Top



Future Trunks Saga (Manga)

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffswechsel.jpg Dieser Artikel behandelt die "Future Trunks-Saga/Zamasu Saga" der Dragon Ball Super Manga-Serie. Für weitere Bedeutungen des Wortes "Future Trunks-Saga/Zamasu Saga", siehe Future Trunks Saga.
Name
Name: "Future Trunks"-Saga
Name in Kana: 未来”トランクス編
Name in Romaji: Mirai" Torankusu Hen
Weitere: Zamasu-Saga (ザマス編, Zamasu Uchū Hen)
Saga-Informationen
Manga-Band: 0205

Manga-Kapitel: 014026
(13 Kapitel)

Anime-Adaption: DBS Episoden 047067
(21 Episoden)
Saga-Übersicht
Manga: Dragon Ball Super (Manga)
Vorherige Saga: Gott der Zerstörung Champa Saga
Nächste Saga: Universum Survival Saga

Die "Future Trunks"-Saga (jap. 未来”トランクス編, Mirai" Torankusu Hen), auch bekannt als "Zamasu-Saga" (ザマス編, Zamasu Uchū Hen), ist die dritte Saga der Dragon Ball Super Manga-Serie und die vierte Saga der Anime-TV-Serie Dragon Ball Super. In der Zukunft einer alternativen Zeitebene verwüstet eine Kreatur namens Black die Erde und drängt die menschliche Spezies zum Aussterben. Future Trunks ist der einzige der sich ihm widersetzen kann und schmiedet einen Plan zur erneuten Reise in die Vergangenheit.

Zusammenfassung

Future Trunks' Rückkehr

Flucht in die "Vergangenheit"

In einer apokalyptischen Zukunft der alternativen Zeitebene schafft Future Trunks es vor einem Angreifer zu flüchten. Er trifft sich mit Future Mai und erklärt ihr unter Tränen , dass seine Mutter den Treibstoff für die Zeitmaschine fertiggestellt hat, aber bereits gestorben sei. In der Gegenwart der anderen Welt befinden sich Beerus, und Whis auf der Erde. Während sie Speisen, wird Bulma von Jaco wegen ihren Zeitreise-Forschungen ermahnt. Indessen erklärt eine Lehrerin Trunks, Mai, Shu und Prinz Pilaw die Entstehung von Parallel Welten: Junge A will mittels Zeitmaschine etwas "Mame Daifuku" in die Vergangenheit zu seiner jungen Mutter bringen. Aus Zufall erstickt seine Mutter aber an der Speise, sodass nun ein Problem beginnt: In der Zukunft soll sich seine Mutter mit ihren zukünftigen Ehemann treffen, um den Jungen zu gebären. Da sie aber in dieser Welt nun gestorben ist, kann dies nicht stattfinden und der Junge hört in der Zukunft dieser Zeit auf zu existieren. Das simple "Mame Daifuku" hat nun zwei Welten kreiert: Eine in der Junge A existiert und einer in der er nicht lebt. Dies sei eine Parallelwelt. Whis erklärt Son Goku bei Ramen, weshalb Beerus Angst vor dem Zen-Oh hat.

In der alternativen Zeitebene erreichen Trunks und Mai die Capsule Corporation. Sie werden bereits erwartet. Im folgenden Kampf stirbt Future Mai, während auch Trunks gegen den Angreifer alt aussieht. Im Schein des flackernden Feuers erkennt man den Angreifer: Son Goku?! Future Trunks nimmt sich seinen Gegner in der Zweifachen Super-Saiyajin-Form an. Dennoch wird im Verlauf des Kampfes zurückgedrängt und steht kurz davor durch sein eigenes Schwert erstochen zu werden, als er jedoch dieses mit seiner Schneide wegschlagen kann. Er lässt Rauchwolken entstehen, um ins zur Zeitmaschine flüchten zu können. Der Saiyajin gelangt zu dieser und kann entkommen, bevor er von einem Angriff erwischt wird.

Meister Beerus' Tod in der alternativen Zeit

In der Gegenwart einer anderen Zeitebene haben Son Goku und Vegeta ein Trainings-Match im Garten der Capsule Corporation. Plötzlich erscheint Trunks' Zeitmaschine im Garten. Nachdem er aufgewacht ist, erklärt der Saiyajin auf Gokus Nachfrage, dass er die Wiederbelebung von Majin Boo verhindert habe. Beerus unterbricht das Gespräch und fordert um Aufklärung. Zudem erzählt Trunks indessen von seinem neuen Feind. Vegeta und Goku entschließen sich, diesen vorzunehmen. Aber der Saiyajin sagt, dass seine Maschine kein Treibstoff mehr habe. Durch Zufall benutzt seine Maschine den Treibstoff den Bulma gerade entwickelt. Das Auffüllen würde einen Tag dauern. Goku und Trunks haben danach einen Trainingskampf, in dem Trunks SSJ2 Gokus SSJ3 sogar fast Parole bieten kann. Jedoch wird er trotzdem besiegt. Beerus fragt sich, warum der Gott der Zerstörung dieser Welt, jemanden wie Black frei herumlaufen lässt. Trunks wird von Whis über den Zustand vom Kaioshin des Ostens gefragt. Der Saiyajin muss zugeben, dass dieser gestorben sei. Whis erklärt, dass Kaioshin und Gott der Zerstörung in "Sets" existieren und ihre Schicksale gebunden sind: Stirbt der Eine, stirbt auch der andere.

Future Trunks' Vergangenheit vor dem Erscheinen von Goku Black

Man sieht einen Rücklblick in Trunks Vergangenheit nach den Geschehnissen um Cell: Future Trunks trainiert unter Kaioshin des Ostens und Kibito für die Ankunft von Babidi. Da Babidi auch den Dämonenkönig Dabura rekrutierte, haben die Trunks und die Kaioshin einen harten Kampf zu bestehen, in dem Kaioshin und Kibito ihr Leben lassen. Future Trunks verhindert die Wiederbelebung von Majin Boo und besiegt Dabura und Babidi durch seine im Kampf zu gewonnene Zweifacher Super-Saiyajin-Verwandlung. Goku Black verfolgte die Situation. Er habe sich scheinbar eine Zeitlinie ohne Gott der Zerstörung für die Vollführung seines Plans ausgesucht. Zudem habe er die Kaioshin der anderen Universen getötet und somit auch deren Zerstörungs-Götter, sodass nun kein stärkeres Individuum als er existiert. In der Gegenwart trifft Trunks Mai und sein Gegenwarts-Ich.

Die unverstandene Gerechtigkeit eines Kaios

Kaioshin des Ostens und Kibito statten dem Kaioshin des zehnten Universums, Gowasu ein Besuch ab. Kibito verliert einen Trainingskampf gegen den Kaioshin-Auszubildenden Zamasu. Nachdem die beiden abgereist sind, will Gowasu an Zamasus inneres Selbst arbeiten. Dieser soll die Enwicklung einer Spezies auf dem Planeten Babari im Auge behalten. Da Zamasu nicht glaubt, dass diese brutale Art soziale Werte und streben nach Frieden entwicklen kann, kramt Gowasu seine "Time-Ringe" hervor. Gowasu und Zamasu beobachten die Entwicklung einer primitiven Spezies. Aufgrund deren Verhaltens wird Zamasus Abneigung gegen Sterbliche immer größer. Gowasu erklärt Zamasu die "Zeit-Ringe" und sie reisen 1000 Jahre in die Zunkunft, in der Zamasu einen angreifenden Babarianer tötet. Zurück auf dem Planeten der Kaioshin tadelt Gowasu seinen Schüler und klärt ihn über ihre Rolle auf. Zamasu fällt es schwer zu akzeptieren, dass sie nichts gegen die ihre gottgegebene Intelligenz missbrauchenden Sterblichen unternehmen dürfen. Während die Zeitmaschine aufgefühlt wird, vertreiben die Helden sich die Zeit mit Videospielen. Zamasu lernt dank "Godtube" von Son Goku und den Super Dragonballs. Future Trunks und Vegeta trainieren zudem in der Gravitationskammer. Kaioshin des Ostens ist zu Besuch und wird von Beerus über Sterbliche-hassende-Götter ausgefragt.

Whis bekommt eine Nachricht vom Hohem Priester: Goku solle zum Zen-Oh aufbrechen. Beerus besteht darauf, dass Whis und Kaioshin den Saiyajin begleiten. Dort angekommen werden sie begrüßt. Son Goku, Whis und Kaioshin des Ostens befinden sich in Zenos Tempel. Dieser hat Goku als Spielkameraden auserkoren. Der Saiyajin muss aber passen, da er aktuell beschäftigt ist. Zur Verwunderung aller erklärt Zeno, dass er auf Goku warten werde und überreicht ihn einen Knopf, mit denen Goku ihn zu sich rufen könne. Goku verspricht derweil einen Freund für Zeno zu besorgen. Zamasu fragt Meister Zuno über Son Goku und die Super Dragonballs aus. Kibito und Kaioshin von vor 15 Generationen erscheinen auf der Erde und erzählen, dass Zuno sie kontaktiert habe. Die Anwesenden erkennen Zamasus Plan: Zamasu tauscht mi Goku die Körper, tötet den Kaioshin des zehnten Universums, schnappt sich den "Time-Ring" und reist zu Trunks' Welt. Beerus beschließt deshalb das zehnte Universum zu besuchen und Zamasu zu töten. Dort angekommen will er auf Zamasus Rückkehr warten.

Niederlage in der alternativen Zeit

Zurück in die alternative Zeit

Goku, Vegeta und Future Trunks reisen in die alternative Zeit. Dort finden sie Future Mai, die noch am Leben ist. Während Trunks bei Mai bleiben soll, machen sich Goku und Vegeta auf, Black zu finden. Sie treffen diesen irgendwo in der westlichen Hauptstadt an. Dieser ist von Gokus und Vegetas Anwesenheit überrascht. Vegeta will sich die Chance "Kakarot" zu besiegen nicht entgehen lassen und tritt als erster an: Vegeta transformiert sich zum Zweifachen Super-Saiyajin und nimmt sich Goku Black vor. Dieser kämpft zuerst in seiner Basisform und transformiert sich anschließend selbst zum Super-Saiyajin. Future Mai und Future Trunks beobachten das Schauspiel aus der Ferne. Letztgenannter fühlt, dass etwas nicht stimmt. Vegeta gewinnt die Oberhand und fordert Black auf sich wie er zum Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin zu verwandeln, damit der richtige Kampf starten kann. Black muss aber passen, da diese Stufe noch nicht zu seinem Fähigkeiten-Repertoire, sodass der Prinz der Saiyajin deutlich die Oberhand behält.

In Goku und Vegetas Zeit ist Zamasu auf den Planeten der Kaioshin zurückgekehrt und wird von Beerus und Whis erwartet. Diese konfrontieren den Kaio mit seinem Plan. Zamasu erklärt, dass das Universum keine Sterblichen brauche. Um seinen Plan durchsetzen zu können, will er Beerus hier und jetzt ausschalten. Doch dies misslingt, sodass Beerus kurzen Prozess mit dem Kaioshin-Auszubildenen macht, um die zukünftigen Entwicklungen zu verhindern - was jedoch nichts nützt, da Zamasus Zeitenspiel weitaus komplexer ist und jene Begebenheiten bereits Voraussetzung sind. In Trunks' Zeit erklärt Black, dass er alle Götter ausgelöscht habe, ihm diese Welt gehöre und er nicht zulässt, dass Son Goku und Vegeta seinen Plan zerstören. Auch wenn Black Vegeta deutlich unterlegen ist, bittet Trunks seinen Vater den Kampf schnell zu beenden. Doch, bevor Vegetas Final Flash Blacks Existenz auslöschen kann, zieht jemand Gokus Abbild aus der Schusslinie und heilt ihn. Dieser jemand ist Zamasu, der gekommen ist um seinen Partner zu assistieren.

Taktischer Rückzug

Mittlerweile wieder auf der Erde: Kaioshin des Ostens erklärt, dass es zwei Zamasus gäbe: Zamasu in Gokus Körper sei der Zamasu aus ihrer Zeitlinie, während der andere aus Future Trunks alternative Zeit zu stammen scheint. Zamasu erklärt, dass er die anderen Zeitlinien nach Hindernissen für ihren Plan abgesucht habe, erkennt aber, dass bereits eine neue Zeitlinie entstanden ist. Nach der Heilung durch Zamasu wird drängt Black Vegeta immer weiter zurück, sodass dieser eine Sensu Bohne braucht, um sich zu erholen. Black ist in seiner Super-Saiyajin-Form mittlerweile auf Augenhöhe mit Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin Vegeta. Nach einer weiteren Heilung durch Zamasu, ist er in der Lage seine eigene Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin-Form zu triggern: Super-Saiyajin Rosé. Während Goku die Oberhand gegen Zamasu hat, bekommt Vegeta eine Abreibung von Black.

Zamasu feuert durch seine telekinetischen Fähigkeiten Gegenstände auf Goku, der allen ausweicht und eine Stange auf Zamasu zurückschlägt. Der Saiyajin transformiert sich zur regulären Super-Saiyajin-Form und fordert Zamasu auf die Super Dragonballs für die Schadensbeseitigung einzusetzen. Zamasu reist sich die Stange aus seinem Körper und erklärt, dass sein letzter Wunsch die Zerstörung aller Dragonballs gewesen sei. Zudem habe er sich Unsterblichkeit gewünscht. Da Zamasu nun auch Goku durch seine Paralysetechniken im Griff hat, ordnet Trunks Rückzug an. Der Saiyajin nutzt Sonnenblitz um die Flucht in die Kanalisation zu ermöglichen. Sie beschließen, dass Goku und Vegeta in ihre Zeit reisen und einen Plan erstellen. Trunks werde hierbleiben und Black aufhalten. Black findet Mais Ki, erkennt aber, dass sie in einen Hinterhalt geraten sind: Trunks durchbohrt Zamasu per Schwert und beschäftigt Black, damit Goku und Vegeta per Zeitmaschine flüchten können.

Intervention der Kaioshin

Goku und Vegeta erreichen ihre Zeit. Vegeta beschließt zur trainieren, während Goku sich das Mafuba vom Herrn der Schildkröten beibringen lässt. Bulma erklärt, dass das Auffüllen des Tanks einen ganzen Tag dauere. Goku fragt Bulma, ob sie nicht an den Tag zurückreisen können, an dem sie in Trunks' Zeit angekommen sind. Bulma antwortet, dass dieses Gerät sie nicht in die Zukunft bringe, sondern in eine Parallelwelt. In der Alternativen Zeit misshandelt Goku Black gewaltsam Future Trunks und Future Mai immer und immer wieder. Bevor er Trunks per Ki-Sphäre töten kann, werden sie vom östlichen Kaioshin und dem Kaioshin des zehnten Universum ins Kaioshinreich dieser Zeit teleportiert. In Gokus Zeit versucht dieser gerade das Mafuba zu lernen, schafft es aber nicht das Ziel in den Zielort zu bewegen. Goku fragt den alten Mann, ob er sie nicht begleiten könne. Dieser antwortet, dass sein Versuch ein Ziel wie Zamasu zu versiegeln in seinem Tod und einem Fehlschlag enden würde.

In Zamasus Versteck wird die Lage besprochen: Sie entscheiden sich dafür die verbliebenen Menschen auszulöschen und anschließend auf die Suche nach den Kaioshin zu gehen. Als sie dies bereits ausführen, werden sie von Gowasu gestellt, der seinem ehemaligen Schüler seine Fehler aufzeigt, ihm aber vergeben wird, wenn sich der Verantwortung für den Schaden stelle. Doch statt die ausgestreckte Hand von Gowasu zu greifen, durchbohrt Black ihn mit seinem Ki-Schwert.Doch hat der Bösewicht Gowasus vitalen Punkt verfehlt, sodass dieser noch lebt und nun von Mai per Motorrad aus dem Kampffeld gebracht wird. Future Trunks stellt sich erneut Black und bekommt eine Abreibung. In Gokus Zeit steigt Vegeta aus dem Raum von Geist und Zeit, während Goku das Mafuba gemeistert hat Kurze Zeit später treffen die Saiyajin in der alternativen Zeit ein und begeben sich zum Kampf.

Revanche der Saiyajin

Black und Zamasu in Bedrängnis

Vegera fordert Black zum Einzelkampf, während Goku Trunks und Shin vor Zamasu in Sicherheit bringt, indem er sich zur flüchtenden Future Mai teleportiert. Zur Überraschung von Black tritt Vegeta gegen diesen in seiner Super-Saiyajin Gott-Form an und gewinnt die Oberhand. Goku verabreicht den zwei Kaioshin und Vegetas Sohn eine Senzu Bohne. Zudem erklärt er, wieso Vegeta den Kampf trotz schwächerer Transformationsstufe dominiert: Da Super-Saiyajin Blue eine Form sei, in der der Anwender nicht längere Perioden "bleiben" könne, nutzt Vegeta Super-Saiyajin Gott als seine Basis und transformiert sich nur zu Blue, wenn er in die Offensive geht. Dadurch, dass er Blues Kraft spart, ist er in der Lage sie maximiert, in kurzen Explosionen, freizusetzen. Während Black realisiert, was hier geschieht, schleicht sich Zamasu von hinten heran und tritt ihn weg. Goku interveniert nun, packt seine Urne aus und transformiert sich zum Super-Saiyan Blue. Vegeta hält Black von Goku fern, sodass Goku nun das Mafuba nutzt und Zamasu versiegelt. Zu seinem Pech hat er den Siegeltalisman aber mit Muten Roshis Barcoupon verwechselt. Zamasu befreit sich und geht nach einem Streit mit seinem Partner eine Portara-Fusion ein, die Goku und Vegeta nicht verhindern können. Die Saiyajin müssen nun gegen den übermächtigen Fusion Zamasu antreten.

Potara-Fusion vs. Potara-Fusion

Während fast alle Anwesenden wegen der Entwicklung geschockt sind, erklärt Kaioshin des Ostens die Funktionsweise der Potara-Fusion. Zamasu streckt beide Super-Saiyajin Götter mühelos nieder. Die Saiyajin erkennen, dass sie nun keine Kraft mehr sparen können und verwenden Super Saiyajin Blue. Doch Zamasu hält beide in Schach und verletzt sie durch seine Ki-Explosion. Als Machtdemonstration lässt er Ki-Strahlen regnen: Bevor die Kaioshin und Future Trunks getroffen werden, kann Son Goku sich dazwischen werfen. Nachdem sich der Rauch gelichtet hat, übergibt Shin Goku seine Potara. Doch sowohl Goku als auch Vegeta lehnen ab. Goku transformiert sich, fordert Zamasu zum 1-gegen-1 und muss einstecken. Indessen erklärt Gowasu Trunks den Nachteil der Potaras. Vegeta wird daraufhin hellhörig und wendet sich ihnen zu. Trunks erklärt, dass er nicht zulassen werde, dass sein Vater in dieser Zeit stirbt. Denn seine Mutter würde in dessen Zeit auf Trunks' Vater warten. Vegeta nimmt nach Trunks' starken Worten die Ohrringe und begibt sich zum angeschlagenen Goku.

Bevor Zamasu die Saiyajin vernichten kann, wird seine rechte Körperhälfte von Vegettos Technik zerfetzt. Dieser klärt seinen Gegner zudem über das einstündige Limit der Potara auf, da weder Black noch Zamasu Kaioshin seien. In der Folge ist Zamasu "Blue Vegetto" hoffnunglos unterlegen und bekommt seinen Körper durch die Beamschwerthieb-Technik der Saiyajin-Fusion zerschnitten. Schließlich tritt Vegetto den Gott von sich und will ein Final Kamehame-Ha laden. Der regenerierte Zamasu aber wirft einen Kacchin-Würfel ab. Vegetto muss deshalb abbrechen und weicht aus. Als er erneut lädt, lässt Zamasu weitere Würfel fallen. Gerade als Vegetto seine Technik feuern will, löst die Fusion sich auf. Die defusionierten Son Goku und Vegeta konnten den massiven Würfeln gerade so entkommen.

Trunks, nachdem er erfährt, dass Zamasus Fusion noch zwanzig weitere Minuten halten wird, will vor Wut eingreifen, wird jedoch von Shin zurückgehalten. Jener wäre zudem in dieser Situation gerne noch ein Schüler eines Kaioshin, da er so die nötige Regenerationsfähigkeit hätte, um Goku und Vegeta zu heilen. Genau zu diesem Zeitpunkt erinnert sich Trunks, wie er das 24-stündige Ritual über sich ergehen lassen hat und Kaioshin-Schüler wurde. Dementsprechend müsste er diese Kräfte besitzen. Zamasu richtet derweil Goku zu, bis Vegeta diesen ergreift und zu Trunks wirft. Während Zamasu den nun ausgepowerten und wehrlosen Vegeta per Schläge zurichtet, wird Goku zu seinem Erstaunen von seinem physischen Schaden befreit.

Gokus Super-Saiyajin Blue - 100 Prozent Power

Bevor Zamasu den mittlerweile bewusstlosen Vegeta den Todesstoß gibt, teleportiert sich Goku dazwischen. Shin bringt derweil Vegeta aus dem Schlachtfeld. Der genesene Saiyajin kündigt Runde zwei an und transformiert sich zum Super-Saiyajin Blue. Nach einiger Konzentration ist jedoch seine Aura völlig verschwunden. Während sich Goku als ebenbürtig zu Zamasu herausstellt, erklärt der mittlerweile geheilte Vegeta, dass Goku die Kraft seiner Form in seinen Körper versiegelt habe. Super-Saiyajin Blues volle Kraft kann nur für einen kurzen Moment freigesetzt werden. Goku habe diese Schwäche durch das Versiegeln seiner Aura unterbunden und kämpft nun den ganzen Kampf auf 100 Prozent. Auch wenn die enorme versiegelte Kraft hin und wieder "ausläuft" und sogar seinen Körper zu zerreißen droht. Der mittlerweile angeschlagene Son Goku kämpft immer noch gegen Fusion Zamasu und ist in der Lage den Körper seines Gegners zu schaden.

Zamasu kann Gokus Techniken immer wieder blocken und abwehren, jedoch zeigt er erste Anzeichen von Schwäche, da sein Körper langsam Probleme bei der Regeneration aufweist. Goku nutzt den Moment und teleportiert sich zu seinem Gegner. Zamasu wird per Rückhand fortgeschleudert. Doch, bevor der Saiyajin die Oberhand gewinnt, nutzt der selbst ernannte Gott eine gravitationsverändernde Technik, um seinen Widersacher auf dem Boden festzunageln. Goku befreit sich mit Ki-Angriffen und bekämpft den selbsternannten Gott weiterhin erbittert. Da er nicht mehr viel Zeit übrig hat, will er es beenden. Zamasu ist rasend vor Wut und powert sich auf, bis die Super-Saiyajin Rose-Aura erscheint. In der Ferne erklärt Vegeta, dass Zamasu, geblendet von Wut, seine Kraft nicht mehr zurückhalten kann. Beide stürmen aufeinander zu. Doch Goku weicht im rechten Moment aus und verwendet Beerus' Hakai-Technik. Zamasus Körper beginnt sich aufzulösen. Um dies zu verhindern, erschafft er ein Portal hinter sich und greift sich Future Mai als Geisel.

Die Stunde ist abgelaufen

Nun gezwungen von seinem Widersacher abzulassen, wird Goku von Zamasu per Tritt erwischt und sackt zu Boden. Der selbst ernannte Gott regeneriert prompt seinen Körper und sein Outfit. Bevor er Mai jedoch töten kann, greift Future Trunks in seiner Zweifachen Super-Saiyajin-Form ein. Zamasu streckt diesen jedoch schnell per Kiai nieder. Plötzlich beginnt sich die Fusion aufzulösen. Jedoch verweigern sich die beiden Zamasuhälften der Trennung. Trunks nutzt den Moment und teilt den Körper per Schwert in zwei Hälften. Sofort erdolcht er Goku Black mit einem Stich in den Rücken. Dieser erwischt jedoch Trunks mit einem Ki-Angriff und zieht sich das Schwert aus dem Rücken als wäre nichts gewesen. Plötzlich verwandeln sich die beiden Körper in flüssige Massen und formieren sich als Fusion Zamasu neu.

Goku, mittlerweile in Basis-Form, bekommt nun Prügel von zwei Zamasus und die Lage ist noch aussichtsloser als vorher. Vegeta sieht die halbtoten Trunks sowie Mai und hat entgültig genug. Er transformiert sich zum Super-Saiyajin Blue, tritt Goku aus der Schussbahn und feuert sein Gamma Burst Flash. Die beiden Zamasus werden von dem gewaltigen Angriff in Stücke gerissen. Doch statt zu verenden, entstehen aus diesen neue Zamasus.

Dutzende Zamasus

Kaioshin des Ostens schreit zu Goku und Vegeta, dass sie seine Hände greifen sollen, damit dieser sie aus dem Schlachtfeld teleportieren könne. Dadurch entkommen sie rechtzeitig, bevor die Horde von Zamasus die Saiyajin in die Finger bekommt. Bei Gowasu, Future Trunks und Future Mai angekommen, will Shin das sie alle zurück in ihre Zeitlinie flüchten. Doch Goku weigert sich erneut zu flüchten, da Zamasu sie auch in ihrer Zeitebene finden wird. Derweil haben die Zamasu den Standort der Saiyajin aufgespürt und erklären, dass sie auch die Parallelwelten vernichten werden, da sie eine Zeitmaschine besitzen. Rasend vor Wut brüllt Vegeta seinen Rivalen an und befiehlt ihm, mit den anderen zu flüchten. Doch Goku will ebenfalls hier bleiben und sagt, zu Future Trunks, dass sie sich aufmachen sollten. Schweren Herzens schließt Future Trunks die Kapsel und startet.

Da Goku von den Kräfte zerrenden Auseinandersetzungen beinahe am Ende seiner Kräfte zu sein scheint, greift er sich in eine Tasche seiner Hose, um eine Senzu Bohne zu sich zu nehmen. Stattdessen findet er aber den Knopf vom Omni-König. Schnell fragt er Shin, ob der König von Allem in dieser Zeitebene noch existiere. Da der Kaioshin sich sicher sei, drückt Goku den Knopf und beschwört Zen-Oh. Dieser ist entsetzt über die Verwüstung und fragt nach dem Verursacher. Goku erzählt Zen-Oh, dass die Zamasus an den Zerstörungen Schuld seien und überredet ihn, Zamasu zu vernichten. Doch zum Schrecken aller will der Omni-König die ganze Welt auslöschen. Future Trunks, der noch nicht den Zeittunnel geöffnet hat, wartet auf Goku und Vegeta, die eilig zur Zeitmaschine fliegen. Bevor Zamasu und die Welt von Future Trunks ausgelöscht wird, gelangen die Helden rechtzeitig in ihre Zeit zurück.

Ein halbwegs glückliches Ende

Dort werden sie von Bulma, Trunks sowie Prinz Pilaw und Gefolge herzlich empfangen. Die Kaioshin sowie Beerus und Whis sind mittlerweile auch angekommen und Kibito heilt erst einmal die Saiyajin. Während Future Trunks Mai mit den Göttern bekannt macht, erzählt Goku Beerus von den Geschehnissen in Trunks' Welt. Zudem bittet Goku Bulma um einen Gefallen. Goku reist zurück in Future Trunks Zeit und nimmt den Omni-König auf dem Rückflug mit sich. Im Tempel des Omni-Königs stellt er Zen-Oh seinen neuen Spielkameraden vor: sich selbst (aus einer anderen Zeit). Zurück auf der Erde entschuldigt sich Gowasu für den Vorfall und verabschiedet sich. Zudem erklärt Future Trunks, dass er mit Mai in eine Zeit zurückkehren will, in der Dabura und Babidi noch nicht aufgetaucht sind. Beerus erklärt, dass sie in dieser Zeit nun doppelt existieren würden. Für die beiden sei dies aber kein Problem. Whis teilt ihnen noch eine Möglichkeit mit, die ein erneuten Zwischenfall mit Zamasu verhindern könne. Bulma füllt indessen noch die Vorräte ihres Sohnes auf und dieser schlägt das Angebot von Shin, als sein Schüler auf den Planeten der Kaioshin zu leben aus. Goku sagt zu Trunks, dass dieser zar seine Zukunft verloren habe, aber nun seine neue erschaffen könne. Vegeta teilt seinem Sohn mit, nicht das Training zu vernachlässigen und Bulma bittet ihn, ihr Zukunftsich grüßen. Trunks und Mai verabschieden sich und reisen davon.

Auftritte

Charaktere


Orte

Transformationen

Items

Kämpfe

Unterschied zwischen Manga und Anime

  • Im Anime beginnt Zamasus Obsession von Son Goku mit einem Sparring-Match. Dies ist im Manga nicht der Fall.
  • Im Anime verwendet Goku Black keine der einfachen Super-Saiyajin-Formen, sondern nur Super-Saiyajin Rosé.
  • Der Kaioshin Gowasu (aus Gokus Zeitlinie) wird von Black in dieser Kontinuität getötet, während Goku und Vegeta dies im Anime verhindern können.
  • Anders als im Anime haben Goku und Vegeta im Manga einen Doppelkampf gegen Black und Zamasu.
    • Im Anime ist Vegeta nach dem Kampf gegen Black außer gefecht gesetzt worden, sodass Trunks Goku beisteht.
  • Die Saiyajin verwenden im Rückkampf Super-Saiyajin Gott statt Super-Saiyajin Blue.
    • Es wird bekannt, dass Vegeta diese Stufe ebenfalls verwenden kann.
  • Goku kann nach dem Einsatz des Mafubas seine Blue-Form nicht mehr halten. Da Trunks im Anime Zamasu versiegelt, ist dies in der Kontinuität erst recht nicht der Fall.
  • Im Laufe der Saga stellt sich heraus, dass Trunks dieselben Heilungskräfte wie Kibito besitzt, da er eine Zeit Kaioshin-Schüler gewesen ist und ein Ritual durchführte.
  • Goku konnte anders als Vegeta den Malus seiner Super-Saiyajin Blue-Form komplett überwinden, indem er die "Kraft seiner Form in seinem Körper hält und sie nicht entweichen lässt. Dadurch ist er in der Lage einen ganzen Kampf auf höchstem Level zu kämpfen.
  • Die Potara-Fusion von Zamasu und Goku Black greift permanent auch auf die molekulare Ebene über, da es sich um zwei Zamasu-Entitäten handelt.
    • Im Anime ist Fusion-Zamasu zudem, anders als Vegetto, nicht vom Zeitlimit der Potara-Fusion betroffen.
  • Vegeta präsentiert erstmals die Technik Gamma Burst Flash.
  • Goku ist im Manga in der Lage, Meister Beerus Zerstörung-Technik zu nutzen. Im Anime hingegen ist das nicht der Fall.

Trivia

Referenzen


Dragon Ball Super: Manga-Bände Future Trunks Saga (Manga)

Saga-Leiste: Dragon Ball Super (Manga)