GamesWorld-Logo.png

 

Super-Saiyajin Gott

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AOTM-Header1.png
Super-Saiyajin Gott
SuperSaiyajinGott.png

Anime ◄► Manga

Allgemeines
Name: Super-Saiyajin Gott
Name in Kana: 超サイヤ人ゴッド)
Name in Romaji: Sūpā Saiya-jin Goddo
Weitere Namen: ■ Super Saiyan God (englisch)
■ Super-Saiyajin Red (超サイヤ人レッド, Sūpā Saiya-jin Reddo)[1]
■ Legendary Saiyan (englisch)[2]
■ SSJG (Abkürzung)[3]
Eingesetzt von: unbekannter Saiyajin
Son-Goku
Vegeta
Anwendungen:

unbekannter Saiyajin:

  • gegen bösartige Saiyajins

Son-Goku:

Vegeta:

Technische Daten
Klasse: Transformation
Farbe/n:       /      
Ähnliche Techniken: Super-Saiyajin Blue
Super-Saiyajin Rosé
Liste der Sayajin-Stufen
Debüt
Manga: DBS: Kapitel 004
Anime: DBS - Episode 009
Videospiel: Dragon Ball Z: Battle of Z
Film: Dragon Ball Z: Kampf der Götter


Der Super-Saiyajin Gott (jap. 超サイヤ人ゴッド, Sūpā Saiya-jin Goddo), im Englischen "Super Saiyan God", ist eine besondere Super-Saiyajin-Form, die sogar noch mächtiger als der dreifache Super-Saiyajin ist.[4] Diese Transformationsstufe erscheint erstmals im Dragon Ball Film Dragon Ball Z: Kampf der Götter.

Konzeption

Ein früher Entwurf des Super-Saiyajin Gottes.

Laut Tadayoshi Yamamuro, dem Charakterdesigner von Dragon Ball Z: Kampf der Götter, hatte die Super-Saiyajin-Gott-Transformation ursprünglich eine Frisur, die eher der eines Super-Saiyajin 3 ähnelte und einen Umhang trug. Akira Toriyama zeichnete ein völlig anderes Design, weshalb die beiden ihre Ideen miteinander austauschten, bis ein endgültiges Design festgelegt wurde. Insbesondere bestand Toriyama darauf, dass die Transformation nicht übermäßig muskulös erscheinen sollte. Er wollte, dass diese Transformation Gokus Grundform ähnelt[5] und erklärte diesbezüglich, dass er sich von der Super-Saiyajin-Form inspirieren ließ - das Design also auf sein absolutes Minimum reduzierte.[6]

In einem späteren Interview betont Toriyama, dass er nicht wolle, dass Goku immer machohafter bzw. protziger wird. Aus diesem Grund wollte er eine Kurskorrektur vornehmen: Ein Goku, der sich optisch überhaupt nicht verändert, wäre für den Zuschauer schwer zu verstehen. Deshalb veränderte Toriyama nur die Haar- und Augenfarbe der Transformation.[7]



Erscheinung

In dieser Transformationsstufe gibt es äußerlich nur geringe Unterschiede zur Normalform der Saiyajins, da sich die Statur und Muskelmasse nur geringfügig ändert - im Gegenteil sogar: der Anwender weist eine etwas schmalere Statur und etwas weniger Muskelmasse auf. Zu erkennen ist dies am Vergleich zwischen dem Aussehen des Super-Saiyajin Gottes sowie der normalen Form von Son-Goku und der Aussage von Muten-Roshi, dass Son-Goku etwas "schmaler" aussehe.

Dagegen wird das Haar des Saiyajins rötlich, der Pony steht genauso wie beim normalen Super Saiyajin ab. Die Iris des Anwenders färbt sich ebenfalls rötlich, die Pupillen bleiben schwarz.

Das markantestes Merkmal dieser Form ist die rötliche, flammen-ähnliche Aura, die den Körper des Saiyajin umgibt.[8]


Kraft und Fähigkeiten

Die Form des Super-Saiyajin Gottes erhöht die Kampfkraft laut V-Jumps stärker als der dreifache Super-Saiyajin.[4] Das zeigt sich auch im Film, wenn Son-Goku gegen Beerus kämpft und ihm ebenbürtig ist, wohingegen er zuvor in seiner dreifachen Super-Saiyajin-Form absolut chancenlos blieb. Die Stärke dieser Transformationsstufe beeindruckt sogar Beerus.[9]

Die Verwendung dieser Super-Saiyajin-Stufe ist zeitlich begrenzt, weshalb sich der Anwender nach einiger Zeit wieder in die Ausgangsform zurückverwandelt. Des Weiteren ist es dem Anwender möglich, große Mengen an Energie zu absorbieren. Nachdem sich ein Super-Saiyajin Gott wieder in seine normale Saiyajin-Form verwandelt hat, behält dieser einen Teil der absorbierten Energie, welche ihm danach dauerhaft zur Verfügung steht.

Voraussetzungen

Um sich überhaupt in diese Form verwandeln zu können, werden die Kräfte von sechs Saiyajins benötigt. Alle am Ritual beteiligten Saiyajins müssen über ein reines Herz verfügen. Die sechs Saiyajins ordnen sich im Kreis an und geben sich die Hände. Währenddessen erhöht der Saiyajin, der sich verwandeln will, seine Kraft enorm, sodass dieser zum Super-Saiyajin Gott wird.

Geschichte

Beim Super-Saiyajin Gott handelte es sich ursprünglich um eine Legende des Kriegervolkes, welche vom mächstigsten Krieger des Universums sprach.

Erstmals erschien der Super-Saiyajin Gott auf Vegeta, um bösartige Saiyajins aufzuhalten. Jedoch scheiterte der Saiyajin an seinem Vorhaben, da er das Zeitlimit dieser Form nicht berücksichtigte.

Vor 39 Jahren hat ein Orakel vorausgesagt, dass ein Super-Saiyajin Gott vor Beerus erscheinen wird. Diese Vorhersage ist die Ursache für das Beerus' Erscheinen auf der Erde. [9] Um gegen Beerus zu bestehen, beschließt Son-Goku, sich in diese Form zu verwandeln. Da aber keiner weiß, wie diese Form erreicht werden kann, wird der heilige Drache Shenlong befragt, der den Saiyajins das Ritual erklärt.

Während man nur fünf Saiyajins im Film zu Gesicht bekommt (Son-Goku, Vegeta, Son-Gohan, Trunks und Son-Goten), gibt es einen sechsten Saiyajin, nämlich Pan, welche gerade in Videl heranwächst. Dadurch ist es Son-Goku möglich, sich in diese Form zu verwandeln und gegen Beerus zu kämpfen.

Gallerie

Verschiedenes

  • Das Design des Super-Saiyajin Gottes hat Akira Toriyama selbst entworfen.
  • Im Videospiel Dragon Ball: Zenkai Battle Royale ist es möglich, Son-Goku in der Super-Saiyajin Gott-Form zu spielen.
  • Vegeta erwähnt während des Kampfes zwischen Son-Goku und Beerus, dass er der nächste Saiyajin sei, der sich in diese Form verwandeln wird.
  • Im Manga nutzt Son-Goku diese Form mehrmals, u.a. gegen Hit.[10]
    • Dementsprechend scheint Son-Goku im Manga in der Lage zu sein, sie permanent zu nutzen. Später ist dies auch im Anime der Fall.[11]
    • Auch Vegeta ist in der Lage, sie im Manga zu verwenden.[12]
  • Analog zur Umbenennung des "Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajins" in "Super Saiyajin Blue" nennt Son Goten die "Super-Saiyajin Gott"-Form im Manga unabsichtlich "Super-Saiyajin Red".[13]

Referenzen

  1. Dragon Ball Super: Kapitel 013, S.14
  2. Dragon Ball Z: Extreme Butōden
  3. Weekly Shōnen Jump #14, 2013
  4. 4,0 4,1 V-Jump, Ausgabe #4, 2013
  5. Tadayoshi Yamamuro - OKStars Interview, Vol. 249: Animation Supervisor (2013)
  6. Super-Langes-Interview!! Bitte erzähle uns, Akira Toriyama-sensei!! (2013)
  7. Dragon Ball Z: Battle of Gods Anime Comics—Akira Toriyama-sensei Göttliches-Interview (2013)
  8. V-Jump, Ausgabe #5, 2013
  9. 9,0 9,1 Weekly Shōnen Jump, Ausgabe #14, 2013
  10. Dragonball Super Manga Chapter 13, V-Jump
  11. Dragon Ball Super - Episode 104
  12. Dragon Ball Super: Kapitel 022
  13. Dragonball Super: Kapitel 013