GamesWorld-Logo.png

 

Dragon Ball Z – Movie 4: Super-Saiyajin Son-Goku

Aus DragonballWiki
(Weitergeleitet von Super-Saiyajin Son-Goku)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel/Abschnitt enthält Informationen, die nur in einem der DB-Movies vorkommen.



Dragon Ball Z Movie 4
◄ vorheriger Film · nächster Film ► Supersongoku.jpg
Deutsches Cover / Japanisches Cover
Deutschland
Titel Super-Saiyajin Son-Goku
Veröffentlichung 26. August 2002
Altersfreigabe New wikipedia favicon.png FSK 12
Japan
Titel ドラゴンボールZ 超サイヤ人だ孫悟空
Veröffentlichung 19. März 1991
Allgemeine Informationen
Dauer 52 Minuten
Amazon Link [Jetzt Bestellen]
Charaktere



Allgemeines

Der Film spielt in dem Zeitraum nach dem Kampf mit den Saiyajins und vor der Namek-Saga.

Handlung

Piccolo meditiert am Wasserfall, als Gohan zu ihm kommt und eine schreckliche Pfeifmusik ins Gehirn setzt. Als Piccolo aus Zorn Gohan anschreit, hört dieser auf. Doch kurze Zeit später bemerkt Piccolo ein Flugobjekt im Weltall, dass Kurs auf die Erde nimmt. Bulmas Vater checkt das ab und findet heraus, dass es ein Asteroid ist. Auch die Medien wissen davon und berichten darüber. So erfahren es alle Menschen auf der Erde und schließlich auch Krillin, der sofort mit Goku über die Wolken fliegt, um den Brocken in eine andere Richtung zu bringen.

Als der Asteroid kommt, starten Krillin und Goku ein Kame-Hame-Ha und können den Brocken in eine andere Richtung schicken, doch die zwei werden durch die starken Winde, die der Asteroid verursacht, weggeweht. Auf der Erde wird alles demoliert, obwohl sie nicht getroffen wird. Der Asteroid explodiert zwar im Weltall, doch es landet ein Raumschiff auf der Erde. An Bord sind der Namekianer Lord Slug und vier Gefolgsmänner: Medametcha, Dorodabo, Angirar und Zeeuen, sowie etliche Dämonen-Soldaten. Sie wollen die Ressourcen des Planeten nutzen und die Menschen unterdrücken. Zeeuen, ein Gefolgsmann wird aber von Lord Slug getötet, weil er ihn als „alt“ bezeichnete. Außerdem befinden sich tausende von Soldaten im Raumschiff, die nach der Ankunft auf der Erde sofort rauskommen und die Menschen attackieren. Die Erdenbewohner flüchten, bis auf Gohan, der die Armee angreift. Er kann zwar welche töten, doch es werden immer mehrere Soldaten. Chichi reicht es und greift ebenfalls an, wird aber verletzt. Lord Slug bemerkt, dass Gohan einen Hut mit einem Dragonball auf Kopf hat. Da er sich nicht ganz sicher ist, kommt er aus seinem Raumschiff heraus. Gohan verliert aber seinen Hut und somit auch seinen Dragonball, weil er seine Mutter aus dem Kampfplatz wegbringt.

Slug hebt den Hut mit dem Dragonball auf ist sich jetzt ganz sicher, dass die Kugel ein Dragonball ist. Bulma, die das bemerkt, sagt ihm dummerweise, dass man 7 Kugeln davon braucht, um einen Wunsch zu bekommen. Daraufhin ließt Lord Slug die Gedanken von Bulma und findet heraus, dass es ein Radar für die Suche der Dragonballs gibt und dass ein Drache erscheint, wenn man alle Kugeln bei sich hat. Er beauftragt seine Gefolgsmänner, die Kugeln in einer Stunde zu bringen. So machen sich Medametcha, Angirar und Dorodabo auf die Suche der Dragonballs. Wie vereinbart kommen sie nach einer Stunde wieder und Lord Slug ruft den hl. Drachen Shenlong, der den Wunsch mit ewiger Jugend gewährt. Nach der Erfüllung des Wunsches, verschwindet Shenlong und Lord Slug beschließt die Erde zu verdunkeln. Ein kleines Raumschiff fliegt außerhalb der Erde und verursacht Rauchwolken. So kann die Sonne nicht mehr durchdringen und Lord Slug und dessen Soldaten können aus den Raumanzügen schlüpfen.

In der Zwischenzeit wacht Goku wieder auf, durch eine magische Bohne, die er von Yajirobi bekommen hat. Er stellt fest, dass die Erde komplett aus Eis besteht und macht sich mit Krillin, der ebenfalls wieder erwacht ist, auf die Suche nach ihren Freunden. Derweil sind Bulma und Chichi wieder zu Hause, wobei Gohan und Oolong beim Raumschiff geblieben sind. Sie werden aber entdeckt und Gohan muss kämpfen. Während sich Oolong tot stellt, kämpft Gohan eine Zeit lang ganz gut gegen die Soldaten, doch er wird verletzt und scheint verloren zu haben. Aber als es knapp wird, erscheint Piccolo und rettet Gohan. Dorodabo will gegen Piccolo sein Glück versuchen, während Medametcha gegen Gohan kämpfen soll. Piccolo kann gegen sein Gegner gut ausweichen, bis er dann zum Angriff übergeht. Er kann Dorodabo einen Arm brechen. Piccolo bricht mit Leichtigkeit Dorodabos Arm. Derweil liegt Gohan im Kampf zurück und ist am Ende. Dummerweise setzt Medametcha seine Klone auf Gohan, die ihn seine Energie rauben. Piccolo konnte Dorodabo mit Leichtigkeit besiegen und als Medametcha seinen finalen Angriff gegen Gohan startet, kann Piccolo Gohan noch beschützen. Angirar und Medametcha machen weiter ihre Angriffe auf die Zwei, doch beide können glücklicherweise noch überleben, denn Goku und Krillin greifen ein.

Angirar und Medametcha greifen gemeinsam Goku an, können aber nicht mithalten. Medametcha stirbt durch einen harten, präzisen Schlag gegen den Magen und Angirar wird durch seine eigene Mundstrahlattacke besiegt. Als dann alle anderen Soldaten ins Raumschiff zurück rennen, werden diese von Slug getötet. Da Krillin derweil noch nicht gekämpft hat, will er Slug angreifen, doch er wird durch einen zurückgewiesen. Darüber hinaus, dass Slug Krillin geschlagen hat, greift Goku Lord Slug an, hat aber null Chancen. Nach ein paar erfolglosen Angriffen, wird Son Goku brutal verprügelt. Als Slug den Kampf beenden will, verwandelt sich Son Goku in einen falschen Super-Saiyajin. Ab diesen Moment wendet sich das Blatt und Goku gewinnt die Oberhand. Nachdem sich Slug die Hand bricht, reißt er seinen kompletten Arm heraus und erneuert ihn wieder. Dies schockt Goku so sehr, dass er sich wieder zurück verwandelt, denn Goku wusste nicht, dass Slug auch ein Namekianer, sowie Piccolo ist. Nachdem vergrößert sich Slug um einiges und ist jetzt noch stärker, als Freezer. Meister Kaio sagt Goku, das Lord Slug kein gewöhnlicher Namekianer ist, denn seine böse Seite spaltete sich nicht ab, sowie es bei Gott und Piccolo geschehen ist, sondern das böse Teil der Seele wurde immer größer. Das Monster, das vor Goku steht ist ein 100%er böser Namekianer.

Zuerst kann Goku gegen Slugs Angriffe ausweichen, aber nicht zurückschlagen. Erst nach Slugs Mundstrahlattacke, kann Son Goku auf seinen Arm springen, zu seinem Gesicht laufen und ihn angreifen, aber auch da wird von Lord Slugs Augenlaser getroffen und gelangt in seine Hände. Daraufhin wird er so stark eingedrückt, bis er bewusstlos wird. Doch bevor Slug jedoch als Sieger hervorgeht, kann Piccolo die Schwachpunkte von Slug erkennen und ihn attackieren.

Piccolo wird von Slug ebenfalls wie Goku festegedrückt und reißt sich seine Ohren raus. Dieser bittet Gohan, dass er dieses Lied pfeifen soll, was er am Wasserfall gesungen hat. Gohan erinnert sich langsam wieder daran und fängt an zu pfeifen. Wie sich bald herausstellt ist es für Namekianer -ohren die reinste Folter, wenn Menschen pfeifen. Dieses Lied zeigt seine Wirkung und Slug wird schwächer, bis er es nicht mehr aushält und einen Angriff gegen Gohan startet. Derweil spendet Piccolo seine übriggebliebene Kraft an Goku, damit er wieder aufwacht und weiterkämpft. Jetzt steht Goku wieder, setzt die Kaioken ein und fliegt durch Slugs Magen, wo dieser auf das Raumschiff fällt. Als nächstes fliegt Goku über die Wolken, um das kleine Raumschiff, das die Rauchwolken verursacht zu zerstören, doch der tot geglaubte Slug greift ihn an. Mit der Energie der Sonne, kann Goku eine kleine Genki dama erschaffen und es zu Slug werfen, der getroffen wird und mit dem kleinen Raumschiff explodiert. So wird die Erde von den Rauchwolken befreit und alles beruhigt sich wieder.