Top



Dragon Ball Z - Episode 017

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Episode 017
Datei:Z017.PNG
Ein grausiger Fund
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: Ein kleiner Vorgeschmack
Erstaustrahlung: 19.09.2001
Japan
Titel in Kana: 明日なき街! 勝利への遠い道のり
Titel in Romaji: Asu naki Machi! Shouri e no Tooi Michinori
übersetzt:
Erstaustrahlung: 30.08.1989
Episoden-Credits
Drehbuch: ???
Art Director: ???
Animationsleitung: ???
Regie: ???
Zusatz
Erste Auftritte:

keine

Saga: Vegeta Saga (Filler)


Son Gohan hat den Sturm überlebt und sich mit einer Bande von Waisenkindern angefreundet. Daraufhin war er nur wenige Schritte von zuhause entfernt, doch er entschied sich gegen ein Wiedersehen mit seiner Mutter, da er, unter Anstachlung von Piccolo noch eine Mission zu erfüllen habe: das Training für den Kampf gegen die Saiyajin, die in 6 Monaten die Erde erreichen werden. Piccolo erkennt, dass Son Gohan sich sehr gemausert hat und beginnt nun mit ihm mit dem eigentlichen Training. Der Junge greift den Oberteufel an und ist absolut chancenlos. Piccolo erklärt den Sachverlauf, dass das Training im nächsten halben Jahr nur zum Schlafen und Essen unterbrochen wird und greift Son Gohan an. Son Goku ist derweil immer noch auf dem Schlangenpfad zu Meister Kaio unterwegs und sieht das Ende immer noch nicht. Kuririn, Yamchu, Tenshinhan, Chao-Zu und auf seine merkwürdige Weise auch Yajirobi trainieren derweil immer härter im Gottespalast. Doch sie sind frustriert, dass sie nur mit sich selbst trainieren anstatt mit Gott und fordern von ihm das gleiche Training, welches er Son Goku zuteil ließ. Doch Gott macht klar, dass Son Goku sich alles selbst beigebracht hat. Doch das glauben sie nicht und fordern von Popo eine klare Antwort. Der sagt ihnen, dass es verständlich ist, dass sie den Gegner wie sich selbst kennen müssen, aber das Problem ist, dass sich die Kämpfer selber nicht kennen, weder ihre Kräfte noch ihre Ängste, was Yamchu sehr ärgert. Popo fordert die Kämpfer auf, ihm in den Raum zu folgen, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammentreffen, damit sie eine Reise durch die Zeit machen. Auch Son Goku hat dieses Training durchgemacht, was die anderen anspornt. Diese müssen sich nun in einen Kreis stellen und die Augen schließen. Von einem Strahl getroffen finden sie sich in einer weit entfernten Welt, die grauenvoll zerstört wurde und entdecken dabei eine Menge Saiyajin-Skelette und werden selbst von zwei Saiyajin entdeckt. Chao-Zu wird als erster von einem Saiyajin angegriffen. Tenshinhan versucht ihn zu retten, doch erfolglos, Chao-Zu wird erledigt. Rasend vor Wut greift Tenshinhan an und wird von den beiden Saiyajin kräftig verprügelt. Yamchu versucht einen Kugelblitz-Torpedo und Tenshinhan kann entkommen. Aber die Saiyajin sind unverletzt. Also greifen Kuririn, Tenshinhan und Yamchu gleichzeitig an und finden nur noch einen Krater. Doch auch das brachte nichts, die Saiyajin leben und haben keinen Schaden davongetragen. Kuririn wird von einem Saiyajin in den Boden gezogen und ausser Schreien hört man nichts mehr. Plötzlich kommt er mit einem Energiestrahl rausgeschossen und wird erledigt. Somit sind nur noch Tenshinhan und Yamchu übrig. Mit dem Babuschka-Trick versucht Tenshinhan aufs ganze zu gehen und Yamchu erschafft einen Super-Kugelblitz-Torpedo und greifen die Saiyajin mit voller Kraft an und wieder überleben die Saiyajin ohne einen einzigen Kratzer und erledigen Yamchu und Tenshinhan. Doch sie sind nicht tot, sie kehren in den Raum zurück. Gott erklärt ihnen, dass die beiden Saiyajin, gegen die sie nur in ihrer Vorstellung gekämpft hatten, bei weitem schwächer sind als die Saiyajin, die in der Realität zur Erde unterwegs sind. Keine großartigen Aussichten also für die vier. Dennoch sind sie nicht bereit das Training und den Kampf aufzugeben! Son Gohan trainiert derweil hart mit Piccolo und Son Goku rennt unentwegt zu Meister Kaio, während die Saiyajin der Erde immer näher kommen.

TV-Episodenguide Vegeta Saga

Saga-Leiste: Dragon Ball
Saga Leiste: Dragon Ball Z
Saga Leiste: Dragon Ball GT