-Erscheinung wurde auch durch den Carlsen-Verlag Bildmaterial aus dem Film für die Veröffentlichung von zwei Anime-Comics (Band 1 im Dezember 2015 & Band 2 im März 2016 erschienen) verwendet, welche die Geschehnisse des Films wiedergeben.[1]

Zeitliche Einordnung der Handlung

Die Handlung des Films spielt zwischen den Manga-Kapiteln 517 und 518, also nach dem Sieg über Majin Boo, während des Zeitsprungs von zehn Jahren und vor dem 28. Tenkaichi Budokai. Ebenfalls spielt die Handlung nach dem Special Hey! Son-Goku und seine Freunde kehren zurück!!, welches zwei Jahre nach den Ereignissen in der Boo Saga ansetzt.[13] Laut der Ausstellung The World of DRAGONBALL findet die Handlung des Films ungefähr 4 Jahre nach der Boo Saga statt.[14]

Handlung

Einige Jahre sind seit dem Kampf mit Majin Boo vergangen...

Vom Reich der Kaioshin aus unterhalten sich der Kaioshin von vor 15 Generationen und Kibitoshin telepathisch mit dem Kaio des Nordens, seinerseits im Jenseits, über das frühe Erwachen von Beerus. Währenddessen verursacht Son-Goku, der auf Meister Kaios Planet gekommen war, um zu trainieren, im Hintergrund so einen Lärm, dass Meister Kaio ihn ermahnt ruhig zu sein. Als Kibitoshin Son-Gokus Anwesenheit bemerkt, warnt er Meister Kaio, diesen nichts über Beerus hören zu lassen, damit seine Neugierde nicht geweckt werde. Leider hat Son-Goku das Gespräch schon mitbekommen und möchte mehr über diesen “Beerus”-Typen erfahren. Als sich Meister Kaio dumm stellt, merkt Son-Goku an, dass er sich auch direkt zum Kaioshin teleportieren könne, um diesen zu befragen. Meister Kaio beschließt ihm von dem Gott der Zerstörung zu erzählen, aber erst als die beiden eine Tour über den Planeten in Meister Kaios Auto unternehmen. Er erklärt, dass es in dieser Welt Götter, die Lebewesen und Welten erschaffen, wie die Kaioshin, aber auch Götter, die Lebewesen und Welten zerstören, gebe. Im Reich der Kaioshin fragen sich die zwei Kaioshin, wie viele Planeten geopfert werden würden, jetzt da der Gott der Zerstörung aufwache.

Son-Goku zieht seinen Dōgi an, und sagt, dass er sich darauf freue zu sehen, wie unglaublich Beerus sei, was den Kaio des Nordens entsetzt. Meister Kaio erklärt wütend, dass Beerus Stärke in einer eigenen Dimension liege und er der ultimative Gott der Zerstörung in dieser Welt, aber sehr launisch und anfällig für Wutausbrüche sei.

Währenddessen werden im Beerus' Tempel die Weck-Bomben des Gottes gezündet, aber er schläft einfach weiter. Sein Begleiter Whis geht langsam eine Kristalltreppe hinauf, die zu einem großen Raum führt in dem Beerus schläft, und informiert diesen, dass die „Weck-Bomben“ losgegangen seien. Er besteht darauf, dass Beerus jetzt aufwache, da er nicht schon wieder noch weitere 15 Jahre schlafen könne, und droht mit einem „Aufweck-Song“, wenn Beerus nicht sofort aufstünde. Beerus steht sofort geschockt auf und rutscht von seinem Bett, das sich auf einem schwebenden Felsen befindet, herunter. Er fühlt sich noch immer nicht gut, da er dieses Mal nur 39 Jahre schlafen konnte, was gerade einmal einem Nachmittagsschläfchen entspreche. Whis stellt klar, dass es Beerus Idee gewesen sei, zu diesem Zeitpunkt als Nächstes aufzuwachen, und fragt ihn, warum er überhaupt so früh aufstehen wollte. Beerus, der sich gerade das Fell putzt, sagt, dass ihn etwas an dieser Ära beunruhige.  

Als er frühstückt, fragt Beerus Whis, ob Freezer den Planeten Vegeta zerstört hätte, während er geschlafen hatte. Whis bejaht diese Aussage und fügt hinzu, dass keine Spur des Planeten übrig geblieben sei. Beerus freut sich darüber, da er nicht viel für die Bewohner dieses Planeten, insbesondere König Vegeta, übrig gehabt habe. Er hätte den Planeten auch selbst zerstören können, aber er sei so weit weg gewesen und habe sich nicht damit befassen wollen. Andererseits möge Beerus Freezer auch nicht so richtig leiden, weil er so böse und arrogant sei, und beschließt, ihn als nächstes zu zerstören. Whis informiert Beerus aber darüber, dass Freezer bereits von einem Saiyajin namens „Son Goku“, auch bekannt unter dem Namen “Kakarrot”, besiegt worden sei. Während die meisten der Saiyajin mit dem Planeten Vegeta vernichtet worden seien, hätten ein paar wenige, wie Prinz Vegeta, überlebt und lebten auf anderen Planeten weiter. Beerus ist überrascht, dass es jemand außer ihm mit Freezer aufnehmen könne, und dann auch noch ein Saiyajin. Whis erklärt auch, dass die überlebenden Saiyajin die Fähigkeit sich in Super-Saiyajin zu verwandeln erlernt hätten. Dieser Begriff kommt Beerus bekannt vor, aber er erinnere sich nicht mehr wo er ihn schon einmal gehört habe. Dann fällt ihm ein, dass er geträumt habe gegen etwas ähnlich Klingendes zu kämpfen, den Super-Saiyajin Gott! Er ist davon überzeugt, dass es sich dabei um einen vorhersagenden Traum gehandelt habe. Whis merkt unbeeindruckt an, dass Beerus vorhersagende Träume in der Vergangenheit entsetzlich unzuverlässig gewesen seien.

Um die Sache zu klären, fragt Beerus den Orakel-Fisch, ob er vor 39 Jahren vorhergesagt habe, dass Beers in 39 Jahren auf einen furchtbaren Gegner treffen würde, aber der Fisch könne sich nicht erinnern. Beerus ist davon überzeugt, dass es so gewesen sei, also stimmt ihm auch der Orakel-Fisch zu, dass er es damals gemacht haben müsse. Nachdem er das gehört hat, hat Beerus keinen Zweifel daran, dass dieser „furchtbare Gegner“ der Super-Saiyajin Gott sein müsse! Während sich Beerus unglaublich aufregt, ist Whis immer noch skeptisch und glaubt nicht an die Existenz eines Wesens, das es mit Beerus aufnehmen könne. Obwohl Beerus denkt, dass „furchtbarer Gegner“ übertrieben sei, glaubt er, dass dieser Super-Saiyajin Gott zumindest interessant sein sollte. Sie entscheiden sich, die Suche nach dem Super-Saiyajin Gott durch aufstöbern der restlichen Saiyajin zu starten. Whis sagt, dass die meisten davon auf der Erde, “Planet 4032-877″ im siebenten Universum, seien. Derjenige der Freezer besiegte, Son-Goku, sei aber zur Zeit auf dem Planeten des Kaio des Nordens. Beerus findet es merkwürdig, dass sich ein Saiyajin mit einem Kaio abgebe und so machen sich die Beiden auf den Weg zum Planeten des Kaio des Nordens.

Auf der Erde schmeißt Bulma ihre große Geburtstagsparty in der Capsule Corporation Zentrale, und fast alle sind zu der Feier erschienen. Bulma ist aber darüber ziemlich verärgert, dass Son-Goku zu so einem Zeitpunkt fortgegangen sei, um mit Meister Kaio zu trainieren. Sie habe ihm extra ein halbes Jahr im voraus von der Party erzählt. Selbst Vegeta sei fort um alleine zu trainieren. Kuririn wundert sich, wie alt Bulma jetzt sei, aber sie weigert sich wütend, es ihm zu verraten. C 18 will mehr über das Bingo-Turnier erfahren, weil sie sich fragt, ob die Teilnehmer Flugzeuge und andere große Preise gewinnen könnten, Der Herr der Schildkröten hingegen erhofft sich sexy DVDs.

Zurück auf Meister Kaios Planeten warnt der Kaio des Nordens Son-Goku, dass sich etwas nähere. Son-Goku bekommt Panik und glaubt das es Bulma sei. Meister Kaio sagt, dass es etwas noch schlimmeres sei. Der Gott der Zerstörung, Beerus, komme immer näher auf sie zu. Son-Goku ist verwirrt, da er niemanden spüre, aber Meister Kaio erklärt, dass die Aura eines Gottes über Son-Gokus Verständnis liege. Meister Kaio versteckt Son-Goku in seinem Haus, aber es ist zu spät. Beerus und Whis sind schon da. Meister Kaio begrüßt Beerus so höflich wie möglich. Beerus beschwert sich darüber, wie klein Meister Kaios Planet sei, aber Whis merkt an, dass er nur so klein sei, weil Beerus ihn vor langer Zeit zerstört habe – nachdem er beim Verstecken spielen verloren habe. Beerus erklärt, dass er wegen des Saiyajin gekommen sei, und ruft Son-Goku aus Meister Kaios Haus herbei. Son-Goku beginnt ihn mit einem „Hey! Ich bin Son-Goku!“ zu begrüßen, aber Meister Kaio schmiert ihm eine und sagt ihm, dass eine anständige, höfliche Begrüßung angebracht sei. Er sei schließlich schon mehr als alt genug. Son-Goku muss sich anstrengen, schafft es aber sich formal vorzustellen. Nachdem er daran erinnert wurde, fragt Beerus Son-Goku, ob er irgendetwas über Super-Saiyajin Gott wisse, aber obwohl sowohl Son-Goku als auch der Kaio des Nordens über den normalen Super-Saiyajin bescheid wüssten, habe keiner der beiden jemals vom Super-Saiyajin Gott gehört.

Beerus wechselt das Thema indem er davon berichtet, gehört zu haben, dass Son-Goku derjenige gewesen sei, der Freezer besiegt habe. Er glaubt aber, dass Son-Goku in seinem jetzigen Zustand nicht in der Lage sei, Freezer zu besiegen, jedoch könne er es durch die Transformation zum Super-Saiyajin, und trotzdem habe er noch nie von einem Super-Saiyajin Gott gehört. Whis sagt, dass Prinz Vegeta und die anderen drei Saiyajins auf der Erde auch zu Super-Saiyajins werden könnten. Beerus findet das merkwürdig und meint, dass sie vielleicht mehr auf der Erde erfahren könnten. Meister Kaio widerspricht und sagt, die Saiyajins auf der Erde wüssten wahrscheinlich auch nichts über den Super-Saiyajin Gott, aber Beerus will das selbst herausfinden. Trotzdem versichert er Meister Kaio, die Erde nicht zu zerstören, sofern ihm dort nichts auf die Nerven ginge. Aber bevor er aufbrechen kann, bittet Son-Goku Beerus respektvoll um einen Kampf, um seine Kräfte zu sehen. In seinem ganzen, langen Leben habe Beerus noch nie eine solche Bitte erhalten. Er denkt, dass Son-Goku entweder sehr selbstbewusst, oder ein Idiot sein müsse. Meister Kaio versichert ihm, er sei letzteres. Er stimmt dem Kampf mit Son-Goku zu und ratet ihm von Beginn an mit voller Kraft zu kämpfen. Son-Goku verwandelt sich in den Super-Saiyajin, in den zweifachen Super-Saiyajin und schließlich in den dreifachen Super-Saiyajin, was Beerus beeindruckt. Er sagt, dass Son-Gokus Kraft doch nicht nur heiße Luft sei, aber besonders beunruhigt sei er auch nicht. Der Kampf beginnt und Son-Goku kann Beerus, der ihn mit einem Fingerschnippsen und einem Karate-Hieb in den Nacken bequem besiegt, nicht einmal ein Haar krümmen. Beerus wünscht Meister Kaio lässig Lebewohl und bricht mit Whis zur Erde auf. Son-Goku ist in schlechter Verfassung, aber noch am Leben. Der Kaio des Nordens verflucht ihn für seine Dummheit, als ihm einfällt, dass er Vegeta sofort über die Situation informieren müsse.

Vegeta ist immer noch dabei, alleine zu trainieren, während ihn Meister Kaio telepathisch kontaktiert. Nachdem er Meister Kaio zugehört hat, sagt Vegeta, dass er zwar schon von dem Gott der Zerstörung gehört habe, aber ihm dessen Ausflug zur Erde keine Sorgen bereite. Meister Kaio warnt, dass die Erde vernichtet werden würde, wenn sie nicht die Finger von Beerus ließen, was Vegeta egal ist. Zumindest, bis er erfährt, dass Son-Goku als dreifacher Super-Saiyajin von Beerus mit nur zwei Handgriffen besiegt wurde. Vegeta stürmt hinaus und unterbricht die Party, um alle zu warnen, aber Beerus ist schon da. Beerus begrüßt ihn locker und fragt Vegeta, ob er sich noch an ihn erinnern könne. Vegeta erinnert sich, dass, als er noch klein gewesen sei, sein Vater, König Vegeta, Beerus zu einem Festmahl eingeladen habe. Damals habe Beerus den König noch als Fußabtreter benutzt. Von Angesicht zu Angesicht mit Beerus erkennt Vegeta, dass Meister Kaio nicht übertrieben hat. Beerus ist viel zu gefährlich.

Beerus sieht, dass dort irgendeine Party stattfindet und merkt an, dass das Essen köstlich rieche. Vegeta erklärt so höflich wie möglich, dass es sich um die Geburtstagsparty seiner Frau handle. Beerus will an dem Fest teilnehmen, aber Whis erinnert ihn daran, weshalb sie hergekommen waren. Beerus befragt daraufhin Vegeta über den Super-Saiyajin Gott, aber er wisse auch nichts darüber. Whis ist sich jetzt sicher, dass Beerus vorhersagender Traum falsch gewesen sei. Dann stößt Bulma hinzu und fragt, ob Beerus und Whis Freunde von Vegeta seien, woraufhin sich die beiden sehr höflich vorstellen. Bulma ist überrascht, dass es sich bei Vegetas Freunden um so gehobene Leute handelt, aber ihr fällt auch auf, dass sie nicht von der Erde stammen. Sie lädt sie zu der Party ein, worauf sie auf Grund des lecker aussehenden Essens zusagen. Das Fest geht weiter. Piccolo singt Karaoke, Whis isst und Beers tanzt Break-Dance, während Vegeta vor Aufregung zittert.

Andernorts, auch auf dem Gelände der Capsule Corporation, suchen drei verdächtig bekannt aussehende Kinder nach etwas. Es sind Pilaw, Shu und Mai. Pilaw ärgert sich über ihre Situation und verrät, dass sie vor einer Weile, als er schon sehr alt gewesen sei, endlich alle Dragon Balls sammeln konnten, um ihren Wunsch von Shenlong erfüllen zu lassen. Aus Sorge, kurz nach der Weltherrschaft zu sterben, habe er sich stattdessen von Shenlong seine Jugend zurück gewünscht. Aber Shenlong habe ihn, Shuu und Mai zu jung gemacht, und jetzt säßen sie in Kinderkörpern fest. Dieses Mal möge sich Pilaw Geld wünschen, da er es satt habe in Armut zu leben. Nach ihren Informationen sollen sich alle sieben Dragon Balls in diesem Gebiet befinden, und nachdem sie ein wenig gesucht haben und Pilaw die Preise für das Bingo-Turnier mit Grafitti besprüht hat, können sie alle einsammeln. Trunks kommt aber vorbei und fragt, was sie vor hätten. Sie behaupten, Freunde des Kindes zu sein, das dort lebe, was Trunks verwirrt, da es sich dabei um ihn handeln würde und er sie nicht kenne. Trunks verwechselt Pilaw mit einem sprechendem Affen, woraufhin dieser klarstellen will, wer er sei, aber Mai warnt ihn, dass keiner ihre wahren Identitäten erfahren dürfe. Trunks ruft Son-Goten herbei, um ihm den interessanten Affen zu zeigen, und als Pilaw, Shu und Mai Son-Goten sehen, verwechseln sie ihn mit Son-Goku und erinnern sich an die Zeit, als Son-Goku als Weraffe ihr Schloss zerstörte. Die drei laufen panisch davon. Son-Goten erzählt zwar Trunks, dass das ein wirklich merkwürdig aussehender Affe gewesen sei, interessiert sich aber mehr für das hübsche Mädchen und fragt, ob sie mit Trunks befreundet ist. Trunks hält einen Moment inne und verkündet dann stolz, dass sie seine feste Freundin sei, und die beiden sogar Händchen halten würden. Son-Goten ist davon vollkommen beeindruckt. 

Das Pilaw-Trio formiert sich außerhalb des Gebäudes neu und wundert sich, was Son-Goku dort zu suchen habe. Shu merkt an, dass Son-Goku, genau wie sie auch, noch ein Kind sei. Pilaw ist sauer, weil sie dank Son-Goku ohne die Dragon Balls davon gelaufen sind, aber Mai konnte tatsächlich die Sixinqiu(="4-Sterne-Kugel") stehlen. Sie plant für den Dragonball 1 Millionen Zenny Lösegeld zu verlangen. Bulma erfährt von Trunks' Freundin und findet die Sache so amüsant, dass sie Trunks bittet sie her zu bringen. Abermals findet Trunks das Pilaw-Trio, erklärt, dass er behaupte, einer von ihnen sei seine Freundin, und will, dass sie dabei mitspielten. Pilaw und Shu glauben, dass es um sie selbst ginge, aber Trunks stellt klar, dass er das Mädchen gemeint habe. Mai ist die Sache sehr peinlich, da sie so etwas noch nie zuvor gemacht habe. Pilaw sagt, sie sei alt genug. Das Trio nimmt also an der Party teil, um die restlichen Dragon Balls während des Bingo-Turniers zu stehlen. Als sie Bulma sehen, kommt ihnen die alte Dame auch ziemlich bekannt vor und sie erinnern sich daran, dass sie das Mädchen ist, das Son-Goku damals begleitete. Widerwillig folgen sie Trunks zu der Party, auf der Beerus und Whis immer noch das Essen genießen. Bulma fragt Mai, wie alt sie sei. Mai rutscht „41“ heraus, was aber jeder für einen Witz hält.

Im Jenseits verstecken sich Meister Kaio und Bananas in einer Festung aus Sandsäcken, während Son-Goku ein riesiges Kamehameha abfeuert, das den gesamten Planeten umrundet und wieder auf ihn zu kommt. Son-Goku kann es abblocken, was Meister Kaio beeindruckend findet. Als sich der Staub lichtet, erkennt Son-Goku aber, dass er es immer noch nicht mit Beerus aufnehmen könne. Er erzählt Meister Kaio, dass es nicht so aussehe, als ob er nur durch Training allein zu einem Super-Saiyajin Gott werden könnte. Auf der Erde ärgert sich währenddessen Beerus darüber, dass sich der Super-Saiyajin Gott immer noch nicht gezeigt habe. Whis merkt an, dass die übrigen Saiyajin, abgesehen von Son-Goku und Vegeta, alle Halb-Erdlinge und zwei davon noch Kinder seien. Bulma betritt die Bühne und kündigt, begleitet von zwei hübschen Ladies, auf die Muten Roshi und Oolong ein Auge werfen, den Start des Bingo-Turniers an. Unter den Preisen befindet sich ein Schloss, Flugzeuge und andere ausgefallene Dinge. Der Hauptpreis ist aber die Sammlung aller sieben Dragon Balls. Beerus merkt an, dass diese Dragon Balls den namekianischen Kugeln, die Wünsche erfüllen, ähnelten und Whis erklärt, dass der Gott der Erde ein Namekianer sei. Als die Dragon Balls offenbart werden, fällt Yamchu auf, dass eine Kugel fehlt: Die Sixinqiu! Trunks fragt Mai, ob sie wisse, wo sich der Dragonball befinde, und als er nach ihr greift fällt ihr der gestohlene Dragonball aus der Tasche. Das Pilaw-Trio erkennt, dass es jetzt handeln muss, und so ergreifen sie Trunks, halten ihm eine Waffe an den Kopf und verlangen eine Millionen Zeni für seine Freilassung. Als das kaum eine Reaktion der Menge hervorruft, sagt Pilaw, dass auch Hunderttausend Zeni genügen würden. Alle lachen sie einfach aus.

Beerus versteht nicht, warum das alle so lustig finden, woraufhin ihm Vegeta versichert, dass es sich nur um eine Vorstellung handle. Son-Gohan will bei dem Spaß mitmachen und schlüpft in sein Großer Saiyaman-Kostüm. Gohan hält seine standardmäßige „Großer Saiyaman“-Rede und Beerus wundert sich, ob dieser Sonderling der Super-Saiyajin Gott sei. Vegeta versichert ihm, dass es sich nur um Kakarrots Sohn in einer Verkleidung handle. Gohan geht gelassen auf Mai zu und fordert sie dazu heraus, mit all ihren Patronen auf ihn zu schießen, da das ihm nichts aus mache. Verblüfft und widerwillig macht sie mit, aber ihre Patronen bleiben wirkungslos. Son-Gohan amüsiert sich prächtig und beginnt das Pilaw-Trio für das tragen echter Schusswaffen zurechtzuweisen, als Kuririnn ihn darauf hinweist, dass er keinen Alkohol gewohnt sei. Son.Gohan erzählt ihnen, dass es schrecklich gewesen wäre, wenn sie jemanden, außer ihm, angeschossen hätten. Genau in diesem Moment schreit Videl vor Schmerzen auf. Es stellt sich heraus, dass eine der Kugeln ihr Bein getroffen hat. Chi Chi regt sich über Son-Gohan, der zugelassen hat, dass seine Braut angeschossen wird, auf, aber Dende kommt hinzu, um sie zu heilen. Mr. Satan versteht nicht, wie dieses Kind Videl helfen soll, woraufhin Piccolo erklärt, dass er Gott sei und Wunden heilen kann. Satan ist überrascht zu hören, dass Dende Gott sei. Dende heilt Videl erfolgreich, aber etwas wundert ihn. Er will gerade sagen, was er in Videl spürt, als sie ihn unterbricht und ihm sagt, dass das noch ein Geheimnis bleiben solle.

Beerus, der von einem Querschläger in den Kopf getroffen wurde, hat genug vom Warten und beschließt die Erde einfach zu zerstören. „Vor der Schöpfung kommt die Zerstörung“, sagt er, während er Energie für einen Angriff sammelt. Vegeta unterbricht ihn indem er sagt, dass das Bingo-Turnier erst beginne. Er singt krampfhaft ein Lied über Bingo und tanzt dazu, was Beerus und Whis davon überzeugt, eine Weile weiterzuessen. Die Anderen fangen an sich zu fragen, warum sich Vegeta so komisch benehme. Bulma verzeiht dem Pilaw-Trio sein schlechtes Verhalten und nimmt sich die Sixinqiu von ihnen für das Turnier zurück. Während die anderen Bingo spielen, erzählt Whis Beerus, dass es einen köstlichen Vanillepudding geben soll. Majin Boo isst gerade so einen. Beerus bittet Boo um einen, Whis bittet um zwei, aber Boo sagt, dass er alle davon selbst essen werde. Beerus kann nicht glauben, dass Boo nicht teilen will, obwohl er so viele hat, aber Booleckt alle davon ab und schreit zurück, dass sie alle ihm gehörten. Beerus streitet mit Boo um den Kuchen, bis Boo versucht ihn in Süßigkeiten zu verwandeln. Vegeta bemerkt endlich, was da vor sich geht, und ärgert sich darüber, dass er Beerus aus den Augen gelassen hat, doch ss ist zu spät. Beerus dreht schließlich durch, sagt, dass er dafür die Erde zerstören werde, und entfaltet seine Kraft in einem Wutausbruch.

Boo stürmt auf Beerus zu, wird aber von diesem mit einem bloßen Kiai in einen See katapultiert. Vegeta bittet Beerus, aufzuhören, aber Muten Roshi ruft zum Angriff auf. Piccolo Tenshinhan und C 18 stürmen auf Beerus zu, der sich ein Paar Essstäbchen vom nächstgelegenen Tisch aneignet. Er weicht C 18s Schlag mit Leichtigkeit aus, taucht hinter ihr auf und schlägt sie mit dem Ellbogen in den Rücken ohnmächtig. Auch Tenshinhan versucht Beerus zu schlagen, aber Beerus fängt seine Hand mit den Essstäbchen auf und wirft ihn ohne Aufwand zur Seite. Dann tritt Picollo nach Beerus, was dieser ganz einfach abblocken kann. Danach tippt Beerus Picollo einige Male mit den Essstäbchen in die Brust, bis dieser bewusstlos wird. Alle übrigen, die das mit angesehen haben, ergreifen die Flucht. Son-Gohan, jetzt in seinem Dōgi, konzentriert sein Ki, verwandelt sich in seine ultimative Form und stürmt auf Beerus, der nun Boo an dessen Antenne festhält, in der Luft zu. Son-Gohan packt ihn von hinten, aber Beerus wirft ihn über seine Schulter, hält ihn an den Haaren und stößt Son-Gohan und Boo aneinander. Noch während sie fallen tritt Beerus jeden der beiden weg. Son-Gohan knallt in einen Felsen und Boo fällt zurück in einen nahegelegenen See. Vegeta beschließt, endlich einzugreifen, konzentriert sein Ki und verwandelt sich in einen Super-Saiyajin während er auf Beerus zufliegt. Die beiden tauschen ein paar Schläge aus, aber Beerus übertrifft Vegeta schnell, trifft ihn im Magen und lässt eine Vielzahl an Schlägen auf sein Gesicht los.

Währenddessen besucht Whis einen nahegelegenen Sushi-Stand. Er hat Sushi noch nie zuvor gesehen und ist neugierig auf diesen neuen Leckerbissen. Zurück bei dem Kampf wird Vegeta durch einen Tritt in die Luft katapultiert und Son-Goten und Trunks beschließen zu Super-Saiyajin Gotenks zu fusionieren. Beerus gibt zu, dass Gotenks immerhin Kampfgeist besitze, aber Gotenks ist, wie Vegeta befürchtet hat, Beerus absolut unterlegen und bekommt von ihm buchstäblich den Hintern versohlt. Vegeta sagt, dass er gewusst habe, dass Beerus fürchterlich sei, aber nie gedacht hätte, dass er so weit über ihnen stehe. Er denkt wirklich, dass dies das Ende sei. Beerus kehrt zum Boden zurück und hält das Ganze für eine große Enttäuschung, da es weder Vanillepudding, noch einen Super-Saiyajin Gott gegeben habe. Er könne den Planeten genauso gut auch einfach zerstören. Vegeta fügt sich seinem Schicksal und sieht es als eine Ehre an von dem Gott der Zerstörung vernichtet zu werden. Bulma unterbricht und verlangt von Beerus, aufzuhören. Auch, wenn er ein Freund von Vegeta sei, würde sie es nie zulassen, dass er aus ihrer 38. Geburtstagsparty eine einziges Chaos mache. Kuririn fragt sich, ob es sich wirklich um ihren 38. Geburtstag handle. Bulma ohrfeigt Beerus, woraufhin er Bulma einfach zurück ohrfeigt und diese dadurch zu Boden fällt. Als er das sieht, konzentriert Vegeta rasend vor Wut sein Ki. Er schlägt Beerus umher, und Muten Roshi sagt erstaunt, dass es so aussehe, als ob Vegeta Son-Goku übertroffen hätte. Vegeta setzt einen gigantischen Ki-Angriff gegen Beerus frei, der die Aufmerksamkeit der Leute in West-City erregt. Eine Polizistin äußert, dass die Capsule Corporation wohl wieder einmal ein extra großes Feuerwerk veranstalte.

Vegeta verwandelt sich wieder in seinen Normalzustand zurück, da er für diese letzte Attacke seine ganze Energie verbraucht hat. Als sich der Rauch verzieht muss er zu seinem Erschrecken feststellen, dass Beerus unverletzt geblieben ist. Beerus ist enttäuscht, dass auch Vegeta wirklich kein Super-Saiyajin Gott ist und beschließt die Erde einfach zu zerstören und fürs erste nach Hause zurückzukehren. Er ruft nach Whis, der noch immer Sushi isst und um etwas Geduld bittet. Vegeta startet einen letzten Versuch, Beerus davon zu überzeugen, die Erde nicht zu zerstören, aber Beerus schlägt in mit einem einfachen Stupser an die Stirn K.O. Beerus ruft wieder wütend nach Whis und sagt, dass er Recht gehabt habe und der Super-Saiyajin Gott nur ein dummer Traum sei. Whis bittet ihn noch ein bisschen mit der Zerstörung der Erde zu warten, da seine Sushi-Bestellung immer noch nicht fertig sei.

Whis' Sushi wird bald serviert, also beginnt Beerus mit der Vorbereitung einer Attacke zur Vernichtung der Erde. In letzter Minute taucht Son-Goku auf und sagt Beerus, er solle warten. Beerus fragt Son-Goku, ob er die Identität des Super-Saiyajin Gott herausgefunden habe. Son-Goku sagt, das sie immer noch ein Rätsel sei, und, obwohl er weiß, dass Beerus der Gott der Zerstörung ist, fragt er ihn, ob er die Erde nicht bitte ein Mal verschonen könnte. Er weiß, dass er Beerus jetzt nicht besiegen kann, aber denkt auch, dass er vielleicht, nur vielleicht, mit ein bisschen mehr Zeit zum Super-Saiyajin Gott werden könne. Beerus ist damit einverstanden, ihm Zeit zu geben, und Son-Goku fragt Bulma, ob er die Dragon Balls ganz schnell benutzen dürfe. Bulma stimmt zu, unter der Bedingung, dass er sie dazu benutzt, sich um diesen unfreundlichen Idioten zu kümmern. Son-Goku rät ihr, nicht schlecht über Beerus zu reden, da er immer noch ein Gott sei. Bulma denkt, dass ein Gott sich nicht so über Vanillepudding aufregen sollte, und nennt ihn wieder einen Idioten. Vegeta erklärt, dass Beerus nicht irgendein dahergelaufener Gott, sondern der Gott der Zerstörung, der furchterregenste Gott der Welt, sei. Son-Goku fügt hinzu, dass Beerus der Stärkste im Universum sei und selbst Meister Kaio und der Kaioshin Angst einjage. Whis warnt alle, aufzupassen, was sie sagen. Wenn ihm etwas gegen den Strich gehe würde Beerus das gesamte Sonnensystem im Nu zerstören. Bulma ändert ihren Ton und versucht Beerus zu verführen, aber Oolong warnt sie, dass so etwas, von einer Frau mittleren Alters, die Situation verschlechtern würde.

Son-Goku ruft Shenlong und Kuririn fragt sich, was Son-Goku mit den Dragon Balls vorhabe. Kuririn vermutet, dass Son Goku Shenlong bitten möchte, die Zerstörung der Erde aufhält. Doch Son-Goku sagt, dass nicht einmal Shenlong das könne. Als Shenlong erscheint, bemerken noch mehr Leute in West-City die merkwürdigen Vorkommnisse bei der Capsule Corporation. Son-Goku äußert keinen Wunsch, sondern fragt Shenlong stattdessen, ob er etwas über den Super-Saiyajin Gott wüsste. Shenlong bejaht die Frage, was Son-Goku erfreut. Er fragt als nächstes, ob Shenlong den Super-Saiyajin Gott herbringen könne. Shenlong sagt, dass er ihn nicht herbringen könne, da er nicht existiere. Der Super-Saiyajin Gott sei ein von den Saiyajin künstlich erschaffener Gott. Son-Goku fragt, was das heißen soll, aber Shenlong hat genug von den Fragen und will Son-Gokus eigentlichen Wunsch erfahren. Son-Goku erklärt, dass Beerus von ihnen den Super-Saiyajin Gott verlange. Als Shenlong Beerus Namen hört, gerät er in Panik. Er habe nicht gewusst, dass Beerus-sama anwesend sei.

Beerus tritt nach vorne und verlangt, dass Shenlong ihnen die Methode zur Erschaffung des Super-Saiyajin Gott verrate. Shenlong stimmt, immer noch erschrocken klingend, zu und Bulma sagt, dass sie Shenlong noch nie so erlebt habe. Shenlong erklärt, dass der Super-Saiyajin Gott von gerechten Saiyajin zufällig vor langer Zeit erschaffen worden sei, um gegen die bösartigen Saiyajin, die in Stärke und Anzahl mächtig überlegen waren, anzutreten. Mit seiner gewaltigen Kraft habe dieser Retter die meisten der bösen Saiyajin schnell ausgelöscht, aber kurz vor der Erfüllung seiner Aufgabe sei ihm seine Kraft ausgegangen. Und so sei der Planet Vegeta wieder zu einem Planeten der bösartigen Saiyajin geworden und der Retter aus den Legenden verschwunden. Shenlong erklärt weiter, dass, wenn fünf gerechte Saiyajin ihr Licht einem weiteren gerechten Saiyajin injizieren würden, der Super-Saiyajin Gott geboren werde. Nachdem er ihnen die Methode zur Erschaffung des Super-Saiyajin Gott verraten hat, verabschiedet sich Shenlong sehr respektvoll von Beerus und verschwindet.

Piccolo denkt, dass es hoffnungslos sei, da sie fünf Saiyajin von reinem Herzen benötigen würden, das aber nur auf Son-Goten und Son-Gohan zutreffe. Bulma reagiert wütend auf diese Aussage und sagt, dass es zwar bei Vegeta hoffnungslos, Trunks aber sicherlich rein sei. Piccolo entgegnet ihr, dass jedes Kind, das in diesem jungen Alter eine Freundin hat, definitiv unrein sei. Chichi ist auch wütend und möchte wissen, warum Piccolo Son-Goku nicht als rein ansieht. Muten Roshi sagt, dass ihn rein mache, dass er ein Idiot, der nur ans Kämpfen denkt, sei. Die Stimmung wird ungemütlich bis Beerus die sofortige Erschaffung eines Super-Saiyajin Gott verlangt. Dende sagt, dass sich, seiner Meinung nach, Vegeta geändert habe und nicht mehr bösartig sei. Kuririn stimmt zu und sagt, Vegeta habe seit langer Zeit nichts böses mehr angestellt.

Son-Gohan, Son-Goten, Trunks und Vegeta schweben über dem Boden, Hand in Hand mit Son-Goku, und beginnen ihre Super-Saiyajin Kraft zu ihm fließen zu lassen. Vegeta fragt, warum Son-Goku derjenige sei, der zum Super-Saiyajin Gott werde, aber Bulma sagt ihm, er solle aufhören sich zu beschweren. Bald strahlt Son-Goku eine enorme Kampfkraft aus. Die anderen verlassen ihr Super-Saiyajin Stadium, da sie ihre gesamte Energie an Son-Goku weitergegeben haben. Son-Goku hat eine unglaubliche, funkelnde Aura. Kuririn sagt, dass Son-Goku sicherlich zum Gott geworden sei, Bulma will seine neuen Fähigkeiten sehen, aber Piccolo rät Son-Goku, sich nicht die Mühe zu machen. Es mache keinen Sinn so zu kämpfen. Seine Kampfkraft habe sich zwar erhöht, aber sonst habe er nicht mehr getan, als nur die Energie der anderen einzusammeln. Beerus stimmt zu und merkt an, dass sich Gottes Energie nicht in Kampfkraft äußere. Son-Goku erkennt, dass er auch so Beerus immer noch nicht besiegen kann.

Alle verlieren die Hoffnung, aber Whis tritt hervor und erinnert sie an Shenlongs Worte. Das Licht von fünf müsse in ein Weiteres injiziert werden. Es würden insgesamt sechs Saiyajin reinen Herzens benötigt. Sie strengen sich an herauszufinden, wo sie einen weiteren Saiyajin reinen Herzens finden könnten, und Bulma erinnert sich, dass Vegeta einen gutherzigen Bruder, der auf einem entfernten Planeten lebe, habe. Vegeta sagt, dass er nicht wirklich wisse, wo sich dieser Planet befindet, und er sowieso zu weit weg sei. Bulma meint, dass sich Vegeta die Handynummer seines Bruders hätte besorgen sollen. Beerus hält das alles für Zeitverschwendung und denkt daran abzureisen, aber dann tritt Videl hervor und sagt, dass da noch ein Saiyajin sei, oder zumindest sein werde. Mr. Satan protestiert, er sei ein reiner Erdling, aber Videl hat ihn garnicht gemeint. Dende springt ein und erklärt, dass Videl schwanger sei. Videl sagt, dass sie es geheim halten wollte, um Son-Gohan später zu überraschen. Son-Gohan ist von dieser Neuigkeit begeistert. Alle sind glücklich und beginnen zu feiern, aber Beerus unterbricht sie und fragt, ob Son-Goku nun zum Super-Saiyajin Gott werden würde oder nicht. Sie beschließen das Ritual wieder durchzuführen, doch diesmal mit Videl. Videl ist sich nicht sicher, ob es funktionieren würde, da das Baby noch nicht einmal geboren wurde, aber Son-Gohan sagt, dass es auf einen Versuch ankomme.

Die sechs versammeln sich, halten sich an den Händen und verwandeln sich, mit Ausnahme von Videl, zu Super-Saiyajin. Dieses Mal strahlen sie ein blaues Licht aus, das Son-Goku einhüllt, der wiederum beginnt in die Luft aufzusteigen. Ein helles, blaues Licht bricht aus Son-Goku herraus, explodiert zu einer intensiven Aura, die sich schnell auflöst, und Son-Goku sinkt wieder zurück auf den Boden. Oolong denkt, er sehe so wie immer aus, aber Bulma merkt an, dass sein Haar jetzt rot sei, und Muten Roshi sagt, er sei dünner geworden. Kuririnn merkt an, er könne nicht einmal mehr sagen, wie hoch Son-Gokus Kampfkraft sei. Whis gratuliert Son-Goku zur erfolgreichen Verwandlung zum Super-Saiyajin Gott, aber Son-Goku wundert sich, ob er wirklich einer sei. Beerus sagt, Son-Goku könne das feststellen, wenn der Kampf beginne, und, wenn Son-Goku wirklich stärker als er sei, würde er die Erde nicht zerstören.

Die beiden stehen sich gegenüber, jeweils den Gegner musternd. Son-Goku beginnt allmählich zu leuchten, strahlt langsam eine feuerrote Aura aus, und stürmt dann auf Beerus zu. Son-Goku setzt zu einem schweren Faustschlag an, aber Beerus fängt ihn ab, wodurch eine große Druckwelle entsteht. Beerus zeigt sich beeindruckt und fragt Son-Goku, wie es sich anfühle, ein Gott zu sein. Son-Goku sagt, es habe ihn überrascht. Beerus geht es genau so. Die beiden setzen ihren Kampf in der Luft fort, tauschen gegenseitig Schläge aus und blocken gegenseitig Schläge ab. Sie scheinen gleich stark zu sein, Beerus ist mit der Situation zufrieden, aber ihm fällt auf, dass das nicht bei Son-Goku der Fall zu sein scheint. Son-Goku sagt, er sei ein wenig zufrieden. „Mag er es nicht, ein Gott zu sein?“, wundert sich Beerus. Son-Goku sagt, er habe nie gewusst, dass so eine Dimension der Kraft überhaupt existiere, aber ihm gefalle nicht, dass er sie nicht selbstständig erreichen könne. Sie kämpfen zwar weiter, aber Beerus findet Son-Gokus Worte interessant. Mag er es nicht, durch die Hilfe seiner Freunde zum Gott geworden zu sein? Son-Goku sagt, er sei glücklich, aber bereue gleichzeitig die geborgte Kraft der anderen zu brauchen, um gegen Beerus kämpfen zu können. Beerus wundert sich, warum er sich dann entschieden habe, zum Super-Saiyajin Gott zu werden, und Son-Goku antwortet, er habe den Kampf mit Beerus einfach so sehr gewollt.

Wütend schlägt Beerus Son-Goku in den Bauch und schleudert ihn dann mit einem heftigen Kick durch West-City. Son-Goku stoppt in der Luft, aber bevor er handeln kann, ist Beerus da und nimmt ihn in den Schwitzkasten. Beerus wirbelt sich schnell um ihn herum, tritt ihn in einen nahegelegenen Wald und folgt ihm. Nachdem sie die Kämpfer aus den Augen verloren haben, laufen Muten Roshi und die anderen zu einem Kapsel-Flugzeug und fliegen den beiden hinter her. Son-Goku und Beerus tauschen weiter Schläge im Wald aus, als Beerus Son-Goku wieder mit einem Kick ins Gesicht in die Luft schickt. Beerus fliegt ihm nach, bis die beiden in einer Wüste, umgeben von vielen Felsformationen, landen. Son-Goku und Beerus stürmen aufeinander zu, ihre Schläge prallen aneinander und die entstehende Druckwelle bringt die Erde zum Beben. Sie entfernen sich wieder etwas voneinander und ein wenig Blut tropft von einem Schnitt an Son-Gokus Wange.

Beerus fragt, ob Son-Goku noch mit seiner Göttlichkeit unzufrieden sei, und Son-Goku sagt, dass er es sei. Als die Zwei ihren Kampf fortsetzen, erzählt Beerus Son-Goku, dass diese Art von nutzlosem Stolz eine Schwäche darstellen könne, und, dass es für einen Saiyajin selten sei, sich um derartiges Gedanken zu machen. Ihr Kampf hat sie in eine unterirdische Höhle geführt und Son-Goku sagt, Vegeta habe einen noch größeren Stolz als er. Beerus merkt an, dass selbst Vegeta diesen Stolz vorhin überwunden habe um alle zu beschützen. Son-Goku weiß das und respektiert Vegeta dafür. Zu sehen, wie Vegeta seinen prinzlichen Stolz bei Seite wirft, das hat Son-Goku in Wirklichkeit dazu bewogen seinen eigenen Stolz beiseite zu werfen und zum Gott zu werden. Währenddessen wundert sich Muten Roshi, worüber die beiden reden. Es sehe fast so aus, als würde Son-Goku eher Training erhalten als kämpfen, sagt Piccolo.

Beerus gibt zu, dass auch er unzufrieden sei, weil er immer noch nicht annähernd mit voller Kraft kämpfe. Son-Goku ist beeindruckt, da er selbst bisher mit nur 80% seiner vollen Kraft gekämpft habe. Das zu hören ärgert Beerus und er fragt, ob Son-Goku mit seiner Geschwindigkeit mithalten könne. Beerus stürmt auf Son-Goku zu, beginnt wild auf ihn einzuschlagen und fragt, ob Son-Goku schon alles gebe. Son-Goku sagt, dass es so sei, aber plötzlich verschwindet seine rote Aura und er wird wieder zu einem gewöhnlichen Saiyajin. Die beiden kämpfen weiter, wobei Son-Goku die Momentane Teleportation benutzt, um mit Beerus erhöhter Geschwindigkeit mitzuhalten. Beerus eröffnet ein Sperrfeuer aus Ki-Angriffen, dem Son-Goku knapp ausweichen kann. Son-Goku nähert sich Beerus unbemerkt und trifft mit einem harten Schlag dessen Bauch. Beerus ist jetzt wirklich wütend und feuert unzählige Ki-Angriffe in alle Richtungen ab. Son-Goku versucht allen fallenden Felsbrocken auszuweichen, wird aber von ihrer großen Anzahl überwältigt. Plötzlich sprengt sich Son-Goku durch seine Transformation zum Super-Saiyajin frei und schreit in Richtung Beerus, dass Zerstörung nichts sei, an dem man Freude haben sollte.

Son-Goku fliegt zur Oberfläche, Beerus folgt ihm und Piccolo fällt auf, dass Son-Goku kein Gott mehr ist. Er ist wieder ein gewöhnlicher Super Saiyajin. Trotzdem könne er immer noch mit Beerus mithalten. Muten Roshi fragt, ob Kuririn den Kampf noch sehen könne, da er sich in die Erdatmosphäre verlagert habe, aber keiner von ihnen kann es. Son-Goku feuert ein gewaltiges Kamehameha auf Beerus ab, der den Strahl aber frontal entgegen nimmt und selbst einen riesigen Energie-Ball vorbereitet. Während sich Son-Goku mit Beerus Energie-Ball abmüht, erzählt Beerus Son-Goku, dass die Zeitbegrenzung des Super-Saiyajin Gott schon längst abgelaufen sei. Son-Goku hat das tatsächlich nicht bemerkt, da er während des Kampfes diese Dimension von Stärke in seinem Körper aufgenommen hatte. Deswegen hat Son-Goku, auch nachdem er wieder seine normale Gestalt angenommen hatte, nicht viel an Kraft verloren. Beerus sagt, Son-Goku sei wirklich besonders, ein seltenes Genie. Jetzt könne er wirklich froh sein, da er genau das gewollt habe. Son-Goku sagt aber, dass er es nicht sei, da der Unterschied zwischen ihren Kräften immer noch so groß sei. Beerus denkt, dass er in diesem Fall einfach aufgeben sollte. Beerus Energie-Ball droht die Erde zu zerstören, aber durch die Anfeuerungen seiner Freunde und Familie wird Son-Goku wieder für einen Moment zum Super-Saiyajin Gott und kann die Attacke umlenken. Beeindruckt fragt Beerus Son-Goku, was er getan habe, aber Son-Goku weiß es nicht. Beerus versteht das nicht, aber denkt, Son-Goku habe immer etwas interessantes zu sagen.

Beerus beschließt den Kampf zu beenden, wenn Son-Goku aufgeben würde. Son-Goku tut ihm den Gefallen, gibt auf und sagt, dass er Beerus, dessen Stärke so sei wie man sie vom besten des Universums erwarten würde, unterlegen sei. Beerus sagt, dass Son-Goku jetzt die Wildheit des Gottes der Zerstörung verstehe. Trotzdem sagt er auch, dass Son-Goku selbst sehr stark gewesen sei. In der langen Geschichte von Beerus Kämpfen sei Son-Goku sein zweitstärkster Gegner gewesen. Son-Goku lacht, aber ist auch neugierig, warum er nur Platz zwei belege. Beerus sagt, dass er ihm noch eine Sache erzählen müsse. Son-Goku erwartet, dass er davon absehe, die Erde zu zerstören, aber Beerus sagt, dass er seine Meinung aus Prinzip bei beschlossenen Dingen nicht ändere. Eigentlich wolle Beerus Son-Goku von Whis erzählen. Whis sei zwar Beerus Begleiter, aber auch sein Lehrmeister in Sachen Kampfkunst. Son-Goku kann das nicht glauben. Das würde bedeuten, dass die wahre stärkste Person im Universum Whis sei.

Beerus fährt fort und sagt, diese Welt sei das siebente Universum. Beerus erklärt, dass er der Gott der Zerstörung des siebenten Universums sei, aber es insgesamt 12 Universen gäbe. Son-Goku kann bei der Aussicht auf noch unglaublichere Leute nicht anders als zu lachen. Schließlich bricht er vor Erschöpfung zusammen, alle bekommen Panik, aber Son-Gohan bestätigt, dass er noch am Leben sei. Beerus sagt, dass er jetzt, wie versprochen, die Erde zerstören werde. Er feuert eine weitere gefährlich aussehende Attacke ab, die jedoch einen kleinen Felsen zerstört. Whis wundert sich, warum Beerus nur einen so kleinen Teil der Erde zerstöre, worauf Beerus antwortet, dass seine Ausdauer scheinbar aufgebraucht sei. Er werde den Rest der Erde beim nächsten Mal zerstören.

Whis bietet Son-Goku an, der nächste Gott der Zerstörung zu werden, nach Beerus Tod, aber Son-Goku lehnt ab. Beerus entschuldigt sich bei Bulma für die Ohrfeige. Bulma sagt, sie würde sich freuen, wenn sie ihre nächste Party besuchen würden, aber nur, wenn sie auch keinen Ärger verursachen würden. Beerus versteht das, verlangt aber auch, dass er das nächste Mal Vanillepudding zu essen bekommt. Bulma verspricht, nur für die beiden welchen zu machen, aber wehe sie sagen, er schmecke schlecht. Beers sagt, dass, wenn er schlecht schmecken würde, er die Erde dann sicherlich zerstören werde. Son-Goku sagt, dass, wenn er das versuchen würde, die beiden einfach nochmal kämpfen müssten. Beerus und Whis sagen allen Lebewohl und reisen ab in Richtung Weltall.

Nachdem sie die Ereignisse von ihren jeweiligen Planeten aus beobachtet haben, können Meister Kaio, Kibitoshin und der Alte Kaioshin es nicht fassen. Son-Goku hat den Gott der Zerstörung, Beers, dazu gebracht, etwas nicht zu zerstören. Kibitoshin meint, dass es an Son-Gokus merkwürdigem Charakter liege. Son-Gokus Freundeskreis werde immer größer, und jetzt sei er auch noch mit Beerus befreundet.

Zurück in deren Zuhause erzählt Beerus Whis, dass Son-Goku unmessbare, verborgene Kräfte habe, er ihn aber nicht als „beängstigenden Gegner“ sehe. Whis sagt, dass Beerus in diesem Kampf etwa 70% seiner vollen Stärke gezeigt habe. Dass er sich so aufgeregt habe, sei lange her gewesen. Beerus sagt, dass Son-Goku und Vegeta bald tatsächlich beängstigende Gegner werden könnten, aber er Schwierigkeiten habe, sich Son-Gokus Namen zu merken. Whis holt etwas Sushi, das er von der Erde mitgebracht hat, hervor und er und Beerus beginnen reinzuhauen. Er erklärt Beerus, was er über Sojasauce und Wasabi gelernt hat, während dieser mit kämpfen beschäftigt war. Beerus probiert etwas Wasabi, der seine Augen rot werden lässt und ihn durch extreme Schmerzen in die Luft springen lässt. Whis stürmt zu ihm und verpasst Beerus einen Karate-Hieb, der ihn weitere drei Jahre schlafen lassen soll. Danach sagt er ihm noch, er solle sich vor dem zu Bett gehen die Zähne putzen.

Auf der Erde beginnt Bulmas Geburtstagsparty von neuem. Vegeta erzählt Son-Goku, dass er das nächste Mal Super-Saiyajin Gott sein werde und Son-Goku dabei besser mitmache. Son-Goku sagt, dass Vegeta ein unglaublicher Super-Saiyajin gewesen sei, als er sich über Beerus Schlag gegen Bulma aufgeregt habe, aber Vegeta sagt (während er rot anläuft), er könne sich daran nicht erinnern. Son-Goku denkt, dass sie beim nächsten fiesen Gegner den Feind einfach Bulma schlagen lassen sollten, woraufhin ihn Bulma ohrfeigt. Piccolo merkt an, dass Son-Goku als das passiert ist doch angeblich nicht anwesend war, und vermutet, dass er sich hinteleportiert und alle beim Kampf gegen Beerus beobachtet hätte. Als er das hört springt Oolong Son-Goku an und schreit, dass sie alle in Lebensgefahr gewesen seien. Son-Goku sagt, er hat Beerus auskundschaften wollen, um eine Strategie zu planen, was ihm am Ende aber nichts gebracht habe. Vegeta sagt Bulma, sie solle ihn noch einmal ohrfeigen, was sie mit Vergnügen ausführen will. Als Bulma ausholt, beginnt Son-Goku wegzukrabbeln.

Englische Zusammenfassung von Kanzenshuu[15]
Deutsche Übersetzung von Javaki (Bratpfannenberg)[16]

Galerie

Bild wählen: [1] [2]
Filmtitel (JP)

Original-Entwurf/Design-Konzepte

  • Der Charakter von Beerus war eines der frühesten Konzepte für den Film, aber er durchlief eine bedeutende Umgestaltung von einem eidechsenartigen Charakter zu einem, das auf Akira Toriyamas Cornish-Rex-Katze basiert. Es scheint, dass der Charakter auch dafür verantwortlich gewesen wäre, die Saiyajins ursprünglich mit bösen Absichten "anzustecken".

"Beerus hatte ursprünglich eine eidechsenartige Form, aber nach Toriyama-senseis Idee wurde er schließlich zu einem ägyptischen Katzencharakter."

–Tadayoshi Yamamuro, OKStars Interview Vol.249 (1. März 2013)

"Weil es in meinem Werk so viele Götter gibt... (lacht), habe ich angenommen, 'etwas Humanoides wäre jetzt schwierig' und folglich daran gedacht ihn zur Katze zu machen. Mit dem Gedanken 'Apropos katzenartige Götter...' habe ich mich für ein ägyptisch anmutendes Gewand entschieden. Es lässt ihn auch verdächtig wirken, also bin ich damit wirklich zufrieden!"

– Akira Toriyama, Super-langes Spezial-Interview!! Bitte verraten Sie es uns, Akira Toriyama-sensei!![17]

"Eigentlich hatte ich schon seit langem darüber nachgedacht, dass die Saiyajin vielleicht von jemandem das Böse in ihre Herzen eingeschleust bekommen hatten. Das war Beerus, Gott der Zerstörung, aus diesem [Film]; es war etwas, woran ich schon seit langem gedacht hatte, also habe ich es relativ schnell fertig bekommen. Ich hatte Beerus mehr zu einem bösen bösen Kerl gemacht und eine Art Geschichte erstellt, in der jeder übernommen wird und ein böses Herz bekommt, aber Toriyama-sensei hatte anscheinend das Gefühl: "Es ist nach dem Erdbeben, also will ich, dass es keine tragische, sondern eine positive Geschichte ist", und es kam zu seiner heutigen Form."

– Yūsuke Watanabe, DVD & Blu-ray Vision Magazin (2013 April-Ausgabe)

  • Ebenso war Super-Saiyajin Gott auch eines der ursprünglichen Konzepte, die in die Produktion des Films einflossen, aber die Form wurde auch für die endgültige Version des Films angepasst.

"Ich handhabte die Rohentwürfe für den Super-Saiyajin Gott. Es war "ein Wesen, das alles übertrifft", also zeichnete ich einen Charakter, der gebauter war als ein Super-Saiyajin, mit einem Umhang, doch dann kamen Illustrationen mit einem völlig anderen Eindruck von Toriyama-sensei zurück... Es war zu unterschiedlich von meiner eigenen Vorstellung, also versuchte ich, den robuster gezeichneten Charakter noch einmal vorzuschlagen, und dann sagte Sensei mir, dass es wirklich alles falsch sei. (lacht)"

– Yūsuke Watanabe, DVD & Blu-ray Vision Magazin (2013 April-Ausgabe)

"Die Handlung dieses Mal spielt nach der "Boo-Saga" ab, aber zwischen dem Zeitpunkt als wir die "Boo-Saga" im Anime gemacht haben und jetzt, hat sich Toriyama-senseis [künstlerischer] Touch verändert, nicht wahr? Ich dachte darüber nach, wem ich es näher bringen sollte. Was "Super-Saiyajin Gott" betrifft, so war das Design, den ich anfangs entworfen habe, völlig anders. Es war muskulöser, und die Frisur war etwa zwischen "Super-Saiyajin 3" und "[Super-Saiyajin] 4". Aber Senseis [mentales] Bild war das Gefühl, dass es auf den ersten Blick nicht stark aussehen würde, so dass es seine heutige Form erhielt."

– Tadayoshi Yamamuro, Battle of Gods Kinoprogramm

"Die Erscheinung des [Super-Saiyajin] Gottes stand schon von Beginn der Produktion an fest. Jemand sagt es auch so im Film, und sogar ich dachte: "Gott ist übertrieben..." (lacht) Was das Design angeht: Ich habe es entworfen, indem ich beim Super-Saiyajin, den ich bis "3" strahlend gestaltet hatte, startete und diesen bis zum absoluten Limit reduzierte."

– Akira Toriyama, Super-langes Spezial-Interview!! Bitte verraten Sie es uns, Akira Toriyama-sensei!![18]

"Einmal auf dem Weg hatte ich die Bestätigung: "Wenn er sich verwandelt, wäre es in Ordnung, ihn ein wenig schlanker zu machen?" Dies gilt auch für den originalen Manga, aber mit jeder nachfolgenden Verwandlung werden die Charaktere ziemlich muskulös. Also fühlte ich diesmal, dass ich die Verwandlung schlank machen wollte. Deshalb hat der Super-Saiyajin Gott, der diesmal zum ersten Mal erscheint, ein schlankes Design."

– Akira Toriyama, Dragon Ball "Full Color Comics" Freeza Saga-Band 5

  • Größere Konzepte wie "Gut gegen Böse" und was es wirklich bedeutet, ein Held zu sein, waren einige der ursprünglichen Konzepte, aber Akira Toriyama griff für die Geschichte - insbesondere angesichts des Erdbebens von 2011 - auf eine weniger düsteren Atmosphäre zurück, die mehr auf nostalgische Ideen wie Freundschaft und Kameradschaft setzt.

"Ich zeigte [meine Idee] Toriyama-sensei und sagte: "Ich möchte diese Art von Geschichte machen", und was zurückkam, war bereits wie ein Drehbuch fertig. (lacht) Zuerst hatte ich mit einem etwas ernsten Gefühl über die Themen "Gut und Böse" und "Was ist ein Held" nachgedacht. Doch Toriyama-sensei schien das starke Gefühl zu haben, dass es seit dem [2011 Tohoku] Erdbeben keine tragische, sondern eine positive, zukunftsweisende Geschichte von Freundschaft und Kameradschaft sein sollte, und so nahm die Geschichte Gestalt an. Es war wie: "Das ist wirklich Dragon Ball." Was habe ich getan? (lacht)"

– Yūsuke Watanabe, Ure-Pia Sōken (13. März 2013))

"Ich habe auch Anfragen von Sensei erhalten, die darauf abzielten, "etwas zu machen, das Spaß macht und mit einem Gefühl der Aufregung verbunden ist", und "es zu einer Geschichte zu machen, in der man ein Gefühl von Kameradschaft verspürt."

– Yūsuke Watanabe, GetNavi Mai 2013 Ausgabe

"Dies ist der erste Film seit 17 Jahren, also dachte ich, wir sollten es wieder so machen, dass selbst die Kampfszenen nicht nur intensiv sind, sondern auch [etwas], wo man die Schönheit des Bildes spürt. Es gab die Absicht von Toriyama-sensei, "angesichts der Erdbebenkatastrophe in Ostjapan [2011], will ich nicht, dass es Szenen der stadtweiten Panik oder Zerstörung gibt", also habe ich in Bezug auf die Richtung die größte Vorsicht walten lassen. Dieser Wunsch wurde in Senseis ursprünglicher Handlung umgesetzt, so dass die Botschaft natürlich rüberkam."

– Masahiro Hosoda, Battle of Gods Kinoprogramm

  • Ein zentraler Ort des Films ist die Geburtstagsfeier von Bulma, die als Vorwand dient, um alle Charaktere wieder zusammenzubringen. Eine Originalversion der Geschichte hätte die Charaktere auf der Hochzeit von Kuririn & Nr. 18 platziert.

"Ich dachte, ich mache eine Geschichte, in der der Feind auf einer Party auf der Erde auftaucht, wenn Goku nicht da ist und es große Probleme geben würde. In der ursprünglichen Handlung schrieb ich die Hochzeit von Kuririn und Nr. 18, aber in der Geschichte, die von Toriyama-sensei zurückkam, hatte sie sich zu Bulmas Geburtstagsfeier geändert. Ich denke, was Kuririn und die Hochzeit von Nr. 18 betrifft, so ist es wahrscheinlich etwas, das er möchte, dass sich alle Fans es selbst vorstellen."

– Yūsuke Watanabe, DVD & Blu-ray Vision Magazin (2013 April-Ausgabe)

  • Es gab bereits eine Nebenhandlung mit Dieben, die den Dragon Balls nachgingen, aber auf Toriyamas Vorschlag hin wurden Pilaf und seine Bande zurückgebracht, um diese zufälligen Charaktere zu ersetzen.

"Ursprünglich sollten sie nur unbedeutende Diebe sein. Aber da wir mit dem gesamten Cast arbeiten würden dachte ich, [dass es nicht toll sei], wenn ein paar unbekannte Charaktere plötzlich auftauchen würden. Also machte ich sie zur Pilaf-Bande. Aber, nachdem ich die Entscheidung getroffen hatte, fiel mir auf, dass sie doch alle ziemlich alt geworden sind. (lacht)"

– Akira Toriyama, Akira Toriyama Special Interview (V-Jump Mai 2013, S. 34-35)

"Die Geschichte, die ich erhielt, dauerte etwa 60 Minuten, also schuf ich einen Ablauf, in der die Dragon Balls von einer Gruppe von Dieben gestohlen werden, die neue Charaktere waren. Dann sagte mir Toriyama-sensei: "Da wir eine All-Star-Besetzung haben lassen wir sie von der Pilaf-Bande stehlen." Mit dieser Veränderung wurde das Gefühl eines Wiedersehens oder eines Specials noch verstärkt."

– Yūsuke Watanabe, DVD & Blu-ray Vision Magazine (2013 April-Ausgabe)

"Im ersten Drehbuch erscheinen drei Einbrecher. Aber da Charaktere von Dragon Ball alle zusammen auftauchen, dachte ich, es wäre besser, wenn es eine Dreiergruppe wäre, die jeder kennt, und so ließ ich die Pilaf-Bande auftauchen."

–Akira Toriyama, Dragon Ball "Full Color Comics" Freeza Saga-Band 4

  • Ursprünglich waren zusätzliche und erweiterte Kampfszenen geplant und wurden in verschiedene Entwurfsphasen überführt, bevor die Mitarbeiter die Dinge mit verschiedenen Begründungen auf einen realistischeren Produktionszeitplan zurückführten.

"Ich dachte, wenn sie eine Energieexplosion auf die Party abfeuern, würde dies das Gelände und die nahegelegenen Gebäude zerstören, also [brauche ich] einen Weg, wie sie nur mit ihren Gliedmaßen kämpfen können... also habe ich versucht, einige Hebeltechniken einzuführen, was für Dragon Ball selten ist. Zunächst stand in dem Szenario geschrieben, dass "Beerus mit einem Löffel oder einer Gabel mit Piccolo, Tenshinhan und Nr. 18 zu tun hat", aber es wäre schwierig, auf diese Weise zu kämpfen. Deshalb fragte ich den Regisseur Masahiro Hosoda, "wären Essstäbchen in Ordnung?" und bekam das OK, also habe ich etwas unternommen, wo [Beerus] sie packt und wie Jackie Chan wirft. Ich konnte auch für diesen Teil die Storyboards handhaben, also konnte ich ihn vergleichsweise frei zeichnen und war damit zufrieden."

– Tadayoshi Yamamuro, OKStars Interview Vol.249 (1. März 2013)

"Nur, am Ende haben wir das Szenario zu sehr erweitert, und in der Storyboarding-Phase waren wir bereits sehr viel über [die vorgesehene Länge] hinausgegangen, so dass wir in infolgedessen einiges reduziert haben. (lacht) Im Szenario spielten die Z-Krieger eine größere Rolle, so dass ich gerne mehr davon nach Möglichkeit auf Video übertragen hätte. Jeder von ihnen hat schließlich seine Fans, und ich denke, sie alle haben trainiert und sind stärker geworden. Außerdem haben wir die Pausen im Kampf [und dergleichen] verkürzt und es geschafft, es gerade noch in der vorgegebenen Zeit hinzubekommen. Im Gegensatz [zu dem, was man erwartet], denke ich, dass die Konzentration es [beeindruckender] gemacht hat."

–Masahiro Hosoda, Battle of Gods: Offizieller Movie Guide (21. März, 2013)

"Unter den Zwischensequenzen gab es eine Szene, die ich geschrieben habe, in der Goku in einer Zwickmühle ist, und jeder geht, um ihm zu helfen, obwohl sie wissen, dass es hoffnungslos ist. Es geht so weiter, dass am Ende sogar Satan versucht zu helfen. Satan ist ein hoffnungsloser Fall, aber er ist ein Charakter, der auch das Gefühl hat, irgendwie helfen zu wollen. Ich nehme an, dies wurde aus Zeitgründen ausgelassen. In der ursprünglichen Geschichte ließ ich Satan zum Spaß viele Dinge sagen wie: "Ich habe Bauchschmerzen, also werde ich alle von hier aus beschützen!" (lacht)"

– Akira Toriyama, Dragon Ball "Full Color Comics" Freeza Saga-Band 5

Film-Charaktere

Die folgenden originalen Charakterprofile wurden aus der Werbebroschüre des Films übersetzt, die später auf der offiziellen "Battle of Gods"-Website wiedergegeben wurden. Zusätzliche Kommentare zum Characterdesign von Originalautor Akira Toriyama und verschiedenen Produktionsmitarbeitern wurden ebenfalls aus verschiedenen Quellen aufgenommen.

Beerus Charakterdesigns
  • Beerus, Gott der Zerstörung (破壊神ビルス; hakaishin birusu)
    Ein Gott, der die Zerstörung beherrscht und das Gleichgewicht der Welt aufrechterhält. Sobald sein Zorn aufkommt, wird er die nahegelegenen Planeten und das Leben zerstören, und er wird sogar von den Kaiō und Kaiōshin gefürchtet.[19]

"Na ja, bei Beerus... der Auslöser war, dass ich dachte: "Ich habe bis jetzt schon viele Götter hervorgebracht, also warum mache ich nicht etwas Katzenhaftes anstatt Humanoiden?" Und, wenn es um Katzengötter geht, gibt es ja Ägypten. Und so entschied ich mich für sein Kostüm."

– Akira Toriyama, Akira Toriyama Special Interview (V-Jump Mai 2013, S. 34-35)

"In Bezug auf [Charakter]-Modelle nehme ich an, dass "Beerus", der Gott der Zerstörung, dem 14-jährigen Kater nachempfunden war, der derzeit bei uns lebt. Es wird ein Cornish Rex genannt; es ist eine etwas seltene Art."

– Akira Toriyama, Dragon Ball Chōzenshū 1: Story & World Guide (S. 28-31)

"Ich hatte menschliche Formen aufgebracht, also dachte ich für Beerus, dass ich ihn lieber katzenartig machen würde. Apropos Katzen, es gibt ja Ägypten, also habe ich mich von dort aus für sein Kostüm entschieden. Ich bevorzuge starke Charaktere, die auf den ersten Blick nicht stark aussehen. Die Einfachheit hingegen bringt die Furcht vor ihrer unergründlichen wahren Natur besser zum Vorschein, als zu auffällig zu sein. Ich mag auch, wie unheilvoll es ist."

–Akira Toriyama, Dragon Ball "Full Color Comics" Freeza Saga-Band 4

"Beerus hatte ursprünglich eine eidechsenartige Form, aber nach Toriyama-sensei's Idee wurde er schließlich zu einem ägyptischen Katzencharakter."

–Tadayoshi Yamamuro, OKStars Interview Vol.249 (1. März 2013)

Whis Charakterdesigns
  • Whis (ウイス; uisu)
    Ein mysteriöser Mann, der mit Beerus zusammenarbeitet.[19]

"Ich schätze, es ist an der Zeit, dass ich auch einen gut aussehenden Kerl erschaffe!" ... dachte ich. (lacht) Und so wurde Whis geboren. Na ja, statt zu einem "gut aussehendem Kerl" ist er zu einem Charakter geworden, der irgendwie naiv und vergesslich ist, was mir aber doch auch ziemlich gut gefiel. So, Beerus und Whis. Sie paarweise hervorzubringen könnte auch charakteristisch für meine Geschichten sein."

– Akira Toriyama, Akira Toriyama Special Interview (V-Jump Mai 2013, S. 34-35)

"Whis ist ein Charakter, den ich mir ausgedacht habe, und bei dem wie man vielleicht erwarten könnte, dass ich auch einen gutaussehenden Kerl hervorbringen müsste. (lacht) Ich mag seinen Hauch von Vergesslichkeit. Er isst ständig köstliche Dinge, und ihm fehlt ein Gefühl der unmittelbaren Gefahr, bis zu dem Punkt, an dem ich mich fragte, ob es wirklich in Ordnung war. (lacht)"

–Akira Toriyama, Dragon Ball "Full Color Comics" Freeza Saga-Band 4

Namenswortspiele

  • Der Drehbuchautor Yūsuke Watanabe gab in einem Interview in der Mai-Ausgabe 2013 des GetNavi-Magazins bekannt, dass das Wortspiel für den Charakter des Films "Beerus" von einer Annäherung an das Wort "Virus" auf Japanisch abgeleitet wurde.

"Als ich an den Meetings teilnahm, war bereits die Rede von "Wir möchten mit einem Wesen herauskommen, das Super-Saiyajin 3 übertrifft. Es wäre ein Super Saiyajin-Gott". Außerdem habe ich mir den Namen des Feindes "Beerus, Gott der Zerstörung" ausgedacht. Ich habe das Wort "Virus" geändert, um ihm den Namen "Beerus" zu geben, und dann wurde es offiziell festgelegt. Das ist wahrscheinlich das, was mich diesmal am meisten bewegt hat. (lacht) Übrigens ist Toriyama-sensei derjenige, der Whis benannt hat."

– Yūsuke Watanabe, GetNavi Mai 2013 Ausgabe

  • Ursprünglich wurde in Japan das Wort "Virus" direkt aus dem Chinesischen übernommen und als 病毒 (byōdoku) geschrieben. Dies wurde jedoch seitdem schrittweise eingestellt. 1953 etablierte die "Japanese Society for Virology" eine alternative japanische Annäherung des Wortes auf der Grundlage der ursprünglichen lateinischen Aussprache, die in Katakana als ウイルス (uirusu) geschrieben ist. Es herrschte jedoch große Verwirrung, da die "Japanese Association of Medical Sciences" begonnen hatte, eine andere Annäherung basierend auf der deutschen Aussprache des Wortes zu verwenden, die auch in Katakana als ビールス (bīrusu) geschrieben ist. Im Allgemeinen ist die frühere Katakana-Annäherung (ウイルス) heutzutage die häufigere der beiden. Die letztgenannte der beiden Annäherungen wird noch immer verwendet, wenn auch hauptsächlich im medizinischen Bereich. Darüber hinaus verwendet der Gartenbau eine weitere Annäherung, バイラス (bairasu), die sich aus der englischen Aussprache des Wortes ableitet.
  • Der Name Beerus basiert auf der deutschen Aussprache des Wortes "Virus".
ウイスキー (u·i·su·ki·i)  ›  ウイス (u·i·su)
  • Die Benennung von Beerus' Begleiter Whis hingegen ist komplizierter. Während Watanabes Aussage darauf hindeutet, dass Whis' Name auf der ursprünglichen lateinischen Aussprache des Wortes "Virus" basiert, ist dies schlichtweg ein Zufall: Tatsächlich verwechselte Akira Toriyama "Beerus" als von "Bier" abgeleitet und reagierte bei der Benennung des Begleiters der Figur in gleicher Weise.

"Der Name Beerus, den ich so benutzte, stammt aus der Handlung. Wie auch immer, es ist anscheinend ein Name, der von "Virus" abgeleitet wurde, aber ich dachte fälschlicherweise, dass er von "Bier" stammt, und gab seinem Begleiter den Namen "Whis", den ich von "Whisky" übernahm."

– Akira Toriyama, Asahi Shimbun Digital Interview

  • Das Interview stellt fest, dass laut Shueisha "Beerus" offiziell aus "Bier" und "Whis" aus "Whiskey" stammt (ウイスキー uisukī auf Japanisch).
ビールス (bi·i·ru·su)  ›  ビルス (bi·ru·su)

Kämpfe

  • Son-Son-Goku vs. Oberteufel Piccolo (Rückblende)
  • Son-Goku vs. Piccolo (Rückblende)
  • Son-Goku vs. Vegeta (Rückblende)
  • Son-Goku (Super-Saiyajin) vs. Freezer (Finale Form/100% Full Power) (Rückblende)
  • Son-Gohan (Super-Saiyajin 2) vs. Cell (Super-Perfekt Cell) (Rückblende)
  • Son-Goku (Normal/Super-Saiyajin) vs. Dämon Boo (Original) (Rückblende)
  • Son-Goku (Super-Saiyajin) vs. Freezer (Finale Form) (Rückblende)
  • Son-Goku (Super-Saiyajin 3) vs. Beerus
  • Dämon Boo (Gut) vs. Beerus
  • C18, Tenshinhan & Piccolo vs. Beerus
  • Dämon Boo (Gut) & Son-Gohan vs. Beerus
  • Vegeta (Super-Saiyajin) vs. Beerus
  • Gotenks (Super-Saiyajin) vs. Beerus
  • Vegeta (Super-Saiyajin 2) vs. Beerus
  • Son-Goku (Super-Saiyajin Gott/Normal/Super-Saiyajin) vs. Beerus

Trivia

  • Auf Japanisch als "Kami to Kami" ("Gott und Gott") aufgeführt, zusammen mit dem englischen Titel "Battle of Gods", ist dies der erste Kinofilm in voller Länge für das Dragon Ball-Franchise seit 17 Jahren.
  • Als der Film im Juli 2012 in der Weekly Shōnen Jump Ausgabe #33 angekündigt wurde, wurde ein Sonderkommentar von Originalautor Akira Toriyama veröffentlicht, in dem er über seine Beteiligung an der Produktion des Films sprach. Dies wäre das erste Mal, dass Toriyama stark an der Entwicklung der Geschichte eines Films beteiligt war, da er zuvor nur Charakterentwürfe für frühere Dragon Ball-Filme zur Verfügung gestellt und überprüft hatte.
  • Bestätigt durch den Drehbuchautor des Films, Yūsuke Watanabe, spielt die Geschichte einige Zeit zwischen den Manga-Kapiteln 517 und 518, ein Jahrzehnt lang, das in der Serie zwischen der Niederlage von Majin Boo und dem 28. Tenkaichi Budōkai (übrigens genau derselbe Zeitrahmen, in dem das "Jump Super Anime Tour"-Special von 2008 stattfand) nicht gezeigt wird.
  • Um die Produktion und Promotion des Films zu finanzieren, erhielt Toei Animation im Rahmen des "Co-Production Certification Program" der gemeinnützigen Organisation UNIJAPAN einen Zuschuss von 50 Millionen Yen. Das Programm wurde vom japanischen Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) und anderen angeschlossenen Organisationen entwickelt, um die internationalen Bemühungen japanischer Filmemacher zu unterstützen. Von den vier 2012 geförderten Filmen war "Battle of Gods" der einzige Animationsfilm, der aufgrund seiner "anhaltenden internationalen Popularität" und der Produktionskooperation mit der US-amerikanischen Firma Fox eine solche Auszeichnung erhielt.
  • Masakazu Morita, der den Fans von Weekly Shōnen Jump vielleicht am besten bekannt ist, weil er Ichigo Kurosaki in der Bleach-Anime-Serie gesprochen hat, spielte zuvor Vegetas jüngeren Bruder Tarble in dem "Jump Super Anime Tour"-Special von 2008.
  • Der Film enthält besondere Gastauftritte bzw. Stimmen von Kaori Matsumoto (Goldgewinnerin bei den Olympischen Spielen in Judo) als Polizistin, Shõko Nakagawa (Schauspielerin, Sängerin, Zeichnerin und Synchronsprecherin) als der Orakel-Fisch und Shinichi Karube (Sprecher von Fuji TV) als Sushi-Verkäufer.
  • Die Szene von Son-Goku, der versucht, Beerus davon abzuhalten, die Erde über dem Weltraum zu zerstören, scheint daran zu erinnern, wie Bardock versuchte, den Planeten Vegeta vor der Zerstörung zu bewahren. Im Gegensatz zu Bardock gelingt es Son-Goku jedoch, seinen Heimatplaneten zu retten.
  • Obwohl der Film vier Jahre nach dem Ende der Boo-Saga stattfindet, scheinen viele Charaktere, insbesondere Trunks, Son-Goten und Marron, überhaupt nicht gealtert zu sein. Tatsächlich wirkt Marron jünger, da ihre Größe und Haarlänge kürzer erscheinen als vier Jahre zuvor.
  • Das Outfit, das Yamchu in diesem Film hat, ist genau das gleiche wie das von Tsukutsun Tsun im Dr. Slump Remake von 1997.
  • In der Szene, in der Kuririn, Tenshinhan, Trunks, Son-Goten und Yamchu losfliegen, um den Kampf zwischen Super-Saiyajin Gott Goku und Beerus zu beobachten, ist Trunks in seinem Latzhosen-Outfit zu sehen, obwohl er zu diesem Zeitpunkt sein Dōgi tragen sollte.
  • Eines von Kuririns Artworks zeigt ihn mit seinem Dōgi und der gleichen Frisur, die er in der "Majin-Boo"-Saga hatte. In der endgültigen Version wurde er mit einem völlig anderen Stil gesehen.
    • Was den Kampf betrifft, so wurde Kuririn, wie Yamchu, während des Films nie im Kampf gesehen, obwohl sie bei ihren Z-Kriegern standen und bereit waren, sich Beerus zu stellen, nachdem Son-Goku besiegt worden war.
  • Es gibt Unstimmigkeiten bezüglich des Alters einiger Charaktere, nämlich Bulma und Mai. Obwohl Bulma im Jahr 733 geboren wurde, gibt sie an, 38 Jahre alt zu sein, wohingegen ihr tatsächliches Alter 45 Jahre betragen sollte, da sie nach dem Special Dragon Ball: Hey! Son Goku und seine Freunde kehren zurück!! 43 Jahre alt ist (Hinweis: Nach der Boo-Saga war sie 41 Jahre alt und das Special findet zwei Jahre nach dieser Saga statt). Mai gibt an, 40 Jahre alt zu sein (sie erwähnt, dass sie im März 41 Jahre alt wird), und ihr genaues Geburtsjahr wird in keiner bekannten Quelle erwähnt. In diesem Alter wäre sie bei den Ereignissen der Pilaw Saga nur 12 Jahre alt geworden, obwohl sie damals das Aussehen einer jungen Frau hatte. Obwohl diese beiden Unstimmigkeiten leicht darauf zurückzuführen sein könnten, dass beide Frauen lügen, um ihr tatsächliches Alter zu verbergen, da sie für die Tatsache, dass sie älter werden, sensibel sind und von anderen als jünger angesehen werden möchten, als sie tatsächlich sind. Es kann auch ein Hinweis auf die Idee sein, dass es unhöflich ist, eine Frau nach ihrem Alter zu fragen.
    • Beerus behauptet auch, dass er 39 Jahre geschlafen hat, und deutet darauf hin, dass der Planet Vegeta in der Zwischenzeit zerstört wurde. Der Planet Vegeta wurde jedoch vor mehr als 39 Jahren zerstört.
  • Obwohl der Film 4 Jahre nach der Boo-Saga stattfindet, sehen Son-Goten, Trunks und Marron nicht wirklich gealtert aus.
  • Der Film wurde am 13. September 2013 in Japan auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.[19]
  • Am 22. März 2014 feierte die um 20 Minuten längere "Special Edition" (特別版; Tokubetsuban) des Films im japanischen Fernsehen ihre Weltpremiere.[20]
  • Am 26. November 2014 gab Universum Anime die Lizenzierung von Dragon Ball Z: Battle of Gods für Deutschland bekannt.[21] Der Film erschien schließlich am 21. August 2015 auf DVD, Blu-ray und Video-on-Demand in der erweiterten Fassung.
  • Der Film wurde im Oktober 2013 von Shueisha als Film-Anime-Comic adaptiert und veröffentlicht und im August 2014 unter Shueishas "Jump Remix"-Serie neuveröffentlicht.

Film-Credits

Die deutsche Synchronisation wurde im Synchronstudio der EuroSync GmbH in Berlin umgesetzt.

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher[22][23]
孫悟空
Son-Goku
野沢雅子
Masako Nozawa
Tommy Morgenstern
孫悟飯
Son-Gohan
野沢雅子
Masako Nozawa
Robin Kahnmeyer
孫悟天
Son-Goten
野沢雅子
Masako Nozawa
Christian Zeiger
ブルマ
Bulma
鶴 ひろみ
Hiromi Tsuru
Claudia Urbschat-Mingues
ベジータ
Vegeta
堀川 亮
Ryō Horikawa
Oliver Siebeck
亀仙人
Kame-Sen’nin
佐藤 正治
Satō Masaharu
Karl Schulz
ベジータ
Kuririn
田中 真弓
Mayumi Tanaka
Wanja Gerick
ピッコロ
Piccolo
古川登志夫
Toshio Furukawa
David Nathan
ヤムチャ
Yamchu
古谷 徹
Tōru Furuya
Karlo Hackenberger
天津飯
Tenshinhan
緑川 光
Hikaru Midorikawa
Julien Haggège
トランクス
Trunks
草尾 毅
Takeshi Kusao
Amadeus Strobl
ビーデル
Videl
皆口 裕子
Yūko Minaguchi
Anna Carlsson
チチ
Chi-Chi
渡辺菜生子由美
Naoko Watanabe
Julia Ziffer
牛魔王
Rinderteufel
大友龍三郎
Ryūzaburō Ōtomo
Jan Spitzer
サタン
Mister Satan
石塚運昇
Unshō Ishizuka
Elmar Gutmann
ウーロン
Oolong
龍田直樹
Naoki Tatsuta
Bernhard Völger
ブウ
Boo
塩屋浩三
Kōzō Shioya
Uwe Büschken
ゴテンクス
Gotenks
野沢雅子
Masako Nozawa
草尾 毅
Takeshi Kusao
Christian Zeiger
Amadeus Strobl
18号
Nr. 18
伊藤美紀
Miki Itō
Diana Borgwardt
ピラフ
Pilaf
千葉 繁
Shigeru Chiba
Konrad Bösherz
シュウ
Shu
玄田哲章
Tesshō Genda
Dirk Petrick
マイ
Mai
山田栄子
Eiko Yamada
Julia Stoepel
バブルス
Bananas
藤本たかひろ
Takahiro Fujimoto
(N. N.)
ブルマの母
Bulmas Mutter
川浪葉子
Yōko Kawanami
(N. N.)
ブリーフ博士
Dr. Briefs
八奈見 乗児
Jōji Yanami
Stefan Staudinger
デンデ
Dende
平野 綾
Aya Hirano
Raúl Richter
界王
Meister Kaio
八奈見乗児
Jōji Yanami
Rüdiger Evers
老界王神
Ältester Kaiōshin
田中亮一
Ryōichi Tanaka
Kaspar Eichel
界王神
Kaiōshin
三ツ矢雄二
Yūji Mitsuya
Hans Hohlbein
神龍
Shenlong
内海賢二
Kenji Utsumi
Wolfgang Ziffer
すし職人
Sushi-Chef
軽部真一
Shin’ichi Karube
Nino Kerl
白バイ警察官
Motorrad-Polizistin
松本 薫 (特別出演)
Kaori Matsumoto (Spezialauftritt)
Maria Sumner
予言魚
Orakel-Fisch
中川翔子 (特別出演)
Shōko Nakagawa (Spezialauftritt)
Anita Hopt
ウイス
Whis
森田成一
Masakazu Morita
Oliver Feld
ビルス
Beerus
山寺宏一
Kōichi Yamadera
Oliver Stritzel
ナレーター
Erzähler
八奈見 乗児
Jōji Yanami
Roland Hemmo

原作・ストーリー・キャラクターデザイン

Original-Autor, Story, & Charakter-Design

鳥山 明

Akira Toriyama

製作

Produktion

東映

Toei

集英社

Shueisha

フジテレビジョン

Fuji Television Network

東映アニメーション

Toei Animation

バンダイ

Bandai

バンダイナムコゲームス

Bandai Namco Games

村松秀信

Hidenobu Muramatsu

茨木政彦

Masahiko Ibaraki

亀山千広

Chihiro Kameyama

高木勝裕

Katsuhiro Takagi

古澤圭亮

Keisuke Furusawa

鵜之澤 伸

Shin Unozawa

企画

Planung

鳥嶋和彦

Kazuhiko Torishima

森下孝三

Kōzō Morishita

シニア・プロデューサー

Senior Produzent

清水慎治

Shinji Shimizu

種田義彦

Yoshihiko Taneda

プロデューサー

Produzent

冨永理生子

Rioko Tominaga

ギャルマト・ボグダン

Gyarmath Bogdan

脚本

Drehbuch

渡辺雄介

Yūsuke Watanabe

音楽

Musik

住友紀人

Norihito Sumitomo

企画協力

Planung in Zusammenarbeit mit

Vジャンプ編集部

V-Jump Editorial Department

伊能昭夫

Akio Iyoku

寺師大輔

Daisuke Terashi

主題歌

Theme Song

「CHA-LA HEAD-CHA-LA」

“CHA-LA HEAD-CHA-LA”

歌唱

Gesang

作詞

Lyrics

作曲

Komposition

編曲

Arrangement

FLOW 

FLOW

森雪之丞

Yukinojō Mori

清岡千穂

Chiho Kiyo’oka

FLOW 

FLOW

劇中歌

Insert Song

「HERO 〜希望の歌〜」

“HERO: Lied der Hoffnung”

歌唱

Gesang

作詞

Lyrics

作曲

Komposition

編曲

Arrangement

FLOW 

FLOW

FLOW 

FLOW

浅川岳史

Takeshi Asakawa

FLOW & 本間昭光

FLOW & Akimitsu Honma

主題歌、劇中歌協力

Theme Song, Insert Song Zusammenarbeit

大里洋吉

Yōkichi Ōsato

福岡 毅

Takeshi Fukuoka

関 貴美

Takami Seki

石川将人

Masato Ishikawa

森 重孝

Shigetaka Mori

畠中達郎

Tatsurō Hatanaka

棚瀬浩介

Kōsuke Tanase

牧田 聡

Satoshi Makita

岩崎敦也

Atsuya Iwasaki

山田耕平

Kōhei Yamada

音楽ミュージシャン

Musiker

宮坂Strings

Miyasaka Strings

田代耕一郎

Kōichirō Tashiro

辻本憲一

Ken’ichi Tsujimoto

中西和泉

Izumi Nakanishi

藤田乙比古

Otohiko Fujita

高桑英世

Hideyo Takakuwa

山根公男

Kimio Yamane

今出 宏

Hiroshi Imade

住友紀人

Norihito Sumitomo

山田洋子

Yōko Yamada

藤澤健至

Kenji Fujisawa

山本 蓮

Ren Yamamoto

澤田真人

Masato Sawada

鳥塚心輔

Shinsuke Torizuka

勝俣 泰

Yasushi Katsumata

庄司知史

Satoshi Shōji

大澤昌生

Masao Ōzawa

鶴谷智生

Tomo’o Tsuruya

石原慎一

Shin’ichi Ishihara

東京混声合唱団

Tokyo Philharmonic Chorus

音楽録音

Musikaufnahme

中村”E.T”悦弘

Etsuhiro “E.T.” Nakamura

音楽録音助手

Musikaufnahme-Assistent

斎藤春樹

Haruki Saitō

Komponistenmanagement & Produktion koordiniert von

木尾栄子

Eiko Kio

関 真実

Mami Seki

音楽ディレクター

Musikregisseur

小西岳夫

Takeo Konishi

音楽プロデューサー

Musikproduzent

津島玄一

Gen’ichi Tsushima

島谷浩作

Kōsaku Shimaya

川口真太郎

Shintarō Kawaguchi

音楽協力

Musik in Zusammenarbeit mit

AMUSE

東映音楽出版

Toei Music Publishing

フジパシフィック音楽出版

FUJIPACIFIC MUSIC

Sound City

Ki/oon Music

東映アニメーション音楽出版

Toei Animation Music Publishing

レガートミュージック

Legato Music

 

製作担当

Produktionsleiter

藤岡和実

Kazumi Fujioka

編集

Schnitt

福光伸一

Shin’ichi Fukumitsu

録音

Recording

松田 悟

Satoru Matsuda

サウンドエフェクトデザイン

Soundeffekt-Design

新井秀徳 (フィズサウンド)

Hidenori Arai (Fizz Sound)

絵コンテ

Storyboard

地岡公俊

Kimitoshi Chioka

山室直儀

Tadayoshi Yamamuro

竹之内和久

Kazuhisa Takenōchi

細田雅弘

Masahiro Hosoda

作画監督

Animation Supervisor

井手武生

Takeo Ide

薮本陽輔

Yōsuke Yabumoto

大西 亮

Ryō Ōnishi

菅野利之

Toshiyuki Kan’no

島貫正弘

Masahiro Shimanuki

濱野裕一

Yūichi Hamano

原画

Key Animation

稲葉 仁

Jin Inaba

鎌田 均

Hitoshi Kamata

高橋優也

Yūya Takahashi

阿部美佐緒

Misao Abe

伊藤憲子

Noriko Itō

芽野京子

Kyōko Chino

北原広大

Kōdai Kitahara

大田謙治

Kenji Ōta

飯飼一幸

Kazuyuki Ikai

唐澤雄一

Yūichi Katsusawa

佐藤 元

Gen Satō

佐野誉幸

Takayuki Sano

松坂定俊

Sadatoshi Matsuzaka

志田直俊

Naotoshi Shida

楡木哲郎

Tetsurō Nireki

今岡 大

Dai Imaoka

黒崎知栄実

Chiemi Kurosaki

高木有詩

Yūji Takagi

橋本航平

Kōhei Hashimoto

三船智帆

Chiho Mifune

狩野智香

Tomoka Karino

山下 恵

Megumi Yamashita

酒井和栄

Kazue Sakai

中鶴勝祥

Katsuyoshi Nakatsuru

増田信博

Nobuhiro Masuda

青井清年

Kiyotoshi Aoi

竹内杏子

Kyōko Takeuchi

森 円美

Emi Mori

菅野芳弘

Yoshihiro Kan’no

信実節子

Setsuko Nobuzane

加野 晃

Akira Kano

木曽勇太

Yūta Kiso

山下高明

Taka’aki Yamashita

天海扶美子

Fumiko Amami

石上ひろ美

Hiromi Ishigami

青木あさ子

Asako Aoki

佐々木洋平

Yōhei Sasaki

伊藤裕次

Yūji Itō

後藤孝宏

Takahiro Gotō

村田涼一

Ryōichi Murata

徳田大貴

Hiroki Tokuda

山本 勉

Tsutomu Yamamoto

阿部智仁

Tomohito Abe

 

 

山室直儀

Tadayoshi Yamamuro

井手武生

Takeo Ide

薮本陽輔

Yōsuke Yabumoto

大西 亮

Ryō Ōnishi

濱野裕一

Yūichi Hamano

宍戸 望

Nozomu Shishido

多嘉良敢

Isami Takara

板井寛幸

Hiroyuki Itai

峯岸桃子

Momoko Minegishi

菅谷百合子

Yuriko Sugaya

加治木史

Fumi Kajiki

臼井香織

Kaori Usui

阪野日香莉

Hikari Sakano

孫 家隆

Ietaka Son

倉本真実

Mami Kuramoto

西田政司

Masashi Nishida

紅野華奈

Kana Kōno

李 周鉉

Yi Ju-hyeon

築山翔太

Shōta Tsukiyama

稲田正輝

Masaki Inada

鈴木理人

Masato Suzuki

生水勇気

Yūki Omizu

古家陽子

Yōko Furuya

阿藤久美子

Kumiko Atō

仲川明希

Haruki Nakagawa

二宮奈那子

Nanako Ninomiya

高波祐太

Yūta Takanami

井上高宏

Takahiro Inoue

山本真夕子

Mayuko Yamamoto

周佐祥子

Sachiko Susa

斉藤 香

Kaori Saitō

小柏奈弓

Nayumi Ogashiwa

小原広志

Hiroshi Obara

大藪恭平

Kyōhei Ōyabu

柳 孝相

Yu Hyo-sang

小笠原憂

Yū Ogasawara

阿部俊成

Toshinari Abe

遠藤香織

Kaori Endō

 

 

動画

In-Between Animation

Rommel Bas

Allan Conti

Fransisco Dela Rosa

Rena Santos

Brian Tibi

富田美穂子

Mihoko Tomita

村越華代恵

Kayoe Murakoshi

水口貴善

Takayoshi Mizuguchi

井上寛子

Hiroko Inoue

山口幸俊

Yukitoshi Yamaguchi

やまざき美穂子

Mihoko Yamazaki

馬渡久史

Hisashi Mawatari

Chris Buenaflor

Rowena Coguia

Juan Orense

Armando Sionosa

Reggienald Villafuerte

中村 忍

Shinobu Nakamura

守本優子

Yūko Morimoto

佐藤友子

Tomoko Satō

野口花梨

Karin Noguchi

下平夕子

Yūko Kabira

大島孝美

Takami Ōshima

 

 

色彩設定

Farbeinstellung

堀田哲平

Teppei Hotta

色彩設定補佐

Farbgestaltungs-Assistent

竹澤 聡

Satoshi Takezawa

検査

Prüfung

高橋 基

Motoi Takahashi

荻野光雄

Mitsuo Ogino

吉沢啓子

Keiko Yoshizawa

瀬口愛子

Aiko Seguchi

多田 歩

Ayumi Tada

本橋政江

Masae Motohashi

石井吉忠

Yoshitada Ishī

 

 

デジタル彩色

Digitale Farbgebung

Alexander Antonio

Marites Corpuz

Brenda Garduno

Randy Monoy

Eliseo Verdadero

村本織子

Oriko Muramoto

利根川友紀

Yuki Tonegawa

福田友理恵

Yurie Fukuda

加藤英恵

Hanae Katō

安藤佳奈恵

Kanae Andō

松田良平

Ryōhei Matsuda

Emelyn Bernas

Roland Dasilo

Enrico Garduno

Rolan Monoy

Noel Santos

井浦祥子

Shoko Iura

佐藤恭子

Kyōko Satō

高柳有未

Yumi Takayanagi

田村貴子

Takako Tamura

相澤里佳

Rika Aizawa

北川太郎

Tarō Kitagawa

デジタル特殊効果

Digitale Spezialeffekte

太田 直

Nao Ōta

下川信裕

Nobuhiro Shimokawa

星野 健

Ken Hoshino

河内正行

Masayuki Kawachi

勝岡稔夫

Toshio Katsuoka

牛山裕美

Yumi Ushiyama

動画仕上進行

Animation Finishing Manager

村上昌裕

Akihiro Murakami

背景

Hintergründe

栫 梓

Azusa Kakoi

保木いずみ

Izumi Yasuki

渡部直哉

Naoya Watanabe

安田梨紗

Risa Yasuda

貴志泰臣

Yasuomi Takashi

加藤 浩

Hiroshi Katō

峯田佳美

Yoshimi Mineta

小嶋しず子

Shizuko Kojima

竹越輝子

Teruko Takekoshi

松ヶ枝恭子

Kyōko Matsugae

小倉一男

Kazuo Ogura

嶋田昭夫

Akio Shimada

酒井良美

Yoshimi Sakai

野村正信

Masanobu Nomura

Ha Dung

Nguyen Hoa

Nguyen Truong

梶原芳郎

Yoshirō Kajiwara

中村理子

Riko Nakamura

坂上裕文

Hirofumi Sakagami

柳田直子

Naoko Yanagita

米川信悟

Shingo Yonekawa

水野友香

Yuka Mizuno

栫ヒロツグ

Hirotsugu Kakoi

 

 

加藤正樹

Masaki Katō

濱子麻衣

Mai Hamako

友野加世子

Kayoko Tomono

源 恵子

Keiko Minamoto

横山淳史

Atsushi Yokoyama

川久保美冴

Misae Kawakubo

 

 

鈴木路恵

Michie Suzuki

Nguyen Huy

Doan Khuong

 

椿 浩幸

Hiroyuki Tsubaki

佐藤 紋

Aya Satō

美術進行

Art Manager

山口彰彦

Akihiko Yamaguchi

デジタル撮影監督

Regisseur für Digitale Photographie

増元由紀大

Yukihiro Masumoto

デジタル撮影監督補佐

Co-Regisseur für Digitale Photographie

後藤晴香

Haruka Gotō

デジタル撮影

Digitale Photographie

姫野めぐみ

Megumi Himeno

木部さおり

Saori Kibe

藤田利寛

Toshihiro Fujita

北村直樹

Naoki Kitamura

李 首賢

Lee Su-hyun

坂巻哲嗣

Tetsuji Sakamaki

楊 暁牧

Yang Xiaomu

キム・ブチョル

Kim Boo-cheol

牛島あゆみ

Ayumi Ushijima

齊藤祟夫

Takao Saitō

加藤伸也

Shin’ya Katō

林 幸司

Kōji Hayashi

林コージロー

Kōjirō Hayashi

奧井厚子

Atsuko Okui

中村雄太

Yūta Nakamura

大石智一

Tomokazu Ōishi

佐川卓也

Takuya Sagawa

馬場貴子

Takako Baba

柏木健太郎

Kentarō Kashiwagi

山口直人

Naoto Yamaguchi

小林俊介

Shunsuke Kobayashi

内林裕美

Hiromi Uchibayashi

峯崎洋介

Yōsuke Minezaki

玄スジョン

Hyeon Su-jong

朴 孝圭

Park Hyo-gyu

小畑芳樹

Yoshiki Obata

木村健人

Kento Kimura

東海林功

Isao Shōji

田村 仁

Hitoshi Tamura

本山 修

Osamu Motoyama

萩原猛夫

Takeo Hagiwara

戸澤雄一朗

Yūichirō Tozawa

岡野亜友夫

Ayumi Okano

 

 

大内香苗

Kanae Ōuchi

近藤靖尚

Yasuhisa Kondō

小松 学

Manabu Komatsu

八木昌彦

Masahiko Yagi

 

 

 

 

猪鹿倉智幸

Tomoyuki Igakura

 

 

デジタル撮影プロダクションマネージャー

Produktionsleiter Digitalfotografie

藤黒素子

Motoko Fujikuro

作本幸大朗

Kōtarō Sakumoto

CG監督

CG Regisseur

宮原直樹

Naoki Miyahara

中沢大樹

Daiki Nakazawa

CGプロデューサー

CG Produzent

氷見武士

Takeshi Himi

CGアニメーションディレクター

CG Animation Regisseur

高橋友彦

Tomohiko Takahashi

佐々木一樹

Kazuki Sasaki

井野元英二

Eiji Inomoto

ノブタ コウイチ

Koichi Nobuta

CGアニメーター

CG Animator

みうら

Miura

池谷茉衣子

Maiko Iketani

川崎健太郎

Kentarō Kawasaki

角田瑞紀

Mizuki Tsunoda

デジタルアーティスト

Digitaler Künstler

森田信廣

Nobuhiro Morita

吉田秀一

Shūichi Yoshida

中谷純也

Jun’ya Nakaya

森重孝太

Kōta Morishige

若江達也

Tatsuya Wakae

佐藤号宙

Gōchū Satō

白 智雲

Baek Ji-woon

矢吹 淳

Jun Yabuki

平野雄大

Yūdai Hirano

宮原洋平

Yōhei Miyahara

関 香織

Kaori Seki

鎌田匡晃

Masa’aki Kamata

松本涼一

Ryōichi Matsumoto

高師史靖

Fumiyasu Takashi

加茂鉄平

Teppei Kamo

神谷ももこ

Momoko Kamiya

都田崇之

Takayuki Miyakoda

淡路 健

Ken Awaji

藤原源人

Gento Fujiwara

 

 

 

 

湯原正巳

Masami Yuhara

キャラクターモデリング

Charakter-Modellierung

宮本浩史

Hiroshi Miyamoto

今井直也

Naoya Imai

米澤真一

Shin’ichi Yonezawa

高村英秀

Eishu Takamura

ロケーションモデリング

Standortmodellierung

八巻 豊

Yutaka Yamaki

副島貴大

Takahiro Soejima

木島啓介

Keisuke Kijima

田口工亮

Kōsuke Taguchi

小林真理

Mari Kobayashi

Mike De Vera

藤本大吾

Daigo Fujimoto

植木香奈江

Kanae Ueki

海老沢大生

Daisei Ebisawa

升井秀光

Hidemitsu Masui

梶 玲子

Reiko Kaji

是松尚貴

Naoki Korematsu

 

Darril Padua

Marlon Cuadrante

中橋一幸

Kazuyuki Nakahashi

 

 

エフェクトアーティスト

Effekt-Künstler

土居拓馬

Takuma Doi

鄭 載薫

Hoon Jung-jae

佐藤直樹

Naoki Satō

加藤真一

Shin’ichi Katō

平内貴善

Takayoshi Hirauchi

東海徳亮

Noriaki Tōkai

首藤 拓

Taku Shudō

松浦太朗

Tarō Matsūra

朝倉靖子

Yasuko Asakura

鈴木竜史

Tatsushi Suzuki

 

 

佐藤龍治

Ryūji Satō

CGテクニカルサポート

CG Technischer Support

山田倫之

Noriyuki Yamada

福長卓也

Takuya Fukunaga

山下浩輔

Kōsuke Yamashita

小森俊輔

Shunsuke Komori

CGプロダクションマネージャー

CG-Produktionsleiter

桜井正樹

Masaki Sakurai

三輪泰地朗

Taichirō Miwa

今村幸也

Yukiya Imamura

高橋裕哉

Yūya Takahashi

上月章裕

Akihiro Kōzuki

 

 

編集助手

Editier-Assistent

吉田公紀

Kōki Yoshida

録音助手

Aufnahmeassistent

阿部智佳子

Chikako Abe

スタジオエンジニア

Studiotechniker

深井康之

Yasuyuki Fukai

村田桃子

Momoko Murata

デジタル光学録音

Digitale optische Aufzeichnung

薄井洋明

Hiroaki Usui

記録

Dokumentation

梶本みのり

Minori Kajimoto

製作進行

CO-Produktionsleiter

酒井直人

Naoto Sakai

江波和樹

Kazuki Enami

演出助手

Regieassistent

伊藤聡伺

Satoshi Itō

佐藤雅教

Masanori Satō

森 大貴

Hirotaka Mori

助監督

Co-Regisseur

俊藤康徳

Yasunori Gotō

録音スタジオ

Aufnahmestudio

タバック

TAVAC

東映デジタルセンター

Toei Digital Center

Dolby Digital

河東 努 (ドルビーフィルム・コンサルタント)

Tsutomu Kawahigashi (Dolby Film Consultant)

森 幹生 (ドルビーフィルム・コンサルタント)

Mikio Mori (Dolby Film Consultant)

テクニカルコーディネーター

Technischer Koordinator

俊藤利実

Toshimi Gotō

タイミング

Zeitplanung

小荷田康利

Yasutoshi Konita

オンライン編集

Online-Schnitt

阿部 理

Satoru Abe

デジタルI/O

Digital I/O

佐竹 綾

Aya Satake

佐藤友美

Tomomi Satō

DCPコンプレッショニスト

DCP-Kompressionist

帆足康洋

Yasuhiro Hoashi

レコーディングオペレーター

Aufnahme-Operator

鈴木奈緒美

Naomi Suzuki

ラボマネージャー

Laborleiter

大津寄宏一

Kōichi Ōtsuki

フィルムレコーディング

Filmaufnahme

ARRI: Arrilaser

 

現像

Filmentwicklung

東映ラボ・テック

Toei Lab Tech

技術協力

Technischer Support

東映ラボ・テック

Toei Lab Tech

東映デジタルラボ

Toei Digital Lab

宣伝統括

Werbekoordinator

相原 晃

Akira Aihara

宣伝プロデューサー

Werbeproduzent

土屋 勝

Masaru Tsuchiya

宣伝

Publizität

波多野孝英

Takahide Hatano

高橋大典

Daisuke Takahashi

及川 愛

Ai Oikawa

露木志保

Shiho Tsuyuki

アドバタイジング

Werbung

田口和也

Kazuya Taguchi

高橋遥介

Yōsuke Takahashi

予告篇ディレクター

Trailer-Regisseur

里謙二郎 (LAUGH GRAPHICS INC.)

Kenjirō Sato (Laugh Graphics Inc.)

アドデザイン

Werbegestaltung

古川 健

Ken Furukawa

野田義貴 (ドラゴンフライ)

Yoshitaka Noda (Dragonfly)

劇場営業

Theaterverkauf

菅原 史

Fumi Sugawara

ローカル宣伝

Lokale Publizität

川井俊一

Shun’ichi Kawai

協力プロダクション

Eine kooperative Produktion mit

山室作画スタジオ

Yamamuro Animation Studio

スタジオ座円洞

Studio Zaendō

Wish

Wish

か ぐ ら

Kagura

Triple A

Triple A

Toei Animation Phils., Inc.

タケプランニング

Take Planning

ととにゃん

Totonyan

草薙(KUSANAGI)

Kusanagi

手塚プロダクション

Tezuka Production

オレンジ

Orange

神央薬品 CG開発室

Zinō Pharmaceutics: CG Development Office

カプセル

Capsule

グラフィニカ

Graphinica

クリップアンドバイソン

CLIP+BISON

スタジオ・イースター

Studio Easter

バハンエンターテインメント

Bahan Entertainment

レアトリック

Rare Trick

スタジオトゥインクル

Studio Twinkle

@フィルム

@Film

Avid Symphony

フォーリーフジャパン

Four Leaf Japan

青二プロダクション

Aoni Production

旭プロダクション

Asahi Production

スタジオライブ

Studio Live

スタジオMAT

Studio MAT

武遊

Buyū

スタジオグラフィティ

Studio Graffiti

 

 

 

ステロタイプスマーチル

Stereotype Smarchill

スタジオPABLO

Studio Pablo

美峰

Bihō

シネグリーオ

Cinegriot

D.A.G

D.A.G.

505事務所

Office 505

アッセフィーノファブリック

Assez Finaud Fabric.

アスラフィルム

Asura Film

 

 

シアン

Cyan

三晃プロダクション

Sankō Production

アムガ

Amuga

報映産業

Hoei Sangyo

 

ワタナベエンターテインメント

Watanabe Entertainment

 

 

「2013ドラゴンボールZ」製作委員会

“2013 Dragon Ball Z” Produktionskomitee

東映

Toei

吉田 順

Jun Yoshida

井上めぐみ

Megumi Inoue

大島 学

Manabu Ōshima

山野宏樹

Hiroki Yamano

フォックス・インターナショナル・プロダクションズ・ジャパン

Fox International Productions Japan

集英社

Shueisha

足立聡史

Satoshi Adachi

稗田 晋

Shin Hieda

フジテレビジョン

Fuji Television Network

情野誠人

Masato Seino

坂上真倫

Marin Sakagami

東映アニメーション

Toei Animation

大西悦代

Etsuyo Ōnishi

津留一己

Kazumi Tsuru

小山弘起

Hiroki Koyama

高柳香織

Kaori Takayanagi

バンダイ

Bandai

小野口征

Masashi Onoguchi

菅原多絵

Tae Sugawara

石田忠也

Chuya Ishida

 

 

バンダイナムコゲームス

Bandai Namco Games

内山大輔

Daisuke Uchiyama

渥美真紀

Maki Atsumi

橋本邦雄

Kunio Hashimoto

 

 

助成

Finanzielle Unterstützung

文化庁

Agency for Cultural Affairs

制作プロダクション

Produktionsfirma

東映アニメーション

Toei Animation

配給

Distribution

東映

Toei

20世紀フォックス映画

20th Century Fox Movies

美術監修・美術設定

Supervising Art Director & Art Design

加藤 浩

Hiroshi Katō

美術監督

Art Director

栫ヒロツグ

Hirotsugu Kakoi

アニメーションキャラクター設計・総作画監督

Animation Character-Design & Chief
Animation Supervisor

山室直儀

Tadayoshi Yamamuro
 

監督

Regisseur

細田雅弘

Masahiro Hosoda

Weblinks

Referenzen

  1. 1,0 1,1 Dragon Ball Z: Kampf der Götter (Band 1 & 2) - Anime Comic (Dezember 2015, März 2016).
  2. Material zur Pressemitteilung 2014 (Statistik 2013)., Japan Filmmakers Federation (28. Januar 2013)
  3. Dragon Ball to Be 1st Japanese Film in Imax Digital Theaters. In: Anime News Network. 1. Februar 2013 (englisch).
  4. "Dragon Ball Z Battle of Gods" Japanese Home Video Release Listed". Crunchyroll.com (englisch), 24. Mai 2013
  5. "Japan's Animation DVD Ranking, September 9–15". Anime News Network (englisch), 17. September 2013
  6. "Japan's Animation Blu-Ray Ranking, September 9–15". Anime News Network (englisch), 17. September 2013
  7. "Top-Selling Animation DVDs in Japan: 2013". Anime News Network (englisch), 25. Dezember 2013.
  8. "Top-Selling Animation Blu-ray in Japan: 2013". Anime News Network (englisch), 6. August 2014.
  9. "Japan's Animation Blu-ray Disc Ranking, October 7–13". Anime News Network (englisch), 6. August 2014.
  10. ドラゴンボールZ 神と神 スペシャル・エディション [Blu-ray"]. Amazon.co.jp. Abgerufen am 1. Januar 2015.
  11. "Japan's Animation DVD Ranking, March 9–15". Anime News Network (englisch), 27. März 2015.
  12. "Japan's Animation Blu-ray Disc Ranking, March 9–15". Anime News Network (englisch), 27. März 2015.
  13. Bulma erwähnt Tarble, Vegetas Bruder, dem die Z-Krieger im Special begegnen
  14. Bericht von der “Akira Toriyama The World of DRAGONBALL”-Ausstellung von Kanzenshuu.com
  15. Englische Zusammenfassung von Kanzenshuu.com
  16. Deutsche Übersetzung von Javaki (Bratpfannenberg.com
  17. Ursprünglich gedruckt auf Seite 8 der Weekly Shōnen Jump Ausgabe 2013 #15 (erschienen am 11. März 2013) in Japan.
  18. Ursprünglich gedruckt auf Seite 7 der Weekly Shōnen Jump Ausgabe 2013 #17 (erschienen am 25. März 2013) in Japan.
  19. 19,0 19,1 19,2 Toei Animation - Offizielle "Battle of Gods"-Website
  20. Running Time Confirmed for TV Broadcast of “Battle of Gods”. Kanzenshuu.com (englisch), 20. März 2014
  21. Animenia.de
  22. Dragon Ball Z - Kampf der Götter. In: Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 12. Dezember 2019.
  23. Dragon Ball Z – Kampf der Götter DVD

Navigation