Top



Dragon Ball GT: Final Bout

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dragon Ball GT: Final Bout
Final.jpg
Developer: Bandai
Publisher: Bandai

Veröffentlichung: EU (DE)04.10.2002 (davor bereits in Teilen Europas am 06.11.1997)
Genre: Beat em' up, Action
Spielermodi: Singleplayer, Multiplayer
FSK: ab 6 Jahren

Systeme: PlayStation
Amazon-Link: [1]

Dragon Ball GT: Final Bout (in Europa: Dragon Ball: Final Bout) ist ein Videospiel für die PlayStation, das herausgegeben und entwickelt wurde von Bandai. Es ist nach Dragon Ball Z: Ultimate Battle 22 das zweite Dragon-Ball-Spiel für die PlayStation, das erste überhaupt, das auf Dragon Ball GT basiert und erschien in Deutschland am 04.10.2002. Zuvor erschien es bereits am 29.07.1997 in Nordamerika, am 25.08.1997 in Japan und am 06.11.1997 in Teilen Europas (Frankreich, Belgien, Spanien und Portugal). Erst mit Dragon Ball GT: Transformation für den GameBoy Advance erschien das zweite und bis heute letzte Videospiel, das auf Dragon Ball GT ausgelegt ist.

Wie schon der Vorgänger stellt auch Dragon Ball: Final Bout ein klassisches Beat em' up dar und folgt daher keiner Story. Im Vergleich zum vorangegangenen Dragon Ball Z: Ultimate Battle 22 wartet Dragon Ball: Final Bout mit neu eingeführten 3D-Szenen, einer Sprachausgabe aller Charaktere vor und nach den Kämpfen, mit strukturierten Menüs und neuen Kampftechniken, wie dem Meteoritenschlag oder Spezialangriffskontern auf. Ebenfalls neu sind die Kampfpunkte, die den Modus "Verbesserung" transparenter machen, der Trainingsmodus und ein alternativer, zweiter Endgegner im Modus "Kampf".

Spielmodi

Dragon Ball: Final Bout umfasst dieselben drei Spielmodi wie sein Vorgänger.

Kampf

Der Spieler hat die Auswahl, ob er gegen einen computergesteuerten Gegner antreten möchte oder gegen einen zweiten Spieler. Dabei stehen ihm anfangs zehn steuerbare Charaktere zur Verfügung. Bei der Auswahl eines computergesteuerten Gegners kämpft der Spieler gegen elf Gegner hintereinander und erreicht dann im zwölften und eventuell dreizehnten Kampf die Endgegner des Spiels. Die Auswahl des Gegners funktioniert so, dass die ersten zehn Kämpfe abwechselnd zuerst gegen einen gewöhnlichen und danach gegen einen versteckten Charakter angetreten wird; der elfte Kampf findet ebenfalls gegen einen versteckten Charakter statt. Die Reihenfolge der versteckten Charaktere ist dabei stets dieselbe; die Reihenfolge der gewöhnlichen Charaktere kann variieren. Die Auswahl der Kampfstage wird angepasst an den Gegner und automatisch vorgegeben. Vor den Kämpfen findet ein kurzes japanisches Gespräch zwischen beiden Konkurrenten statt. In Abhängigkeit von der erbrachten Leistung gibt es am Ende des Kampfmodus drei verschiedene Endings zu erreichen. Das in der Spielanleitung erwähnte "wahre Ende des Spiels" gegen den zweiten Endgegner kann nur auf höchster Schwierigkeitsstufe erreicht werden.

Turnier

Im Turniermodus nehmen acht Kämpfer über drei Runden am Großen Turnier teil. Auch dieser Modus kann als Multiplayermodus gespielt werden für bis zu acht Spieler. Die computergesteuerten Charaktere werden dabei auch hier zufallsbedingt gewählt, wodurch Doppelteilnahmen möglich sind. Für das Turnier stehen zwei Kampfstages zur Verfügung: Die klassische Weltkampfarena oder das Gebirge. Das Finale findet auf beiden Stages bei Dämmerung statt. Optional besteht im Turniermodus sogar die Möglichkeit, acht selbst trainierte Charakter aus dem Spielmodus "Verbesserung" zu importieren und ein Turnier ausschließlich mit selbst trainierten Charakteren zu veranstalten.

Verbesserung

In diesem Modus haben Spieler die Gelegenheit, mehrere Charaktere zu trainieren und diese unter anderem gegen die trainierten Charaktere anderer Spieler über zwei Memorykarten antreten zu lassen. Dabei fängt der ausgewählte Charakter bei Lebensenergie 1 (LE) und null Kampfpunkten (KP), die nötig zum Lebensenergieaufstieg sind, an. Mit diesem gewählten Charakter müssen sieben Blöcke erfolgreich absolviert werden, in denen die Gegner immer stärker werden. Block eins besteht dabei aus den zehn Gegnern, die von Anfang an im Spiel zur Verfügung stehen. Ist in einem Block jeder Gegner besiegt, erscheint ein versteckter Charakter, den es zum Abschluss des Blockes auch noch zu besiegen gilt, wodurch im nächsten Block die Anzahl der zum Training zur Verfügung stehenden Gegner um eins steigt, so dass es insgesamt 98 Kämpfe zu bestreiten gilt. Nach einem Trainingskampf steigen die Lebensenergie und die Kampfpunkte (auch bei Niederlagen), wodurch der trainierte Charakter in der Lebensenergie-Stufe aufsteigen kann. Durch die Trainingskämpfe steigt die maximale Lebensanzeige (anfangs rote Leiste, maximal silberne Leiste), die Energieanzeige regeneriert sich im Kampf schneller und die Spezialfernangriffe sowie die Nahkampfangriffe bzw. der Meteoritenschlag werden effektiver, sofern diese Angriffe im Trainingskampf auch eingesetzt worden sind. Bereits abgeschlossene Kämpfe in den einzelnen Blöcken sind daran erkennbar, dass das Gegnerportrait grau hinterlegt wird. Zum weiteren Aufleveln und um eventuelle vernachlässigte Angriffe zu trainieren sind bereits abgeschlossene Kämpfe jederzeit wiederholbar. Der größtmögliche Trainingseffekt kommt genau dann zustande, wenn der zu trainierende Angriff in einem Trainingskampf oft eingesetzt wurde und nach dem Kampf die Kampfpunkte und dadurch auch die Lebensenergie steigt, so dass es am Spieler liegt, herauszufinden, wie er durch das Training seines Charakters in einem Kampf die meisten Kampfpunkte verdient. Die höchstmögliche zu erreichende Lebensenergie ist 250. Die Kampfpunkte können trotzdem weiter steigen, stellen dann aber lediglich noch einen vergleichenden Wert dar. Die Auswahl der Kampfstages erfolgt automatisch und wird auch hier dem Gegner angepasst.

In diesem Modus ist es zudem möglich, Daten des Vörgängerspiels, Dragon Ball Z: Ultimate Battle 22, auf einen Charakter aus Dragon Ball GT: Final Bout zu übertragen. Die Daten des gewählten Charakters aus Dragon Ball Z: Ultimate Battle 22 werden dabei umgerechnet und in Lebensenergie und Kampfpunkte in Dragon Ball GT: Final Bout umgewandelt.

Spielbare Charaktere

Dragon Ball: Final Bout beinhaltet 18 Charaktere, von denen 17 spielbar sind und hauptsächlich aus Dragon Ball GT stammen, teilweise aber auch aus Dragon Ball Z. Zu Beginn stehen zehn Charaktere zur Verfügung; sieben weitere können im Modus "Kampf" freigeschaltet und für alle Modi spielbar gemacht werden, indem sie in im Kampfmodus besiegt werden. Nach Neustart des Spiels verschwinden diese freigeschalteten Charaktere jedoch wieder, können aber erneut freigeschaltet werden. Im Modus "Verbesserung" können diese sieben Charaktere durch das Absolvieren der Trainingsblöcke als Gegner freigeschaltet werden und bleiben nach Speichern auch erhalten. Über zwei Cheats ist es zudem möglich, den Weg zum Freischalten über den Kampfmodus zu umgehen.

aus Dragon Ball GT

aus Dragon Ball Z

Endgegner

  • Goldener Riesenaffe (Super-Baby 2)**
  • Son-Goku (SSJ4)***

(*) freischaltbar (**) nicht spielbar (***) taucht als zweiter Endgegner im Kampfmodus nur auf, wenn die höchste Schwierigkeit gewählt, kein Kampf verloren und Super-Baby besiegt wurde mit höchstens 1/4 eigenem Schaden (vom gelben Balken ist nach dem Kampf mindestens die Hälfte noch übrig)

Kampfstages

In Dragon Ball: Final Bout kann mit Ausnahme des Turniermodus auf acht verschiedenen Kampfstages gekämpft werden:

Im Turniermodus stehen lediglich die Stages "Weltkampfarena" und "Gebirge" wahlweise zur Verfügung; das Finale findet stets bei Dämmerung statt. Auf dem Planeten Tsufuru findet im Modus "Kampf" bei Nacht immer der Endkampf gegen Goldener Riesenaffe (Super-Baby 2) statt. Der zerstörte Planet steht ausschließlich in Kämpfen gegen Son-Goku (SSJ4) zur Verfügung.

Cheats

Die Cheats sind jeweils im Titelbildschirm einzugeben; nach erfolgreicher Eingabe erfolgt ein Ton.

  • versteckte Charaktere freischalten: rechts, links, unten, oben, rechts, links, unten, oben
  • Son-Goku (SSJ4) freischalten: zehnmal Dreieck, neunmal Viereck (klappt nur, wenn zuvor der vorherige Cheat eingegeben wurde)
  • Songauswahl: L1, L2, R1, R2 (gleichzeitig drücken)

Bilder