Top



Zukunfts-Zamasu

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name
DeutschZamasu
Japanisch(未来のザマス, Mirai no Zamasu)
- dt. Zukunfts-Zamasu
EnglischFuture Zamasu
Daten
Geschlechtgeschlechtslos
SpeziesShinjin
Geografische Daten
UniversumUniversum10icon.png 10. Universum
HerkunftPlanet Kai-shin
WohnortReich der Kaiōshin
(von Universum 10)
Berufslicher Status
Tätigkeit/enKaioshin
(Rang: Kaioshin des. 10. Universums)
- nur im Anime
■ Anwärter zum Kaioshin
(Rang: "Kaio des Nordens vom 10. Universum")
- im Manga
Vorherige Tätigkeit/enKaio
(Rang: "Kaio des Nordens vom 10. Universum")
- im Anime
PartnerGoku Black
(verbündeter Zeitklon)
AusbilderZukunfts-Gowasu
Fusion/enFusion Zamasu (Potarafusion)
Synchronisation
Deutscher Sprechernicht bekannt
Japanischer SprecherShin-ichiro Miki
Erster Auftritt
MangaDBS Band 03, DBS: Kapitel 019
AnimeDBS - Episode 056
VideospielDragon Ball Heroes


Der Zukunfts-Zamasu (jap. 未来のザマス, Mirai no Zamasu, dt. "Zukunfts-Zamasu") ist der Zamasu aus Trunks alternativer Zeit. Er hat nicht aktiv gegen Gowasu rebelliert, doch seine Ideale strahlten deutlich durch, als er auf seine andere Version, Goku Black traf und sich mit diesem verbündete. Auch er träumt von einem Universum welches der Gerechtigkeit Zamasus untersteht. Mit seinem Zeitklon verbündet, führt er den Null-Sterblichen-Plan aus.

Erscheinung

Zamasus Erscheinung ist nicht anders, als das Auftreten Zamasus üblicherweise. Doch da er sich mit Black verbündet hat, trägt auch er einen Potara.

Persönlichkeit

Wie Black auch ist der Trunks-Zeit-Zamasu ein absoluter Narzisst. Seine Selbstbelobigung geht sogar soweit, dass er sich noch ein Stück von seinem alternativen ich unterscheidet. So kümmert es ihn nicht im Geringsten, ob andere ihn etwa nicht nur nicht verstehen, sondern ob sie ihm überhaupt zuhören. Das Ausbleiben von Gokus Körper zeigt sich noch einmal deutlich durch die Liebe zu seiner eigenen Existenz reflektiert, da ihm nicht die Kampfesbegierde Blacks innewohnt, sondern es vorzieht, sein eigenes Dasein zu verlängern, gar zu versichern, indem er sich unsterblich macht - etwas was er nicht nachvollziehen kann, wie sein anderes Selbst es doch nur nicht wollen könnte. Zu allem Überfluss machen ihn seine Unsterblichkeit und seine Arroganz zu einem absoluten Masochisten: Er liebt es, seine Unsterblichkeit auszukosten, und umarmt den Schmerz genau darum. An sich ist ihm nichts wichtiger als er selbst und seine vermeintlich über alles stehende Meinung - wie es bei allen Zamasus der Fall ist. Dennoch zeigt er ein gewisses Maß an Einsicht: So wie es für alle Zamasus üblich ist, intelligent vorzugehen, zeugt seine Unsterblichkeit nicht nur von dem Wunsch, seine geliebte Existenz zu erhalten, sondern auch von der Gewissheit, dass auch er Grenzen hat. Allzu klar wird dies, als er auf weitere stößt, wenn er im Strom der Mafuba gefangen ist und sich seine Verzweiflung zeigt: Er zeigt sofort die Einsicht, dass sie so nicht weiterkommen und andere Saiten aufziehen müssen.

Geschichte

Ebenfalls seinem eigenen Zeiten-Gowasu unterstehend, zeigt sich Zamasu als schockiert, nachdem er Black diesen töten sieht. Die Überraschung hält allerdings nicht lange, denn kaum ist ihm klar, wer Black ist, interessiert er sich nur wieder dafür, dass seine eigenen Ambitionen Form annehmen. Seinen eigenen Teil beitragend, wünscht sich der von seinem alternativen Ich zum Kaioshin erklärte Zamasu Unsterblichkeit. Kurz darauf machen sie die Dragon Balls unschädlich und nutzen die Gelegenheit, die Götter auszulöschen. Black räumt das Feld auf der Erde, wobei er sich im Hintergrund hält, bis die Saiyajins auf den Plan treten und es ihm selbst danach verlangt, jene Widersacher zu bekämpfen. Da sie sich perfekt aufeinander abstimmen, bilden die beiden Zamasus ein gutes Ziel - vor allem kann auch die Unsterblichkeit gut dazu genutzt werden, ihre Gegner sowohl ins Leere laufen zu lassen, als auch leichte Angriffe gegen sie selbst zu erlauben. Zamasu lässt sich allerdings nichts vormachen - auch er zeigt sich im direkten Kampf ganz klar als Gegner, welcher weit mächtiger ist, als Goku es vom früheren Zamasu - der Vorgeschichte von Black - kennt.

Während sie die Saiyajins erniedrigen, Trunks als klar sündigenden Sterblichen bezeichnen und Zamasu auch immer wieder in seiner eigenen Arroganz badet, sei es wenn er die Gegenwehr seiner Widersacher missbilligt, es ihm egal ist, wenn sie ihm nicht zuhören, er seine Unsterblichkeit auskostet, als auch Black seine eigene Selbstverliebtheit zeigt, indem er erklärt, wie gut ein unsterblicher Körper ist, ist dem Kaioshin nicht klar, wie nahe er vor der Beendigung seines Daseins ist. Seine Ideale verschwinden für ihn in Schall und Rauch, als er ihm Wirbel des Mafuba gefangen ist. Gerade so durch einen Fehler der anderen entkommt er. Doch schließlich wird ihm klar, dass er sich verabschieden muss ...

Er verschwindet für immer - und erschafft den unbesiegbaren Fusion Zamasu.

Trivia

Referenzen