Vierfacher Super-Saiyajin

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
SonGokuSSJ4.png
Name
DeutschDer vierfache Super-Saiyajin[1][2]
Japanisch(超サイヤ人フォー, Sūpā Saiya-jin Fō)[3][4]
- dt. Super-Saiyajin 4
Weitere● Super-Saiyajin 4 (deutsch)[5]
● SSJ4 (Abkürzung)[6]
Englisch● Super Saiyan 4
● Ultimate Saiyan[7]
Allgemeines
AnwenderSon-Goku
Vegeta
Gogeta
Broly (Videospiel)[8]
Son-Gohan (Videospiel)[8]
Bardock (Videospiel)[8]
Anwendungen
Son-Goku:

Vegeta & Son-Goku:

Gogeta:

Daten
TypFähigkeit
KlasseTransformation
Farbe/nSon-Goku       (Haare)
Vegeta      (Haare)
Gogeta       (Haare)
      (Ki)
Technik/en
Verwandte Technik/enSuper-Saiyajin
Goldener Riesenaffe
Liste Transformationen: Saiyajin
Debüt
MangaDBH VM - Mission 002
AnimeDBGT - Episode 034
VideospielDragon Ball GT: Final Bout

Der vierfache Super-Saiyajin, auch bekannt als "Super-Saiyajin 4" (jap. 超サイヤ人フォー, Sūpā Saiya-jin Fō), ist eine Transformationsstufe, die von den Saiyajin erreicht werden kann. Diese Form ist der direkte Nachfolger der goldenen Weraffen-Transformation und erscheint nur in der Dragon Ball GT-Serie.

Voraussetzungen

Um diese einmalige Transformationsstufe zu erreichen, muss der Anwender einen Schweif besitzen. Wenn bei einem Vollmond durch den Schweif Licht absorbiert worden ist, transformiert sich der Körper zu einem goldenen Riesenaffen (Diese Zwischenstufe dient als Basis für die Transformation zu SSJ4). Sollt der goldene Riesenaffe nun seinen Verstand zurückerlangen und die Kontrolle über sich selbst gewinnen, findet eine Transformation zu einer Gestalt statt, die Merkmale eines heutigen Saiyajins und eines Weraffens aufweist.[9] Das Ergebnis dieser Änderung wird vierfacher Super-Saiyajin genannt.

Anders als Son-Goku, der aus eigener Kraft in einen vierfachen Super-Saiyajin verwandeln kann, braucht Vegeta dazu einen Super-Burutsu-Wellen-Emitter. Nach der Verwandlung aber ist er ebenso stark wie Son-Goku selbst.[10]

Der vierfache Super-Saiyajin selbst ist keine nächste Stufe der Super-Saiyajin 1-3-Kette. Diese Stufe wird lediglich so genannt, weil es praktisch im Kontext der Transformationen klingt.

Konzeption

Entwurf des Super-Saiyajin 4 - erstellt von Katsuyoshi Nakatsuru (Dragon Ball GT Box)[11]

Das Design der vierfachen Super-Saiyajin-Form wurde von Toei Animations Charakter-Designer Katsuyoshi Nakatsuru entworfen. In der Dragon Ball Anime Illustration Collection: Der Goldene Krieger, erklärt Nakatsuru, dass es verschiedene Meinungen über das endgültige Design gab. Es war Nakatsurus Idee, den Körper rot machen und als "GT" als eine Fortsetzung festgelegt wurde, entschied man sich für die Haare einen anderen Stil zu nehmen, als die des dreifachen Super-Saiyajin. Die Haare wurden zwar lang, jedoch nicht annähend so lang wie bei dem dreifachen Super-Saiyajin. Außerdem behielt das Haupthaar im Gegensatz zum SSJ3 seine ursprüngliche schwarze Farbe und wuchs zudem zu einer wilden Mähne heran. Das rote Fell wurde gewählt, da Nakatsuru der Überzeugung war, dass die Farbe kräftig sein musste und dementsprechend auch einen Eindruck hinterlassen sollte. Er hat ursprünglich eine goldhaarige Version der Form erstellt, doch als er später ein dynamischeres Farbschema erhalten wollte, entschied er sich für die Farben Schwarz und Rot.[12]

Obwohl Akira Toriyama selbst nicht für das Design des vierfachen Super-Saiyajin zuständig war, fertigte er 2005 eine Skizze des vierfachen Super-Saiyajin an, die in der japanischen Dragon Ball GT DVD-Box enthalten ist.

Erscheinungsbild

Die roten Augenglieder

Sobald sich ein Saiyajin in diese Stufe verwandelt, werden die Kopfhaare länger, jedoch nicht annähend so lang wie bei dem dreifachen Super-Saiyajin. Ebenfalls behält das Haupthaar seine ursprüngliche schwarze Farbe, wächst aber zu einer wilden Mähne heran. Bei Vegeta eher braun und bei Gogeta rot. Es erscheinen aber auch wieder die Augenbrauen. Ebenfalls nimmt die Muskelmasse zu und der Anwender sieht in dieser Form noch stärker aus, als in den vorherigen Stufen. Die Augen des vierfachen Super-Saiyajins verlieren ihe vormals dunkle Färbung und werden hell. Sie sind umsäumt von roten Ringen. Beinahe so als handle es sich um eine Figur aus dem Kabuki-Theater (einer japanischen Theaterform, bei der die Schauspieler maskengleich geschminkt sind. Die Augenglider sind rot und die Augenfarbe ist unterschiedlich, so sind beispielsweise die Augen bei Son-Goku gelb und bei Vegeta bzw. Gogeta eher hellblau. Außerdem ist der Körper bis auf den Brust- und Körperbereich über mit einem rötlichen Pelz bedeckt. Von weitem gesehen erweckt es den Anschein einer Kampfuniform.[9]

Merkmale

Der Energieverbrauch in dieser Stufe ist nicht so hoch, wie es bei der vorherigen Stufe noch der Fall war, da Son-Goku sich beim Verwenden dieser Form noch nie aufgrund von Erschöpfung oder Energieverbrennung zurückverwandeln musste. Dementsprechend kann ein Saiyajin diesen Zustand für einen längeren Zeitraum nutzen. Es ist nicht bekannt, ob der Vierfacher Super-Saiyajin stärker ist als der goldene Riesenaffe. Ferner scheint man in der Lage zu sein Ki-Massen zu absorbieren. Scheinbar ist diese Transformation in der Lage die Wirkung der "Ultimativen Dragon Balls" zu brechen, da Son-Goku sich bei dieser Verwandlung von einem Kind in einem Erwachsenen verändert.

Anwendungen

Son-Goku - Im Kampf gegen Baby

Goku kämpft gegen Baby

→ Hauptartikel: Son Goku vs. Baby

Goku ist der erste Saiyajin, der den vierfachen Super-Saiyajin erreicht hat. In dieser Form kämpft er zunächst gegen Baby, dem Tsufurianer. Im Kampf mekt man, dass Baby chancenlos ist. Auch mit einem Todesball kann Baby nicht triumphieren. Goku beginnt sich zu langweilen und macht seinen Gegner fertig. Dies ändert sich jedoch, denn Bulma kann mit einem Generator Baby zum goldenen Riesenaffen machen. Goku kann Baby überlisten und gute Angriffe starten. Als Baby die Erde angreift, wird Goku wütend und attackiert Baby. Doch dieser kann ihn für kurze Zeit K.o schlagen. Babys Energie wird wieder aufgeladen, da Bulma ihren Generator benutzt hat. Goku wacht zwar wieder auf, doch seine Energiereserven sind aufgebraucht. Goku wird ab diesem Moment brutal niedergeschlagen, gibt aber nicht auf. Pan kommt aufeinmal und attackiert Baby mit Ki-Attacken, doch sie wird auf den Boden geschlagen. Trunks, der inzwischen wieder klar denken kann, greift Baby an und rettet somit Pan. Sofort kommen Goten und Gohan zu Goku und wollen ihm helfen. Plötzlich bläht sich Baby auf. Goku bemerkt, dass Oob dahintersteckt. Damit sich alles wieder normalisiert, spuckt er Oob aus. Gleich danach setzt Baby den Super Garlic-Strahl ein, doch es nützt nichts. Goku hat inzwischen seine ganze Kraft zurück erlangt und ist kampfbereit. Der ultimative Machtkampf beginnt, wobei die ganze Gegend in die Luft fliegt. Goku ist im diesem Kampf der Bessere und kann alle Attacken von Baby abwehren. Goku greift umgehend den Affenschwanz von Baby an. Dieser wird zerstört und Baby verwandelt sich zurück. Er lässt Vegeta frei und flüchtet. Doch der vierfache Super-Saiyajin kann mit einem Kamehame-Ha Baby besiegen.

Son-Goku - Im Kampf gegen Wuxinglong

Wuxinglong als riesen Monster

→ Hauptartikel: Son Goku & Pan vs. Wuxinglong

Nachdem der erste Teufelsdrache von Goku besiegt wurde, machen sich er, Gill und Pan auf die Suche zu weiteren Dragon Balls. Die Suche führt in eine Stadt, die mit elektrischen Schleim bedeckt ist. Es erscheint Wuxinglong und er attackiert Goku und Pan mit dem Schleim. Beide bekommen Stromschläge ab, doch sie geben nicht auf. Der Teufelsdrache absorbiert den Schleim und wird zu einem Monster. Dieses greift Goku wieder mit Stromschlägen an. Goku verwandelt sich darauf in vierfachen Super-Saiyajin und versucht mit einem 10-fachen Kamehameha den Teufelsdrachen zu töten, doch dieser kann gegen die Attacke standhalten und absorbiert den ganzen Strom von der Erde. Er wächst und wird noch gefährlicher. Doch aufeinmal beginnt es zu regnen und Wuxinglong explodiert. Mit einem Kamehame-Ha kann Goku den Drachen endgültig besiegen und bekommt den zweiten Dragon Ball.

Son-Goku - Im Kampf gegen Qixinglong

Qixinglong

→ Hauptartikel: Son Goku & Pan vs. Qixinglong

Der dritte Teufelsdrache war in der Wüste zu finden und Goku und Pan wollten diesen herausfordern. Zuerst weigert sich Qixinglong und verschwindet. Erst als sie ihm keine Ruhe lassen, wird der Teufelsdrache sauer und kämpft doch gegen Goku. Dieser verwandelt sich sofort zum vierfachen Super-Saiyajin und macht sich bereit. Qixinglong kann von Anfang an keinen Angriff durchsetzen und nach einer Explosion, glaubt Goku das sein Gegner tot ist, doch dem ist nicht so und der Teufelsdrache kann Pan absorbieren und wird stärker. Mit neuen Kräften greift er Goku an und kann ihn provozieren, indem er Menschen tötet. Als Goku sich zur Wehr setzt kann Qixinglong nichts mehr unternehmen. Mit einem gewaltigen Kamehame-Ha attackiert Goku seinen Gegner, doch dieser kann überleben und macht Goku fertig. Mit viel Glück befreit Goku Pan und der Teufelsdrache verwandelt sich wieder zurück. Goku schafft es mit Leichtigkeit den schwachen Drachen zu töten.

Son-Goku - Im Kampf gegen Sixinglong

Sixinglong scheint der Überlegene zu sein

→ Hauptartikel: Son Goku & Pan vs. Sixinglong

Als Goku, Pan und Gill auf der Suche nachdem nächsten Teufelsdrachen sind, sieht Pan, dass die Sonne heller wird, doch nach wenigen Sekunden stellt sich heraus das es ein Teufelsdrache ist und das gegen Goku kämpfen will. Das Besondere am Teufelsdrachen ist, dass er seine Haut erhitzen kann und somit einen Vorteil besitzt. Pan wird unvorsichtig und greift Sixinglong an. Dieser kann mit Leichtigkeit seine Konkurrentin besiegen. Nun attackiert Goku den Teufelsdrachen und nach ein paar Angriffen scheint Sixinglong der Bessere zu sein. Nachdem Goku wieder zur Ruhe kommt, greift ihn sein Gegner mit Ki-Attacken an. Dem Saiyajin bleibt nichts anderes übrig als zu flüchten. Doch Sixinglong kann Goku immer wieder finden und dieser muss sich weiterhin verstecken. Er griff zwar immer wieder an, doch es hatte kaum eine Wirkung auf seinen Gegner. Als Goku ein Kamehame-Ha startet, kann auch da der Teufelsdrache standhalten. Gleich danach wird Goku mit Ki-Attacken beworfen und muss ausweichen. Mit einer Sonnen- und einer Ki-Attacke kann zwar Goku seinen Gegner verletzen, doch Sixinglong häutet sich und zeigt seine wahre Gestalt. Goku verwandelt sich sofort zum vierfachen Super-Saiyajin. Der Kampf wird fortgeführt und Goku bleibt unterlegen. Doch als Goku zurückschlagen will, kommt Sanxinglong dazwischen und kann seine Hand einfrieren.

Son-Goku - Im Kampf gegen Sanxinglong

Son-Goku verpasst Sanxinglong einen tritt

→ Hauptartikel: Son Goku vs. Sanxinglong

Nun kämpfen Sanxinglong und Goku gegeneinander, während Sixinglong sich aus dem Kampf raushält. Dummerweise hat Sanxinglong die Dragon Balls von Pan genommen und schießt diese zu Sixinglong. Dieser fängt dies auf und der Kampf beginnt. Als erstes wird Gokus Hände eingefroren, doch dieser kann sich auch mit seinen Beinen wehren. Sanxinglong will es kurz machen und vereist Goku´s ganzen Körper. Sixinglong bekommt die Aufgabe Goku zu töten. Zunächst weigert sich der Teufelsdrache und wird von Sanxinglong verprügelt. Schließlich lässt sich Sixinglong umstimmen und attackiert Goku. Doch statt das Goku getötet wird, wird er nur von der Attacke befreit. Der Super-Saiyajin ist nun wieder fit und greift Sanxinglong an. Dieser kann den Attacken von Goku nicht standhalten und verliert die Oberhand des Kampfes. Als letzte Möglichkeit lässt er Goku wieder einfrieren und will den Gnadenstoß vollrichten. Doch Goku kann sich selbstständig befreien und ist kurz davor Sanxinglong zu töten. Dieser bettelt um sein Leben und Goku lässt ihm am Leben. Sanxinglong nützt diese Gutmütigkeit aus und greift Gokus Augen an. Nun ist dieser blind, doch er kann mit der Drachenfaust seinen Gegner besiegen.

Son-Goku & Vegeta - Im Kampf gegen Yixinglong

Goku kämpft gegen Yixinglong

→ Hauptartikel: Son Goku & Vegeta vs. Yixinglong

Da Son-Goku blind ist, bekommt er von Sixinglong ein Mittel, damit er wieder sehen kann, doch Yixinglong, der stärkste Teufelsdrache, zerstört per Ki-Strahl das Heilmittel und beim zweiten Angriff wird Si Xing Long getötet. Goku greift seinen neuen Gegner an. Dieser ist aber in der Lage etwas gegen Goku auszurichten und kann mit nur ein paar Schlägen Goku völlig erschöpfen. Mit einem raffinierten Trick gelingt es zwar Goku Yixinglong zu verletzen, doch besiegen kann er ihn nicht. Goku versucht es mit einem zehnfachen Kamehameha, doch Yixinglong bleibt unbeeindruckt und kopiert diese Attacke. Der Saiyajin wird getroffen und crasht gegen einen Turm. Goku verliert seine Energie und verwandelt sich zurück. Doch da seine Freunde kommen und ihm Energie geben können, ist er wieder kampfbereit. Er schafft es fast Yixinglong mit einem Kamehameha zu töten. Dieser absorbiert aber die Dragon Balls und seine Kraft verzehnfacht sich. Yixinglong greift an und kann Goku ernsthafte Verletzungen zufügen. Doch der Saiyajin kann wieder sehen und startet einen Überraschungsangriff mit einem Kamehameha und mit einer Drachenfaust. Doch da Yixinglong auch die Eigenschaften von Wuxinglong besitzt, kann er sich wieder regenerieren und ist somit der erste Gegner, der die Drachenfaust überlebt hat.

Gogeta im Kampf gegen Yixinglong

Gogeta hat gute Chancen

→ Hauptartikel: Gogeta vs. Yixinglong

Nachdem Vegeta das Kampffeld betreten hat und sich in einen vierfachen Super-Saiyajin verwandelt hat, schlägt dieser vor eine Fusion zu starten. Yixinglong will dies verhindern und greift beide Saiyajins an. Doch Trunks, Goten und Gohan kommen Goku und Vegeta zur Hilfe und können ihn für eine kurze Zeit hinhalten. Diese Zeit nutzen Vegeta und Goku aus und fusionieren. Es entsteht Gogeta und Yixinglong kann es nicht fassen. Dieser versucht Gogeta anzugreifen, doch der vierfache Super-Saiyajin kann immer wieder ausweichen und und verarscht den Teufelsdrachen nach Strich und Faden. Yixinglong gehen die Ideen aus und setzt zum Finale an, indem er seine ultimative Technik Minus-Energie-Ball verwendet. Jedoch kann Gogeta die Attacke mit einem Kick abwenden und ins Weltall schleudern. Dadurch regeneriert sich auch die Atmosphäre der Erde wieder. Anschließend setzt Gogeta sein Big Bang Kamehameha ein und Yixinglong scheint besiegt zu sein. Zum Verwundern aller erscheint der Teufelsdrache jedoch wieder. Gogeta beschließt nun endgültig Schluss zu machen und setzt noch einmal das Big Bang Kamehameha ein, doch genau währenddessen löst sich die Fusion wieder auf. Da der vierfache Super-Saiyajin zu viel Energie verbraucht, hielt die Fusion nur 10 Minuten und Yixinglong hat wieder die Oberhand.

Auftritt in Videospielen

Triva

  • Die Kraft des Vierfachen Super-Saiyajin im Vergleich mit dem Super-Saiyajin-Gott ist nicht klar wenn man beide Serien nimmt. Ende 2015 wurde Serien-Director Tadayoshi Yamamuro gefragt, worauf er lediglich antwortete, dass SSJ4 eine nachfolgende Verwandlung ist. Technisch gesehen kann man das als "daher muss er stärker sein" ansehen, aber ganz klar ist es letztlich nicht.
  • Diese Stufe kam nicht im Manga vor, da kein Manga von Dragon Ball GT existiert.
    • Ausnahme: Dragon Ball-Spin-Off-Manga-Serien "Dragon Ball Heroes: Victory Mission" und "Super Dragon Ball Heroes: Dark Demon Realm Mission".
  • Nur Son-Goku und Vegeta (bzw. Gogeta) waren in der Lage, diese Stufe zu erreichen, wobei Vegeta es nur durch den Super-Burutsu-Wellen-Emitter geschafft hat.
  • Die Kraft des SSJ4 ist wirklich enorm, da Son-Gokus Kinderkörper zu dem eines Erwachsenen wurde, bei der Verwandlung. Dadurch hat er sogar die Kraft vom Ultimativen Shenlong gebrochen.
  • Die Fusion zweier vierfacher SSJ hält wegen des enormen Energieverbrauchs nur 10 Minuten an.
  • Laut dem "Dragon Ball GT Perfect File 2" könnte er in den Legenden des Super-Saiyajin, von denen auf dem Planeten Namek die Rede war, gemeint sein.[9]
  • Laut dem "Dragon Ball GT Perfect File 1" könnte der "goldene Riesenaffe" (der Vorstufe des "SSJ4") der "wahre legendäre Super-Saiyajin", der laut der Legende das Blutvergießen liebt, sein, da ein gewöhnlicher Super-Saiyajin nach seiner Verwandlung seinen Verstand behält.[3]

Serien-Fehler

  • Als sich Son-Goku und Vegeta fusionierten, hatte Gogeta (noch die Augen geschlossen) keine gefärbten Augenlider, kurz darauf öffnete er seine Augen und er hatte schwarze Augenlider.
Bild Beschreibung
Gogetas augen1.png keine gefärbten Augenlider
Gogetas augen2.png schwarze Augenlider

Referenzen

  1. Deutsche TV-Ausstrahlung: Dragon Ball GT
  2. Dragon Ball GT, Band 2: Perfect File 1 (2003), S.63
  3. 3,0 3,1 Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.68
  4. Chozenshuu 4: Super Encyclopedia (2013), S.156
  5. Dragon Ball GT, Band 2: Perfect File 1 (2003), S.64
  6. Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.89
  7. Dragon Ball GT: Final Bout (1997)
  8. 8,0 8,1 8,2 Dragon Ball: Heroes
  9. 9,0 9,1 9,2 Dragon Ball GT: Perfect File 2 (1997)
  10. Dragon Ball GT, Band 3: Perfect File 2 (2003), S.12
  11. 11,0 11,1 Dragon Ball GT Box - Dragon Box (2005)
  12. 12,0 12,1 Dragon Ball Anime Illustration Collection: Der Goldene Krieger - Charakter Designer Katsuyoshi Nakatsuru Interview (2010), S.78-79