Kampf der Götter Saga (Anime)

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffswechsel.jpg Dieser Artikel behandelt die "Kampf der Götter"-Saga der Anime-TV-Serie Dragon Ball Super. Für weitere Bedeutungen des Wortes "Kampf der Götter"-Saga, siehe Kampf der Götter Saga.
Saga
Kampf der Götter Saga
Name
Name: "Kampf der Götter"-Saga[1]
Name in Kana: 神と神編
Name in Romaji: Kami to Kami Hen
Weitere Namen: Gott der Zerstörung Beerus Saga
Saga-Informationen
Japanische Sendetermine: 5. Juli 2015 – 11. Oktober 2015 (15 Wochen, 1 Woche Sendepause)

Deutsche Sendetermine: 4. September 2017 – 21. September 2017 (2 Wochen & 4 Tage)

Inhalt: DBS Episoden 001014
(14 Episoden)

Manga-Adaption: DBS Kapitel 001004
(4 Kapitel; ca. 0,3 Kapitel pro Episode)

Rating-Shares (JP): Durchschnitt: 5,9%
Maximum: 7,9% (Episode 001)
Minimum: 4,7% (Episode 012)
Saga-Übersicht
Serie: Dragon Ball Super (Anime)
Nächste Saga: Resurrection "F" Saga

Die Kampf der Götter Saga (jap. 神と神編, Kami to Kami Hen) ist die erste Saga der Dragon Ball Super Anime- und Manga-Serie. Sie behandelt die Nachwirkungen von Son-Gokus kolossalen Kampf mit Majin Boo, das Aufwachen des Gottes der Zerstörung Beerus und dessen Kampf mit dem Protagonisten.

Zusammenfassung

Prolog

Alltag der Helden

Der Anfang der Saga beginnt einige Zeit, nachdem Majin Boo von Son-Goku besiegt wurde. Son-Goku, der nach dem kolossalen Kampf gegen Boo sein Landwirtleben nachgeht, wünscht sich Abwechselung und möchte wieder bei Meister Kaio trainieren. Allerdings hat er seiner Ehefrau versprochen sechs Monate zu arbeiten und sich einen Job zu besorgen. Währenddessen taucht sein Sohn Son-Goten auf der das Pflügen des Feldes übernehmen soll, damit Goku einen kurzen Moment seinem Training nachgehen kann. Irgendwo in einer fernen Galaxie auf einem Planet, testet eine katzenähnliche Kreatur gerade ein, für ihn zubereitetes, Mahl und zerstört anschließend den Planeten zur Hälfte.

Auf der Erde bekommt Mister Satan zwischenzeitlich eine Belohnung, dafür dass er die Welt sicher hält. Wieder daheim auf dem Feld mit seinem Vater, trifft Goten Mr. Satan der einen großen Koffer mitgebracht hatte. Videls Vater wollte ihnen die Friedens-Belohnung von 100 Millionen Zeni geben, da ja eigentlich Son-Goku und seine Freunde/Familie die Welt immer wieder schützen und er ja ohnehin schon genug Geld habe. Erst will Goku das Geld ablehnen, aber als Goten ihn darauf hinwies, dass Chi Chi ihm dann wahrscheinlich erlauben würde bei Meister Kaio zu trainieren, nimmt er es letztendlich an. Chi Chi freut sich natürlich riesig über das Geld und weiß auch gleich was sie damit kaufen will: nur die besten Lehrer für Son-Goten. Wie es sich sein Sohn dachte, durfte Son-Goku jetzt auch endlich bei Meister Kaio trainieren, ohne die 6 Monate fertig zu arbeiten. Goku teleportiert sich zu Meister Kaios Planet und nötigt Kaio dazu, dass er hier trainieren darf. Zur gleichen Zeit fliegen Bulma, Trunks und Vegeta zum versprochenen Familienausflug. Zuerst gehen sie einkaufen und dann essen. Später am Strand fährt ein riesiges Schiff vorbei, auf dem Bulma ihren Geburtstag feiern möchte. Irgendwann hat Vegeta keine Lust mehr und haut ab.

Ein unausweichliches Ereignis bahnt sich an

Schlimme Vorahnungen

Irgendwo in einer fernen Galaxie auf einem mit niederen Lebewesen besiedelten Planeten verweilt Meister Beerus mit seinem Attendanten. In seinen Gedanken sieht Bills immer wieder einen Super Saiyajin. Nachdem Bills ein paar der dort lebenden Kreaturen ausgeschaltet hat, reisen sie nach Hause. Auf dem Planet der Kaioshin sitzen Kaioshin von vor 15 Generationen und Kibitoshin an einem gedeckten Tisch. Der alte Kaio erschaudert aufgrund der Tatsache das Beerus weitere Planeten zerstört habe und erklärt dem Jüngeren, dass es Sie (die Götter der Schöpfung) und Ihn (den Gott der Zerstörung) gäbe. Zusätzlich merkt er auf Nachfrage an, dass Beerus nur aus der Laune heraus zersört und er nicht provoziert werden darf. Zusätzlich soll verhindert werden, dass Son-Goku und Beerus sich über den Weg laufen. Währenddessen platzt der nördliche Kaio per Telepartie ins Gespräch und entgegnet, dass Goku bei ihm trainiert. Sie beschließen Goku kein Wort von Beerus Existenz zu verraten.

Zuhause angekommen beschließen Beerus und Whis den Orakel-Fisch über den Super Saiyajin Gott auszufragen. Dieser erinnert sich erst mit Nachdruck. Whis erzählt Beerus anschließend, dass Planet Vegeta zerstört wurde, ein paar Saiyajins überlebt haben und auf der Erde leben und dass einer dieser Freezer getötet habe, was Beerus sichtlich überrascht vernimmt. Sie beschließen daraufhin den nördlichen Kaio zu besuchen.

Während Goku sein Training absolviert, macht sich bei Meister Kaio Panik breit, da er realisiert, dass Beerus zu ihnen kommen wird. Goku merkt, dass Meister Kaio sich seltsam verhält. Letztgenannter tut als wäre nichts. Währenddessen feiert Bulma ihren Geburtstag auf einem riesigen Luxusliner. Alle außer Vegeta und Goku sind zu der Party erschienen, was Bulma sichtlich aufregt.

Pilaw (und Gefolgschaft, welche nach Schätzen schaufelt), welcher an Hunger leidet, angelt. Pilaws Dragonball-Radar leuchtet auf. Sie entschließen sich mit ihrem abgewracktem Boot Kurs auf die kurz zuvor vorbeifahrende "Princess Bulma" zu nehmen. Vegeta muss sein Training unterbrechen, da Bulma anruft, um ihn zu überzeugen zu ihrer Geburtstagsparty zu kommen.

Showdown auf Kaios Planet

Goku sagt, dass er stärker werden will, Kaio rutsch heraus, dass er nicht will, dass er und Beerus aufeinander treffen. Goku, in seiner Vermutung bestätigt, löchert Kaio mit Fragen, sodass der Meister reinen Tisch machen muss. Kaio verrät, dass die Existenz der Kaioshin und des Haikaishins (Gott der Zerstörung) dem Universum Balance geben. Goku freut sich indessen ihn zu treffen. Anschließend bittet Kaio Goku dringlich sich in dessen Haus zu verstecken.

Meister Kaio grüßt Meister Beerus. Der nördliche Kaio bietet Beerus eine Mahlzeit. Im Endeffekt lehnt er ab, da er wegen jemand anderes hier ist und sagt, dass er den "Saiyajin" in Kaios Haus treffen will. Goku kommt aus seinem Versteck, grüßt Beerus und wird sogleich ermahnt, doch gefälligst höflicher zu sein. Beerus fragt Goku über den "Super Saiyajin Gott" aus; Letztgenannter entgegnet nur, dass er über jenen nichts wisse. Anschließend wollen der Gott der Zerstörung und sein Attendant weiter zur Erde und Vegeta ausfragen, da sie hier keine Hinweise erhalten haben. Bevor die beiden verschwinden will Son-Goku ein Trainings-Match gegen Beerus. Dieser willigt, erstaunt über diesen Vorschlag, ein.

Goku transformiert sich zu einem Super Sayajin und attackiert Beerus mit mehreren Schlägen und Tritten, die dieser mühelos ausweicht. Ein paar dieser Angriffe beschädigen Kaios Planet. Goku steigt anschließend zum zweifachen Super Sayajin auf. Auch jetzt kann er immer noch kaum Treffer landen und die, die er landet hinterlassen keinen Schaden. Er fordert den Gott der Zerstörung auf ebenfalls anzugreifen. Beerus hält sich weiterhin zurück. Goku transformiert sich schlussendlich zum dreifachen Super Sayajin hoch. Beerus wehrt alle Schläge ab und weicht einem Kamehame-Ha aus, welches Kaios Planet durchlöchert. Beerus beschließt endlich anzugreifen und streckt Son-Goku mit einem Schnippser an den Kopf und einem Griff im Schulterbereich nieder. Beerus und Whis reisen weiter zu Erde. Kaio entgegnet Goku, dass er Glück gehabt habe.

Beerus' Besuch auf der Erde

um jeden Preis Ärger vermeiden

Vegeta, der derweil ebenfalls auf der Geburtstagsparty weilt, wird von Meister Kaio kontaktiert und aufgefordert dafür zu sorgen, dass Beerus nicht provoziert wird. Während jeder individuellen Beschäftigungen nachgeht, ist Vegeta wütend darüber dass Goku besiegt worden ist und er selbst deshalb Furcht vor Beerus empfindet. In diesem Moment sind der Gott der Zerstörung und sein Attendant auf dem Schiff gelandet. Vegeta, der sich von Beerus schnippischer Begrüßung beleidigt fühlt und ihn angreifen will, wird von einer mysteriösen Kraft zu Boden gedrückt und bleibt dort paralysiert liegen.

Daraufhin erlebt Vegeta einen Rückblick vor seinem inneren Auge: Er zeigt König Vegeta, der von Meister Beerus zu Boden gedrückt wurde und ihn selbst als Kind, dass die Geschehnisse aus der Ferne beobachtete. Vegeta bekommt in der Gegenwart jedoch kein Wort hinaus. Anschließend erscheint Bulma auf der Bildfläche, die beide grüßt und sie einlädt ihr Gesellschaft zu leisten, da sie sie für Vegetas Freunde hält.

Beerus will ein Dessert namens "Pudding" ausprobieren und fragt Majin Boo, ob dieser etwas von seinem abgeben würde. Boo verneint und leckt die restlichen an. Boo und Beerus stehen sich anschließend gegenüber: Boo schlägt Beerus mehrmals ins Gesicht. Beerus blockt den letzten Schlag, wirft Boo in die Luft, fängt ihn an seiner Antenne, wirft ihn von Bord und erwischt Boo mit einer Kihō. Alle versammeln sich auf dem Deck, nachdem Majin Boo von Meister Beerus ins Meer befördert worden ist. Vegeta, der von der Situation paralysiert ist, wird von Bulma aufgefordert, dem Gott der Zerstörung eine Lektion zu erteilen. Er bittet daraufhin bei Beerus um Vergebung. Boo, der zwischenzeitlich aus dem Wasser auftauchte, wird erneut von Beerus niedergestreckt. Beerus führt als nächstes der Reihe nach Gotenks, Tenshinhan, Piccolo, C18 und Son-Gohan vor.

Vegeta hat von alledem nun genug, transformiert sich zum Super-Saiyajin und will Beerus schlagen, kann sich aber nicht zu einem Angriff durchringen und wird von Beerus aufs Schiffsdeck befördert. Beerus macht sich anschließend über Vegeta, dessen Vater und der ganzen Sayajin-Rasse lustig. Doch bevor Beerus Vegeta töten kann, bekommt er von Bulma eine Ohrfeige. Jener schlägt jedoch zurück, sodass Vegeta in Rage gerät und sich zum zweifachen Super-Saiyajin transformiert.

Ein ungleicher Kampf

Vegeta stürmt auf Beerus zu, der dessen furiose Schläge gelassen pariert. Daraufhin bekommt Vegeta selbst einen ins Gesicht. Daraufhin befördert der Prinz der Saiyajin den Gott der Zerstörung mit beiden Händen vom Luxusliner und anschließend auf die Meeresoberfläche. Anschließend verpasst Vegeta ihm einen Schlag, der die umliegenden Wassermassen wegsprengen lässt, sodass sie auf dem Meeresgrund weiterkämpfen und Bills schlussendlich wieder an die Oberfläche befördert wird. Nach ein paar Kihō-Schüssen, versucht der Saiyajin den Kampf mit einem Gallic-Strahl zu beenden, Beerus bleibt jedoch unversehrt. Anschließend wird Vegeta mit einem Schlag besiegt.

Derweil gibt Beerus den Erdbewohnern eine letzte Chance in Form einer Partie Stein-Papier-Schere. Oolong darf für die Erde antreten und erreicht zwei Unentschieden nur um in Runde 3 zu verlieren. Bevor er jedoch diese abwerfen kann, erscheint Son-Goku auf der Bildfläche und bittet Meister Beerus um eine letzte Chance und ein bisschen Zeit. Goku will die Dragon Balls nutzen und Shenlong über den "Super-Saiyajin Gott" ausfragen. Son-Goku beschwört kurze Zeit später Shen Long: Son-Goku will, dass der den Super-Saiyajin Gott herbringt. Er grüßt sichtlich angespannt Meister Beerus und entschuldigt sich erfürchtig dafür, dass er ihn vorher nicht gesehen habe.

Einsatz der Dragon Balls

Shenlong kann den Super-Saiyajin Gott nicht herbringen kann, da er eine Gestalt der Saiyajin-Mythologie, die von den Saiyajins selbst geschaffen wird und somit inexistent sei. Dennoch könne er wie einer kreiert wird: "Wenn 5 Saiyajins, reinen Herzens, ihre Hände aneinanderlegen und ihren "Spirit" in einen weiteren aufrichtigen fließen lassen, Jener bekomme Gott des Saiyajin-Volkes." Shenlong verabschiedet sich und verschwindet Daraufhin verwandeln sich alle in Super-Saiyajins und testen das Ritual aus. Whis unterbricht, dass Ritual, da sie es falsch ausführen, einen weiteren bräuchten und somit den Vorgang nicht bewerkstelligen können werden.

Bevor Bills aufgrund des Nichtbewerkstelligens den Planet zerstören will, interveniert Videl und erzählt, dass sie von Gohan schwanger sei und es somit einen (noch ungeborenen) sechsten Saiyajin gebe. Mit Videl in der Runde wird das Ritual noch einmal ausgeführt: Dieses Mal scheint es zu klappen. Schlussendlich steigt Son-Goku aus einem roten Auragebilde mit einer dünneren Statur und rot-magenta-farbenen Haar empor.

Kampf der Götter

Aufwärmen, aufpowern und abtesten

Son-Goku ist begeistert über den Kraftzuwachs, den er erhalten hat. Beerus will, dass Goku einen Kampf gegen ihn austrägt. So steigen beide empor.

Auch Meister Kaio realisiert, dass Goku nun göttliches Ki besitzt und ist entsetzt über das, was jetzt geschehen könne. Derweil mischen sich Kaioshin von vor 15 Generationen und Kibitoshin ins Selbstgespräch ein. Der alte Kaio ermahnt Meister Kaio und sagt, dass dieser sich nicht vorstellen könne, was passiere, wenn Beerus seine ganze Kraft gegen Goku nützen würde. Dennoch glaubt der nördliche Kaio nicht, dass Beerus ernst machen wird.

Beerus fordert Goku auf ihn zu attackieren. Goku kommt diesem nach, verfehlt jedoch Beerus. Als nächstes testet er ein Kamehame-Ha, welchem der Gott der Zerstörung jedoch entkommen kann. Goku fordert Beerus anschließend auf anzufangen und greift erneut an. Beerus blockt daraufhin ein paar einzelne Schläge, weicht dem letzten aus und erwischt Goku in der Magengegend und mehrere Male am Kopf. Goku versucht anschließend Abstand zu gewinnen, kann Beerus nicht abhängen, muss weitere Schläge einstecken und stürzt in den Ozean. Nachdem er wieder auftaucht und einen Gegenangriff initiiert, muss er weitere Angriffe einstecken. Er gesteht, dass, wenn er denselben Schlag bei der Begegnung auf Kaios Planet kassiert hätte, er wohl gestorben wäre. Beerus lädt eine gelbe Ki-Sphäre auf, die Goku auffängt und wegschleudert. Bulma und Co werden derweil durch eine Druckwelle erfasst und auf den Ozean befördert.

Goku powert sich anschließend auf und greift erneut an, sodass er Beerus einen Kratzer zufügt. Als Beerus angreifen will, wird er in die Mange genommen und bekommt einen Schnipser an den Kopf. Beerus befreit sich, erzählt, dass er Verlieren genauso hasst wie Goku und verkündigt den wahren "Kampf der Götter".

Vegeta, der auf dem Schiff geblieben ist, beobachtet das Spektakel. Goku powert sich auf, sodass seine flammenartige Aura erscheint und attackiert Beerus mit einem Ellenbogencheck und einen Tiefschlag. Beerus wehrt den folgenden Schlag mit seiner Faust ab. Daraufhin verpasst Goku dem Gott der Zerstörung einen Hagel Schläge in die Magengegend und befördert ihn mit einem kräftigen Tritt mehrere Meter von sich.

Beerus startet seinen Gegenangriff mit einer Flut von Schlägen und schießt Goku mit beiden Handflächen Richtung Ozean. Als nächstes schleudert Beerus eine riesige gelbe Ki-Sphäre auf Goku, der sie fängt, mit Mühe zusammendrückt und annulliert. Danach folgt wieder ein Faustkampf, der alle Sorten von physischen Angriffen enthält.

Kibitoshin fragt Kaioshin von vor 15 Generationen, warum Beerus sich zurückhalte, worauf dieser antworte, dass er so Gokus volle Kraft als Super-Saiyajin Gott hervorbringen möchte, sodass ihn dann komplett besiegen kann.

Beerus, greift Gokus Gesicht und rauscht mit ihm Richtung Erdoberfläche, wo sie auf einer Insel einschlagen (Goku schafft es jedoch kurz vor dem Einschlag zu entkommen). Beerus setzt sich auf Goku und verpasst ihm Schläge, bis dieser sich mit einem Kopfstoß befreit. Der Gott der Zerstörung befördert den Saiyajin in der Folge mit Kopfstößen in die Luft, bis sie in der Erdatmosphäre angelangt sind.

Kampf in der Erdatmosphäre - folgenreiche Zusammenstöße

Nachdem Goku von den Angriffen mitgenommen wurde und kaum weiterkämpfen kann, schießt Beerus eine lilane Ki-Kugel Richtung Erde. Er schafft es sie rechtzeitig zu zerstören. Daraufhin erschafft Beerus dutzende dieser Art, die der Saiyajin mit einem Kamehame-Ha zerstört. Danach sticht der Gott der Zerstörung Goku in den Brustbereich und erklärt, dass Goku wohl doch nicht der sei, den er gesucht habe. Der zweifache Vater fällt in den Ozean, steigt jedoch nach kurzem Monolog wieder auf und sagt, dass dies nicht, dass Ende ist. Indessen kündigt Beerus an seine Kraft zu zeigen.

Nachdem beide beschließen mit den billigen Tricks aufzuhören, nehmen sie voneinander Abstand und powern sich auf. Anschließend rasen beide aufeinander zu, sodass deren Fäuste aufeinander prallen und eine Schockwelle auslöst, die durchs Universum zieht. Je weiter die Schockwellen von ihrem Ursprungsort wandern, desto zerstörerischer werden sie. Das Universum könnte nach zwei weiteren Zusammenstößen zerstört werden.

Kibitoshin kontaktiert derweil Goku und Beerus per Telepathie und fordert sie auf, dass Kämpfen im Sinne des Universums einzustellen. Doch beide ignorieren sein Gesuch. Anschließend stürmen beide noch einmal aufeinander zu: Weitere Schockwellen werden ausgelöst, die unter anderem Meteoriten zerstören. Schließlich stürmen sie zum dritten Mal aufeinander zu, sodass ihre Fäuste sich treffen. Doch statt Schockwellen entstehen zu lassen passiert nichts.

Goku hat es derweil geschafft hat, Beerus' Schlag zu annullieren. Es kommt zu einem weiteren schnellen und kraftvollen Schlagabtausch. Infolge dessen kreiert der Gott der Zerstörung eine lilane Ki-Sphäre, die von Goku mit einem Kamehame-Ha gekontert wird. Durch diese Konfrontation entstehen wieder Schockwellen, die Planeten zerstören. Goku wird zurückgedrückt, kann aber wieder ausgleichen, sodass Beerus seine Kraftzufuhr erhöhen muss, bis die Techniken explodieren und alles in einem gleißenden Licht eingehüllt wird.

Kaioshin von vor 15 Generationen sagt, nachdem Verschwinden des Lichtes, dass der dritte Zusammenstoß erst beginnt. Die beiden explodierten Angriffe haben eine kleine Ki-Sphäre erzeugt, die Blitze ausstößt. Sie versuchen sie jeweils zum Gegenüber zu drücken. Die Explosion ist aufgrund des Zusammenstoß von Beerus' und Son-Gokus Ki geschehen und sie haben super dichte Energie erzeugt. Wenn diese sich verteilt, würde das Universum zerstört werden. Währenddessen geben beide ihr äußerstes um den Gegenüber zurückzudrängen, bis die Sphäre explodiert.

Zur Verwunderung aller hat niemand Schaden genommen. Beerus erläutert anschließend, dass er alle Energie nullifizieren kann, wenn er 100 Prozent seiner Kraft abruft und dies so eben getan hat. Goku ist derweil leicht überrascht. Er will als Gott nicht "all-out" gegen einen einfachen Saiyajin gehen. Allerdings hat er beschlossen diesen Kampf um jeden Preis zu gewinnen und kündigt an alles zu geben.

Das Zeitlimit ist überschritten

Anschließend verpassen sie sich gegenseitig einen Schlag ins Gesicht. Es folgt ein Schlagabtausch bis Goku eine Ki-Explosion aus nächste Nähe stoppt und Beerus mehrere Kopfnüsse verpasst und selbst eine weitere Ki-Explosion aus nächste Nähe abbekommt. Es folgt ein weiterer Schlagabtausch. Goku verpasst Beerus mehrere Schläge, die er alle ausweicht. Er erwischt ihn aber mit einem Knietritt ins Gesicht. Indessen ist das Zeitlimit der Super-Saiyajin Gott-Form abgelaufen und Goku verwandelt sich zurück zu einem normalen Super-Saiyajin.

Beerus kassiert aufgrund seiner Unachtsamkeit zwei Schläge. Beerus erzählt Goku, dass sein Super-Saiyajin Gott-Aura verschwunden ist. Goku antwortet, dass er sich nicht schwächer fühle, worauf Beerus erklärt, dass Goku wohl die Kraft des Super-Saiyajin Gotts absorbiert habe. Son-Goku und Beerus liefern sich einen Faustkampf, bis erstgenannter mit einem Kamehame-Ha attackiert, dass Beerus ausweicht. Beerus attackiert anschließend selbst mit einigen Ki-Angriffen.

Danach rasen sie im Sturzflug auf die Erde zu und attackieren sich weiter. Mittlerweile in den Ozean eingetaucht geht es weiter, bis Beerus aus dem Wasser steigt, hochschwebt und im Sturzflug auf Goku zu rast. Wieder unter Wasser scheint Beerus aufgrund Gokus Atemnot den Vorteil zu haben. Beerus, der den fast bewusstlosen Goku in der Hand hält schwimmt Richtung Wasseroberfläche und kickt ihn, oben angekommen, wieder von sich. Direkt über dem Ozean powert Goku sich darauffolgend wieder auf und schießt ein Kamehame-ha auf Beerus, der dieses mit seiner linken Handfläche nullifiziert.

Goku bekommt danach einen Fausthagel ab. Als er die Augen öffnen kann, hat der Gott der Zerstörung bereits mehrere Klone von sich erstellt, die alle eine lilane Ki-Kugel geladen haben. Beerus sieht sich bereits als Sieger. Goku, der die volle Ladung einstecken muss, sagt, dass jener noch nicht gewonnen habe, stürmt anschließend auf den Gott der Zerstörung los, sodass dieser den Faustschlag blocken muss. Der Saiyajin schiebt Beerus derweil wieder in die Erdatmosphäre, verliert seinen Super-Saiyajin-Modus und wird dann halb bewusstlos von Beerus weggestoßen.

Der Gott der Zerstörung verpasst Goku einen Schnipser an den Kopf um den Kampf zu beenden. Goku rafft sich derweil im Fallen wieder auf, verwandelt sich in den Super-Saiyajin und powert sich ein letztes Mal auf. Er schießt ein Kamehame-Ha auf Beerus, der dieses mit einem Ki-Ball kontert. Aus den beiden resultiert eine riesige feurige KI-Späre, die Beerus auf den Saiyajin zu schweben lässt. Goku schafft es, dass Geschoss mit letzter Kraft zum explodieren zu bringen bevor es die Erde trifft und sagt, dass Beerus nicht entscheidet wo seine Limits liegen. Halb bewusstlos fällt er daraufhin zurück zur Erde, wo er von Vegeta aufgefangen wird.

Ein versöhnliches Ende

Beerus will indessen die Erde zerstören, schläft aber ein bevor er das machen kann. Whis bedankt sich daraufhin bei Goku dafür, dass er Beerus "unterhalten" hat und empfiehlt bei ihrem nächsten Treffen Pudding auf Vorat zu haben. Anschließend reisen sie zurück zu Beerus' Tempel. Irgendwo im All sagt Whis, dass der Gott der Zerstörung aufhören kann seinen Schlaf zu simulieren und sagt, dass dessen Gerede über 100 Prozent Kraft nur eine Lüge war um Goku anzuspornen. Beerus antwortet, dass die Erde ein merkwürdiger Platz sei, der selbst die barbarischen Saiyajins zu gutherzigen Lebenwesen gemacht habe. Worauf Whis entgegnet, dass dieser auch ihn verändert habe.

Galerie

Auftritte

Charaktere


Orte

Transformationen

Items

Kämpfe

Unterschiede zwischen Anime und Manga

Unterschiede zwischen Anime und Dragon Ball Z: Kampf der Götter-Film

Da die gesamte "Kampf der Götter"-Saga auf dem gleichnamigen Kinofilm von 2013 basiert, ist die TV-Adaption keine wortgetreue Nacherzählung, sondern eine veränderte Version von ähnlichen Ereignissen. Im Folgenden werden die Hauptunterschiede zwischen der ursprünglichen Kinofilmversion und seiner TV-Anpassung aufgezählt.

  • In der 2. Episode von Dragon Ball Super taucht Gregory auf. Im Kinofilm und im Manga hingegen hat er keinen Auftritt.
  • In der 3. Episode von Dragon Ball Super findet Bulmas Geburtstagsfeier auf einem Luxus-Kreuzfahrtschiff statt. Im Kinofilm hingegen findet ihre Geburtstagsfeier auf einem Grundstück in der Nähe der Capsule Corporation statt.
    • In dieser Episode wurde das Bingo-Turnier, welches auf Bulmas Geburtstagsfeier stattfand, "Super Bingo Turnier" (超ビンゴ大会) genannt. In dem Film wurde es einfach als "Bingo Turnier (ビ ン ゴ 大会) betitelt.
    • Außerdem hatte in dieser Episode der Orakel-Fisch den Begriff "Super-Saiyajin Gott" vergessen. Hierbei hatte Beerus den Orakel-Fisch angedroht, indem er Whis vorgeschlagen hat, dass sie ihn statt dreimal am Tag nur zweimal füttern sollen, falls er sich nicht an den von Beerus gesuchten Namen Super-Saiyajin Gott erinnert. Dieser Dialog ist im Film nicht vorhanden. Anders als im Anime erinnert sich der Orakel-Fisch im Kinofilm sofort an den Super-Saiyajin Gott, als Beerus ihn darauf auffordert.
    • Weiterhin nahm Beerus in dieser Episode, nachdem er von dem Orakel-Fisch über dem Super-Saiyajin Gott erfahren hatte, ein heißes Bad. Im Film, nachdem er sich mit dem Orakel-Fisch unterhalten hatte, gingen Beerus und Whis direkt zu Meister Kais Planeten.
    • In dieser Episode informiert Whis den Gott der Zerstörung Beerus (während er badete und vorschlug, Meister Kaios Planeten zu besuchen) darüber, dass Freezer von einem Mann namens Goku besiegt wurde. Im Film informiert Whis Beerus erst, nachdem der Gott der Zerstörung aufgewacht war, und die beiden begegneten den Orakel-Fisch, bevor sie sich auf die Reise machten.
  • Die Infiltration von Bulmas Geburtstagsparty durch die Pilaf-Bande ist auch leicht verändert. In der 4. Episode von Dragon Ball Super bedankt sich die Pilaf-Bande bei Goten und Trunks, da diese ihnen halfen, auf das Kreuzfahrtschiff zu gelangen. Im Film bekommt die Bande Angst vor den beiden, da Pilaf Goten mit einem jüngeren Goku verwechselt. Während sie vor ihnen weglaufen, hatte sich Trunks in Mai verliebt. Dies geschieht jedoch nicht in der TV-Serie.
  • In der 5. Episode von Dragon Ball Super sagt Beerus selbst, dass er den Planeten von Meister Kaio zerstört hat, weil ihm das von Kaio zuvor servierte Essen nicht schmeckte. Im Film hingegen stellt Whis fest, dass Beerus den Planeten zerstörte, da er beim Verstecken Spielen verloren hatte. Allerdings nennt Akira Toriyama selbst als Grund, dass Beerus zuvor gegen Kaio in einem Videospiel (Autorennspiel) verlor.[2]
    • In dieser Episode versucht Gregory außerdem, Goku in dem Haus von Meister Kaio zu verstecken, um den Saiyajin daran zu hindern, von Beerus entdeckt zu werden (was fehlschlug). In dem Film versteckt sich Goku alleine in Meister Kaios Haus.
    • Außerdem zieht Goku in dieser Episode seinen Kampfanzug der Schildkröten-Schule nicht an, bevor er gegen Beerus kämpfen musste. Im Film hat Goku sich schon längst umgezogen, lang bevor Beerus schon eintraf.
    • Während Goku in dieser Episode und im Manga die drei vorhandenen Super-Saiyajin-Stufen gegen Beerus verwendet, benutzt er im Film nur den "dreifachen Super-Saiayjin“.
    • Zudem warnt Meister Kaio in dieser Episode Vegeta über die Ankunft von Beerus, nachdem der Saiyajin bei der Capsule Corporation trainiert hatte und bei Bulmas Geburtstagsfeier anwesend war. Im Film kontaktiert der Kaio Vegeta, während dieser bei der Capsule Corporation trainierte und bevor er zu Bulmas Party kam.
  • In der 6. Episode von Dragon Ball Super hatte Bulma Beerus und Whis getroffen, kurz nachdem der Gott der Zerstörung Vegeta eingeschüchtert hatte, indem er den Saiyajin zu Boden fallen ließ. Im Film war Bulma betrunken, als sie Beerus traf.
    • In dieser Episode wird Beerus wütend, als Goten und Trunks ihm das Essen mit Wasserpistolen aus der Hand schlagen und Vegeta versucht, Beerus mit Takoyaki (gebackenem Kraken) davon abzuhalten, die Erde zu zerstören. Im Film wird Beerus wütend, als seine Stirn von Kugeln getroffen wird, die von einem betrunkenen Gohan abgelenkt und von Mais Pistole geschossen wurden. Diese Szene wird in Dragon Ball Super komplett weggelassen. Um Beerus abzulenken, führt Vegeta im Film den Bingo-Tanz durch
  • In der 7. Episode von Dragon Ball Super kämpft Gotenks gegen Beerus, ohne dabei den Super-Saiyajin anzuwenden und verliert gegen ihn, nachdem der Gott der Zerstörung wiederholt auf seinen Handgelenk schlägt. Im Film kämpft Gotenks gegen Beerus, nachdem er sich in ein Super-Saiyajin verwandelt. Er verliert den Kampf jedoch, als der Gott der Zerstörung wiederholt ihn eine Tracht Prügel verpasst.
    • In dieser Episode gelingt es Beerus, Tenshinhan, Piccolo und C18 (die alle mit dem Gott der Zerstörung sprechen, bevor sie ihn angreifen) zu verletzen, ohne dabei sie zu berühren. In dem Film gibt es eine solche Unterhaltung nicht und Beerus streckte C18 mit einem Schlag auf den Rücken, nieder. Außerdem benutzte er im Film Essstäbchen, um Piccolo und Tenshinhan auszuschalten.
      • Auch ist die Reihenfolge, in der Beerus gegen die Z-Gruppe kämpft, in dieser Episode geändert wurden. Beerus besiegt zuerst Gotenks und anschließend gleichzeitig C18, Tenshinhan und Piccolo. Im Film hingegen streckt Beerus C18, Tenshinhan und dann Piccolo nieder, bevor Gotenks sich in den Kampf einmischt.
    • In der Episode schimpft Chi-Chi Kuririn an, weil dieser seine Frau vor sich hat kämpfen lassen. Doch Kuririn sagt zu ihr, dass er das Kämpfen aufgegeben hat und nicht vor seiner Tochter Marron kämpfen möchte kann. Diese Unterhaltung ist im Film nicht vorhanden.
    • Außerdem, als Gohan beschließt ernst zu kämpfen und Beerus angreift, ist der zusätzliche Knall, der in seinen Haaren erscheint, nicht vorhanden (aber merkwürdigerweise ist er im ersten Titellied von DBS enthalten). Zudem ist Gohan nicht in der Lage, Beerus zu treffen. Er wird von Beerus außer Gefecht gesetzt, nachdem der Gott der Zerstörung ihn mit Majin Boos Körper geschlagen hat. Im Film wechselt Gohan zu seinem Trainingsanzug der Schildkröten-Schule, geht ultimate (mit dem zusätzlichen Knall in den Haaren) und schafft es, Beerus festzuhalten, bevor dieser Gohans Kopf mit Majin Boos aufeinander prallen lässt und Gohan besiegt, indem er ihn einen Kick in den Bauch verpasst.
  • In der 8. Episode von Dragon Ball Super, während Vegeta aufgrund Beerus Tat gegenüber Bulma wütend wird und den Gott der Zerstörung angreift, behauptet Beerus, dass Vegeta der einzige sei, der ihn dazu zwang, 10% seiner Kraft zu nutzen. Außerdem meinte Beerus zu Vegeta, dass der Kampf gegen ihn deutlich mehr Spaß bereitete, als gegen Son-Goku. Im Film hingegen, nachdem Vegeta Beerus angegriffen hat, behauptet Muten-Roshi, dass Vegeta aufgrund seines Wutanfalls stärker geworden ist als Goku.
    • In dieser Episode, als Beerus beschließt, dass Schicksal der Erde mit einem Schere-Stein-Papier Spiel zu entscheiden, wählt er Oolong aus, weil er davon ausgeht, dass der Formwandler zu der gleichen Spezies gehört wie Majin Boo. Außerdem gibt Yamchu Oolong keinen Rat. Im Film hingegen gibt Yamchu Oolong einen Rat, indem er sagt, dass Beerus Oolong höchstwahrscheinlich als seinen Gegner ausgewählt hat, da er der Überzeugung war, dass Oolong, der ein Schwein ist, nichts außer „Schere“ mit seinen Händen bilden könnte und rät Oolong, keine „Schere“ zu bilden. In der Episode gab es einen solchen Ratschlag nicht und Oolong setzte in Dragon Ball Super dreimal hintereinander „Schere“ ein.
  • In der 9. Episode von Dragon Ball Super enthüllt Videl, dass sie schwanger ist, nachdem Whis zu der Z-Gruppe erzählt hat, dass sie das Ritual für den Super-Saiyajin Gott doch noch durchführen können. Im Film offenbar Videl das Geheimnis, nachdem Dende sie von einer Kugel heilt, welche versehentlich von einem betrunkenen Son-Gohan auf ihr Bein gelenkt wurde.
    • In dieser Episode erwähnt Shenlong außerdem, dass ein bestimmtes Buch der Mythologie auf dem Planeten Namek Informationen darüber enthält, wie man den Super-Saiyajin Gott erschaffen kann. Im Film wird dieses Buch nicht erwähnt.
    • Darüber hinaus bittet Shenlong in dieser Episode Beerus, die Erlaubnis um zu verschwinden. Im Film verschwindet Shenlong schlagartig, nachdem er sich bei Beerus entschuldigt hatte.
    • Außerdem verspricht Goku Vegeta, dass die Saiyajins ihn das nächste Mal in einen Super-Saiyajin Gott verwandeln werden. Im Film machte Goku jedoch kein solches Versprechen, und Vegeta verlangte, dass er nächstes Mal der Saiyajin-Gott sein wird, was Goku auch zustimmte.
    • Außerdem gab es in dieser Episode drei Versuche, um Goku zu einem Super-Saiyajin Gott zu machen. Der erste Fehler scheiterte, weil die Z-Gruppe einen Saiyajin zu wenig hatten, bevor Videl enthüllte, dass sie mit Gohans Kind schwanger war. Der zweite Versuch scheiterte, da sie laut Whis ihre Herzen nicht richtig konzentrierten und deswegen ihre Energien nicht auf Goku übertragen konnten. Im Film gab es nur zwei Versuche und Videl war nicht beim ersten Versuch anwesend, was den Versuch zum Scheitern brachte, weil sie ein Saiyajin zu wenig waren. Doch sie schaffen das Ritual im zweiten Versuch, nachdem Videl sich anbietet.
    • In dieser Episode leuchteten Videls Haare gelb, genau wie das eines Super-Saiyajin im Super-Saiyajin Gott Ritual. Im Film jedoch behielt Videl während der gesamten Dauer des Rituals ihre natürliche Haarfarbe.
    • In ähnlicher Weise verursacht das Ritual des Super-Saiyajin Gottes bzw. die Transformation in den Super-Saiyajin Gott in dieser Episode Veränderungen an der Atmosphäre und des Klimas. Im Film passiert das während der Transformation nicht.
  • In der 10. Episode von Dagon Ball Super wird Goku gezeigt, wie er sich langsam an die Kraft der Super-Saiyajin Gott-Transformation gewöhnt und allmählich stärker wird, während der Kampf weitergeht. Im Film kommt dies nicht vor und Goku bekämpft Beerus sofort mit der neuen Kraft, ohne irgendeine Veränderung/Anpassung zu zeigen.
    • Darüber hinaus feuert Goku in dieser Episode zu Beginn des Kampfes einen Kamehame-Ha als Super-Saiyajin Gott ab. Im Film jedoch feuert Goku einen Kamehame-Ha als Super-Saiyajin ab, nachdem er die Transformation des Super-Saiyajin Gottes verlor hatte.
    • In der 10. und 11. Episode von Dragon Ball Super wird Goku gezeigt, indem er Beerus Angriffe auf der Erde oder über dem Ozean entweder ablenkt oder komprimiert. Im Film macht Goku jedoch bis zum letzten Moment der Schlacht im All nichts dergleichen.
    • In der 11. Episode von Dragon Ball Super, nach einem ersten Zusammenstoß über dem Kreuzfahrtschiff, kämpfen Goku und Beerus auf einer Insel, bevor sie ins All fliegen. Im Film hingegen kämpfen Goku und Beerus in der Stadt, in einem Wald, in einer Wüste und in einer unterirdischen Höhle tief im Ozean, bevor die Schlacht ins Weltall übergeht.
    • In dieser Episode, während die Flugmaschine ausfällt, erzählen Gohan und Goten Bulma, dass der Grund, warum sie auf dem Schiff sind und den Kampf nicht genau verfolgen, ist, dass sie kein KI mehr haben – während Vegeta den gesamten Kampf vom Kreuzfahrschiff aus beobachtet. Im Film geht niemand von der Z-Gruppe, der fliegen kann (außer Pool, Chao-Zu, Videl und C18) in die Flugmaschine hinein – stattdessen fliegt jeder alleine, um den Kampf zu sehen.
    • Außerdem wird Gokus Körper in dieser Episode von Beerus durchbohrt und verletzt, wodurch der Saiyajin ins Meer fällt. Doch Goku erholt sich von der Wunde aufgrund der regenerativen Eigenschaften des Super-Saiyajin Gottes und fliegt den ganzen Weg zurück ins Weltall. Im Film hat Goku keine derartige Wunde und es werden auch keine heilenden Eigenschaften des Super-Saiyajin Gottes gezeigt. Außerdem kehrt Goku erst nach dem Kampf mit Beerus zur Erde zurück
  • In der 12. Episode von Dragon Ball Super versucht Bulma ebenfalls in den Weltraum zu fliegen, versäumt es dies aber, als die Flugmaschine plötzlich durch den Kampf zwischen Goku und Beerus versengt wird. Im Film aber fliegt die Maschine nicht aus der Erdatmosphäre.
  • In der 14. Episode von Dragon Ball Super gelingt es Goku in seinem Grundzustand, die Energiekugel von Beerus (die erscheint, nachdem Super-Saiyajin Gokus Kamehame-Ha mit Beerus Angriff kollidiert) aufzuhalten, indem er auf ihn zuschlägt und es zerstört. Im Film feuert Beerus die Kugel einfach auf der Erde ab, nachdem er Gokus Kamehame-Ha ausgehalten hat. Goku, der daraufhin sich wieder in einen Super-Saiyajin Gott verwandelt, absorbiert die Energiekugel.

Trivia

Referenzen

  1. “Dragon Ball Super” Komplettes Showcase-Event enthüllt Serien-Handlung, Kanzenshuu.com, 1. Juli 2015
  2. Dragon Ball Full Color: "Saiyajin"-Saga Band #03 (4. Februar 2013) - Akira Toriyama-sensei antwortet!!
TV-Episodenguide Kampf der Götter Saga (Anime)
  • Episode 001: Die Belohnung für den Frieden. Wer erhält die 100 Millionen Zeni?
  • Episode 002: Auf in den Ferienort! Vegeta macht einen Familienausflug?
  • Episode 003: Wie geht der Traum weiter? Finde den Super-Saiyajin-Gott!
  • Episode 004: Hol dir die Dragon Balls! Pilaf und seine Bande haben einen Plan!
  • Episode 005: Entscheidungskampf auf Meister Kaios Planet! Beerus gegen Goku!
  • Episode 006: Verärgere nicht den Gott der Zerstörung. Eine aufregende Geburtstagsfeier.
  • Episode 007: Finger weg von meiner Bulma! Fürt Vegetas Zorn zur Transformation?
  • Episode 008: Goku trifft ein! Beerus gewährt eine letzte Chance?!
  • Episode 009: Danke fürs Warten, Meister Beerus! Ein Super-Saiyajin-Gott wird geboren!
  • Episode 010: Zeig sie uns, Goku! Die Kraft des Super-Saiyajin Gottes!
  • Episode 011: Es geht weiter! Der Kampf "Gott gegen Gott!"
  • Episode 012: Das Universum zerfällt in Stücke?! Beim Kampf der Götter knallt es gewaltig!
  • Episode 013: Los, Goku! Übertriff den Super Saiyajin Gott!
  • Episode 014: Das hier ist meine gesamte Kraft! Der Kampf der Götter wird endlich entschieden!

Saga Leiste: Dragon Ball Super
Saga Leiste: Dragon Ball Z
Saga-Leiste: Dragon Ball
Saga Leiste: Dragon Ball GT