GamesWorld-Logo.png

 

Namekianer

Aus Dbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namec0428 19.JPG
Namekianer
Heimatplanet:
Geschlechter: geschlechtslos
Ernährungsweise: Wasserkonsum
Gesellschaft:
  • Drachen Clan
  • Krieger

Die Namekianer (ナメック星人, Namekku-seijin) sind eine grünhäutige, friedliebende, geschlechtslose Rasse, die über hochentwickelte Fähigkeiten verfügen.

Allgemeines

Heimatplanet

Der ehemalige Planet Namek.

→ Hauptartikel: Planet Namek / Neu Namek

Der Planet Namek befindet sich, wie auch die Erde, in der östlichen Galaxie des Universums. Die Koordinaten des Planeten lauteten: 9045YX. Wie auch die Erde besteht Namek aus Sauerstoff, Stickstoff und Kohlendioxid, wobei die Atmosphäre grünlich gefärbt ist.

Auf dem Planeten befand sich bis vor der Invasion Freezers eine Bevölkerung von über 100 Namekianer. Der Planet wurde von Freezer im Jahre 762 zerstört.

Nachdem der Planet von Freezer zerstört worden war, kreierten die irdischen Dragonballs einen neuen Planet Namek, auf welchen die namekianische Population wieder zu leben anfing.

Behausung

Namekianische Häuser.
Anwesen des Oberältesten.

Das namekianische Volk lebt in kleinen Dörfern, dabei befindet sich in jedem Dorf ein Anführer, welches wiederum dem Oberältesten untergeben ist. Sie leben in kleinen Häusern, die von weißen Material erbaut wurden. Auf den Gebäuden befinden sich meist zwei in den Himmel ragende Antennen. Welche Funktion diese Objekte haben ist unbekannt.

Insgesamt existieren auf Namek sieben Dörfer, dies entspricht der Anzahl der Ältetsten sowie auch der Dragonballs, die zusammengetragen werden müssten, um den heiligen Drachen zu rufen. Nur der Oberälteste lebt isoliert von den anderen Dörfern in einem Anwesen, welches sich auf einen Berg befindet.

Ernährung

Die Ernährungsweise der namekianischen Rasse unterscheidet sich sehr von der anderer Rassen. Folgendermaßen können Namekianer ohne Nahrung leben. Sie halten ihren Körper nur mit dem Trinken von Wasser intakt. Ein Beispiel für die Ernährungsweise der namekianischen Spezies zeigte sich als Kuririn Dende Essen anbot.

Dadurch, dass das namekianische Volk nur von Wasser lebt, ist der Schutz ihrer Umwelt ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Auf Namek werden sogenannte „Ajissa“-Pflänzlinge angebaut, deren Wirkungen die Umgebung aufrechterhalten.[1]

Fortpflanzung

Oberteufel Piccolo legt ein Ei aus seinem Mund.
Geburt eines Namekianer.

Das namekianische Volk ist eine geschlechtslose Rasse, demnach legen sie Eier, jedoch existieren Beschränkungen. Nur Angehörige des Drachen-Verbandes sind in der Lage Eier zu legen.

Auf Namek liegt ein Herrschaftssystem vor, bei welchem nur der Oberälteste Eier legt. So gebar er im Laufe der Zeit über 100 Namekianer, da er Angst hatte, dass die Rasse aussterben könnte.

Normalerweise legt ein Mitglied des Drachen-Clans ungefähr zehn bis zwanzig Eier. Diese werden aus dem Mund des Namekianer gelegt.

Dragonballs - Porunga

Der heilige Drache.

→ Hauptartikel: Porunga

Porunga ist der magische Drachen der Namekianer, welcher nur erscheint, falls alle namekianischen Dragonballs gesammelt worden sind und sich an einem Ort befinden. Zusätzlich muss noch die Erscheiningsparole Porungas auf namekianisch ausgesprochen werden.

Im Vergleich zu Shenlong, dem göttlichen Drachen der Erde, verfügt Porunga über mehr Zauberkraft. So kann dieser mit einem Wunsch mehrere bereits verstorbene Personen wiederbeleben. Angesichts der Tatsache, dass ein namekianische Jahr bereits nach 130 Tagen sich dem Ende neigt, können auf Namek mehr Wünsche ausgesprochen werden, als auf der Erde. Des Weiteren sind die namekianische Dragonballs größer als die, die sich auf der Erde befinden.

Organisation & Hierachie

Oberälterste

Anführer der Namekianer.

→ Hauptartikel: Oberältester / Moori

Der Oberälteste der Namekianer ist Anführer des namekianischen Volkes und trifft demnach die wichtigsten Entscheidungen. Er zählt zu den zwei Namekianer, welche die Klimakatastrophe überlebten. Folgendermaßen stammen von ihm auch alle anderen Namekianer des Planet Nameks ab.

Als Oberältester des Volkes ist er für die Dragonballs verantwortlich, welche er selbst ins Leben rief. Falls der Anführer verstirbt, verfallen auch die Kräfte der magischen Dragonballs.

Kurz vor seinem Tod ernannte er seinen Nachfolger, ein Angehöriges des Drachen-Verbands - Moori.

Drachen-Verband

Angehöriges des Drachen-Verbands.

Angehörige: Tsuno, Moori, das Oberälteste, Dende, Kami

Von Geburt an entscheidet sich, ob ein Namekianer ein Angehöriges des Krieger-Typs oder des Drachen-Typs wird. Mitglieder des Drachen-Verbands können den Posten des Dorfältesten oder sogar des Oberältesten einnehmen, wenn er von letzteres dafür bestimmt worden ist. Auch sind nur Angehörige des Drachen-Typs in der Lage, die magischen Dragonballs zu erschaffen.

Äußerlich sind Mitglieder dieser Art weniger muskulös und erscheinen deswegen etwas breiter im Körperbau.

Insgesamt existieren auf Planet Namek mehr Namekianer des Drachen-Typs als des Krieger-Typs. Gemäß dem Daizenshuu 7 gehören 86% der namekianischen Bevölkerung dem Drachen-Verbund an, wohingegen die restlichen 14% dem Krieger-Typus zuzuordnen sind.[2]


Krieger-Verband

Namekianische Krieger.

Angehörige: Nehl

Die Funktion des Krieger-Typs ist das Schützen des Dorfes, somit gibt es in jedem namekianischen Dorf eine Minderheit von Kriegern. Eine weitere Aufgabe, die Angehörige des Krieger-Verbands ausführen, ist das Beschützen des Oberältesten, ein Beispiel dafür ist Nehl, welches als Leibwächter des Anführers fungiert.

Der Krieger-Verband ist den Angehörigen des Drachen-Typs kräftetechnisch sehr weit überlegen, dies Tatsache spiegelt sich im äußeren Erscheinungsbild wider, weshalb Mitglieder des Drachen-Verbands über einen muskulöseren Körperbau verfügen.


Stammbaum (bildliche Darstellung)

Illustration: Stammbaum der namekianischen Rasse.[3]

Fähigkeiten

Regeneration

Namekianer können sich selbst regenerieren.

→ Hauptartikel: Regeneration

Die namekianische Rasse besitzt die Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren. Das heißt, dass Köperteile sofort nachwachsen, falls Gliedmaßen des Betroffenen abgetrennt wurden. Es gibt jedoch eine Ausnahme, der Körper kann sich nur selbst heilen, wenn der Kopf des Leidtragenden unverletzt bleibt. Auch muss der Verwender noch einen bestimmten Anteil an Energie in seinem Körper tragen, falls dieser zu schwach ist, gelingt diese spezielle Technik nicht.

Um die Regeneration durchführen zu können, muss sich der Anwender sehr stark auf das verlorenen Gliedmaß konzentrieren.

Fusion

Piccolo fusioniert mit Nehl.

→ Hauptartikel: Fusion

Hierbei verschmelzen zwei Namekianer zu einem Namekianer, doch bleibt das Endprodukt das genaue Abbild einer der Fusionspersonen. Bei dieser Fusion berührt der eine, der am Schluss das Aussehen verleiht den anderen Fusionspartner, dann erhöht der Berührte seine Kraft enorm, welche wiederum von dem Berührenden absorbiert wird. Zum Schluss ist nur noch der Berührende übrig, dessen Kampfkraft sich enorm gesteigert hat.

Insgesamt gibt es somit keine wirklich größeren optischen Veränderungen.

Erwähnenswert ist, dass eine namekianische Fusion nur fuktioniert, wenn der Typ der Fusionierenden identisch ist. Folgend könnte sich kein Mitglied des Drachen-Verbands mit einem Namekianer des Krieger-Typs fusionieren.

Telepathie

Das Oberälteste nimmt Kontakt auf.

→ Hauptartikel: Telepathie

Mit Telepathie ist es möglich eine Verbindung bzw. Konversation mit jemanden aufzubauen, dabei spielt die Distanz der telepathierenden Personen keine Rolle. Interessant ist auch, dass man dabei eine Konversation führt ohne selbst zu sprechen. Das namekianische Volk ist mit dieser Fähigkeit von Geburt an ausgestattet.

Ein weiterer Vorteil dieser Fertigkeit ist, dass man nicht von Feinden abgehört werden kann. Folgendermaßen nutzte der Oberälteste diese Fähigkeit, um in Kontakt mit Dende zu gelangen, da er diesen noch einen Auftrag übermitteln musste.

Individuelle Fähigkeiten

Krafterweckung

Anwender: Der Oberälteste

Der Oberälteste des namekianischen Stammes verfügt über eine besondere Fähigkeit, so kann er nur durch Berühren einer bestimmten Person die innere Kraft dieser entfesseln. Dabei berührt er mit der Hand den Kopf des bestimmten Wesen. Kurz darauf entsteht ein energieartiger Kranz um den Berührten. Eine Kraft, die tief im Wesen selbst schlummert, wird entfesselt.

Benutzt wurde diese Fertigkeit unter anderem bei Kuririn und Son Gohan während Freezers Invasion.

Heilung

Dende heil Piccolo.

Anwender: Dende

Dende, ein Angehöriges des Drachen-Verbands, besitzt eine besondere Fähgkeit. Er kann Verletzungen heilen und die Gesundheit des Verletzten wiederherstellen. Bei dieser Fertigkeit entsteht um den Betroffenen ein Energiekranz, dessen Ursprung Dendes Hände sind.

Dende selbst war sich seiner Fähigkeit nicht bewusst, der Oberälteste erweckte in es die verborgenen Kräfte. Das Resultat dieser Prozedur waren Dendes Heilungskräfte.

So heilte das Wunderkind beispielsweise Kuririn und Son Gohan und unterstützte diese im Kampf gegen Freezer. Im weiteren Verlauf der Serie heilte er auch Son Gohan, dessen Zustand nach dem Kampf gegen Cell äußerst kritisch war.

Elastischer Körper

Anwender: Piccolo, Lord Slug

Neben der Fähigkeit sich zu regenerieren, verfügt Piccolo über eine weitere Fertigkeit. Dementsprechend kann Piccolo seinen Körper modifizieren, sodass er seine Gliedmaßen beliebig weit dehnen kann. Diese Fertigkeit erbte Piccolo vom Dämonen-Verband.

So kann er beispielsweise die Struktur des Arms verändern und diesen als Folge dehnen. Auch kann der Namekianer seine Körpergröße abwandeln und über das zehnfache wachsen.

Verwendet wurde diese Technik im Kampf gegen Son Goku während dem Großen Turnier.

Technologie

Raumschiffbau

Ein namekianisches Raumschiff.

→ Hauptartikel: Raumschiffe

Ein namenloser Namekianer gelangte einst mit einem Raumschiff auf die Erde. Dieses Raumschiff ist immer noch erhalten und technologisch, im Vergleich zu irdischen Raumkapseln, sehr weit fortgeschritten. Des Weiteren ist es aus einen besonderen Material erbaut. Ein weiterer Vorteil des Transportmittels ist die Geschwindigkeit, so ist es möglich sich mit einem enormen Tempo fortzubewegen.

Um dieses Raumschiff überhaupt bedienen zu können, muss man die namekianische Sprache beherrschen, was beweist, dass das namekianische Volk in technologischer Hinsicht weit entwickelt ist.

Geschichte

Klimakatastrophe

Das namenlose Namekianer überlebt den Vorfall.

Vor 500-600 gab es auf dem Planete Namek einen enormen Klimawandel, welcher beinahe die gesamte namekianisch Rasse ausrottete. Der Grund dafür war die Dürre, Namekianer benötigen Wasser um zu überleben, dieses war aber aufgrund der Trockenheit nicht mehr auffindbar. Die daraus resultierende Klimakatastrophe überlebten nur zwei Namekianer, der Oberälteste selbst und ein namenloses Namekianer, der sich später in Kami und Oberteufel Piccolo aufgespalten hatte. Wie der Oberälteste überlebte ist unbekannt, der namenlose Angehörige wurde kurz vor der Katastrophe mit einem Raumschiff in das Weltall geschickt.

Nachdem sich das Klima gelegt und der Planet wieder bewohnbar war, kehrte der Oberälteste zurück und zeugte die jetzige namekianische Rasse.

Der namenlose Namekianer landete mit dem Raumschiff auf den Planeten Erde und wurde schließlich „Gott“. Das Raumschiff befand sich eine Zeit lang im Yunsabit Plateau, später wurde es für die Reise nach Namek von Son Gohan, Kuririn und Bulma benötigt.

Freezers Invasion

Der Planet kurz vor dessen Explosion.

Nach lange Zeiten des Friedens begann die Invasion von Freezer und dessen Gefolgsleuten, die auf der Suche nach den magischischen Dragonballs waren. Um diese zu finden, zerstörte die Armee Freezers ganze Dörfer und rottete ein Großteil der Bevölkerung aus.

Außerdem entfachte auf dem Planeten der Kampf zwischen Freezer und Son Goku, der fatale Folgen mit sich zog. Um den Saiyajin zu besiegen, griff der Tyrann Freezer zu allen möglichen Mitteln. So feuerte dieser in den Kern des Planeten einen Energieball. Das Resultat dieser Prozedur war das Explodieren des Planten Namek.

Ein Teil der namekianische Bevölkerung konnte jedoch mit den Dragonballs wiederbelebt werden und auf die Erde gesandt werden.

Neuanfang

Mit Hilfe der Dragonballs konnte ein neuer Planet Namek erschaffen werden - Neu Namek. Die namekianische Rasse stand vor einem Neuanfang, der Oberälteste ist verstorben und hat einen neuen Nachfolger bestimmt. Die Dragonballls bleiben dem Stamm also erhalten. Nach einem längeren Aufenthalt auf der Erde kehrt das Volk zurück in ihre neue Heimat.

Dende, ein Mitglied des Drachen-Verbands blieb auf der Erde zurück und übernahm nach der Verschmelzung zwischen Kami und Piccolo den Posten des Gottes der Erde.

Es entstand eine Freundschaft zwischen der Allianz der Erde und der namekianischen Rasse. Folgendermaßen unterstützen die Namekianer die Z-Gruppe im Kampf gegen den Dämon Boo.

Verschiedenes

  • Einige Namekianer, darunter auch Gott Piccolo, Dende und der Oberälteste, besitzen die Fähigkeit, neue Dragonballs nach ihren Vorstellungen zu erschaffen.
  • Namekianer hassen das Pfeifen von Menschen. Es tut ihnen sogar in den Ohren weh.

Referenzen

  1. Super Exciting Guide: Character Volume, 2009
  2. Daizenshuu 7 – Dragon Ball Encyclopedia, 1996
  3. Daizenshuu 4 – Dragon Ball Encyclopedia, 1995