GamesWorld-Logo.png

 

Oob

Aus Dbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Z-Krieger
Oobdgt.jpg

ProfilansichtGesamtansicht

Namen
Name Oob,
Majin Oob,
Papayamana
Japanischer Name ウーブ,
スーパーウーブ,
パパヤマン
Alter
Dbzserie.png Am Anfang 0 Am Ende 10
Dbgtsig.png Am Anfang 15 Am Ende 16
Daten
Geboren 774
Gewicht 60kg
Größe 1,75m
Geschlecht Männlich ♂
Spezies Mensch
Herkunft Erde
Zugehörigkeit
Organisation Z-Gruppe
Rang Mitglied
Familie Fünf Geschwister

Kid Boo (vorherige Inkarnation)
Son Goku (Mentor)
Boo (permanenter "Fusionspartner")

Synchronisation
Deutscher Sprecher Carsten Otto
Japanischer Seiyuu Kisaichi Atsushi
Auftritt
Zu finden in Manga,Anime
Im Manga Band 42; Kapitel 518
Im Anime Episode 290


Oob (jap. ウーブ, Ūbu) ist der älteste von fünf Geschwistern und stammt aus einem ärmlichen Dorf auf einer Insel. Er ist sehr stark, da er die gute Reinkarnation von Kid Boo ist. Sein Name ist das Ergebnis vom spiegelverkehrten Namen Boo.

Oobs Enstehung

Goku wünscht sich die Wiedergeburt von Boo

Der Magier Bibidi erschuf vor Urzeiten den Dämon Boo, eine bösartige Kreatur mit einer ungeheuren Kraft, um ganze Planeten für seinen Meister zu zerstören. Nachdem Bibidi Boo vosichtshalber einschloss, da Boo zu gefährlich wurde und die Befehle seines Meisters nicht mehr gehorchte, befreite Babidi, der Sohn von Bibidi, den Dämonen wieder. Die Z-Gruppe und der Kaioshin versuchen ihn zu besiegen, was ihnen letztendlich auch gelingt, dank einer Genkidama von Son Goku, der die Kraft aller Lebewesen auf der Erde nutzt. Kurz bevor Son Goku Boo mit seiner Genkidama auslöscht, wünschte er sich die Wiedergeburt von Boo als gutes Wesen, um seine Kraft besser einzusetzten und sich mit ihm zu messen. Enma Daio erhört seinen Wunsch und jahre später kämpft Son Goku gegen Oob, die reinkarnation von Boo, auf dem Tenkaichi Budokai, um ihn dann später zu trainieren.

Persönlichkeit

Oob ist während seines ersten Auftritts sehr schüchtern, verängstigt und zurückhaltend trotz seiner enormen Kraft, die ihn im schlummert. Doch nach jahrelangem Training mit Son Goku wird er zu einem selbstbewussten Kämpfer, der das Böse besiegen und Frieden herstellen will. Er sorgt sich um die Bewohner seines Dorfs und kehrt sehr oft dort zurück. Genau wie Son Goku isst Oob auch sehr gerne.

Kraft und Fähigkeiten

Oob setzt seine verborgenen Kräfte frei

Da Oob die reinkarnation von Kid Boo ist, ist er somit auch ab Dragonball GT der stärkste Mensch. Im Trainingskampf zu beginn von GT hält er mit seinem Mentor Son Goku mit, der in seiner normalen Form so stark ist wie Majin Boo. Auf dem Großen Turnier am Ende von Dragonball Z kann Oob seine Kraft noch nicht kontrollieren und kann nur mit Kiaiwellen gegen Son Goku mithalten. Aber schon dort zeigt er, dass er die Angriffe seines einprägen und selber dann anwenden kann, genau wie Majin Boo. Nach dem Training mit Son Goku beherrscht er das Fliegen, das Super Kamehameha und die kontinuierlichen Energiebälle, die er im Trainingskampf anwendet. Auch im Kampf gegen Bebi kann er starke Energiebälle abfeuern, jedoch reicht dies nicht wirklich aus. Erst mit der Wiedervereinigung mit Majin Boo, wodurch Majin Oob entsteht, steigt seine Kampfkraft enorm an und die Chancen im Kampf gegen Bebi ebenfals. Mit den Techniken von Majin Boo, wie den Schokoladenstrahl und auch ganz neuen Techniken, wie das Schokoladen Kamehameha und den blitzschnellen Pfeil, kann sich Majin Oob gegen Bebi wehren, bis er sich absichtlich von seiner eigenen Attacke in Schokolade verwandeln lässt.

Oobs Geschichte in Dragonball Z

siehe Hauptartikel: Boo Saga

Bild wählen: [1] [2]
Oob nimmt am Turnier teil

Oob nimmt mit zehn Jahren am 28. Tenkaichi Budokai teil, dass zehn Jahre nach der Vernichtung von Kid Boo handelt, um mit dem Preisgeld Essen für sein Dorf zu kaufen. Erst zu dieser Zeit erzählt Son Goku seinen Freunden von seinem Wunsch von der Wiedergeburt von Kid Boo als ein gutes Wesen, vor dessen Verniichtung durch die Genkidama.

Oob hat gute Absichten am Turnier telzunehmen, da er das Preisgeld in Höhe von 10,000,000 Zeni für den Kauf von Nahrungsmitteln für sein armes Dorf verwenden möchte. Er ist der stärkste seines Dorfes, doch er erkennt, dass es auf der Welt stärkere gibt und so verliert er die Hoffnung und wird noch nervöser.

Nach den Ziehungen, die von Boo auf Wunsch von Son Goku manipuliert wurden, muss Oob in der ersten Runde gegen Son Goku kämpfen, doch er wirkt nervös und hat sogar angst vor Son Goku. Doch Oob setzt seine wahre und verborgene Kraft frei, nachdem Son Goku ihn provoziert und seine Familie beleidigt hat. Nun kann er mit Son Goku mithalten und verletzt ihn soagar. Die anderen Freunde und Z-Krieger sind erstaunt von der Kraft des kleinen Jungen, da er sich die Techniken von Son Goku einprägt und selber einsetzt gegen ihn eisetzt. Es gibt keinen Sieger, da Son Goku sich bei Oob für seine Provokationen entschuldigt und ihm anbietet, mit ihm zu trainieren, um stärker zu werden. Oob ist sich nicht sicher, da er eigentlich das Preisgeld für sein Dorf haben wollte, doch Son Goku versichert ihm, dass Mister Satan ihm das nötige Geld geben würde. Dann fliegen beide gmeinsam zu Oobs Dorf, um dort zu trainieren.

Oobs Geschichte in Dragonball GT

Das Training mit Son Goku

siehe Hauptartikel: Super Dragonball Saga

Oob und Son Goku kämpfen in Gottespalast

Zu beginn von Dragonball GT und der Super Dragonball Saga trainiert Oob mit Son Goku in Gottespalast. Im Kampf zwischen beiden zeigt Oob, dass er viel stärker geworden ist als vorher. Als beide den Trainingsraum verlassen, sieht Son Goku das Training von Oob als abgeschlossen und betont, dass er schon lange nicht mehr so müde nach einem Kampf war. Oob verabschiedet sich von Son Goku, Dende und Mister Popo, um nach Hause in sein Dorf zu fliegen.

Die Rückkehr Oobs

siehe Hauptartikel: Bebi Saga

Oob im Magen von Bebi

Oob erscheint erst wieder in der Bebi Saga, als fast alle Menschen uneter der Kontrolle von Bebi sind. Son Gohan und Videl, die auch von Bebi kontrolliert werden, versuchen Pan zu töten, die jedoch von Oob gerettet wird. Er versucht es alleine mit Bebi aufzunehmen, wird aber schnell und ohne große Mühe besiegt. Als Bebi kurz davor steht Oob mit der Todeskugel der Rache zu töten, wird jedoch vom Boo gerettet. Beide fusionieren und es entsteht Majin Oob. Durch diese Fusion erhöht sich die Energie von Oob und er hat auch viele Fähigkeiten von Boo übernommen. Ein weiteres mal kämpft er gegen Bebi und versucht ihn zunächst mit dem Schokoladenstrahl ihn in Schokolade zu verwandeln dann aber mit dem blitzschnellen Pfeil anzugreiffen. Daraufhin feuert er das Schokoladen Kamehameha auf Bebi, doch dieser reflektiert den Angriff zurück sodass Oob selbst in Schokolade verwandelt wird und von Bebi aufgefressen wird.

Als sich Bebi in den Bebi-Wehraffen verwandelt, erscheit Oob im Magen vom Affen und verschafft Gohan, Goten, Trunks und Pan Zeit, ihre Energie auf Son Goku zu übertragen. Bebi hat durch die Energiebarriere von Oob so große schmerzen, dass er ihn wieder ausspuckt.

Das Tenkaichi Budokai mit Papayaman

siehe Hauptartikel: Super 17 Saga

Oob mit einem German Suplex

In der Super 17 Saga erscheint er zum ersten mal auf dem 31. Tenkaichi Budokai unter dem Namen Papayaman und mit einer Maske. Er schafft es bis ins Final gegen Mister Satan, den er festentschlossen besiegen will. Son Goku erkennt ihn von den Tribünen und so demaskiert er sich. Nachdem er Mister Satan übel zugerichtet hat und den Kampf beenden will, spricht Boo telepathisch zu ihm und bittet ihm den Kampf zu verlieren. Oob, erstarrt und ohne Möglichkeit sich zu bewegen, wird von Mister Satan aus dem Ring befördert. Oob schämt sich und ist enttäuscht über diese Niederlage, doch Son Goku sieht seine Entscheidung, zu verlieren, als richtig.

Später als die Invasion aus der Hölle startet, hilft Oob den anderen Z-Kriegern die Toten zu besiegen. Es gelingt ihm General Rirudo und alle anderen Pflanzenmänner zu töten. Im Kampf gegen Super-Cyborg 17 hilf er auch seinen Freunden, hat jedoch keine Chance gegen den Cyborg.

Gemeinsam gegen Yi Xing Long

siehe Hauptartikel: Teufelsdrachen Saga

Verschafft Son Goku Zeit

Im Kampf gegen Yi Xing Long kommen Oob, Gohan, Goten und Trunks, um Son Goku, der zuvor besiegt wurde, zur Hilfe. Er stellt sich Yi Xing Long alleine und verschafft Son Goku Zeit wieder Kraft von den anderen zu sammeln, um den Vierfachen Super-Saiyajin zu erreichen. Jedoch ist Oob kein Gegner für Yi Xing Long und wird schon nach kurzer Zeit besiegt.

Er regeneriert sich rechtzeitig wieder, um zu sehen wie Son Goku und Vegeta sich zu Gogeta fusionieren. Beeindruckt und neidisch von der Fusion, bittet er Son Gohan, Son Goten und Trunks um eine Fusion mit ihm, doch Son Gohan erklärt ihm, dass ihre Kampfkraft gleich sein muss und man mehrere Stunden zum Üben benötige. Oob sieht sich den Rest des Kampfes mit den anderen aus sicherer Entfernung an.

Am ende des Kampfes, als Son Goku für tot gilt, hilf Oob Chi Chi in Sicherheit zu bringen, während die anderen Saiyajins zurück bleiben, um bis zum Ende zu kämpfen. Nachdem Yi Xing Long vernichtet wird und Son Goku verschwindet, verabschiedet auch Oob sich und kehrt in sein Dorf zurück.

Formen

Die Wiederverreinigung mit Boo

Majin Oob zeigt seine Macht

Majin Oob (jap. スーパーウーブ, Sūpā Ūbu) ist die Fusion zwischen Oob und Boo. Dabei verschmelzen nicht nur ihre Körper sondern auch ihre Seelen.

Die Fusion kommt zustande, als Oob im normalen Zustand nichts gegen Bebi ausrichten konnte. Er steht kurz davor, von ihm durch eine Jaakudama getötet zu werden, doch Boo saugt diese Jaakudama ein und rettet somit das Leben von Oob, auch wenn er dadurch explodiert. Boo erkennt, dass es an der Zeit ist, dass beide wieder zu dem einen Wesen werden, was sie mal waren, diesmal als gutes Wesen. Durch diese Fusion kann Oob seine Kampfkraft enorm steigern. Dadurch erhält Oob auch die Fähigkeiten von Boo. So kann er beispielsweise seine Gegner in Süßigkeiten verwandeln.

Gestärkt fordert er Bebi ein zweites Mal herraus. Aber auch hier kann er ihm nicht das Wasser reichen und bekommt seine eigene Attacke zu spüren. Bebi schafft es, Oob die Attacke zurückzugeben, worauf dieser sich in Schokolade verwandelt und von Bebi gefressen wird. Dies hat aber einen Grund, denn später als Bebi der Goldene Oozaru war, kann er in seinem Magen für viel Chaos sorgen, weswegen sich Bebi vor Schmerzen krümmt, während Son Goku seine volle Energie erreicht und Bebi besiegt. Oob wird kuz davor von Bebi ausgespuckt.

Der maskierte Kämpfer

Majin Oob mit seiner Maske

Papayaman (jap. パパヤマン) ist ein mysteriöser und maskierter Kämpfer. Hinter der Maske steckt niemand anderes als Oob, der sich aus Schüchternheit verkleidete.

Im 31. Tenkaichi Budokai trifft er im Halbfinale auf Eyepaidshea, den er locker mit einem German Suplex besiegt. Für das Finale gegen Mister Satan demaskiert er sich allerdings, da Son Goku ihn als einziger erkennt. Boo, der im Inneren von Oob weiterlebt, hindert ihn den Kampf gegen Mister Satan zu gewinnen, da für die Menschen Mister Satan ein Held ist und nicht verlieren darf. So verliert er den Kampf, da er aus dem Ring fällt und wird nur zweiter.

Trivia

  • Oob hat mehrere Gemeinsamkeiten mit Nam aus Dragonball. Beide stammen aus einem armen Dorf und beide traten am Tenkaichi Budokai an, in der Hoffnung das Preisgeld für den Kauf von Nahrungsmittel zu nutzen (bei Nam war es Wasser und bei Oob Essen) und ihr Dorf zu helfen. Auf dem Turnier kämpften beide mit Son Goku mit dem sie sich auch anfreundeten.
  • Majin Oob ist der dritte Charakter, der eine permanente Fusion eingeht: Piccolo war der erste und Kibitoshin der zweite.