GamesWorld-Logo.png

 

Pilaf

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lesenswert.png
Lesenswert.png
AOTM-Header1.png
AOTM-Header1.png
Bösewicht
Pilaf.jpg

ProfilansichtGesamtansicht

Namen
Name Pilaf,
Prinz Pilaf,
Prinz Pilaw,
Großer König
Japanischer Name ピラフ
Daten
Geboren 715[1]
Gewicht 32 kg[1]
Größe  ? m[1]
Geschlecht Männlich Male Icon.png
Spezies Erdling: Typ Monster[1]
Herkunft Erde
Synchronisation
Deutscher Sprecher Heinz Baumeister (in DB)

Konrad Bösherz (in DBZ - Kampf der Götter und DBZ - Resurrection F)

Japanischer Seiyuu Chiba Shigeru
Auftritt
Zu finden in Manga, Anime, Dr. Slump
Im Manga Band 2, Kapitel 018
Im Anime (DB) DB - Episode 001

Pilaf (jap. ピラフ, Pirafu), im originalen auch "Großer König" (大王, Daiô) oder in der deutschen Übersetzung "Prinz Pilaw" genannt, ist ein schwerreicher und kluger, wenn auch kleiner blauer Erdling. Er war der erste richtige Gegner in Dragon Ball und auch der offiziell erste Charakter, der den heiligen Drachen Shenlong rief.

Des Weiteren ist er sehr reich und verfügt deshalb über eine Vielzahl an teuren Waffen und sogar einer eigenen Burg.[2]

Geschichte

Dragon Ball

Pilaf las in geheimen Dokumenten (in den deutschen Carlsen-Mangas war unter anderem Carlsen auf den Büchern zu lesen) über die Dragon Balls und ihre Kräfte. So tat er alles, um in den Besitz dieser Kugeln zu kommen und schreckte nicht einmmal vor Waffengebrauch zurück. So zum Beispiel ließ er Mai den Wagen mit Yamchu, Bulma, Pool, Oolong und Son-Goku abschießen, weil sie fünf der sieben Dragon Balls hatten und auf dem Weg zu Pilafs Burg waren. Da Mai aber nur einen der beiden Dragon Balls fand (Son Goku hatte seinen Dragon Ball mit den vier Sternen bei sich versteckt), lockte Pilaf die Gruppe in seine Burg und ließ sie in die Falle laufen, so dass die Gruppe in der Burg, die mit Kameras und Fallen ausgestattet ist, gefangen war.[3] Pilaf forderte auch direkt auf, ihm den fehlenden Dragon Ball zu übergeben, was aber durch Bulma abgelehnt wurde. Deswegen fing Pilaf Bulma mit einem Fangarm und forderte sie das letzte Mal auf, ihm den Dragon Ball zu übergeben, sonst würde er Bulma etwas perverses antun. So kam es dann auch und Bulma war sichtlich erleichert, dass es nur eine Kusshand war. Weil Pilaf so den Dragon Ball auch nicht bekam, schläferte er die Gruppe mit Gas ein und konnte so den siebten und letzten Dragon Ball erbeuten und auch Shenlong rufen. Seinen Wunsch nach Weltherrschaft konnte er allerdings nicht vollenden, da Oolong sich befreite und sich vor Pilaf eine Mädchenunterhose wünschte.[4] Das erzürnte Pilaf so sehr, dass er die Gruppe zum Tode verurteilte und sie in einen Raum sperrte, der mit Panzerglas und dicken Stahlplatten ausgestattet war. In den Raum schien die Sonne tagsüber so heftig, dass die fünf an Hitzschlägen sterben würden. Jedoch kam es dazu nicht, da Son-Goku den Vollmond anschaute und sich in einen Oozaru verwandelte, der den Raum sprengte, Pilafs Burg zerstörte und Pilaf außer Gefecht setzte, aber auch eine Gefahr für seine Freunde wurde.[5]

Ein Jahr später, nach Son Gokus Training bei Mutenroshi, dem 21. Großen Turnier und der Vernichtung der Red Ribbon-Armee war Pilaf wieder zu sehen.[6] Während Son-Goku bei Uranai Baba kämpfte, fand Pilaf Son-Gokus Schwachstelle heraus, nämlich seinen Schwanz.[7] So wurde ihm das per Satellit mitgeteilt. Pilaf hatte den letzten fehlenden Dragon Ball in einer Box versteckt, die die Wellen des Dragon Radars abschirmte, deswegen brauchte Son Goku auch Uranai Baba und ihre Fähigkeiten. Er versäumte es aber, das Ende des Kampfes zwischen Son-Goku und seinem Großvater Son Gohan zu sehen, was sich als fataler Fehler erweisen sollte. Son Goku flog sofort zu Pilaf (dessen Aufenthalt er durch Uranai Babas Fähigkeiten erfuhr). Es kam zu einem Kampf zwischen Pilaf, Mai und Shu in Robotern gegen Son Goku, welchen Son Goku in kurzer Zeit gewann, weil Pilaf nicht mitbekam, dass Son Goku seinen Schwanz im Kampf gegen Großvater Son Gohan verlor und somit keine Schwachstelle mehr hatte. So waren Pilaf und seine Schergen chancenlos und mussten ihren Dragon Ball sowie Kleidung an Son Goku abgeben.[8]

Wieder drei Jahre später, während des 22. Großen Turniers, gelang es Pilaf, den magischen Reiskocher zu bergen, in dem der Oberteufel Piccolo gefangen war. Pilaf schlug dem Oberteufel einen Deal vor: Pilaf sorgt dafür, dass der Oberteufel seine ewige Jugend bekommt, wenn dieser im Gegenzug Pilaf ein Teil der Weltherrschaft abgibt.[9] Pilaf war es, der den Oberteufel Piccolo von den Dragon Balls und dem Tenkaichi Budokai erzählte. Er stellte dem Oberteufel Piccolo sogar ein Fluggerät mit Dragon Radar zur Verfügung. Daher wussten die beiden auch, dass sich ein Dragon Ball (nämlich der von Son Goku mit den vier Sternen) beim Tenkaichi Budokai zu finden sei, was zur Folge hatte, dass ein Dämon von Oberteufel Piccolo sich zum Turnierplatz begab, Kuririn tötete und die Teilnehmerliste des Turnies stahl. Beim Austeilen der Turnierliste erblickten Pilaf und seine Schergen Son-Goku auf einer der Listen, der aber laut dem Dämon schon eliminiert sei. Pilaf und Piccolo begaben sich auf die Suche nach den Dragon Balls und bekämpften dann den totgeglaubten Son Goku, der gegen den Oberteufel Piccolo kaum eine Chance hatte und besiegt wurde. Ebenso mussten Mutenroshi und Chao-Zu sterben und der Oberteufel konnte sich seinen Wunsch erfüllen und wurde wieder jung, ehe er auch Shenlong tötete. Pilaf forderte nun Piccolos Teil der Abmachung, aber der warf Pilaf und seine Schergen kaltblütig über Bord.[10]

Dragon Ball GT

Super Dragon Balls Saga

Ein gealteter Pilaf in GT.

Jahrelang hatte man ihn nach der Sache mit dem Oberteufel Piccolo nicht mehr gesehen. Siebzehn Jahre nach dem Kampf gegen Boo erschien ein sichtlich gealteter Pilaf mit ebenfalls sichtlich gealterten Shu und Mai im Gottespalast, während Son Goku mit Oob einen heftigen Trainingskampf absolvierte. Der Grund, warum Pilaf in den Gottespalast eindrang, waren die Super Dragon Balls. Diese haben schwarze statt orangenen Sternen und sind viel mächtiger als die gewöhnlichen Dragon Balls, da sie von Gott erschaffen wurden, bevor er sich von Oberteufel Piccolo trennte. Pilaf schaffte es auch, Super Shenlong zu rufen, aber bevor es zur emotionalen Wunschäußerung kommt, werden sie von Son Goku gestört, den sie sofort angriffen, aber nur mäßigen Erfolg damit hatten. Im Eifer des Gefechts sagte Pilaf, er wünsche sich, dass Son Goku wieder ein Kind sei, damit Pilaf Son Goku beseitigen könne. Super Shenlong nahm das als Wunsch, verwandelte Son Goku in ein Kind zurück und Pilaf hatte wieder die Chance verpasst, Weltherrscher zu sein.

Später sah man Pilaf nochmal in Dragon Ball GT, als Son Goku mithalf, die Erdbevölkerung nach Tsufuru zu evakuieren. Dabei war Pilaf von Son Gokus Aussehen als Vierfacher-Super-Saiyajin verschreckt und versuchte zu fliehen, was Son Goku aber verhinderte.

Dragon Ball Super

Pre-Dragon Ball Super

Obwohl es keine wirkliche Bestätigung gab. Haben die drei er, Shu und Mai wohl genau wir ihre alternativen Gegenstücke und trotzt der herbeigerufenen Zeitveränderung von Future Trunks vor dem auftauchen der Cyborgs die Dragon Ball zusammengesucht und sich von Shenlong ihre Jugend zurückgewünscht. Wodurch sie ins Säuglingsalter zurückversetzt wurden.

Kampf der Götter Saga

Nachdem viele Jahre nach den Cell-Spielen und Boo vergangen waren, sind alle drei vom Säugling- ins Kindesalter erwachsen. Zudem scheint er nicht mehr wohlhabend zu sein, weshalb sie sich auch darüber freuen, Bulmas Geburtstagsparty beiwohnen zu dürfen.

Wiedergeburt von "F" Saga

Zamasu Saga (Future Trunks Saga)

Prinz Pilaf in der alternativen Zeit

Bis zum Zeitpunkt wo Freezer mit seinem Vater King Cold auf die Erde kam und von Son Goku getötet wurden, verlief Prinz Pilafs leben genau wie das seines alternativen Gegenstückes. Als die am 12. Mai 767 die beiden Cyborgs C-17 und C-18 erschienen und die Z-Gruppe gegen sie kämpften, hatte Prinz Pilaf zusammen mit Shu und Mai die alle schon sehr alt waren die Dragon Ball zusammengesucht und sich von Shenlong ihre Jugend zurückgewünscht. Da der Wunsch aber etwas zu ungenau formuliert war wurden alle drei ins Säuglingsalter zurückversetzt. Da Piccolo kurz darauf als erster getötet wurde, starb Gott ebenfalls und die Dragon Balls hörten auf zu existieren und verschwanden. Sehr zum bedauern von Bulma und Son-Gohan die die Dragon Balls dazu benutzten wollten um der Z-Gruppe damit zu helfen und zu spät kamen. Prinz Pilafs weiteres Leben danach bleibt ungeklärt. Es ist Unbekannt ob er später von den Cyborgs oder Cell getötet wurde, sie überlebte. Oder erst durch Goku Black Plan die Menschheit zu vernichten ums leben kam.

Verschiedenes

  • Pilaf ist sehr ungeschickt. So rennt er ohne Gasmaske in den vorher mit Schlafgas besprühten Flur. Sein "Wunsch" in Dragon Ball GT war auch eher ungeschickt.
  • Pilaf scheint adelig zu sein, da man ihn häufig mit "Prinz Pilaf" anspricht. Allerdings könnte es auch ein selbsternannter Titel sein.
  • Pilaf hat zwei loyale Diener: Shu, der aussieht ein Fuchsninja und Mai, ein hübsches Mädchen.
  • Pilaf kam nie in Dragon Ball Z vor oder wurde dort je erwähnt.
    • In den Movies "Dragon Ball Z - Kampf der Götter" und "Dragon Ball Z - Wiedergeburt von F" taucht er jedoch wieder auf.
  • Pilaf ist körperlich schwach und kämpft mit allerhand Maschinen, so auch gegen Son-Goku.
  • Er ähnelt äußerlich Garlic Jr.
  • Als Transportmittel nutzt Pilaf einen Gleiter.

Gastauftritt

  • Cross Epoch:
    • In Cross Epoch ist Pilaf zusammen mit Mai, Shu, Buggy, dem Clown und seiner Bande eine böse Piratentruppe.
  • Vor seiner Verjüngung sah er und sein Zukunfts-Ich seinem Gegenstück von Dragon Ball GT ähnlich.

Referenzen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Daizenshuu 7 – Dragonball Enzyklopädie, 1996
  2. Dragon Ball-Manga - Der Meister des Kamehame-Ha (Band 2) - Kapitel 18 ~ Son-Goku, Bulma & Yamchu betreten die Burg des Finsterlings Pilaf.
  3. Dragon Ball-Manga - Der Meister des Kamehame-Ha (Band 2) - Kapitel 19 ~ Son-Goku, Bulma & Yamchu sind in der Burg gefangen.
  4. Dragon Ball-Manga - Der Meister des Kamehame-Ha (Band 2) - Kapitel 20 ~ Pilaf beschwört den Drachen Shenlong.
  5. Dragon Ball-Manga - Der Meister des Kamehame-Ha (Band 2) - Kapitel 21 ~ Son-Goku wird zum Weraffen und zerstört die Burg Pilaf.
  6. Dragon Ball-Manga - Uranai Babas Krieger (Band 9) - Kapitel 107 ~ Pilaf und seine Schergen betrachten den Kampf von Son-Goku gegen Muten-Roshi.
  7. Dragon Ball-Manga - Die Wunderheilung (Band 10) - Kapitel 109 ~ Pilaf entdeckt Son-Gokus Schwachstelle.
  8. Dragon Ball-Manga - Die Wunderheilung (Band 10) - Kapitel 111 ~ Son-Goku besiegte Pilaf und seine Anhänger.
  9. Dragon Ball-Manga - Die Mächte des Bösen (Band 12) - Kapitel 135 ~ Pilafs Abmachung mit Oberteufel Piccolo.
  10. Dragon Ball-Manga - Das Magische Wasser (Band 13) - Kapitel 148 ~ Oberteufel Piccolo brauchte Pilaf und seine Mitstreiter nicht mehr.
Lesenswert.png Dieser Artikel wurde in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.