GamesWorld-Logo.png

 

Saiyajin

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AOTM-Header1.png
Saiyajin.jpg
Saiyajin
Heimatplanet:
Geschlechter: Männlich und Weiblich
Ernährungsweise: wie beim Menschen
Gesellschaft:
  • Eliteklasse-Krieger
  • Mittelklasse-Krieger
  • Unterklasse-Krieger

Die Saiyajin (jap. サイヤ人, Saiya-jin), auch "Saiyajins" genannt, lebten auf dem Planet Vegeta, angeführt von ihren König, König Vegeta. Ursprünglich kamen die Saiyajin mit einem mysteriösen Raumschiff nach Planet Plant und die Tsufurujins erlaubten ihnen, dort zu bleiben. Die Saiyajin sind oft aggressive, die Tsufurujins hingegen, waren eher friedliche Lebewesen.

Allgemeines

Heimatplanet

7. Universum

→ Hauptartikel: Planet Sadal

In Dragon Ball Super wird bekannt, dass die Saiyajin-Rasse des 7. Universums zuvor auf einem Planeten namens Sadal lebte. Dieser wurde jedoch durch einen "großen internen Konflikt" zerstört, sodass die Saiajin des 7. Universums zu Planet Plant übersiedelten, diesen einnahmen und sich eine neue Heimat schufen.[1]

Der ehemalige Planet Vegeta.

→ Hauptartikel: Planet Vegeta / Neu Vegeta

Auf diesem Planeten, welcher einst Planet Plant hieß, lebten die Saiyajin mit den Tsufurujin zusammen. Die Tsufurujins waren ein Volk, mit niedriger Kampfkraft, jedoch dank ihrer Intelligenz sehr fortschrittlich lebten. Die Saiyajin hingegen waren damals die Neandertaler des Planetens, nicht gerade die Klügsten, dafür aber sehr stark. Eines Tages griffen die Saiyajin die Tsufurujins an und rotteten diese aus, bloß das Genmaterial des Königs überlebte, indem es ins All hinaus geschossen wurde. Die Saiyajin, welche jetzt die alleinigen Bewohner des Planeten waren nannten den Planeten fortan Planet Vegeta, benannt nach ihrem Anführer König Vegeta, und entwickelten sich stetig weiter, wie etwa durch das erobern fremder Planeten und Ähnlichem. Der Planet Vegeta wurde von Freezer zerstört, da dieser Angst hatte, dass einer von ihnen der Legendäre Super-Sayajin sein und ihm somit gefährlich werden könnte. Bardock (Son Gokus Vater) stellte sich alleine Freezer um ihn aufzuhalten, jedoch ohne Erfolg. Es gab bloß ein paar Überlebende, diese waren Kakarott (später bekannt als Son Goku), Radditz, Tales, Nappa und Vegeta, welche auf Missionen unterwegs waren, sowie Broly, welcher sich und seinen Vater auf eigene Hand in Sicherheit brachte und Vegetas kleiner Bruder Tarble, welcher zu der Zeit in der Freezer Vegeta vernichtete auf einem anderen Planeten war. Dieser Planet trägt den Namen Vegeta, so wie der König vom Planeten König Vegeta und sein Sohn Vegeta.

6. Universum

Die Saiyajin des 6. Universums leben auf dem Planeten Sadal. Sie sind zwar auch ein Kriegervolk, im Gegensatz zu denen aus Universum 7 stehlen diese aber keine Planeten, sondern lassen sich engagieren, um bösartige Übeltäter zu besiegen, und sie haben schon lange keine Schwänze mehr.[2][3]


Ernährung

Die Saiyajin essen grundsätzlich alles, was ihnen als essbar erscheint. Vorlieben und Abneigungen spielen keine Rolle. Sie haben ziemlich robuste Verdauungssysteme, um so überleben zu können. Die Kinder sind trotzdem nicht ganz so robust, sie gewöhnen sich aber schnell daran.[4]

Kultur

Saiyajin sind in ihrem Herzen Individualisten, deshalb feiern sie keine Feiertage wie Weihnachten oder Neujahr. Hinzu kommt, dass viele Saiyajin weit weg auf anderen Welten sind und nicht regelmäßig nach Hause kommen können, weshalb sie gemeinsam auch keine Feste feiern.[4]

Lebenserwartung

Die natürliche Lebenserwartung eines Saiyajin ist länger als die der Menschen, aber da sie ein Volk von Kriegern sind, sterben viele von ihnen im Kampf, und ihre durchschnittliche Lebenserwartung ist nicht allzu hoch.[5]

Organisation & Hierachie

König der Saiyajin

→ Hauptartikel: König Vegeta

König Vegeta ist der König der Saiyajin und Vegetas Vater. Er leitete den Krieg gegen die Tsufurujin und bekam daher seinen Thron. Ein Jahr nachdem er für Freezer arbeitet, heiratet er seine Königin. Im nächsten Jahr wurde sein erster Sohn geboren: Prinz Vegeta. Seit er für Freezer arbeitet, wird sein Hass gegen ihn immer größer. Da er endlich unabhängig von Freezer werden will, fliegt er mit ein paar seiner Soldaten zu Freezers Raumschiff. Doch er wird von Freezer mit einem Kinnhaken getötet. Von König Vegetas Tod wusste kaum einer, da kurz darauf alle Saiyajin mit ihrem gesamten Planeten vernichtet wurden.

Saiyajinränge & Ausbildung

Die Kampfkraft eines Babys wird gleich nach seiner Geburt gemessen.[4] Nach der Messung werden die Saiyajin Babys basierend ihrer Kampfkraft in Mittelklasse-Krieger oder Unterklasse-Krieger unterteilt.[5] Die einzigen Ränge die in der Serie erwähnt worden, sind die Eliteklasse und die Unterklasse.

Wenn die Zahlen des Babys einen gewissen Standard überschreiten, wird es sofort als hochrangiger Krieger angesehen und als Kämpfer-Kandidat großgezogen. Auf der anderen Seite werden die, deren Zahlen selbst nach einer gewissen Zeit niedrig bleiben, als niederklassige Krieger angesehen. Diese werden dann entweder Ingenieure oder als "Infiltrationskind" zu einem entfernten Planeten geschickt. Wenn ihre Stärke so sehr heranwächst, dass sie ausreicht, den Planeten zu erobern, können sie als Kämpfer zu ihrer Heimat zurückkehren. Die Überlebensrate der Infiltrationskinder ist jedoch nicht hoch. Raditz war ein hochrangiger Krieger und wurde als ordnungsgemäßer Kämpfer der selben Gruppe wie Nappa zugewiesen. Es dauerte nicht lange bis auch Vegeta dieser Gruppe hinzugefügt wurde.[4]

Eliteklasse-Krieger

Bei den Eliteklasse-Kriegern gibt es nur König Vegeta und Prinz Vegeta.[5] Mittlerweile ist nur noch Vegeta als Eliteklasse-Krieger übrig geblieben. Die Saiyajin dieses Rangs verfügen über eine sehr hohe Kampfkraft.

Mittelklasse-Krieger

Die Mittelklasse-Krieger verfügen über ein hohes kämpferisches Potential und beherrschen somit Techniken, welche ein Unterklasse-Krieger nicht von Geburt an beherrscht. Ein Beispiel hierfür ist das Freisetzen der eigenen Energie, gebündelt in einem Energiestrahl. Es gab ungefähr nur 10 Mittelklasse-Krieger. Beispielsweise ist Bardock auf einem der hohen Ränge, was die Unterklasse-Krieger betrifft, kann aber kein Mittelklasse-Krieger werden. Dieser Rang wird durch eine angeborene und verborgene Kampfkraft bestimmt, aber können die Saiyajin, wenn ihre Kampfkraft später massiv steigt, befördert werden.[5]

Unterklasse-Krieger

Die Unterklasse-Krieger stellen die Unterklasse der Saiyajin dar. Laut Toriyama bestehen fast alle Saiyajin aus Unterklasse-Kriegern. Sie besitzen eine vergleichsweise kleine Kampfkraft gegenüber den Mittelklasse der Saiyajin. Außerdem haben sie es schwer, Techniken wie das gezielte Einsetzen von Energiestrahlen (z.B Powerball) zu beherrschen. Jedoch können die Unterklassen-Krieger sich solche Techniken mit hartem Training aneignen und später auch befördert werden, wenn sie ihre Kampfkraft massiv erhöhen.[5] Son-Goku ist beispielsweise nach dem Kampf gegen Vegeta sogar die unangefochtene Nummer 1 geworden, obwohl er damals als Unterklasse-Krieger klassifiziert wurde.

Ausbildung

Die meisten Saiyajin werden mit einem Talent für den Kampf geboren, der Trick bei dem Fliegen und Ähnliches muss ihnen aber trotzdem beigebracht werden. Manche Kinder schaffen es auch ohne, dass es ihnen beigebracht wird, zu fliegen. Goku war auf der Erde, wo Fliegen so selten ist, dass er es erst ziemlich spät lernte. Nur wenige, ausgewählte Saiyajin-Kinder werden für einen kurzen Zeitraum einem Spezialtraining unterzogen, um eine noch größere Kampfkraft zu erreichen.[4]

Fähigkeiten

Weraffe

Vegeta als Weraffe.

→ Hauptartikel: Weraffe

Der Weraffe (大猿 Ōzaru, auch "Großer Affe" genannt) ist ein affenähnliches Wesen, in welches sich die Saiyajin verwandeln können, um ihren Powerlevel zu erhöhen.

Um sich überhaupt in den Weraffen-Status transformieren zu können, muss der Anwender einige Voraussetzungen erfüllen. Die Saiyajin müssen einen intakten Schwanz haben, ohne diesen ist es unmöglich sich zu verwandeln. Zudem können Saiyajin diesen Status nur erreichen, wenn sie den Vollmond oder einen ähnlichen Himmelkörper mit einer Lichtintensität von 17.000.000 Xenon sehen. Die Lichtintensität des Körpers spielt die wichtigste Rolle bei der Transformation. Falls der Mond beispielsweise von Wolken abgedeckt würde, könnte die Verwandlung nicht gelingen. Vegeta ist in der Lage, sich auch ohne die Lichtintensität des Mondes in einem Weraffen transformieren zu können, nämlich durch eine spezielle Technik, welche sich Powerball nennt.

Saiyajin des sechsten Universums scheinen die Transformations-Fähigkeit nicht mehr zu besitzen, da die heutigen lebenden Saiyajin ohne Schweif existieren.[1]


Fusion

Potarafusion.

→ Hauptartikel: Fusion

Diese Form der Fusion wurde von den Bewohnern des Planeten Metamorph entwickelt. Bei dieser Art der Fusion führen die zwei zu fusionierenden Personen eine Art Tanz auf, der komplett identisch sein muss. Diese Fusionsart ist die am Schwersten zu lernende Art, denn es muss nicht nur der Tanz synchron sein, sonder die Kämpfer müssen auch gleichstark (zwar nicht genau) und gleichgroß sein. Wenn in der Ausführung des Tanzes nur ein kleiner Fehler, wie Finger abrutschen oder falsche Handstellung passiert, entsteht entweder ein dicker oder dünner Fusionskämpfer, welcher nicht die Kraft der eigentlichen Fusion besitzt (Ein Beispiel ist Gotenks).

Die Endprodukte des Fusionstanz haben immer dieselben Klamotten an, also eine Weste, Schweißbänder, eine weiße Stoffhose und eine blaue Schärpe, welche ihren Knoten auf der linken Seite hat. Die Erfinder des Fusionstanzes sind die Bewohner des Planten Metamorphs, welche es Son Goku lehrten, der es dann an die Z-Gruppe weitergab. Krieger, die so entstehen, haben eine zeitliche Begrenzung von 30 min, ausgenommen Gogeta als Vierfacher-Super-Saiyajin diese Fusion hat eine Zeitbegrenzung von 10 min.


Legende

Der Super-Saiyajin - gezeigt im Anime (Filler).

→ Hauptartikel: Super-Saiyajin
→ Hauptartikel: Saiyajin Stufen

Überhaupt, ein Super-Saiyajin zu werden, war nichts anderes als eine bloße Legende, angeblich erscheint nach der Saiyajin-Mythologie nur alle 1000 Jahre ein Super-Krieger (3000 Jahre in der deutschen Version). Diese Legende über die Saiyajin machte den Tyrannen Freezer, welcher sich für das stärkste Wesen des Universums hielt, verrückt. Deshalb vernichtete er den Planeten Vegeta, da er Angst hatte, dass irgendwann ein solcher Super-Krieger erscheinen würde, der ihm das Wasser reichen könnte, was letzten Endes auch eintrat. In einer im Anime erschienen Episode ist der Super-Saiyajin zum ersten Mal zu sehen, jedoch unterscheidet sich dieser mit der von Son Goku im Kampf gegen Freezer erreichten Transformation. Dieser Super-Saiyajin hatte nämlich einen Weraffen-ähnlichen Aufbau und ist fast schon mit dem in Dragonball GT erscheinenden Goldenen Weraffen zu verwechseln. Der Saiyajin, welcher sich als erstes in dieses Geschöpf transformierte, zerstörte sich aufgrund seiner großen Kraft anscheineind selbst. Im Anime wird gesagt, dass er den Planeten, auf welchem er lebte, zerstörte und deshalb auch der unbekannte Super-Saiyjain starb.


Legendärer Super-Saiyajin

Broly als Legendärer Super-Saiyajin.

→ Hauptartikel: Legendärer Super-Saiyajin

Der Legendäre Super-Saiyajin (Densetsu no Sûpâ Saiyajin), ist eine spezielle Form des Super-Saiyajin und basiert auf der Anime-Folge, in welcher Vegeta von der Legende des Super-Saiyajin erzählte, durch die sich Son-Goku gleich nach seiner Verwandlung mit selbiger Form gleichstellte. Es ist eine sehr seltene und einzigartige Verwandlung. Das Ergebnis ist ein Super-Saiyajin mit einem scheinbar unendlichen Vorrat an Energie. Die Transformation stellt Broly in eine eigene Klasse für sich.

Die Legende besagt, dass alle 1000 Jahre(3000 Jahre in der deutschen Version) ein Legendärer Super-Saiyajin geboren wird und dieser sehr stark ist, weshalb er das Universum regelmäßig ins Verderben stürzt. Der einzige bekannte Charakter ist Broly, der dieses hohe Level erreichte.

Bei dem Benutzer (in diesem Fall Broly) nimmt die Muskelmasse des Anwenders enorm zu. Es gibt viele Markenzeichen. Bei Brolys Verwandlung verschwanden die Pupillen und seine Haare waren, nicht wie beim Super-Saiyajin gelb, sondern grün-gelb. Das markanteste Zeichen ist die Körpergröße, denn als sich Broly verwandelte, wurde er und seine Muskeln immer größer. Den legendären Super-Saiyajin-Status kann man mit dem Ultra-Super-Saiyajin vergleichen den Future Trunks kurzzeitig angenommen hat, jedoch verlor Broly bei seiner Transformation nicht seine Geschwindigkeit und verfügt über eine undefiniert hohe Stärke. Außerdem ist der Anwender unaufhaltbar und sein Verhalten ändert sich ebenfalls. Das heißt, dass der Anwender (Broly) als legendärer Super-Saiyajin ohne mit der Wimper zu zucken alles tötet, was ihm in den Weg kommt. Im normalen Status ist dieses Verhalten auch teilweise zu erkennen, was Brolys Vater veranlasst, diesen durch einen Stirnreif zu kontrollieren, um seine Kraft in Zaum zu halten. Die blinde Zerstörungswut wird durch die Macht des Anwenders hervorgerufen, da man mit dieser Kraft als unbesiegbar gilt.

Technologie

Obwohl ihre Wissenschaft gar nicht so hochentwickelt ist, sind sie, was Raumschiffe und Kampfutensilien angeht, der Erde vorraus, weil sie andere Planeten schon sehr langer Zeit angreifen. Später traten sie der Armee von Freesers Vater Cold, die über weit höher entwickelte Wissenschaft als sie verfügte, bei. Colds Armee versorgte sie praktisch mit all ihren Waffen, Rüstungen, Maschinen, usw.[4]

Scouter

→ Hauptartikel: Scouter

Die Saiyajin besitzen die Scouter, mit dem sie die Kampfkraft einer Person ermitteln können. Außerdem lässt sich dieses Gerät auch für die interstellare Kommunikation verwenden. Die Scouter jedoch wurden nicht von den Saiyajin entwickelt, sondern sind die Erfindung der Tsufurujin.[6]

Saibaiman

→ Hauptartikel: Saibaimen

Die Saibaimen (栽培マン, Saibaiman), auch bekannt als Pflanzenmänner, stellen laut Toriyama eine klassische Waffe der Saiyajin dar. Die Saiyajin haben sie aber nicht erfunden, bei ihnen handelt es sich viel mehr um Lebensformen, die auf einem bestimmten Planeten entdeckt wurden.[4] Im Daizenshuu 7 Guidebook jedoch ist zu lesen, dass Akira Toriyama in einem Memo an das Anime-Produktionsteam geschrieben haben soll, dass die Saibaimen von einem Saiyajin-Wissenschaftler mit Hilfe von Biotechnologie erschaffen worden sind.[7]Saibaimen sind praktisch, da sie eigenständig kämpfen können. Sie sind aber auch ein extrem seltenes und wertvolles Werkzeug, weil es schwierig ist ihre Knollen zu ernten, wodurch sie auch nicht von jedem benutzt werden können. Darüber hinaus sind sie so wild, dass sie einen selbst angreifen könnten, also sind nur wenige Krieger dazu in der Lage mit ihnen umzugehen.[4]

Raumschiffbau

Die Raumkapsel von Son Goku..

→ Hauptartikel: Raumschiffe

Die Raumkapsel der Saiyajin ist eine kleine Raumfähre, mit der man schnell und einfach durch das Universum reisen kann. Sie bietet gerade mal Platz für eine Person. Radditz kam mit dieser Kapsel damit auf die Erde. Auch Vegeta und Nappa benutzten sie, als sie das erste Mal auf die Erde kamen. Außerdem schlägt diese Kapsel auf dem Untergrund wie eine Bombe ein.


Geschichte

Planet Sadala

In Dragonball Super wird bekannt, dass die Saiyajin-Rasse zuvor auf einem Planeten namens "Sadala" lebte. Dieser wurde jedoch durch einen "großen internen Konflikt" zerstört, sodass sie zu Planet Plant übersiedelten. Des Weiteren wird erwähnt, dass derselbe Planet im sechsten Universum noch existiere.[1]

Planet Plant

Planet Plant.

Die Saiyajin übernahmen die Kontrolle über den Planet Plant, indem sie sich durch einen Vollmond, der nur jedes siebte Jahr erschien, in den Weraffen verwandelten. Die Kampfkraft steigerte sich um das 10-fache (alte Saiyajin) und so konnten sie die Tsufurujins ausrotten, außer natürlich Bebi. Der Krieg wurde von König Vegeta geleitet. Sie tauften den Planeten in Planet Vegeta um und nutzten die technologischen Fortschritte der Tsufurujins.


Freezers Invasion

→ Hauptartikel: Planet Vegeta

Freezer durchquerte das Weltall, um Planeten zu unterwerfen. Dabei hat der Changelin sich auch ein beträchtliches Söldner-Repertoire untertan gemacht. Eines Tages traf er auf den Planeten Vegeta und den Saiyajin. Er erkannte dabei ihr Potenzial als Krieger, da sie sehr stark aber nicht all zu klug waren. Da er um einiges stärker war als seine Untertanen, beschloss er die Saiyajin zu knechten. Freezer wusste außerdem, dass die Saiyajin nach jedem Kampf mächtiger wurden und dies nutzte er aus.

Die Saiyajin sollten für ihn Planeten finden, die Bewohner töten und dann den Planeten an den meistbietenden versteigern. Dies klappte sehr gut, doch dann als Freezer die Legende über die Super-Saiyajin hörte, wuchs in ihm der Furcht vor diesen Wesen.


Zerstörung des Planeten Vegeta

Der Planet Vegeta wird zerstört.

→ Hauptartikel: Freezer

Um die Bedrohung zu eliminieren schickte Freezer Dodoria und dessen Soldaten, um Bardock und sein Team zu töten. Während dieser Befehl ausgeführt wurde, machte Freezer sich auf den Weg zum Planeten Vegeta, um die Bevölkerung zu vernichten. Doch der König der Saiyajin zettelte einen Aufstand an, was ihm aber nichts nützte denn er und seine treuen Soldaten wurden dennoch von Freezer getötet.

Gleich danach öffnete sich Freezers Raumschiff und dieser kam heraus. Um seine Feinde endgültig zu besiegen, erschuf Freezer die Supernova und schoss diese Attacke auf den Planeten Vegeta. Alle Saiyajin, welche sich auf den Planeten befanden, starben, da dieser komplett zerstört wurde. Freezer freute sich sichtlich über den Triumph und nannte die Zerstörung des Planeten ein "Feuerwerk".

Um kein Aufsehen bei den letzten Saiyajin , die die Zerstörung überlebt hatten, da sie auf anderen Sternen waren, zu erregen, tuschte Freezer eine Lüge auf. Diese besagt, dass der Planet Vegeta von einem Meteoriten zerstört wurde.


Neuanfang

Neu Vegeta.

→ Hauptartikel: Planet Vegeta

Neu Vegeta ist der Planet, den Broly und sein Vater eroberten. Auf diesem Planeten wollten sie, dass Vegeta sein neuer König wird, aber Paragus' eigentlicher Plan war es, sich an Vegeta zu rächen, da er und sein Sohn von König Vegeta verraten wurden und dieser versucht hat, sie zu vernichten. Auf Neu Vegeta wütete auch der Kampf zwischen Broly und der Z-Gruppe. Am Ende wurde der Planet durch den Kometen Mori zerstört. Kurz vor der Zerstörung des Planeten besiegt Son-Goku Broly und kann sich und seine Freunde mithilfe der Momentanen Teleportation retten. Doch für den Planeten kam jede Hilfe zu spät.

Verschiedenes

Einige primitive Saiyajin
  • Der Name "Saiyajin" leitet sich von dem japanischem Wort "yasai" ab was "Gemüse" bedeutet, wobei der "Jin"-Teil soviel wie "Volk" bedeutet. Ebenso sind deren Feinde, die Tsufurujin aus dem Anagramm von "furutsu", welches "Früchte", bzw. "Obst" bedeutet, entstanden, um die Kontrahenten in einem passenden Kontext darzustellen.
  • Da die Saiyajin mit einem Raumschiff nach Planet Plant kamen, wäre es möglich das irgendwo im Universum noch der ursprüngliche Heimatplanet der Saiyajin existiert.
    • In Dragonball Super erwähnt Vegeta dagegen, dass der ursprüngliche Heimatplanet der Saiyajin-Rasse, "Planet Sadal" nicht mehr im 7. Universum existiere. Der Saiyajin Cabba erwidert dagegen, dass er im 6. noch bestehe.[1]
  • Jeder Saiyajin kann sich verwandeln, auch wenn sie keine reinrassigen Saiyajin sind. z.B. 1/2 Saiyajin 1/2 Mensch.
  • Fast alle Saiyajin haben schwarze Haare. Ausnahmen sind Saiyajin-Mensch-Hybriden wie Trunks und Bra. Die Haare von gebürtigen Saiyajin wachsen auch, abgesehen von der Verwandlung zum Super-Saiyajin gar nicht, bzw. in anderen Maßstäben als bei Menschen.
  • Die einzigen Nicht-fusionierten Vollblut-Saiyajin, die im 7. Universum noch leben, sind Son-Goku, Vegeta und sein Bruder Tarble.

Referenzen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Dragon Ball Super Manga Kapitel 008
  2. Dragon Ball Super: Kapitel 008
  3. Dragon Ball Super - Episode 032
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 Toriyama's Saiyajin Q&A - Saikyō Jump (2018 #01)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Akira Toriyama-sensei Super Q&A!! - Saikyō Jump (2014 #03)
  6. Dragon Ball GT: Perfect File 1 (1997), S.76
  7. Daizenshuu 7 (1996)