Top



Metall-Cooler

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metall-Cooler
Metall-Cooler.jpg

Name
Deutsch: Metall-Cooler[1][2]
Weitere: ■ Meta-Cooler Corps[3]
Englisch: ■ Metal Cooler[4]
■ Meta-Cooler[5][6]
■ Infinite Multiplication Meta-Cooler[6]
Allgemeines
Anwender:
Cooler
Anwendungen:

Cooler:

  • gegen Son-Goku & Vegeta
Daten
Typ: Cyborgform/Verschmelzung mit Ghetti-Stern
Reichweite: Anwender
Technik/en
Ursprung: Meta-Cooler (Kern)
Verwandte Technik/en: Mechanischer Freezer
Debüt
Film: DBZ - Movie#6
Databook: Dragon Ball Daizenshuu 6

Metall-Cooler (タルクウラ, Metaru Kūra) sind massenproduzierte Cyborg-Klone von Cooler, die vom Ghetti Stern entwickelt wurden und von dessen Kern, mit welchem Coolers Bewusstsein verschmolzen ist.[3] Obwohl tausende von Metall-Coolern existieren, alle Körper von ein und demselben originalen Cooler gesteuert, wird oft der Begriff "Metall-Cooler" verwendet. Die Armee, die aus Hunderten oder Tausenden von Metall-Coolern besteht, wird als "Meta-Cooler-Korps" bezeichnet.[7]

Erscheinungsbild

Die Meta-Cooler-Korps haben metallische Körper, deren äußeres Aussehen der normalen Form von Cooler ähnelt.[3]

Stärke und Fähigkeiten

Nachdem Kampf gegen Son-Goku auf dem Planeten Namek gelangen Coolers Überreste in den Ghetti Stern, wodurch Coolers Gehirn zum Kern des Planeten wird. Ab diesen Zeitpunkt stellt er seinen eigenen physischen Körper wieder her. Als dann der Stern Neu-Namek terrorisierte, produzierte Cooler Massenkörper, die ihm ähnlich sahen und von denen jeder genügend Kampfstärke besaß, um mit einem Super-Saiyajin mithalten zu können.[3]

Zudem konnte Cooler die "Cyclopian Guards" erstellen, welche er dazu benutzte, um die Bewohner von Namek und später die Z-Kämpfer zu bekämpfen. Da Cooler mit dem Hauptrechner vom Ghetti-Stern verbunden war, wurde es ihm erlaubt, Kräfte zu absorbieren und daraus Maschinen herzustellen. Unter anderem konnte Cooler aus vielen metallischen Teilen einen Körper erschaffen. Es scheint, dass alle von ihnen aus dem Kern ferngesteuert werden. Auch der Kern selbst ist in der Lage, einen gigantischen, mechanischen Körper zu haben. Abgesehen davon, dass er Energiekugeln von seinen Händen abfeuert, kann er sich teleportieren und hat die Fähigkeit, sich automatisch selbst zu reparieren.[3] Wenn er repariert wird, treibt ihn der Hauptcomputer an, indem er seine früheren Schwächen verbessert.[3] Jedoch wenn der Cyborg, während seiner Selbstheilung, weiter angegriffen wurde, war er dem Stand nicht gewachsen und wurde zerstört, sowie dies der Fall bei der Zerstörung des Ghetti-Sterns war.

Auftritt in Videospielen

Trivia

  • Coolers Rückkehr ist sehr ähnlich der Fusion Zamasu-Armee im Manga von Dragon Ball Super. Anders als bei Cooler von welchem man allerdings weiß, dass es das Original ist, welche alle Körper gleichzeitig beseelt, ist es unklar, ob es sich bei den Fusion Zamasus um das eine Original mit der Kontrolle über alle Körper oder zusätzliche Klone, bzw. sogar nur Klone handelt. Tatsächlich deutet mehr auf Letzteres hin.

Referenzen

  1. Dragon Ball: Xenoverse 2 (2016/DE)
  2. Dragon Ball - Raging Blast 2 (2010/DE)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Dragon Ball Daizenshuu 7: Dragon Ball Large Encyclopedia (1996) ~ Human Racial Dictionary Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DZ7“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DZ7“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „DZ7“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  4. Dragon Ball: Xenoverse 2 (2016/US)
  5. Dragon Ball - Raging Blast 2 (2010/US)
  6. 6,0 6,1 Dragon Ball Super Card Game (2017)
  7. Dragon Ball Daizenshuu 6: Movies & TV Specials (1995), S.88