Maschinenmutant

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maschinenmutanten.png
Maschinenmutanten
(マシン ミュータント, Mashin Myūtanto)
Heimatplanet:
Durchschnittgröße: unterschiedlich
Ernährungsweise: Metall

Die Maschinenmutanten (jap. マシン ミュータント, Mashin Myūtanto), sind maschinelle Lebensformen, die von dem außerirdischen Wissenschaftler Dr. Mu erschaffen wurden, um die ultimative Lebensform Baby wiederauferstehen zu lassen. Sie erscheinen erstmalig in Dragon Ball GT. Maschinenmutanten sind maschinelle Lebensformen mit organischen Eigenschaften. Sie können sich wie organische Lebensformen, neuformen und deformieren. Außerdem haben sie die Fähigkeit, metallische und mechanische Materialien in ihr eigenes Körper aufzunehmen und zu integrieren, sowie sich selbst zu restrukturieren. Einige Maschinenmutanten sind auch in der Lage zu fliegen. Von ihrer Basis - dem Planeten M2 - aus werden sie ins All geschickt, um Energie zu sammeln. Neben vollkommen mechanischen Kriegern scheint es untern ihnen auch Cyborg-Kämpfer zu geben.[1]

Bekannte Maschinenmutanten

Baby

→ siehe Hauptartikel: Baby

Baby ist eine parasitäre Lebensform, die aus den Zellen des tsufuruianischen Königs besteht. Diese Zellen wurden in den Weltall geschossen, kurz bevor die Saiyajin die Tsufurujin ausrotteten. Deswegen geht es Baby um Rache am Kriegervolk. Er streifte durchs Weltall und fing an, Dr. Mu mit dem Wissen der M2-Technologie zu bauen. Der begann daraufhin sofort, die Zellen Baby´s in einen Körper zu manifestieren und setzte ihn in eine Nährlösung sowie die Sammlung von Energien mithilfe von den M2-Maschinenmutanten und Dorutakkis Rudo-Sekte. Über 20 Jahre dauerte die Forschungsarbeit und Energiesammlung, bis Son Goku, Trunks, Pan und Gill die Arbeiten störten und das M2-Netzwerk zerschlagen. Trunks konnte dabei sogar Baby fast töten, als dieser noch im Brutkasten war, doch das schlug fehl. Dr. Mu bezeichnet Son Goku als Saiyajin weswegen Baby erwacht und seine Form gewinnt.

Dr. Mu

Dr. Mu[1]

→ siehe Hauptartikel: Dr. Mu

Dr. Mu ist ein Wissenschaftler, der die M2 erfunden und die Rolle der grauen Eminenz inne hat. Er ist dem Irrglauben verfallen, er habe Baby erschaffen. Dabei verhält er sich umgekehrt. Er selbst ist ein von Baby erschaffener M2. Dr. Mu sieht zwar aus wie ein Mensch, doch sein ganzer Körper ist eine Maschine. Im Kampf gegen Son Goku wird sein Körper arg in Mitleidenschaft gezogen und offenbar sein mechanisches Inneres.[1]

General Rirudo

→ siehe Hauptartikel: General Rirudo

General Ridudo hat das Kommando über den Planeten M2 und ist Dr. Mus engster Vertrauer. Mit seinen Strahlen kann er seine Gegner in Metall verwandeln. Zwar schafft er es, Son Goku und dessen zwei Begleiter gefangen zu nehmen, wird dann aber mit einer dreifachen Kame-Hame-Ha geschlagen.[2] Sein eigentlicher Körper ist der Planet M2.[3]

General Rirudo verschlingt später Mega-Canon Sigma und verwandelt sich in Hyper-Mega-Rirudo/Super-Mega-Rirudo, dessen ganzer Körper eine Waffe ist. Mit dem Bohrer an seinem rechten Arm kann er harte Schläge austeilen. Auch kann er sich in einen Schutzschild hüllen.[2] Außerdem kann sich Rirudo in Metall-Rirudo verwandeln, der aus flüssigem Metall besteht.[3]

Die Mega-Canon-Truppe

Die Mega-Canon-Truppe und Super-Sigma[3]

→ siehe Hauptartikel: Mega-Canon-Truppe

Die Mega-Canon-Truppe ist eine M2-Truppe, die aus vier Maschinenmutanten (Nut, Rivet, Neji, Vis) besteht. Sie sind mit Raketen und Maschinengeweheren bewaffnet und können sich frei durch den Erdbogen oder Mauern bewegen. Son Goku hat es im Kampf gegen sie ziemlich schwer, weil sie seine Kampfdaten analysiert haben.[4]

Alle vier Mitglieder haben die Fähigkeit, sich mit dem Metall in ihrer Umgebung zu verbinden. Die Spezialität dieser stärksten Truppe ist der zeitgleiche Angriff aus vier Richtungen.[3]

Wenn sich die die Mitgleider der Mega-Canon-Truppe vereinigen, werden sie zu Super-Sigma. Sie können sich der Kampfsituation anpassen und sich eine Form für den Luftkampf oder den Bodenkampf geben.[3][4]

Mucchi-Mocchi

→ siehe Hauptartikel: Mucchi-Mocchi

Mucchi-Mocchi ist der Schamane der Rudo-Sekte, der unter Dorutakki die Gläubigen befehligt.[5]. Er hat den Parapara-Brothers befohlen, die Ultimaten Dragon Balls zu suchen. Zudem bedient sich dieser Maschinenmutant wie Leon, um Son Goku anzugreifen. Die Peitsche in seiner Hand ist Mucchi, der eigentliche Körper von Mucchi-Mocchi.[6]

Mucchi

→ siehe Hauptartikel: Mucchi

Mucchi ist der Priester der Rudo-Sekte. Seine Waffen sind Peitschen, mit denen er jeden Gegenstand kontrollieren kann.[1] Weitere Angriffsmittel sind Schwert oder Steinhauen Er hat eine menschliche Gestalt und ist Mucchis Diener. Als Son Goku den Löwen-Roboter Leon zerstört und dieser explodiert, kommt Mucchi-Mocchi dabei um.[6]

Rudo

→ siehe Hauptartikel: Rudo

Rudo ist eine Statue, die als Gott des Rudo-Glaubens verehrt wurde und gleichzeitig ein riesiger M2. Rudo verwandelt Menschen in Puppen und saugt ihnen die Energie aus. Einziger Schwachpunkt: die roten Zellen seiner Brust.[7] Die Power dieses M2 ist kaum zu toppen. Weil er aber aktiv wird, bevor er seine volle Kraft erreicht hat, kann Son Goku in besiegen.[3]

Leon

→ siehe Hauptartikel: Leon

Leon ist ein riesiger M2 in Löwenform und der der Untergebener Mucchi-Mocchis. Seine größten Waffen sind seine messerscharfen Zähne und Krallen.[1]

Super-Nr.17

Super-Nr.17[8]

Super-Nr.17 ist durch die Verbindung von Dr. Geros Cyborg-Technologie und Dr. Mus Maschinenmutanten-Theorie entstanden. Dieser Cyborg verfügt über vielfältige Techniken: mit dem Flash Bomber beispielsweise feuer er aus den Fingerspitzen Energiekugeln ab, und mit der höllischen Elektroschokkugel, bei der er komprimierte schwarze Energie abschießt, teilt er Stromschläge aus. In seinen Handflächen hat er Vorrichtungen zur Absorption von Energie. Damit saugt er den GT-Kriegern die Energie aus.[8]

Super-Nr.17 ist ursprünglich bestimmt, Dr. Geros "Ultimativer Künstlicher Mensch" zu sein. Nachdem Dr. Gero und Dr. Mu sich in der Hölle vereinen, kombinieren sie ihre Ideen und Technologien, um den neuen Nr.17 zu erschaffen. Dieser Nr.17 hat die Fähigkeit alle Kräfte, die im alten Nr.17 schlummern, zu mobilisieren, oder sich mit ihm zu vereinigen, um zu Super-Nr.17 zu werden. Da der neue Nr.17 in der Hölle rekonstruiert wurde, ist er ziemlich diabolisch drauf und kann die im alten Nr.17 schlummernden Kräfte freisetzen.[9]

Nachdem Dr. Mu erklärt hat, dass er Super-Nr.17s Loyalität gestohlen hat, die Dr. Gero zuvor eingebaut hat, ist Super-Nr.17 nicht mehr der Ultimative Künstliche Mensch, sondern ein "Ultimativer Maschinenmutant", der sogar Baby übertrifft.

Die M2

Die M2 werden auf dem Planeten M2 produziert. Diese Roboter sind Babys Schergen. Hierbei werden verschiedene Typen je nach Einsatzzweck hergestellt:[3][4]

  • Prototyp M2: (プロトタイプM2, Purototaipu M2) - sind kleine grüne Roboter, die Gill ähneln (in Dragon Ball GT: Transformation bekannt als Minibots)
  • Such-Typ M2/Gill-Typ: (サーチャータイプM2, Sāchātaipu M2), sind beigefarbene Roboter, ähnlich Prototyp M2, die aber ein größeres Auge besitzen.
  • Kampf-Typ M2: (戦闘タイプM2, Sentō Taipu M2) - sind lilane Maschinenmutanten bestehend aus Gill-ähnlichen Robotern mit Schwänzen, die für den Kampfeinsatz ausgelegt sind. (in Dragon Ball GT: Tranformation bekannt als Myuubots)
  • Wissenschafts-Typ M2: (科学者タイプM2, Kagaku-sha Taipu M2), sind Roboter die für Forschungszwecke gebaut wurden.
  • Ballistos/Mutenten-Roboter: - sind große Maschinenmutanten, die Raketenwerfer benutzen.
M2-Typen[3]

Zusätzlichen zu den Myuubots, Minibots und Ballistos gibt es in Dragon ball GT: Transformation noch graue Laserbots, grüne Gyrobots, rote Rocketbots und weiße Parabots. In Dragon Ball Z: Scouter Battle Taikan Kamehameha werden weiße, rote, blaue, grüne und schwarze Maschinenmutanten gezeigt, die eine Kampfkraft zwischen 1500 und 1800 besitzen. In Dragon Ball Z Collectible Card Game haben die Maschinenmutanten einen Mindestkampfkraft von 1500 und eine Maximalkampfkraft von 3000

Trivia

Referenzen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.72 Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF111“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF111“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF111“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF111“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  2. 2,0 2,1 Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.29
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 3,9 Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.73 Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF311“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF311“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF311“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF311“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF311“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  4. 4,0 4,1 4,2 Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.30 Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF11311“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  5. Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.95
  6. 6,0 6,1 Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.31
  7. Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.28
  8. 8,0 8,1 Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.83 Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DBGF111434“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  9. Dragon Ball GT Perfect File 1 (1997), S.82