GamesWorld-Logo.png

 

Majin Boo

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffswechsel.jpg Dieser Artikel behandelt den Hauptcharakter Boo. Für weitere Bedeutungen des Wortes Boo, siehe Boo (Begriffsklärung).
Bösewicht
Majin Boo.jpg

ProfilansichtGesamtansicht

Namen
Name Boo/Buu

Demon Boo[1]
Fat Boo
Good Buu[2][3]
Majin Boo (Good)[4][5]
Mr. Buu

Japanischer Name 無邪気な魔人ブウ
Daten
Alter über 5 Millionen Jahre
Spezies Dämon
Herkunft unbekannt
Synchronisation
Deutscher Sprecher Uwe Büschken
Japanischer Seiyuu Kouzou Shioya
Auftritt
Zu finden in Manga, Anime
Im Manga Band 39, Kapitel 460
Im Anime Episode 232

Majin Boo (jap. 魔人ブウ, Majin Bū; lit. "Majin Boo"), später bekannt als Mr. Buu (ミスター・ブウ, Misutā Buu; lit. "Mister Boo"), ist die erste Form des Dämon Boo das in der Dragonball-Serie zu sehen ist.

Überblick

Persönlichkeit

Boo zeigt sein kindisches Wesen

Durch den Einfluss des Dai Kaioshins veränderte sich Boos Persönlichkeit entscheidend. Obwohl Boo ein unglaublich mächtiges Geschöpf war, hatte er eine verspielte und kindische Natur. Da er immer noch die alten Befehle von Bibidi wusste, führte er diese aus. Dazu gehörte auch das Zerstören von Städten, das Töten von Lebewesen und vieles mehr. Da Boo auch in der Herrschaft von Babidi immer noch nicht wusste, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, hatte er auch nie Probleme gehabt, die Anweisungen von Bibidi als auch von Babidi auszuführen. Für Boo waren alle Dinge, die er getan hat, ein Spiel. Er zeigte niemals Reue oder entschuldigte sich für das, was er angerichtet hatte. Andererseits konnte Boo richtig zornig werden, wenn z.B. sein Meister Babidi ihm etwas befohlen hatte und dieser es gegen seinen Willen ausführen musste. Immer wenn Boo zornig wurde, knurrte er und es stiegen aus seinen Löchern, welche sich am Kopf, an den Armen und an den Schultern befanden, Dampf heraus. Außerdem hatte Boo immer einen Appetit auf Süßigkeiten, weshalb er gerne Konditoreien plünderte und Menschen in Süßigkeiten verwandelte.


Biografie

Vergangenheit

Diese Form des Dämon Boos ist die erste die in der Serie zu sehen ist, jedoch handelt es sich bei ihr nicht um Boos ursprüngliche Form. Nachdem Boo den kräftigen Kaioshin des Südens und den warmherzigen Dai Kaioshin absorbiert hatte, nahm er diese Gestalt an. Boo war durch die Absorption nicht mehr böse, jedoch konnte er nicht zwischen Gut und Böse entscheiden. Dadurch wurde es Bibidi leichter Boo zu kontrollieren, und begann gemeinsam mit Boo, gezielt Planeten zu zerstören. Immer wenn Bibidi eine Rast einlegen wollte sperrte er Boo in ein Ei ein, damit dieser sich nicht bewegen konnte. Als letztes transportierte er Boo auf die Erde da diese sein nächstes Ziel sein sollte. Dem letzten Kaioshin gelang es jedoch Bibidi zu töten bevor dieser Boo wieder freilassen konnte. So blieb Boo eingesperrt auf der Erde zurück. Doch dann ließ Bibidis Sohn Babidi ihn viele Jahre später wieder frei. Zuerst weigerte sich Majin Boo Babidi zu gehorchen, doch als dieser droht ihn wieder einzusperren fügte er sich.

In Dragonball Z

Dabra, in einen Keks verwandelt

Nachdem Boo von Babidi wiedererweckt worden war, wurde er von Dabra verhöhnt, der ihn aufgrund seiner Erscheinung unterschätzte. Im Kampf gegen Dabra, und später auch gegen Son-Gohan und den Kaioshin, zeigte Boo seine schier unbändige Kraft und besiegte seine Gegner mühelos. Aufgrund dessen riet Dabra Babidi, Boo wieder einzusperren, da er unkontrollierbar war, doch Babidi war der Ansicht, dass er aufgrund Boos Stärke seinen Diener Dabra nicht mehr benötigte. Daraufhin verwandelte Boo Dabra in einen Keks und aß ihn auf.

Kampf gegen Vegeta

Vegeta kurz vor dem Tod

Son-Goku und Vegeta spürten beide Boos ungeheure Energie, und schließlich gelang es Son-Goku Vegeta dazu zu überreden, Boo aufzuhalten. Vegeta entschied sich jedoch Son-Goku hinterrücks niederzuschlagen und es alleine mit Boo aufzunehmen, auch wenn er sich nicht sicher war, ob er dies überleben würde. Er benutzte das Portal, um zu Boo zu gelangen, dabei zerstörte Vegeta das Raumschiff von Babidi. Vegeta dachte, dass Boo Son-Gohan getötet hätte und schwor Rache. Als Vegeta Boo beleidigte, griff dieser ihn sofort an. Vegeta gelang es zwar einige Treffer zu landen, doch Boo konnte sich dank seiner Regenerationsfähigkeiten von jedem Schlag zu erholen. Boo riss ein Stück seines Körpers ab und wickelte Vegeta darin ein, sodass dieser bewegungsunfähig war und schlug pausenlos auf ihn ein. Nach einiger Zeit stürmte Trunks hervor, um seinem Vater zu helfen, dabei kickt er Boo weg. Vegeta erkannte daraufhin, dass es keinen Ausweg mehr gibt, und kam zu dem Entschluss, sich selbst in die Luft zu sprengen. Trotzdem konnte Boo überleben, da ein paar Zellen übrig geblieben sind und er sich folglich wieder regenerieren konnte.

Kampf gegen Son Goku

Nach Vegetas Tod, beschloss Babidi sich an Piccolo, Trunks und Son-Goten zu rächen, die seines Wissens nach die einzigen Überlebenden des Kampfes waren. Er befahl Boo viele Städte zu zerstören und die Erdlinge in Süßigkeiten zu verwandeln. Nach einige Zeit teleportierte sich Son-Goku zu ihnen, um gegen Boo zu kämpfen und zeigte Majin Boo den Dreifachen-Super-Saiyajin. Während des Kampfes lobte Son-Goku Boo wegen seiner Stärke und seiner Fähigkeit, sich die Techniken seiner Gegner anzueignen. Als Son-Goku sich zurückverwandelte, war Boo enttäuscht, denn der Kampf hatte ihm viel Spaß gemacht, jedoch versprach Son-Goku ihm, dass in zwei Tagen sein Sohn Son-Goten und Trunks gegen ihn kämpfen würden. Boo freute sich darüber, doch Babidi hatte überhaupt keine Lust zu warten und befahl Boo, Son-Goku zu töten. Dieser war jedoch bereits wieder verschwunden. Babidi gab Boo die Schuld dafür und war so wütend auf ihn, dass er ihn beschimpfte. Dies brachte für Boo das Fass zum überlaufen, weshalb er Babidi umbrachte.

Mr. Satan als neuer Freund

Boosatan.jpg

Nachdem er seinen Meister Babidi umgebracht hatte, könnte Boo tun und lassen was er nur wollte, und das genoss er in vollen Zügen. Bald darauf hatte er den Großteil der Menschheit vernichtet. Als er etwas schläfrig wurde, baute er sich ein Haus aus Menschen, die er in Lehm verwandelt hatte. Kurz darauf traf er Mr. Satan, welcher eigentlich gekommen war, um Boo zu vernichten, was ihm jedoch einfach nicht gelang. Boo war sich der Tatsache, dass Mr. Satan versuchte ihn zu töten nicht bewusst, hielt ihn jedoch für lustig und ernannte ihn kurzerhand zu seinem Diener. Boo fand später einen kleinen verletzten Hund, dessen Verletzung er heilte, weil er wollte dieser vor ihm wegläuft. Doch anstatt wegzulaufen, freute sich der Hund und wollte mit Boo spielen. Mr. Satan sah, wie sanft Boo zu dem Hund war, und fragte ihn, warum er eigentlich immer alles zerstörte. Er erklärte Boo dann, dass es etwas Böses ist, wenn man Lebewesen tötet und Städte zerstört. Als Boo dies begriff, schwor er nie wieder jemanden Leid zuzufügen. Der Frieden war jedoch nur von kurzer Dauer, denn sowohl der Hund als auch Mr. Satan wurden von einem bösen Mann angeschossen. Zwar konnte Boo die beiden heilen, doch er konnte seinen Zorn nicht ertragen und stieß all das Böse in sich hinaus und spaltete sich so in den guten Boo und den reinen bösen Boo.

Trivia

  • Im Anime hat Boo in dieser Form eine rote Zunge, im Manga jedoch hat er eine blaue.
  • Diese Form wird auch als "der fette Boo" bezeichnet.

Referenzen

  1. Dragon Ball Z: Battle of Gods
  2. Daizenshuu 2, 1995
  3. Daizenshuu 4, 1995
  4. Daizenshuu 2, 1995
  5. Daizenshuu 4, 1995