GamesWorld-Logo.png

 

Dämon Boo (Gut)

Aus DragonballWiki
(Weitergeleitet von Majin Boo)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffswechsel.jpg Dieser Artikel behandelt den Hauptcharakter Boo. Für weitere Bedeutungen des Wortes Boo, siehe Boo (Begriffsklärung).
Bösewicht
BooGut.png

ProfilansichtGesamtansicht

Namen
Name Dämon Boo (Gut)[1][2][3]
Japanischer Name 魔人ブウ善
Weitere ● Dämon Boo
● Boo
● Mr. Boo (ミスター・ブウ, Misutā Bū)
● Majin Boo (魔人ブウ, Majin Bū)[4][5][6]
● Der nette Boo
● Der fette Boo
Daten
Alter über 5 Millionen Jahre
Geboren 8. Mai, Jahr 774
Geschlecht Männlich Male Icon.png
Spezies Majin
Wohnort Satan House
Zugehörigkeit
Organisation 7. Universum (Team)
Synchronisation
Deutscher Sprecher Uwe Büschken
Japanischer Seiyuu Kouzou Shioya
Auftritt
Zu finden in Manga, Anime
Im Manga Band 39, Kapitel 460
Im Anime (DBZ) DBZ - Episode 232

Der Dämon Boo (Gut) (jap. 魔人ブウ善, Majin Bū Zen; lit. "Dämonische/Böse Person Boo Gut")[1][2][3], auch bekannt als Boo, Majin Boo[4][5][6], der fette Boo und später als Mr. Boo (ミスター・ブウ, Misutā Bū, lit. Mister Boo), ist die erste Form des Dämon Boo, welcher in der Dragon Ball Z-Serie zu sehen ist.

Als der Dai-Kaioshin-Boo sich von seinem schlechten Teil trennte, nahm der reine böse Boo bei der Spaltung den größten Teil der Kraft mit sich. Jedoch ist Boo in dieser Form durch Mr. Satans Einfluss nun in der Lage, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und somit ein guter Freund und Verbündeter der Z-Krieger. Die Spaltung in zwei Personen ist zu vergleichen mit dem Erdengott und Oberteufel Piccolo: Ein Bewusstsein ist vorhanden (Erdengott/Der nette Boo) und aus dem schlechten Teil entsteht ein eigenständiges Bewusstsein (Piccolo/Der böse Boo).

Persönlichkeit

Boo zeigt sein kindisches Wesen

Durch den Einfluss des Dai Kaioshins veränderte sich Boos Persönlichkeit entscheidend. Obwohl Boo ein unglaublich mächtiges Geschöpf war, hatte er eine verspielte und kindische Natur. Da er immer noch die alten Befehle von Bibidi wusste, führte er diese aus. Dazu gehörte auch das Zerstören von Städten, das Töten von Lebewesen und vieles mehr. Da Boo auch in der Herrschaft von Babidi immer noch nicht wusste, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, hatte er auch nie Probleme gehabt, die Anweisungen von Bibidi als auch von Babidi auszuführen. Für Boo waren alle Dinge, die er getan hat, ein Spiel. Er zeigte niemals Reue oder entschuldigte sich für das, was er angerichtet hatte. Andererseits konnte Boo richtig zornig werden, wenn z.B. sein Meister Babidi ihm etwas befohlen hatte und dieser es gegen seinen Willen ausführen musste. Immer wenn Boo zornig wurde, knurrte er und es stiegen aus seinen Löchern, welche sich am Kopf, an den Armen und an den Schultern befanden, Dampf heraus. Außerdem hatte Boo immer einen Appetit auf Süßigkeiten, weshalb er gerne Konditoreien plünderte und Menschen in Süßigkeiten verwandelte.

Geschichte

Dragon Ball Z

Vergangenheit

Diese Form des Dämon Boos ist die erste die in der Serie zu sehen ist, jedoch handelt es sich bei ihr nicht um Boos ursprüngliche Form. Nachdem Boo den kräftigen Kaioshin des Südens und den warmherzigen Dai Kaioshin absorbiert hatte, nahm er diese Gestalt an. Boo war durch die Absorption nicht mehr böse, jedoch konnte er nicht zwischen Gut und Böse entscheiden. Dadurch wurde es Bibidi leichter Boo zu kontrollieren, und begann gemeinsam mit Boo, gezielt Planeten zu zerstören. Immer wenn Bibidi eine Rast einlegen wollte sperrte er Boo in ein Ei ein, damit dieser sich nicht bewegen konnte. Als letztes transportierte er Boo auf die Erde da diese sein nächstes Ziel sein sollte. Dem letzten Kaioshin gelang es jedoch Bibidi zu töten bevor dieser Boo wieder freilassen konnte. So blieb Boo eingesperrt auf der Erde zurück. Doch dann ließ Bibidis Sohn Babidi ihn viele Jahre später wieder frei. Zuerst weigerte sich der Dämon Boo Babidi zu gehorchen, doch als dieser droht ihn wieder einzusperren fügte er sich.

Die Auferstehung des Dämon Boo

Dabra, in einen Keks verwandelt

Als der gute Boo entstand, kämpfte er kurz darauf gegen sein böses Gegenstück, den reinen bösen Boo. Da er ihm durch Schläge und andere Angriffe nichts anhaben konnte, versuchte er ihn in Schokolade zu verwandeln. Doch dieser reflektierte den Schokoladenstrahl, wodurch der gute Boo selbst in Schokolade verwandelt und vom reinen bösen Boo gegessen wurde. So entstand der böse Boo, welcher so stark war, wie der unschuldige Boo zuvor, jedoch war er von bösartiger Natur und tötete nahezu alle Menschen auf der Erde.

Nachdem Boo von Babidi wiedererweckt worden war, wurde er von Dabra verhöhnt, der ihn aufgrund seiner Erscheinung unterschätzte. Im Kampf gegen Dabra, und später auch gegen Son-Gohan und den Kaioshin, zeigte Boo seine schier unbändige Kraft und besiegte seine Gegner mühelos. Aufgrund dessen riet Dabra Babidi, Boo wieder einzusperren, da er unkontrollierbar war, doch Babidi war der Ansicht, dass er aufgrund Boos Stärke seinen Diener Dabra nicht mehr benötigte. Daraufhin verwandelte Boo Dabra in einen Keks und aß ihn auf.

Kampf gegen Vegeta

Vegeta kurz vor dem Tod

Son-Goku und Vegeta spürten beide Boos ungeheure Energie, und schließlich gelang es Son-Goku Vegeta dazu zu überreden, Boo aufzuhalten. Vegeta entschied sich jedoch Son-Goku hinterrücks niederzuschlagen und es alleine mit Boo aufzunehmen, auch wenn er sich nicht sicher war, ob er dies überleben würde. Er benutzte das Portal, um zu Boo zu gelangen, dabei zerstörte Vegeta das Raumschiff von Babidi. Vegeta dachte, dass Boo Son-Gohan getötet hätte und schwor Rache. Als Vegeta Boo beleidigte, griff dieser ihn sofort an. Vegeta gelang es zwar einige Treffer zu landen, doch Boo konnte sich dank seiner Regenerationsfähigkeiten von jedem Schlag zu erholen. Boo riss ein Stück seines Körpers ab und wickelte Vegeta darin ein, sodass dieser bewegungsunfähig war und schlug pausenlos auf ihn ein. Nach einiger Zeit stürmte Trunks hervor, um seinem Vater zu helfen, dabei kickt er Boo weg. Vegeta erkannte daraufhin, dass es keinen Ausweg mehr gibt, und kam zu dem Entschluss, sich selbst in die Luft zu sprengen. Trotzdem konnte Boo überleben, da ein paar Zellen übrig geblieben sind und er sich folglich wieder regenerieren konnte.

Kampf gegen Son Goku

Nach Vegetas Tod, beschloss Babidi sich an Piccolo, Trunks und Son-Goten zu rächen, die seines Wissens nach die einzigen Überlebenden des Kampfes waren. Er befahl Boo viele Städte zu zerstören und die Erdlinge in Süßigkeiten zu verwandeln. Nach einige Zeit teleportierte sich Son-Goku zu ihnen, um gegen Boo zu kämpfen und zeigte den Dämon seine dreifachen Super-Saiyajin Verwandlung. Während des Kampfes lobte Son-Goku Boo wegen seiner Stärke und seiner Fähigkeit, sich die Techniken seiner Gegner anzueignen. Als Son-Goku sich zurückverwandelte, war Boo enttäuscht, denn der Kampf hatte ihm viel Spaß gemacht, jedoch versprach Son-Goku ihm, dass in zwei Tagen sein Sohn Son-Goten und Trunks gegen ihn kämpfen würden. Boo freute sich darüber, doch Babidi hatte überhaupt keine Lust zu warten und befahl Boo, Son-Goku zu töten. Dieser war jedoch bereits wieder verschwunden. Babidi gab Boo die Schuld dafür und war so wütend auf ihn, dass er ihn beschimpfte. Dies brachte für Boo das Fass zum überlaufen, weshalb er Babidi umbrachte.

Mr. Satan als neuer Freund

Nachdem er seinen Meister Babidi umgebracht hatte, könnte Boo tun und lassen was er nur wollte, und das genoss er in vollen Zügen. Bald darauf hatte er den Großteil der Menschheit vernichtet. Als er etwas schläfrig wurde, baute er sich ein Haus aus Menschen, die er in Lehm verwandelt hatte. Kurz darauf traf er Mr. Satan, welcher eigentlich gekommen war, um Boo zu vernichten, was ihm jedoch einfach nicht gelang. Boo war sich der Tatsache, dass Mr. Satan versuchte ihn zu töten nicht bewusst, hielt ihn jedoch für lustig und ernannte ihn kurzerhand zu seinem Diener. Boo fand später einen kleinen verletzten Hund, dessen Verletzung er heilte, weil er wollte dieser vor ihm wegläuft. Doch anstatt wegzulaufen, freute sich der Hund und wollte mit Boo spielen. Mr. Satan sah, wie sanft Boo zu dem Hund war, und fragte ihn, warum er eigentlich immer alles zerstörte. Er erklärte Boo dann, dass es etwas Böses ist, wenn man Lebewesen tötet und Städte zerstört. Als Boo dies begriff, schwor er nie wieder jemanden Leid zuzufügen. Der Frieden war jedoch nur von kurzer Dauer, denn sowohl der Hund als auch Mr. Satan wurden von einem bösen Mann angeschossen. Zwar konnte Boo die beiden heilen, doch er konnte seinen Zorn nicht ertragen und stieß all das Böse in sich hinaus und spaltete sich so in den guten Boo und den reinen bösen Boo.

Kampf gegen den reinen Boo

Kampf der zwei Boos

Als Vegeta und Son-Goku in den Körper des bösen Boos eingedrungen waren, um jene, die von ihm absorbiert wurden zu befreien, stießen sie dort auch auf den guten Boo, der dort ebenfalls gefangen war. Der böse Boo wollte um jeden Preis verhindern, dass sie den guten Boo befreiten, doch Vegeta tat es trotzdem. Durch diese Trennung von dem guten Boo, verwandelte der böse Boo sich in den reinen Boo zurück. Während der reine Boo in der heiligen Welt der Kaioshin gegen Son-Goku und Vegeta kämpfte, verweilte der gute Boo in seinem Körper und als er versuchte Mr. Satan zu töten, hielt in der Einfluss des guten Boos davon ab. Der reine Boo erkannte, dass er nicht in der Lage sein würde, Mr. Satan etwas anzutun, solange sich der gute Boo noch in seinem Körper befand, weshalb er ihn ausspuckte. Nun konnte er Mr. Satan problemlos angreifen, wäre da nicht der gute Boo gewesen, der seinen Freund um jeden Preis beschützten wollte. Son-Goku und Vegeta nutzten die Zeit, die ihnen der gute Boo verschaffte, um sich einen Plan auszudenken, mit dem sie den reinen Boo vernichten konnten. Mit einer Genki Dama von den Menschen der nun wiederhergestellten Erde wollten sie den reinen Boo ein für alle mal vernichten. Jedoch hatte der gute Boo keine Kraft mehr, weshalb Vegeta nun den reinen Boo beschäftigen musste, während Son-Goku Energie für die Genki Dama sammelte. Dank Mr. Satans Hilfe, gelang es Son-Goku eine gewaltige Super Genki Dama zu schaffen, doch er konnte sie nicht auf den reinen Boo werfen, da Vegeta noch in der Schusslinie lag und sich aufgrund seiner Verletzungen kaum noch bewegen konnte. Da richtete sich der gute Boo mit letzter Kraft noch einmal auf und hielt den reinen Boo fest, sodass Mr. Satan in der Lage war Vegeta in Sicherheit zu bringen. Die Freude nach dem Sieg über den reinen Boo hielt nur kurz an, da Mr. Satan und Bee den guten Boo fanden und feststellten, dass er überlebt hatte. Vegeta wollte Boo töten. um kein Risiko einzugehen, da er vielleicht irgendwann wieder zu einer großen Gefahr werden könnte. Doch Mr. Satan flehte ihn an Boo am Leben zu lassen und versprach, dass er sich um Boo kümmern und ihn bei sich wohnen lassen würde. Son-Goku erklärte sich einverstanden, da Boo nicht mehr böse war und weil sie ihm für seine Hilfe im Kampf Dank schuldig waren. Mit den Dragon Balls der Erde wünschten sie sich 6 Monate später, dass die Erinnerungen an Boo aus dem kollektiven Gedächtnis der Menschheit gelöscht werden, sodass Boo problemlos unter Menschen leben konnte.

Ein Leben unter Menschen

In den folgenden Jahren lebte Boo zusammen mit Bee bei Mr. Satan und ist nun unter dem Namen Mr. Boo bekannt. Er nahm sogar an allen Großen Turnieren die in diesen Jahren stattfanden teil, wobei er im Finale Mr. Satan stets gewinnen ließ. Zuletzt sieht man in Dragon Ball Z als Teilnehmer des 28. Großen Turniers.

Dragon Ball GT

Baby-Saga

In Dragon Ball GT lebte Mr. Boo immer noch mit Mr. Satan zusammen und hatte auch in den vergangenen Großen Turnieren stets Mr. Satan gewinnen lassen. Als während der Baby Saga, Baby alle Menschen mit seinen Eiern infizierte, war Mr. Satan nicht betroffen, da er sich in Boos Körper versteckte. Denn Boo konnte aufgrund der Beschaffenheit seines Körpers nicht infiziert werden. Nachdem Son-Goku scheinbar von Baby getötet worden war, machte Boo zusammen mit Mr. Satan und Pan in seinem Körper, auf den Weg nach Tsufuru, in der Hoffnung, dass sie einen Weg finden würden, Baby aufzuhalten. Im Kampf gegen Baby kam ihnen überraschenderweise Oob zur Hilfe, welcher ebenfalls nicht infiziert worden war. Boo brachte Mr. Satan und Pan in Sicherheit und beschloss anschließend zurückzufliegen, um Oob zu helfen, da er ihn aufgrund ihrer Verbindung einfach nicht im Stich lassen konnte. Er rettete Oob vor Babys mächtiger Revenge Death Ball Attacke und verschmolz dann wieder mit ihm zu einen neuen, starken Wesen namens Majin Oob.

Dragon Ball Super

Kampf der Götter-Saga

Gott der Zerstörung Champa-Saga

Universum Survival-Saga

Trivia

  • Im Anime hat Boo in dieser Form eine rote Zunge, im Manga jedoch hat er eine blaue.
  • Diese Form wird auch als "Der fette Boo" bezeichnet.

Referenzen

  1. 1,0 1,1 Daizenshuu 4 (1995), S.61
  2. 2,0 2,1 Dragon Ball Heroes (2010)
  3. 3,0 3,1 Daizenshuu 2 (1995)
  4. 4,0 4,1 Dragon Ball Super: Kapitel 008
  5. 5,0 5,1 Daizenshuu 5 (1995), S.136
  6. 6,0 6,1 Dragon Ball Super: Super Start Guide (2015), S.29