Mafuba

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mafuba
Mafuba.jpg

Muten-Roshi setzt die Technik ein

Allgemeines
Alternative Namen: unbekannt
Name in Kana: 魔封波
Name in Romaji: Mafuuba
Debüt: Kapitel 135
Entwickelt von: Mutaito
Eingesetzt von:
Anwendungen:
  • Mutaito gegen Oberteufel Piccolo
  • Muten Roshi gegen Oberteufel Piccolo
  • Tenshinhan gegen Oberteufel Piccolo
  • Gott Piccolo gegen Piccolo
  • Son-Goku gegen Schildkröte
  • Future Trunks gegen Zamasu
Technische Daten
Klasse: Energiewelle
Farbe/n: grün
Ähnliche Techniken:
Liste der Attacken/Saiyajin-Stufen


Die Mafuuba (jap. 魔封波, Mafuuba) ist eine spezielle Technik, mit der man einen Dämon fangen kann. Entwickelt wurde diese Technik von Mutaito, den Lehrmeister von Muten-Roshi, der sie auch als Erster einsetzte und somit die Welt zunächst von Oberteufel Piccolo befreite.

Beim zweiten Versuch, Oberteufel Piccolo mit dem Mafuba einzufangen, stirbt Muten-Roshi nach der vergeblichen Durchführung. Auch Tenshinhan versucht sich an dieser Technik, doch Oberteufel Piccolo gelingt es, den Reiskocher zu zerstören. Da Tenshinhan zu diesem Zeitpunkt aber fit, jung und durchtrainiert war, stirbt er nach der Ausführung nicht, sondern wird nur extrem geschwächt. Später im Kampf gegen Piccolo setzte Gott mit dem Körper von Shen das Mafuba ein, aber Piccolo gelang es, die Attacke mit einem Anti Mafuba zu kontern, weshalb Gott seinen geliehenen Körper freigeben und in die Flasche wandern musste.

Das Mafuuba findet seine erster Anwendung in Dragon Ball Super, als Son Goku es von Muten-Roshi lernt, um den unsterblichen Gott Zamasu zu besiegen. Jedoch benutzt Future Trunks diese Technik erfolgreich gegen Zamasu, der jedoch aufgrund des fehlenden Talismans entkommt.

Im Turnier der Kraft verwendet Muten-Roshi es gegen Dercori, da es ihm die Möglichkeit gibt, überlegende Kontrahenten gefahrlos aus dem Turnier zu nehmen.[1]

Galerie

Bedeutung des Namens

  • 魔 (Ma) = Dämon
  • 封 (Fū) = Seele
  • 波 (Ha/Ba) = Welle

Referenzen

  1. Dragon Ball Super - Episode 105