GamesWorld-Logo.png

 

Turnier im Jenseits Saga

Aus DragonballWiki
(Weitergeleitet von Turnier im Jenseits)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Die Turnier im Jenseits Saga ist die Saga der Fernsehserie Dragon Ball Z. Sie behandelt die Nachwirkungen von Son Gokus Tod im Kampf gegen Cell und sein neues Leben im Jenseits

Prolog

Son Goku hat den Kampf gegen Cell nicht überlebt. Aber er darf seinen Körper behalten, weil er sich für die Erde geopfert hat. Zudem ist er im Jenseits alles andere als unbeschäftigt. Er macht sich zusammen mit Meister Kaio auf den Weg, um dessen Vorgesetzten, den Dai Kaio kennenzulernen. Dieser wohnt auf einen ähnlich kleinen Planeten, wie ihn Meister Kaio früher hatte, bevor Son-Goku ihn weggesprengt hat.

Tumulte in der Hölle

Vor dem Palast des Herrschers treffen Son Goku und Meister Kaio auf den Westlichen Kaio und dessen Schützling, den Kampfkunstexperten Paikuhan. Bevor noch ein Streit entbrennen kann, mischt sich der Dai Kaio ein und gibt Paikuhan sowie Son Goku den Auftrag, in der Hölle nach dem Rechten zu sehen. Seit Cell dort ist, herrscht das Chaos. Also müssen die beiden in der Hölle gegen Freezer und sein Gefolge, die naturgemäß auch dort sind, und Cell antreten. In der verwüsteten Hölle angekommen treffen sie auf die beiden Oger Goz und Mez, die Goku sogleich wiedererkennen. Indessen strecken Cell und seine Gang die verbliebenen Oger nieder. Goku greift ein, bevor Cell einen Oger töten kann. Erschrocken über das Erscheinen seines Erzfeindes, aber auch froh über die Möglichkeit der Revanche, beordert Freezer die Ginyu Force Goku anzugreifen. Doch der Saiyajin macht kurzen Prozess mit seinen Widersachern. Deshalb greift Cell nun selbst ein, wird aber von Paikuhan mit seinem Donner Blitz gestoppt und in den blutigen See befördert. Als Nächstes besiegt der Krieger aus dem westlichen Quadranten auch Freezer und King Cold. Nun da alle Aufständigen besiegt sind, werden sie wieder in die Zellen verfrachtet.

Das Turnier - Die ersten Runden

Nach der Arbeit stellt Meister Kaio Goku seine anderen Schützlinge vor. Sie alle durften aufgrund ihrer Heldentaten ihren Körper nach dem Tod behalten und trainieren seitdem auf Dai Kaios Planet, in der Hoffnung, dass der oberste Kaio sie eines Tages trainieren wird. Zudem gesellen sich nun die anderen Kaio zu ihnen und machen sich über den toten nördlichen Kaio lustig. Nachdem sie aber nun das erste Mal seit 300 Jahren aufeinandertreffen, will der westliche Kaio dem Ereignis zuehren ein Martial-Arts-Turnier abhalten. Der Dai Kaio ist von dem Vorschlag begeistert und verspricht den Sieger zu trainieren. Zudem stellt er einen endlosen Raum in Form eines Weltraumes in seiner Villa als Ort zur Verfügung. Goku darf jedoch nur teilnehmen, wenn er ein Rennen gegen die südliche Kaio gewinnt. Beide kommen gleichzeitig ins Ziel. Dennoch beschließt der Dai Kaio das Turnier abzuhalten. Tief in diesem endlosen Raum wird ein gewaltiges Stadion von den Kaios geschaffen. Nachdem der Dai Kaio seine Rede gehalten hat, erklärt der Ansager die Regeln: Jeder Quadrant schickt vier Teilnehmer ins Rennen. Zudem wird das Turnier im Knock-Out-Format abgehalten. Ringaus, Aufgabe und Angriffe in den Genitalbereich führen zum K.O. Da die Teilnehmer bereits alle tot sind, wird es keine Sterbefälle geben.

Die erste Runde

Olibu aus dem nördlichen Quadranten tritt gegen Chapuchai aus dem östlichen Quadranten an. Der ehemalige Kämpfer von der Erde kann aufgrund der Geschwindigkeit seines Gegners keine Treffer landen. Chapuchai bewegt sich sogar so schnell, dass er Trugbilder von sich erzeugen kann. Als nächstes teilt er seinen Körper auf und attackiert Olibu aus allen Richtungen. Doch dieser weicht im entscheidenden Moment aus, sodass die Chapuchais mit den Köpfen zusammenstoßen und ohnmächtig werden. Dadurch steht Olibu im Viertelfinale. Im zweiten Kampf besiegt Paikuhan seinen Gegner, einen großen Troll, ohne Mühe. Den dritten Kampf gewinnt ein kleiner lilaner Kämpfer gegen ein geflügeltes Muskelpaket. Den vierten Kampf gewinnt ein blonder Kämpfer kampflos, da sich sein Gegner den Kopf an einem Meteoriten stößt und ohnmächtig wird. Der fünfte Kampf wird schließlich von Goku und einem Veteran-Kämpfer des südlichen Quadranten bestritten. Caterpy fängt den Saiyajin schnell mit seinen acht Armen und versucht ihn per Kitzelei zum Aufgeben zu zwingen. Son Goku befreit sich schließlich durch eine Druckwelle und sagt zu seinem Gegner, dass er zu schwach sei. Dieser wird wütend und fängt an sich zu transformieren. Da dieser aber zu lange brauchen würde, gewinnt Goku den Kampf.

Die zweite Runde

Nach einiger Zeit stehen die Viertelfinalteilnehmer fest. Zwei aus dem südlichen, einer aus dem östlichen, zwei aus dem nördlichen und drei aus dem westlichen Quadranten nehmen teil. Der erste Kampf dieser Runde wird zwischen Torbie aus dem südlichen und Tapcar aus dem westlichen Quadranten ausgetragen. Torbie gewinnt, weil sein Gegner wegen Erschöpfung aufgeben muss. Im zweiten Kampf bläht Frog, Teilnehmer aus dem südlichen Quadranten, seinen Körper auf um Maraikoh, Kämpfer aus dem westlichen Quadranten, aus dem Ring zu drücken. Doch der Drache gibt nicht auf und wirft seinen riesigen Gegner mit aller Kraft in die Luft, sodass dieser ins Aus kracht. Den dritten Kampf bestreitet Goku gegen Aqua. Der Saiyajin ist seinem Gegner physisch überlegen, doch dieser verwandelt das Kampffeld in Wasser. Unterwasser hat Goku Mühe den Angriffen Aquas auszuweichen. Der Saiyajin nutzt jedoch den Sonnenblitz, um seinen Gegner zu blenden und aus dem Wasser zu flüchten. Per Kamehame-Ha verdammpft er das Wasser und wirft Aqua aus dem Ring. Den letzten Kampf bestreiten Paikuhan und Olibu. Olibu schießt sofort einen verfolgenden Ki-Ball auf Paikuhan. Dieser zerstört diesen jedoch mit einem Kiai. Die Kontrahenten blocken gegenseitig ihre Angriffe, bis Olibu Paikuhan zurück ins Stadion tritt. Zurück im Stadion agiert Olibu lange auf Augenhöhe, bis Paikuhan ihn aus dem Ring schlägt.

Das Halbfinale

Goku bestreitet gegen Maraikoh das erste Halbfinale. Der Saiyajin hat alle Mühe gegen den Drachen und wird per Schweifhieb durch einen Asteroiden geschlagen. Maraikoh folgt ihm in die Luft und schleudert Asteroiden, die Goku jedoch mit Ki-Angriffen zerstört. Nach den Explosionen sind beide zurück im Stadion. Der Saiyjain beendet nun den Kampf, indem er den Drachen am Schweif packt und ihn ins Aus schleudert. Im zweiten Halbfinale kämpft Paikuhan gegen Torbie. Außerhalb des Stadions lässt die östliche Kaio ihre Schützlinge Strafrunden laufen. Paikuhan macht in kürzester Zeit kurzen Prozess mit seinem Gegner und trifft nun auf Goku im Finale.

Das Turnier - Goku vs. Paikuhan

Das Finale beginnt und Goku ergreift sogleich die Initiative. Paikuhan muss schnell ein paar harte Treffer einstecken, doch statt zurückzuweichen, grinst er nur. Paikuhan verpasst den Saiyajin einen Schlag und feuert aus beiden Händen Ki-Strahlen. Goku weicht diesen aus, begibt sich in die Luft und attackiert seinen Gegner von oben. Dieser weicht jedoch schnell aus und schießt Renzoku Energie Dan. Beide verschießen nun einen Ki-Angriff, der sein Ziel sucht. Um den jeweiligen Angriff zu annullieren, fliegen beide aufeinander zu und bewegen sich im letzten Moment vor dem Kontakt aus dem Weg.

Zurück in der Arean versuchen sie sich gegenseitig aus dem Ring zu schubsen. Weil Goku den Ringkampf zu gewinnen scheint, will der Kämpfer aus dem westlichen Quadranten seinen Gegner per Tritt zu Fall bringen, verfehlt jedoch knapp. Paikuhan beschließt nun ernsthaft zu kämpfen und befreit sich von seinem schweren Outfit. Goku macht es ihm gleich und transformiert sich zum Super-Saiyajin.

Goku feuert nun ein Kamehame-Ha, dem Paikuhan jedoch entgehen kann. Auch die folgenden Ki-Angriffe verfehlen alle ihr Ziel. Paikuhan erklärt, dass er schneller ist, als der Saiyajin und setzt seinen Hyper Tornado ein. Goku wird in der gewaltigen Windhose gefangen und bekommt zahlreiche Schnittwunden zugefügt. Doch der Saiyjain powert sich auf und zerstört den Wirbel. Daraufhin beendet er den Nachteil an Geschwindigkeit mit der Super Kaio-Ken und befördert seinen Gegner mit einem Schlag in einen der Asteroiden. Bevor Goku aber sein Kamehame-Ha feuern kann, hat Paikuhan sich erholt und schlägt den Saiyajin zurück in den Ring. Der Kämpfer aus dem westlichen Quadranten stürzt hinterher. Goku kann mit einem Ki-Strahl zwar verhindern, dass Paikuhan auf ihn einschlägt, ist aber dessen folgenden Tritt schutzlos ausgeliefert, kann sich aber vor dem Ringaus retten. Paikuhan ist von Goku beeindruckt, will es aber mit seinem Donner Blitz beenden.

Goku wird von der Feuersalve direkt getroffen und kann danach nur mit Mühe aufstehen. Doch sein Kontrahent lädt bereits die nächste Welle. Wieder wird der Saiyajin getroffen und entkommt nur knapp dem Aus. Die Angriffe haben mittlerweile auch das Stadion sichtbar beschädigt. Paikuhan schießt nun einen einfachen Ki-Angriff, dem Goku aber entkommt. Beide kämpfen nun in der Luft weiter. Auf Ki-Angriffe folgen Explosionen, die beide an die Decke des riesigen Raumes befördern. Zurück in der Mitte entbrennt ein Faustkampf, den keiner von beiden gewinnt. Goku attackiert nun mit einem Kamehame-Ha, welches Paikuhan jedoch einfach blockt. Der Kämpfer aus dem westlichen Universum schlägt den Saiyajin nun in die Arena. Paikuhan lädt erneut einen Donnerblitz, während Goku noch im Krater liegt und den Schwachpunkt in der Technik seines Gegners sucht. Bevor die Attacke den Saiyajin erwischt, teleportiert der Saiyajin sich aus der Schusszone, hinter Paikuhan und trifft ihn frontal mit seinem Kamehame-Ha. Paikuhan wird aus dem Ring geschleudert und ist kampfunfähig.

Goku steigt aus dem Ring und gibt seinem Gegner die Hand. Doch statt vom Dai Kaio trainiert zu werden, werden beide Kämpfer nachträglich disqualifiziert, da sie die Decke, welche zum Fußboden gehöre, berührt haben. Goku akzeptiert dies und beschließt zu warten, bis er irgendwann trainiert wird.

Trivia

Galerie

Referenzen


TV-Episodenguide Turnier im Jenseits

Saga-Leiste: Dragon Ball
Saga Leiste: Dragon Ball Z
Saga Leiste: Dragon Ball GT