Shin-jin

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaioshin und Kibito.png
Shin-jin / 心人
Heimatplanet:
Geschlechter: geschlechtslos (nur männliche oder weibliche Charakteristiken)
Ernährungsweise: unbekannt
Gesellschaft:

Die Shin-jin (jap. 心人, lit. "Kern-Einwohner")[1] sind die Rasse, welcher die Kaiō und Kaiōshin und womöglich die Makaiō und Makaiōshin angehören. Sie zählen zu den "Personen des Kosmos".[2]

Allgemeines

Heimatplanet

Die Shin-jin leben auf dem Planeten Kai-Shin. Es gibt nicht sehr viele von ihnen, nur um die 80. Sie vermehren sich nicht geschlechtlich, sondern werden aus den Früchten des Welt-Baumes geboren.[1][3]

Geschlecht

Die Shin-jin sind geschlechtslos und besitzen entweder männliche oder weibliche Charakteristiken.[1]

Fähigkeiten

Wie viele andere Rassen im Universum sind die Shin-Jin in der Lage, ihre Ki für eine Vielzahl von Zwecken zu kontrollieren und zu manipulieren. Alle Shin-jin besitzen weiterhin die Fähigkeit zu fliegen. Sowohl die Kaiō als auch die Kaiōshin haben eine Form der Allwissenheit gezeigt - die Fähigkeit zu sehen, was an jedem Ort im Universum passiert. Sie haben auch die Fähigkeit der Telepathie, mit der sie sich geistig mit Personen im Jenseits oder Diesseits unterhalten können.

Organisation & Hierachie

Gewöhnliche Shin-jin

Die gewöhnlichen Shin-jin führen ein sorgloses Leben auf ihrem Heimatplaneten. Es gibt dort eine große Schule, an der sie alle möglichen Dinge studieren.[1]


Kaiō

File.png Hauptartikel: Kaiō 
Die vier Kaiō.

Angehörige: Dai Kaiō, Kaiō des Nordens, Kaiō des Ostens, Kaiō des Südens, Kaiō des Westens

Normalerweise wächst an dem Welt-Baum eine gewöhnliche Frucht (ふっぅの果, futsū no ka). Die Shin-jin, die aus einer solchen Frucht geboren wurden, können zu einem Kaiō ernannt werden. Wenn einer von ihnen stirbt oder aus anderen Gründen seine Arbeit nicht mehr ausführen kann, wird unter den Shin-jin ein Los gezogen, um zu entscheiden, welcher Shin-jin der neue Nachfolger wird[1][3]

Die "Könige der Welten" (Kaiō) stehen über allen Göttern des Universums und bewachen gemeinsam das gesamte Universum vom Jenseits aus. Es gibt vier Kaiō (Nord, Ost, Ost und West) zur Überwachung der nördlichen, südlichen, östlichen und westlichen Galaxien des Universums. Neben der Überwachung ihrer Region bilden die Kaiō auch außergewöhnliche tote Kampfsportler aus, die ihre Körper im Jenseits behalten dürfen. Über den vier Kaiō der Himmelsrichtungen befindet sich der Dai Kaiō, der "Große König der Welten", der als ihr Anführer fungiert. Er überwacht das gesamte Universum und ist der wichtigste Bewohner des Jenseits.[1]


Kaiōshin

File.png Hauptartikel: Kaiōshin 
Die Kaiōshin.

Angehörige: Anato, Ea, Kuru, Oguma, Dai Kaiōshin, Kaiōshin des Nordens, Kaiōshin des Ostens, Kaiōshin des Südens, Kaiōshin des Westens, Kaiōshin von vor 15 Generationen, Iru, Gowasu, Rou, Kai, Agu

In ganz selten Fällen wächst an dem Kaiju-Baum eine goldenen Frucht (金色の果, kiniro no ka). Nur die Shin-jin, die aus einer solchen goldenen Frucht geboren wurden, können von den Shin-jin ausgewählt werden, um als Kaiōshin zu dienen.[1][3]

Die Kaiōshin sind die "Götter der Kaiō", die selbst über den Kaiō stehen. Im Wesentlichen sind sie die Götter der Götter und überwachen nicht nur das Universum, sondern auch das Jenseits, in dem die Kaiō selbst leben. Für jedes der Kaiō (Nord, Ost, Ost, West und Groß) gibt es einen entsprechenden Kaiōshin: Wie bei den Kaiō, überwachen die vier Kaiōshin der Himmelsrichtungen die nördlichen, südlichen, östlichen und westlichen Galaxien (und vermutlich die vier Himmelsrichtungen des Jenseits), während der Dai Kaiōshin das gesamte Universum und das Jenseits überwacht.


Abtrünnige Shin-jin

In seltenen Fällen kommt es vor, dass aus den Früchten ein Shin-jin mit einem bösen Herzen geboren wird. Diese bösen Shin-jin müssen den Planeten Kai-Shin verlassen und gehen in das Dämonenreich, wo sie bei den Makaiō und Makaiōshin sind.[1] Es ist jedoch nicht bekannt, ob die Makaiō oder Makaiōshin selbst unter diesen bösen Shin-jin ausgewählt werden, oder ob sie Wesen sind, die im Dämonenreich heimisch sind und die bösen Shin-jin dabei einfach ihre Verbündeten sind.

Des Weiteren sind die Makaiō und Makaiōshin kräftetechnisch schwächer als die Kaiōshin.[1]

Im Super Exciting Guide werden jedoch explizit keine Makaiō und Makaiōshin genannt, was die Vermutung zulässt, dass es sich bei Lucifer, Dabra, Shura, Towa und Demigra um jene abtrünnige, böse Shin-jin handeln könnte.


Trivia

Illustration aus dem Super Exciting Guide[1]
  • Der Shin (芯) in ihrem Namen bedeutet "Kern" im Sinne eines Apfelkerns, der ein wenig an Momotarō erinnert, wo die Hauptfigur aus einem Riesenpfirsich geboren wird.
  • Wenn der Name als "shinjin" (信心) geschrieben wird, bezieht sich der Begriff auf einen Geisteszustand im Buddhismus - ein Zustand der Weisheit und des Mitgefühls
  • Die natürliche Lebenspanne eines Shin-jin, welcher aus einer gewöhnlichen Frucht geboren wurde, beträgt 75.000 Jahre.[1]
    • Die eines Shin-jin, aus einer goldenen Frucht, ist weitaus länger, wie der Kaiōshin des Ostens mit einem Alter von über fünf Millionen Jahren unter Beweis stellt.

Referenzen

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 Super Exciting Guide: Character Volume ~ Interview mit Akira Toriyama (2009)
  2. Daizenshuu 4 (1995), S.52-53
  3. 3,0 3,1 3,2 Chozenshuu 1 (2013), S.19