Top



7. Universum

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Thema dieses Artikels erschien in der Anime- und Manga-Serie Dragon Ball Super. Das Thema dieses Artikels erschien in den Filmen.

Universum.jpg

Universum7symbol.png

Name
Deutsch7. Universum[1][2]
Japanisch(第7宇宙, dai-nana uchu)[3]
Weitere● (我々の宇宙, wareware no uchu)[3]
- dt. Unser Universum
● (宇宙, uchū)[4][5][6][7]
- dt. Universum, All, Weltall
EnglischUniverse 7
Informationen
Herrscher (König)Zen-Oh
AdministrationShin (Kaioshin)
Alter Kaiōshin (Kaioshin)
Beerus (Gott der Zerstörung)
Kaiō
Sterblichen-Level3.18
GegenstückUniversum6icon.png 6. Universum
Debüt
MangaDBS Band 01, DBS: Kapitel 005
AnimeDBS - Episode 28

Das 7. Universum (jap. 第7宇宙, dai-nana uchu), auch bekannt als "Unser Universum" (我々の宇宙, wareware no uchu) oder "Universum, All, Weltall" (宇宙, uchu), ist das Universum, das die Erde enthält und daher das Universum, indem die meisten Ereignisse der Dragon Ball-Serien auftreten. Dieses Universum enthält eine unzählige Menge an Galaxien, Sternen, Planeten, Lebensformen und den Inhalt des intergalaktischen Raumes. Es ist zudem das Zwillingsuniversum von Universum 6.

Allgemeines

Aufbau und Struktur des 7. Universums

Bild wählen: [1] [2] [3]
Das Universum
(Ausschnitt: Kanzenban Official Guide)[4]

Das "Universum/All/Weltall“ ist der obere Teil des Diesseits und das Reich, in dem Goku und die anderen Hauptcharaktere leben. Es ist der einzige Teil der Dragon Ball-Welt, der sogar einigermaßen der Realität ähnelt, basierend auf dem tatsächlichen Universum. Als solches besteht es aus Planeten, Sternen und anderen Himmelskörpern. Zusammen mit dem Dämonenreich, stellt es eine einzige große Welt im Diesseits dar. Das Universum ist hermetisch durch eine Barriere versiegelt, auf dessen Oberfläche seltsame Muster eingraviert sind.[5] Darüber hinaus existiert außerhalb des Universums eine zusätzliche Sphäre, nämlich das heilige Reich der Kaiōshin, in der die Kaiōshin leben.

Das Daizenshuu 7 erklärt, dass im Dragon Ball-Universum eine Ansammlung von Planeten einen Nebel bildet[9][7] und eine Ansammlung von Nebeln eine Galaxie bildet.[5][9] In der heutigen modernen Astronomie sind Nebel Ansammlungen von Weltraumstaub und Gas statt Planeten, obwohl der Begriff ursprünglich viel breit gefasster war und Galaxien einschloss. Galaxien innerhalb von Universum 7 sind in Norden, Süden, Osten und Westen unterteilt. Das 10. Universum scheint dem gleichen Schema zu folgen, da der Dragon Ball Super Manga offenbart, dass Zamasu vorher der Nord Kaiō des 10. Universums war, aber es ist nicht bekannt, wie oder ob die anderen Universen aufgeteilt sind.

"Das Universum ist in vier Galaxien unterteilt und zusätzlich zu diesen existiert irgendwo im Universum ein chaotischer Ort, der als das Dämonenreich bekannt ist. Die Ost-, West-, Nord- und Südgalaxien-Abschnitte [des Universums] verwenden nur Götter als Verwaltungseinheiten, und die Lebensformen, die im Diesseits leben, können die Galaxien frei bereisen, natürlich vorausgesetzt, sie haben die Technologie."

–Dragon Ball Daizenshuu 7: Dragon Ball Large Encyclopedia” (S. 36)

Diese Unterteilungen dienen den Göttern als Herrschaftsbereiche, und so wird jede von ihnen von den Kaiō und Kaiōshin mit der entsprechenden Himmelsrichtung im Titel überwacht.[9][7] Wie oben zitiert, stellt Daizenshuu 7 fest, dass die "Galaxien" in Dragon Ball nur Verwaltungseinheiten sind, die von Göttern benutzt werden, und so gibt es nichts, was die Rassen davon hindert, von einer Galaxie in eine andere zu reisen, vorausgesetzt, sie verfügen über die entsprechende Technologie.[8] Diese "Galaxien" haben keine physischen Trennungen zwischen ihnen und können daher als Grenzen betrachtet werden, die auf einer Landkarte zwischen den Ländern gezeichnet sind. Es ist nicht klar, welche Bedeutung die Himmelsrichtungen im Weltraum haben können, aber die Karte der Dragon Ball Welt zeigt, was wie Trennlinien zwischen Galaxien aussieht, in die Außenwände des Diesseits eingraviert sind. Außerdem sagt Jaco im Manga, dass die sogenannte Milchstraße aus dem 7. Universum, in der auch die Erde liegt, riesig sei und es im Universum unfassbar viele solcher Milchstraßen bzw. Galaxien existieren.[10]

Die Erde befindet sich im Sonnensystem, einem galaktischen Nebel am Rande der Nord-Galaxien in der Milchstraßen-Galaxie. Diese Galaxie soll laut Daizenshuu 7, auch die Heimat vieler schönen Planeten sein.[8] Über dieses Gebiet bzw. Galaxien herrscht Meister Kaiō, der Lehrmeister von Son-Goku. Ansonsten gibt es sehr wenige Angaben darüber, welche Planeten sich in welchen Galaxien befinden. Beispielsweise befindet sich der Planet Namek irgendwo außerhalb der Nord-Galaxien. Denn am Ende der Freezer-Saga erklärt Meister Kaiō, dass er nichts tun kann, um Goku oder Kuririn wiederzubeleben, da sie auf dem Planeten Namek gestorben sind, der außerhalb seines Bezirkes liegt.[11] Einige Übersetzungen lassen es so klingen, als würde Kaiō den Bereich des Todes als außerhalb seiner Zuständigkeit liegend betrachten, wie es Enmas Pflicht ist, aber das Wort wird für "Region" (地域, chi'iki) verwendet und impliziert in diesem Fall eine physische Region. Darüber hinaus erklärt Bulma kurz darauf, dass Planet Namek außerhalb von Kaiōs Region liegt, obwohl diese Aussage in Vizs englischer und Carlsens deutscher Übersetzung des Mangas fehlt.

Obwohl nie explizit angegeben wird, in welchen Galaxien sich der Planet Namek befindet, können einige Vermutungen über seine Position gemacht werden. Die Karten der Dragon Ball-Welt, die Planeten darstellen, stellen die Erde und Namek immer auf gegenüberliegenden Seite einer der galaktischen Trennlinien, die in die Außenwand des Makrokosmos geätzt sind. Ausgehend davon ist es davon auszugehen, dass Namek entweder in der Ost- oder Westgalaxien liegen würde, aber leider ist es aufgrund der Seitenperspektive der Karte nicht leicht zu unterschieden, in welchen Galaxien es sich befindet. Allerdings gibt der alte Kaiōshin an, dass er die Namekianer vor der Verwendung der Dragon Balls gewarnt hat, und da er der Ost-Kaiōshin von vor 15 Generationen ist, wäre es logisch, darauf zu schließen, dass sich der Planet Namek deshalb in seiner Region der Ost-Galaxien befinden würde. Die Karte der Dragon Ball-Welt zeigt auch, dass Planet Vegeta und Planet Freezer Nr. 79 sich innerhalb derselben Galaxien wie Planet Namek befinden.

Abgesehen davon gibt es nur sehr wenige Informationen über die Süd-Galaxien - der Großteil davon ist in der animierten Umsetzung offenbart worden. Im Manga prahlt der Süd-Kaiō mit seinem Schüler Papoi, der anscheinend der stärkste Kämpfer aus den Süd-Galaxien ist, vor den Augen Meister Kaiōs. Er verliert aber schnell das Vertrauen an seinen Schüler, da er Son-Goku beim Trainieren zusieht und sich dem bewusst ist, dass Papoi für Goku keinen ernstzunehmenden Gegner darstellt. Im 13. Dragon Ball Z Film heißt es, dass Tapions Heimatplanet (Konats) sich in den Süd-Galaxien befindet, dass auch die Galaxy ist, die Broly zerstört haben soll.

In Dragon Ball Super erklärt der Kaiōshin des Ostens, dass das 7. Universum nach der Zerstörung von Namek, Salad und Vegeta nur noch 28 Planeten mit intelligenten Lebensformen besitzt[12], obwohl Akira Toriyama in seinem Interview in Super Exciting Guide: Charakter-Band Guidebook angab, dass Freezer selbst hunderte von Planeten kontrolliert hat, (nicht) eingerechnet die Planeten die er zerstörte.

Sterblichen-Level

Das 7. Universum hat von allen zwölf Universen den zweitniedrigsten Sterblichen-Level mit 3.18.

Empfindungsfähige Lebewesen

Praktisch sind alle empfindungsfähige Spezies in der "Dragon Ball Welt" humanoid. Tatsächlich wird der Begriff "Mensch" (人間; ningen) in der gesamten Serie als Oberbegriff für fast jede empfindungsfähige Spezies verwendet, im Gegensatz zu nur den Erdlingen. Zum Beispiel bezeichnet Vegeta im Manga die regulären Saiyajin als "menschlich" (im Gegensatz zu ihrer Ōzaru-Form) und Ginyu beschreibst sich selbst als die Art von "Menschen", die seine Kampfkraft kontrollieren können. In jüngerer Zeit enthält Dragon Ball Super zahlreiche Beispiele dafür, dass 人間 (ningen) als allgemeiner Ausdruck für alle nicht-göttlichen Wesen von irgendeinem Planeten oder Universum verwendet wird. Daher ist es bei offiziellen Übersetzungen der Serie üblich geworden, den Begriff als "sterblich" zu übersetzen, um diese breite Bedeutung widerzuspiegeln, obwohl selbst die Götter der "Dragon Ball Welt" getötet werden können und sich daher selbst technisch als "sterblich" klassifizieren sollten.

Viele Spezies im ganzen Universum haben auch die Fähigkeit, sich zu transformieren, einige für die Tarnung und andere, um Energie zu sparen. Zarbon identifiziert sich selbst und Freezer als zu dieser letzten Gruppe gehörend, die er als "transformierende Alien-Typ" beschreibt. Laut Ginyu kommen Spezies, die fähig sind, ihre Kampfkraft nach Belieben zu erhöhen und zu senken, ohne sich zu verwandeln, ziemlich selten vor.

Strafverfolgung

Die Galaktische Patrouille ist dafür verantwortlich, den Frieden in der gesamten Galaxie zu gewährleisten. Scout-Roboter werden gelegentlich ausgesandt, um Planeten zu beobachten (in einen von hunderttausend Flügen auf der Erde ist ein Scout-Roboter zu finden), während in anderen Zeiten die eigentlichen Mitglieder der Patrouille selbst entsandt werden. Es gibt 38 Mitglieder der Galaktischen Patrouille, die mit der begrenzten Anzahl von Planeten mit intelligenten Lebensformen umgehen. Als Jaco sich beworben hatte, gab es neun Bewerber für fünf offene Stellen. Die Galaktische Patrouille wird vom galaktischen König beaufsichtigt. Mitglieder der Patrouille haben Zugang zu verschiedenen Wissensdatenbanken, die direkt in das Gehirn eines Streifenpolizisten eingefügt werden können, einschließlich Fremdsprachen und der mechanischen Reparatur. Spezielle Ohrhörer können die Geräusche hören, die eine Ameise aus mehr als 100 Metern Entfernung macht. Sogar ältere Modelle von Galaktischen Patrol-Schiffen haben Schwerkraftkontrollvorrichtungen und speichern Energie in Masse in einer bestimmten Art von Metall (wobei Kupfer ein Erdäquivalent ist).

Abhängig von den Umständen können Galaktische Patrol-Aufgaben, die Rettung oder Ausrottung einer Spezies beinhalten; um Letzteres zu erreichen, kann die Patrouille eine Exekutionsbombe benutzen, die speziell dafür gemacht wurde, ein Virus zu verbreiten, das nur eine bestimmte Art betrifft. Jaco hat einmal irrtümlicherweise die Population eines Planeten ausgerottet, sehr zum Ärger seines Chefs. Nach Galaktischen Patrol-Standards ist die Erde kein besonders wichtiger Planet; Der galaktische König gibt zu, dass selbst ein Tollpatsch wie Jaco in der Lage ist, dort eine Mission zu erfüllen, und er gibt Jaco die Autorität, dessen Bevölkerung auszurotten, wenn er dies wünscht.

Während die Mitglieder der Galaktischen Patrouille fähige Kämpfer sind, sind sie für bestimmte Aliens wie erwachsene Saiyajin oder Freezer keine ernstzunehmende Gegner, so dass ihre Auslöschungsbombe gegen sie nichts nützt. Diese Tatsache wurde zuvor in Daizenshuu 7, vor dem Erscheinen der Galaktischen Patroille in der eigentlichen Serie angegeben.

"Eine Galaktische Polizeiorganisation“ existiert im Universum. Ihnen fehlt jedoch die Kampfkraft gegen Freezer und die Saiyajin"

–Dragon Ball Daizehnshuu 7: Dragon Ball Large Encyclopedia (S. 44)

Die Hintergrundinformationen, die in Akira Toriyama: The World Anime Special über Tales Handlanger veröffentlicht wurden, geben an, dass Amondo ursprünglich ein galaktischer Krimineller war, der von der Galaktischen Polizei auf Planet Nutts inhaftiert wurde, bevor er von Tales befreit wurde. Es gibt auch Fälle von interplanetarischer Kooperation in Dragon Ball GT, wie Planet Pital, das als großes Krankenhaus dient und Patienten von vielen verschiedenen Planeten bedient.

Sprache

Wie in Daizenshuu 7 erwähnt, spricht jede empfindungsfähige Spezies im ganzen Universum eine etablierte "universelle Amtssprache", die es ihnen ermöglicht, ohne Probleme zu kommunizieren. Es wird nie ausgeführt, wie diese Standardsprache entstanden ist oder warum sie auf Planeten wie der Erde verwendet wird, die keinen Kontakt mit anderen Planeten haben. Selbst Götter sprechen diese Standardsprache untereinander, ebenso wie Wesen aus der Dämonenwelt wie Dabra.

Moori spricht namekianisch zu Freezer auf dem Planeten Namek

Trotz der Existenz einer Standardsprache gibt es auch Spezies, die ihre eigene Muttersprache sprechen, wie z.B. die Namekianer. In Dragon Ball Kapitel 252 als Freezer und Co. in Dendes Dorf eindringen, beginnt Moori mit Freezer in namekianisch zu sprechen, doch Freezer unterbricht ihn und sagt ihm stattdessen, dass er "mit Worten sprechen soll, die wir verstehen können", da er weiß, dass sie es können. Ergänzender Dragon Ball Z - Movie 5 Information, die in Weekly Shōnen Jump 1991 #25 veröffentlicht wurde, besagt, dass Salza mehr als 7000 Sprachen kennt, so dass davon auszugehen ist, dass mindestens so viele Sprachen im gesamten Universum gesprochen werden müssen. Trotz der Tatsache, dass Außerirdische und Erdlinge dieselbe Sprache sprechen, scheinen sie völlig unterschiedliche Alphabete und numerische Systeme zu haben, wie sie auf nicht umgewandelten Scoutern oder Schirmen in Raumschiffen zu sehen sind.

Meister Zuno erklärt in Dragon Ball Super Episode 31, dass man die "Sprache der Götter" sprechen muss, um mit den Super Dragon Balls einen Wunsch zu erfüllen. Whis übersetzt später den Wunsch von Beerus in die Sprache der Götter für Super-Shenlong. Die "Sprache der Götter" ist eigentlich rückwärts gesprochenes Japanisch, Silbe für Silbe. Zum Beispiel, wird Whis Wunsch zu Super Shenlong in der Sprache der Götter in Katakana geschrieben (ロセラエガミヨ ヲイルソジ トウユキチ ノウユチウクロイダ, roseraegamiyo woirusoji touyukichi nouyuchiukuroida), während das originale japanische Gegenstück "Bitte wiederbelebe die Erde des 6. Universums und seine Menschheit" (第六 宇宙 の 地球 と 人類 を 甦 ら せ ろ, Dai-Roku Uchū no Chikyū zu Jinrui o Yomigaera sero) lautet. Abgesehen davon, dass sie die Sprache der Götter benutzen, um mit Super-Shenlong zu kommunizieren, werden die Götter nie gezeigt, wie sie untereinander mit dieser Sprache kommunizieren.

Geschichte

Über die Geschichte oder Schöpfung des Universums ist sehr wenig bekannt. Die einzige solide verfügbare Information dreht sich um die Zerstörung verschiedener Bereiche des Universums. Wie Shin in Kapitel 445 erklärt, vor fünf Millionen Jahren, als die Menschen auf der Erde gerade erst aufrecht gingen, zerstörte Majin Boo innerhalb weniger Jahre Hunderte von Planeten, bevor er versiegelt wurde. Die Zeittafel der Dragon Ball-Welt in Daizenshuu 7 zeigt, dass der legendäre Super-Saiyajin vor 1000 Jahren das Universum verwüstete. Vor 500 Jahren wurde Planet Namek von einer Wetteranomali heimgesucht, bei der fast alle Namekanier ausgelöscht wurden. In jüngerer Zeit wurde Planet Vegeta im Jahr 732 (12 Jahre vor Beginn von Dragon Ball) von Freezer zerstört. Im 9. Dragon Ball Z Film sollen Bojack und seine Handlanger im gesamten Universum gewütet haben, bevor sie von den vier Kaiō am Rande des Universums versiegelt wurden. All diese Zerstörung (ganz zu geschwiegen von Beerus Aktionen) könnte der Grund dafür sein, weshalb das 7. Universum jetzt nur noch 28 bewohnte Planeten mit intelligenten Lebensformen hat.

In Future Trunks Zeitlinie existiert das 7. Universum nicht mehr, da Future Zen-Oh es vollständig auslöschte, als er Fusion Zamasu vernichtete.

Gottheiten

Kaiōshin

Shin, der Kaiōshin des 7. Universums

→ Hauptartikel: Shin

Shin, auch bekannt als Kaiōshin des Ostens, ist der Kaiōhin des 7. Universums. Dieses Universum wurde ursprünglich vor 5 Millionen Jahren von dem Dai Kaiōshin und den vier Kaiōshin (Kaiōshin des Nordens, Kaiōshin des Südens, Kaiōshin des Westens, Kaiōshin des Ostens) überwacht. Nach dem Angriff von Majin Boo übernahm Shin, als der letzte Überlebende des Vorfalls die Pflichten der anderen Kaiōshin und fungierte mit dem alten Kaiōshin, der später im Verlauf der Serie vom Z-Schwert befreit wurde, als den Herrscher bzw. Aufseher des 7. Universums. Im späteren Verlauf der Dragon Ball Z-Serie fusionieren sich Shin und sein Assistent Kibito zu Kibitoshin, dem neuen Kaiōshin des 7. Universums.[13] Später in Dragon Ball Super wünscht sich Kibitoshin mit den namekianischen Dragon Balls die Aufhebung der Fusion, wodurch Shin wieder als Kaiōshin des 7. Universums existiert.[14][15]


Gott der Zerstörung

Beerus, der Gott der Zerstörung des 7. Universums

→ Hauptartikel: Beerus

Beerus ist der Gott der Zerstörung des 7. Universums. Um das Gleichgewicht des Universums aufrecht zu erhalten, eliminiert er Planeten und die darin lebenden Lebensformen. Wenn es ihm etwas nicht passt, zerstört er die Planeten auch nach Lust und Laune. Sollte er es außerdem zu mühsam finden, einen bestimmten Planeten zu zerstören, so kann er auch andere dazu verpflichten, dies für ihn zu tun. So hat er z.B damals den Tyrannen Freezer die Aufgabe gegeben, den Planeten Vegeta für ihn zu zerstören.[16][17] Son-Goku wird von Whis, dem wie ein Diener wirkender Lehrmeister und Koordinator Beerus', angeboten die Rolle des Gott der Zerstörung zu übernehmen, falls Beerus sterben würde, was der Saiyajin aber ablehnt.[16]

Zudem ist die Existenz von Beerus und den Kaiōshin miteinander verbunden: Für den Fall, dass der Kaiōshin des 7. Universums ausgelöscht wird, wird auch die Existenz von Beerus beendet sein. Das Resultat ist dasselbe, wenn letzterer stirbt.


Kaiō

Die 4 Kaiō

→ Hauptartikel: Dai Kaiō, Kaiō des Nordens, Kaiō des Südens, Kaiō des Westens, Kaiō des Ostens,

Die Kaiō gehören zu der Spezies der Shin-jin und unterstützen die Kaiōshin bei der Überwachung des Universums. Funktionell arbeiten sie ähnlich wie die Kaiōshin. Es gibt hierbei fünf Kaiō - vier davon (Kaiō des Norden, Kaiō des Südens, Kaiō des Westens, Kaiō des Ostens), um die vier Gebiete bzw. Galaxien des 7. Universums zu überwachen und einen fünften - den Dai-Kaiō, der auch der ranghöchste Kaiō ist und alle vier Kaiō beaufsichtigt und über die vier Gebiete des 7. Universums herrscht bzw. das 7. Universum in seiner Gesamtheit überwacht.

Andere Götter

→ Hauptartikel: Makaiō und Makaiōshin.

Zusätzlich zu den Kaiō, Kaiōshin und Götter der Zerstörung existieren noch andere Herrscher des Universums. Das Dämonenreich wird z.B. von den Pendants der Kaiō und Kaiōshin regiert, nämlich den Makaiō und Makaiōshin.[18]

Bekannte Orte

Galaxien

Planeten

Bekannte Rassen

Beispiel: Whis

Beispiel: Shin, Dai Kaio, Meister Kaio

Beispiele: Son Goku, Vegeta, Broly

Beispiele: Bulma, Chichi, Muten-Roshi

Beispiele: Oolong, Pool, König der Welt

  • Cyborgs (weniger eine eigene Spezies, da nur modifizierte Form einer richtigen Rasse)

Beispiele: C17 (mod. Mensch), C18 (mod. Mensch), Dr. Gero (mod. Mensch)

  • Androiden (Roboter mit KI oder erschaffenes Wesen auf biologischer Basis)

Beispiele: C16, C19 (beide Roboter mit KI), Cell (Android auf Basis gestohlenen Zellmaterials)

Beispiele: Baby (Klon-Mutant), Dr. Lycee

  • [[Namekianer]

Beispiele: Piccolo, Oberteufel Piccolo, Erdengott

Beispiele: Freezer, Cooler, Cold

  • Dämonen (Majin, anderer Dämon als Piccolo)

Beispiele: Boo, C21 (Cyborg-Dämon-Hybrid)

Beispiele: Baby, Dr. Mu, General Rirudo

Beispiele: Tapion, Minosha

Siehe auch

Trivia

Referenzen

  1. Dragon Ball Super (Anime) - Episode 028 ~ Whis erklärt Son-Goku und Vegeta, dass insgesamt 12 Universen existieren
  2. Dragon Ball Super (Manga) - Die Krieger aus dem 6. Universum (Band 1) - Kapitel 5 ~ Whis erklärt Son-Goku und Vegeta, dass insgesamt 12 Universen existieren, S.89
  3. 3,0 3,1 Toei Animation - Profilseite des 7. Universums
  4. 4,0 4,1 Kanzenban Official Guide: Dragon Ball Landmark (2003), S.22
  5. 5,0 5,1 5,2 Dragon Ball Daizenshuu 7: Dragon Ball Large Encyclopedia (1996), S.44-45
  6. Dragon Ball Daizenshuu 4: World Guide (1995), S.72-73
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 Dragon Ball Chōzenshū 1: Story & World Guide (2013), S.18
  8. 8,0 8,1 8,2 Dragon Ball Daizenshuu 7: Dragon Ball Large Encyclopedia (1996), S.16
  9. 9,0 9,1 9,2 Dragon Ball Daizenshuu 7: Dragon Ball Large Encyclopedia (1996), S.46-47
  10. Dragon Ball Super: Kapitel 006
  11. Dragon Ball (Manga) - Freezers Niederlage (Band 28) - Kapitel 328 ~ Meister Kaio erklärt, dass er Goku und Kuririn nicht wiederbeleben kann, da auf dem Planeten Namek gestorben sind, der außerhalb seines Bezirkes liegt, S.49
  12. Dragon Ball Super - Episode 083
  13. Dragon Ball Z - Episode 267
  14. Dragon Ball Super - Episode 032
  15. Dragon Ball Super: Kapitel 007
  16. 16,0 16,1 Dragon Ball Z: Kampf der Götter
  17. Dragon Ball Chozenshu 1: Story & World Guide, Akira Toriyama Interview (2013)
  18. Super Exciting Guide: Character Volume ~ Interview mit Akira Toriyama (2009)


Navigation (DB-Welt)