Top



Son Goku, Vegeta & Future Trunks vs. Goku Black & Future Zamasu

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kampf Son Goku, Vegeta & Future Trunks vs. Goku Black & Future Zamasu ist der dritte Kampf des Dragonball Super-Neben-Protagonisten Future Trunks, der 11. des Hauptprotagonisten Son Goku und der 8. des Neben-Protagonisten Vegeta. Zudem ist es für beide der dritte in der Future Trunks Saga.

Prolog

In der Zukunft einer alternativen Zeitebene verwüstet eine Kreatur namens Black die Erde und drängt die menschliche Spezies zum Aussterben. Future Trunks ist der einzige der sich ihm widersetzen kann und schmiedet einen Plan zur erneuten Reise in die Vergangenheit. Nachdem alle Vorbereitungen in dieser getroffen worden sind, reist Future Trunks mit Vegeta und Son Goku zurück in seine Zeit. Dort werden sie aber von dem eingespielten Team Zamasu und Black deutlich besiegt und müssen flüchten. Nachdem sie im ersten Kampf unterlegen waren, kehren sie nun mit neuem Plan zurück. Zuerst besuchen sie die Überlebenden und Mitglieder des Widerstandskommandos. Anschließend gehen die drei Saiyajin wieder auf Konfrontationskurs. Mit in der Westlichen Hauptstadt treffen sie auf Black und Zamasu.

Der Kampf

Blacks wahre Identität

Zamasu grüßt die Saiyajin und Black freut sich ebenfalls über deren Rückkehr, denn er brauche sie, um noch stärker zu werden. Vegeta hat genug von dem Small Talk, verwendet Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin und stürmt voran. Goku fragt daraufhin nach dem Plan. Vegeta schreit heraus, dass Black zuerst dran glauben muss.

Black verwandelt sich in seine Super-Saiyajin Rosé-Form und blockt jeden Schlag Vegetas. Die entstandene Schockwelle zieht die Umgebung in Mitleidenschaft. Black verhöhnt Vegeta, damit wie lächerlich er sich bei ihrer letzten Konfrontation geschlagen habe und verwandelt sich zurück. Dieser erklärt jedoch, dass er Black nicht aus eigennützigen Gründen töten will, sondern für Future Trunks und dessen Welt. Zudem erklärt Goku, dass sie jetzt wissen, wie Zamasu seinen Plan durchsetzen will. Er habe sich per [[Super Dragonballs] unsterblich gewünscht und einen falschen Goku erschaffen.

Allianz mit sich selbst.

Black verneint dies und erklärt, dass dies zwar Gokus Körper sei, sein Geist aber Zamasu ist. Mit dem ersten Wunsch habe Zamasu sich gewünscht, dass er und Goku den Körper tauschen. Auf Gokus Nachfrage, was mit ihm passiert sei, antwortet Black, dass er den Körper getötet habe. Die Anwesenden sind von diesem Sachverhalt sichtlich geschockt.

Goku fragt erneut: Wenn Black Zamasu sei, wer ist dann der andere Zamasu. Dieser lächelt und antwortet, dass er der Zamasu sei, der aus dieser Welt stamme. Black erklärt, dass er, Zamasu, ein Gott, der von einem niederen Sterblichen blamiert worden war, sich von seinem wahren Körper verabschiedet habe, um seinen Geist in einen Körper zu transferieren, der ihm die ultimative Macht für sein Ziel garantiert: Son Goku.

Goku schreit aber heraus, dass er gesehen habe, wie Lord Beerus Zamasus Existenz beendet habe. Black grinst nur verächtlich und erklärt, dass ihm dank seines "Time-Ringes" niemand etwas anhaben könne: Was auch immer in der Vergangenheit passiert, habe keinen Effekt auf ihn.

Black erzählt nun seine ganze Geschichte: Er habe Gowasu getötet, sich dessen Portara bemächtigt und die "Time-Ringe" gefunden. Beide steigen nun in die Luft und feuern zwei Ki-Bälle, die sich zu einem Feuerball vereinigen auf die Saiyajin. Sie werden voll erwischt, erheben sich aber in ihrer jeweiligen Transformation aus dem Krater. Goku lädt eine Ki-Kugel und stürmt voran. Zamasu stellt sich vor Black und bekommt den Treffer ab. Jedoch regeneriert sich sein Schädel sofort.

Göttliches Teamwork

Zamasu fängt Gokus Fäuste ab, sodass Black ihn per God Split Cut erstechen kann. Jedoch fängt Goku die Klinge rechtzeitig, wird aber trotzdem von der Wucht des Schlags zu Boden geschlagen. Trunks eilt zu Goku, dieser ist aber kaum verletzt. Black erklärt, dass er für seinen Plan jemanden brauchte, der ihn verstand: ihn selbst. Deshalb ist er in diese Welt gekommen, um sich mit sich selbst zu verbünden. Er tötet Gowasu und übergab seinem Alias einen Portara: die Allianz zur Durchführung des "0 sterblichen Plans" war geboren. Nachdem sich Future Zamasu die Unsterblichkeit gewünscht habe, haben sie die Super Dragonballs zerstört und jeden einzelnen Gott dieser Zeitlinie getötet (Spoiler: außer Zeno).

Goku in Bedrängis.

Sie werden die schöne Existenz dieser Welt von den unsäglichen Sterblichen befreien. Beide powern sich auf und fliegen voran. Goku, Trunks und Vegeta feuern jeweils Renzoku Energie Dan, doch Zamasu stellt sich abermals als Schild zur Verfügung. Vegeta stürmt voran, Black weicht aus. Auch Trunks verfehlt und wird per Kick in den Asphalt befördert. Gokus Tritt fliegt ebenfalls ins Leere, sodass er danach einen Schlag ins Gesicht bekommt. Zamasu tritt den schutzlos ausgelieferten Goku zu Boden und feuert Renzoku Energie Dan. Diesen entkommt Goku aber noch rechtzeitig.

Indessen ist Vegeta wieder bei Black: Jedoch pariert dieser jeden seiner Schläge und tritt ihn in ein Hochhaus. Auch der aus dem toten Winkel attackierende Future Trunks wird ins gleiche Gebäude geschossen. Zamasu und Black feuern nun jeweils eine Ki-Kugel, die sich verschmelzen. Vegeta und Trunks werden von einer extremen Explosion getroffen. Aus der Ferne beobachtet Goku das Schauspiel und wird von Zamasu aus dem Hinterhalt an eine Betonwand gedrängt.

Zamasus Plan und Gokus unbändige Wut

Goku wird getötet.

Black gesellt sich dazu und durchbohrt sowohl Zamasu als auch Trunks per God Split Cut. Als Nächstes erzählt er wie er Gokus Familie ausgelöscht hat: Nachdem die Superdragonballs benutzt worden sind, teleportiert er sich zu Goku, der gerade ein Feld bearbeitet und tötet ihn und seine anwesenden Familienmitglieder. Der Saiyajin kann es nicht fassen, was er zu hören bekommt. Er powert sich auf und schreit, dass er ihnen nicht vergeben wird. Black und Zamasu weichen vorsichtshalber zurück.

Goku erklärt, dass sie seinen Körper gestohlen und seine Familie getötet haben und dass er von den zwei nun endlich genug habe. Seine grenzenlose Wut entlädt sich in seiner Aura, die das Gebäude hinter ihn zum Einsturz bringt. Der Saiyajin stürmt voran und befördert Black per Faust ins nächste Gebäude. Zamasu teleportiert sich hinterrücks zu Goku und verschießt Ki-Strahlen, aber wird nur in den Asphalt gerammt und bekommt Gokus Renzoku Energie Dan zu fühlen. Black erhebt sich aus den Trümmern und attackiert. Jedoch fängt Goku den Angriff ab, verpasst "Zamasu" ein paar Schläge und Tritte und befördert ihn von sich.

Goku hat entgültig genug.

Black versucht es mit Ki-Angriffen. Der Familienvater wehrt alle mühelos ab und verwickelt seinen Kontrahenten im Faustkampf. Black landet erneut im Gebäude und der Saiyajin nutzt die Momentane Teleportation, gelangt zu Zamasu und verpasst diesem eine Rückhand, ohne das der Kaio kontern kann.

Goku steht nun den in der Wand gefangenen Black gegenüber und will diesen KO schlagen. Doch Black fängt dessen Hieb und verpasst dem Saiyajin einen Ki-Angriff aus kurzer Distanz. Black powert sich auf und erklärt, dass Gokus Rage ihn stärker werden lasse: Sein Ki-Schwert transformiert sich zu einem Säbel. Mit diesem verschießt er Ki-Speere, die den Saiyajin durchdringen und in einer Explosion aufgehen.

Der Familienvater verwandelt sich zurück und schlägt auf dem Aspahlt auf. Black bewundert seinen Saiyajin Körper, während Zamasu Trunks und Vegeta daran hindert, sich Black zu nähern. Als Black sich zu ihm teleportiert, kündigt Trunks an sich Black vornehmen zu wollen und erklärt, dass sie, die Götter nur Mord begehen. Black erwidert, dass Trunks ein viel größeres Verbrechen begangen habe:

Trunks als Wurzel allen Übels und eine neue Hoffnung

Black wird wieder stärker.

Trunks sei einer Gründe, warum Black und Zamasu die Menschheit und alle anderen Sterblichen exterminieren wollen. Sier erklären, dass dessen permanentes Zeitreisen selbst unter Göttern ein Verbot darstelle und er, Trunks, ihre Autorität lang genug untergraben habe. Er habe Goku vor dem Tod durch das Herzvirus bewahrt und somit dazu beigetragen, dass Zamasu sich den Körper des Saiyajin aneignen würde. Er habe den Lauf der Geschichte verändert und er sei der Schuldige für den Zustand seiner Welt.

Zusätzlich habe die Arroganz der Menschheit zum entwickeln von Zeitmaschinen geführt. Sie, die Götter, würden jedeglich die Welt von den Verbrechen der Sterblichen befreien. Vegeta rät Trunks dies zu ignorieren. Trunks sei ein Verbrecher dessen Handlungen den sinn für Gerechtigkeit in Zamasu geweckt haben. Deshalb sei es, als würde Trunks die Erdlinge selbst töten!

Trunks versinkt gleichzeitig in Wut und Trauer: Er habe doch nur alle retten wollen. Sofort verwandelt er sich zum Super-Saiyajin und stürmt auf Black zu. Dieser hat aber leichtes Spiel, greift ihn und durchbohrt diesen per Ki-Strahl. Als Vegeta eingreifen will, wird er von Zamasu geblockt. Trunks sackt geschlagen zu Boden. Während Bulma und Future Mai zu ihm rennen, erklärt Black, dass nur Götter in den Zeitfluss eingreifen dürfen.

Trunks' grenzenlose Wut triggert eine neue Kraft.

Trunks steht derweil auf und schlägt mehrmals in den Betonboden. Wütend über seine Hilflosigkeit setzt er seine ganze Kraft frei. Er wird von einem Schwall an gelben Ki umhüllt und transformiert sich. Als diese Wand verflacht, steigt Trunks mit einer neuen Abart an Super-Saiyajin-Transformation heraus und kündigt an Black selbst zu vernichten.

Dieser will Trunks neue Kraft sehen, sodass Trunks sich aufpowert und auf Black zu stürmt. "Zamasu" verpasst Trunks einen Tritt in den Magen, wird jedoch zu seiner Überraschung von einem Schlag im Gesicht erwischt. Der Saiyajin greift sich prompt Black und will ihn fordert schleudern. Jedoch schafft es der Bösewicht, sich rechtzeitig zu befreien. Trunks kämpft im folgenden Schlagabtausch auf Augenhöhe, bis Future Zamasu eingreift und den Saiyajin fort tritt.

Auch Trunks' neue Kraft bringt nicht die erwünschte Wende.

Future Trunks schlägt auf dem Asphalt auf und wird im Folgenden von Zamasus und Blacks Ki-Sphäre ins Visier genommen. Doch dem Saiyajin gelingt es, die gewaltige Kugel von sich zu schießen. Währenddessen nutzt Vegeta die Situation, indem er sich zum Super Saiyajin Gott Super-Saiyajin transformiert und Zamasu von Future Trunks fernhält. Trunks gewinnt langsam die Oberhand, greift sich Black und rammt ihn in den Boden. Anschließend bekommt der Goku-Klon einen Ki-Angriff zu spüren.

Beschädigt steigt Black aus dem Krater hervor und erkennt an, dass der Saiyajin mit seiner neuen Kraft konkurrenzfähig sei. Er teleportiert sich hinter Trunks und verpasst diesem Schläge und Tritte. Black verhöhnt nun Trunks damit, dass er trotzt Power-Up nicht auf seinem Level sei und teleportiert sich anschließend zu Vegeta. Zusammen mit Zamasu streckt er den Saiyajin nieder. Trunks wird danach wieder von einer Ki-Kugel erwischt, steht jedoch wieder auf und feuert ein Masenko auf seine Kontrahenten. Er hält Black und Zamasu in Schach, damit Goku und Vegeta zurück in ihre Zeit reisen können, sodass sie eine Methode finden können, um das eingespielte Tag-Team besiegen zu können. Vegeta übergibt Future Mai die Senzu-Bohnen, greift sich Goku und startet die Zeitmaschine.

Feuerpause

Trunks hat für kurze Zeit die Oberhand.

Nach einem langen Kampf liegt Trunks in der Basis der Widerstandsbewegung und erholt sich. Als er erfährt, dass Future Mai sich an Black und Zamasus Versteck befindet, um Erstgenannten per Scharfschützengewehr zu erledigen, bricht er sofort auf. Mais Attentat misslingt und bevor sie von Zamasus Attacke getötet wird, erscheint Trunks und blockt den Angriff ab.

Trunks verwandelt sich in seine neue Form und stürmt Blacks Versteck. Der Saiyajin beschäftigt Zamasu mit Renzoku Energie Dan, sodass er Black ungestört mit seinem Schwert attackieren kann. Doch dieser blockt per God Split Cut. Black tritt seinen Gegner von sich und gewinnt die Oberhand. Doch Trunks blockt jedoch jeden einzelnen Hieb und flüchtet rechtzeitig aus der Explosion.

Black wird von Trunks' kolossaler Garlick Gun erwischt.

Hoch über einem Wald wirft er sein Schwert nach Black. Dieser muss den Gegenstand abwehren und ist Trunks Schlägen nun schutzlos ausgeliefert. Schlussendlich packt Trunks seinen Gallic-Strahl aus, der Black durch Wälder und riesige Felsen durchschießt, bis er in einem dieser hängt und von der entstehenden Explosion mitgerissen wird. Dieser letzte Angriff hat Trunks so mitgenommen, dass er sich zur seiner normalen Super-Saiyajin-Form herunterpowern muss.

Als er auf dem Waldboden landet, sieht er im Schwert, dass Spiegelbild Zamasus. Trunks versucht dessen Ki-Angriffen zu entkommen, wird aber von dem Kaio gestellt. Mit Mühe und Not kann er dessen Ki-Schwert blocken. Durch Mais Eingriff per Gewehr, schafft es Trunks in die Westliche Haupstadt zu flüchten. Dort entschließt er sich alles in einen letzten großen Angriff zu packen, greift sich Zamasu und setzt zur Finalen Explosion an. Durch Blacks Intervention im letzten Moment misslingt die Technik und Trunks sackt besiegt zu Boden.

Vegeta vs. Black - Runde 2

Goku und Vegeta übernehmen erneut.

In diesem Moment sind Goku und Vegeta mit Zeitmaschine zurück. Nachdem Black die Zeitmaschine zerstört hat, kündigt Zamasu an, dass dieser Ort das Grab der letzten Saiyajin sein wird. Bevor der Kampf entbricht, erscheinen Gowasu und Kaioshin des Ostens auf dem Schlachtfeld. Erstgenannter will von "Zamasu" die Gründe seines Handelns wissen. Nachdem er diese wiederholt hat, schießen er und Zamasu Ki-Bälle auf die Kaioshin. Goku und Vegeta gehen rechtzeitig dazwischen.

Vegeta sagt, dass er stärker sei als der echte Kakarot, sodass er niemals gegen einen Falschen verlieren würde. Der Saiyajin stürmt auf Black zu und drängt diesen mit ein paar Schlägen zurück. Der Fake-Goku verfehlt den Saiyajin-Prinzen mit jedem Streich seines Schwertes und wird im Gesicht erwischt. Vegeta greift sich Blacks Hände und schiebt ihn einfach weg. Anschließend tritt er ihn mit einem brachialen Tritt durch mehrere Wände. Black kann sich aus der Situation befreien und Zamasu eilt zur Hilfe, wird jedoch von Goku aus dem Weg befördert, kracht in eine Fassade und wird in den Asphalt geschleudert.

Reparatur und der Zorn der Götter

Abreibung made by Vegeta, Prinz der Saiyajin.

Indessen muss Trunks die Versiegelungs-Urne per Tubenkleber reparieren. Vegeta blockt derweil jeden von Blacks Angriffen und prügelt diesen durch Stockwerk um Stockwerk. Zamasu habe sich verkalkuliert. Nur ein Saiyajin könne die ganze Kraft eines Saiyajin-Körpers kanalisieren. Während Black sich fragt, warum so eine Differenz zwischen seiner und Vegetas Kraft liegt, greift jener ihn an den Haaren und verpasst ihm eine Kopfnuss. Black sei nur ein Fake, er aber sei der Prinz der Saiyajin.

Vegeta prügelt weiterhin auf Black ein, greift ihn und schleudert ihn per Wurf durch mehrere Häuser. Black verflucht die Arroganz der Sterblichen, bevor er von Vegetas Ki-Angriff getroffen wird. Der Fake-Goku erhebt sich aus den Trümmern und erklärt, dass er nun den Grund für Vegetas Kraftzuwachs verstanden habe: Wut. Verwandle Wut in Kraft. Genau dies sei die Maxime, wodurch die Saiyajin wüchsen. Aufgrund deren Primitivität habe er dies nicht näher betrachtet.

Blacks grenzenlose Wut erzeugt einen Riss im Raum.

Seine Wut auf die zu gütigen Götter und sein machtloses Selbst sorgen dafür, dass er weiterhin stärker wird. Zum Beweis formiert er sein Ki-Schwert zu einer Sense. Vegeta kann den folgenden Hieb zwar ausweichen, erschreckt aber als er dessen Auswirkung sieht. Blacks einziger Angriff hat einen Riss im Himmel, welches von rosa Wolken umgeben ist, erzeugt. Dies sei der Beweis für die Macht der Wut eines Gottes. Vegetas Zeit sei nun zu Ende.

Zamasu, der vor Freude sein Ziel näherkommen sieht, wird in einem Moment der Unachtsamkeit von Goku im Gesicht erwischt. Goku und Zamasu powern sich aus und als deren Fäuste aufeinanderprallen, entsteht eine Schockwelle. Als der Staub sich gelichtet hat, erkennt Mai, dass Zamasu sich ihrer Basis nähert.

Das Mafuba und die Ultima Ratio

Goku und Vegeta in Bedrängnis.

Bulma zeigt ihrem Sohn, ein Handyvideo auf dem Piccolo, das Mafuba performt, sodass Trunks es schnell lernen kann. Zurück auf dem Schlachtfeld müssen Goku und Vegeta sich mit einer nicht enden wollenden Zahl an Klonen Blacks, die aus den Wolken am Riss entstehen, auseinandersetzen. Egal wie viele sie auf welche Art auch immer vernichten, es entstehen immer wieder neue.

Bulma versucht indessen Zeit für Trunks zu schinden, indem sie Zamasu bezirzt . Als Trunks sieht, wie Zamasu seine Mutter misshandelt, transformiert er sich in seine neue Form und verwendet reflexartig das Mafuba. Der selbstsichere Zamasu macht überhaupt keine Anstalten auszuweichen und wird dadurch in den Krug eingesogen. Da Goku allerdings das abschließende Siegel bei Muten Roshi vergessen hatte, kann der Kaio sich nach einiger Zeit befreien.

Future Trunks versiegelt Zamasu. Aber nicht für lange...

Inzwischen hat Black bemerkt, dass Zamasus Energie mal fort gewesen ist und dann wieder erschienen ist. Dementsprechend teleportiert er sich zu Zamasu. Infolge dessen verschwinden die Klone und der Riss, sodass sich Goku Vegeta greift und Black per Momentaner Teleportation folgt. Zamasu ist derweil durch das Mafuba sichtlich mitgenommen und erklärt seinem Partner, dass sie den Sterblichen die wahre Kraft Gottes zeigen müssen, um jene loszuwerden.

Deshalb steckt sich Zamasu seinen Portara vom linken an das rechte Ohr. Sofort wird die Portara-Fusion ausgelöst: Aus dieser entsteht ein neuer, noch mächtigerer Zamasu: Fusion Zamasu.

Epilog

Nachdem die Saiyajin es geschafft haben die beiden Zamasu-Entitäten mehr oder weniger in die Ecke zu drängen. Ziehen diese ihre letzte Option und verwenden die Portara-Fusion. Ein neuer Zamasu wird geboren, sodass das Übel einen neuen Gipfel erreicht.

Trivia

  • Im Anime wird das Mafuba von Trunks verwendet, im Manga stattdessen von Son Goku.[1]
    • Durch den Einsatz des Mafubas ist zudem nicht mehr in der Lage seine Blue-Form zu "halten".
  • Im Manga offenbart Vegeta in diesem Kampf erstmals seine Super-Saiyajin Gott-Form.[1]
  • Im Manga ist Trunks während der Abwesenheit von Goku und Vegeta komplett unterlegen und entwickelt zudem seine Super-Saiyajin Rage-Form auch nicht.[1]
  • Die gesamte Menschheit (außer Mai und Trunks) wird im Manga von Zamasu und Black getötet, bevor Goku und Vegeta zurückkehren.[2] Dies ist im Anime nicht der Fall.
    • Zudem sind deshalb die Voraussetzung für Trunks' Genki-Dama-Schwerttechnik nicht mehr gegeben.
  • In der Mangaversion werden Trunks und Mai von Gowasu und Shin in Sicherheit gebracht.[2]

Referenzen

  1. 1,0 1,1 1,2 Dragon Ball Super: Kapitel 022
  2. 2,0 2,1 Dragon Ball Super: Kapitel 021