GamesWorld-Logo.png

 

Genkidama

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AOTM-Header1.png
Genkidama
Genkidama.jpg

Allgemeines
Alternative Namen: Spirit Ball
Spirit Bomb
Energy Sphere
Name in Kana: 元気玉
Name in Romaji: Genki Dama
Debüt: Son-Goku vs. Vegeta
Entwickelt von: Meister Kaio
Eingesetzt von:
Meister Kaio
Son Goku
Kuririn (durch Übernahme)
Cell (erwähnt)
Anwendungen:

Son Goku:

  • gegen Vegeta (nur erstellt)
  • gegen Freezer
  • gegen Kid Boo
  • gegen Yi Xing Long

Kuririn:

  • gegen Vegeta (nicht kreiert, aber abgefeuert)
Technische Daten
Klasse: Energie Ball
Farbe/n:       &       &      (Genki Dama)
      &       &      (Ultra Super Genki Dama)
Ähnliche Techniken: keine; einzige ihrer Art
Liste der Attacken


Die Genki Dama (jap. 元気玉)[1], im Englischen auch "Spirit Ball", "Spirit Bomb" oder "Energy Sphere" genannt, zählt zu den mächtigsten Attacken in Dragonball. Die Stärke der Attacke hängt von der Anzahl der Organismen ab, die der Genki Dama ihre Energie spenden.

Benutzung

Fertige Genki Dama

Die Genki Dama ist Son-Gokus mächtigste Attacke, er erlernte sie im Jenseits von Meister Kaio. Jedoch kann nicht jeder die Genki Dama erlernen, denn die wichtigste Voraussetzung für diese Attacke ist, dass der Anwender ein reines Herz besitzen muss und die Attacke ohne Zorn einsetzen kann. Die Benutzer der Genki Dama benötigen einen sehr hohen Betrag an Energie, dabei wird die Energie von allen lebefähigen Organismen benutzt(beispielsweise Menschen, Tiere und Pflanzen) und in einer rießigen, auraumgebenen Energiekugel angesammelt. Je mehr Energie gesammelt wird, desto größer und stärker wird die Genki Dama. Da viel Energie gesammelt werden muss, benötigt diese Technik enorm viel Zeit. Aus diesem Grund muss dem Anwender Zeit verschaffen werden und der Gegner muss meistens abgelenkt werden. Der Einsatz einer Genki Dama hat aber auch seine schlechten Seiten, da, wie schon erwähnt, bei dieser Technik so viel Energie freigesetzt wird, welche mühelos einen Planeten zerstören könnte.[2]
Hauptsächlich muss der Anwender dieser mächtigen Attacke ein reines Herz haben, um überhaupt Energie sammeln zu können, falls er dies nicht hat, kann die Technik fehlschlagen und möglicherweise den Anwender verletzten. Zudem ist es möglich, dass jemand mit einem reinen Herz die Genki Dama ablenken bzw. auf den Anwender zurück schleudern kann. Son-Goku demonstrierte dies mit seinem Sohn Son-Gohan in der Dragonball Z Episode "Stop Vegeta Now!!". Außerdem kann eine Genki Dama, welche von einer Person mit einem guten Herz erstellt wurde, nicht von einer Person mit einem bösen Herz abgelenkt werden.

Anwendungsbeispiele in der Serie

Kampf gegen Vegeta

Genki Dama gegen Vegeta

Während des Kampfes gegen Vegeta, blieb Son-Goku keine andere Wahl als die Genki Dama, welche er kurz davor noch von Meister Kaio erlernt hatte, einzusetzen. Doch Vegeta verwandelte sich in einen rießigen Weraffen (Oozaru), nun hatte dieser einen großen Vorteil gegenüber Son-Goku, da dieser nun um das 10-fache stärker wgeworden war. Aber Son Goku schaffte es noch, genügend Energie zu sammeln.

Bedauerlicherweise konnte Son Goku die Genki Dama nicht abfeuern, da er kurz davor von Vegeta fast K.O geschlagen wurde. Somit verlor die Genki Dama an Energie, doch Son Goku gibt die restliche Energie der Genki Dama an Kuririn weiter, der diese nun auf Vegeta schleudern soll. Durch die Hilfe von Gokus Sohn Son-Gohan gelang es ihnen die Kugel auf Vegeta zu schleudern, welcher von dieser einen direkten Treffer einstecken musste.


Kampf gegen Freezer

Son-Goku bereitet die Genki Dama vor

Ähnlich wie im Kampf gegen Vegeta, gelang es Son-Goku nicht den Tyrannen Freezer zu besiegen. Sogar mit den 20-fachen Kaioken konnte er nichts gegen Freezer ausrichten. Als letzten Ausweg entschied sich Son Goku für dein Einsatz einer Genki Dama. Durch die Hilfe von Piccolo, Son Gohan und Kuririn, welche Son-Goku etwas Zeit verschafften, gelang es ihm die Energie von allen Organismen auf Namek zu sammeln.

Die Genki Dama gegen Freezer war weit aus größer, als die im Kampf gegen Vegeta. Später schleuderte Son-Goku die Genki Dama auf Freezer, doch diese war nicht stark genug, um ihn in die Knie zu zwingen. Da Freezer ein pures böses Herz besitzt, war er nicht in der Lage die Genki Dama in irgendeiner Weise abzulenken.


Kampf gegen Boo

Kid Boo wird durch die Super Genki Dama endgütdig vernichtet


Die Super Genki-Dama (jap. 超元気玉)[1], auch "Super Spirit Bomb" oder "Enhanced Spirit Bomb" genannt, ist die mächstigste und energiereichste Attacke in Dragonball Z.

Dise erhielt Son-Goku im Kampf gegen Kid Boo, dort spendeten alle Erdlinge der Erde ihre Energie an Son Gokus Genki Dama. Die Idee stammt von Vegeta, denn dieser hatte sich einen ganz genauen Plan ausgedacht, um Kid Boo zu besiegen. Zuerst wurden durch die namekianischen Dragonballs die Erde und deren Bewohner wieder hergestellt. Durch die Hilfe von Mister Satan, welcher für die Menschen als der Retter der Erde gilt, spendeten nun alle Bewohner der Erde Son Goku ihre Energie, denn zuvor gaben nur die Familienangehörigen und Verbündete der Z-Gruppe ihre Energie ab. Jede einzelne Energiwurde nun Teil Son-Gokus mächtiger Super Genki Dama. Nun schleuderte er sie auf Kid Boo, doch dieser war stark genug um sie stoppen und schleudert die Genki Dama zurück auf Son-Goku, der am Ende seiner Kräfte war. Im letzten Augenblick benutzte Dende die Dragonballs um Son-Gokus Kraft wieder herzustellen. Als er seine Kraft wieder hatte, verwandelte sich dieser in einem Super-Saiyajin und schleuderte sie auf Kid Boo zurück, welcher von ihr vollkommen zerstört wurde. Obwohl sie keine Energie von allen Planeten des Universums bezieht, jedoch von der Erde und Namek, kann man auch diese Technik in gewisser Hinsicht als universale Genkidama betrachten, da ihr sogar die Kraft des Jenseits innewohnt.


Kampf gegen Yi Xing Long

Die Ultra Super Genki Dama

Die Ultra Super Genki Dama (jap. 全世界の元気玉)[3], im Englischen auch "Universal Spirit Bomb" oder "Supreme Spirit Bomb" genannt, ist die stärkste Attacke in Dragonball GT, denn sie nutzt die ganze Energie des Universums.

Nachdem die Fusion zwischen Son Goku und Vegeta nicht mehr anhielt und sie nicht mehr zu Gogeta fusionieren konnten, war der Kampf gegen Yi Xing Long praktisch schon verloren. Die letzte Chance war der Einsatz einer Ultra Super Genki Dama. Im Gegensatz zur normalen Genki Dama und zur Super Genki Dama wird bei dieser Technik die gesamte Energie von allen lebefähigen Organismen im ganzen Universum gesammelt. Als Son-Goku diese Genki Dama auf Yi Xing Long schleuderte, wurde dieser Teufelsdrache vollkommen zerstört und die Genki Dama flog weiter in den Himmel hinauf, wo es dann zur einer großen schwarzen Explosion kam.

Anwendungsbeispiele in den Dragonball-Filmen

Diese Information stammt aus einem Dragonball-Film: Liste der Dragonball‑Movies

Kampf gegen Dr. Wheelo

Dr. Willow wird getötet

Titel: Der Stärkste auf Erden

Als der Kampf zwischen Son-Goku und Willow begann, hatten alle Attacken gegen Dr. Willow keine allzu starke Wirkung. Daher blieb Son-Goku kein anderer Wahl, als eine Genkidama einzusetzen. Er entnahm von der Natur und den sonstigen Lebensformen Energie und als Dr. Willow nach oben flog und mit einem finalen Energie-Strahl den ganzen Planeten vernichten wollte, schleuderte Son Goku, nachdem er die Energie für seine ultimative Attacke gesammelt hatte, die erstellte Genki Dama genau im richtigen Moment auf ihn. Die Attacke war mächtig genug, um Dr. Willow und dessen Gehirn zu vernichten.

Kampf gegen Tales

Son-Gokus Genkidama gegen Tales

Titel: Die Entscheidungsschlacht

Die Schlacht gegen Tales hatte schon begonnen und nach und nach wurde klar, dass die Z-Fighter, inbesondere Son Goku, keine Chance hatten gegen den Konkurrenten zu bestehen. Als Tales durch den Baum der Macht verstärkt wurde, war alles vor dem Aus. Mit letzter Kraft erschuf Goku eine Genki Dama. Er wusste, dass der Baum der Macht alles an Energie der Erde in sich trug. Um doch noch einen Angriff zu starten, nahm er einfach die Energie des Baumes und komprimierte diese in die Genki Dama. Als er den richtigen Moment abwartete, schoss er die Attacke auf Tales und tötete diesen. Bei diesem Angriff wurde auch der Baum der Macht zerstört.

Kampf gegen Lord Slug

Son-Goku bereitet die Attacke vor

Titel: Super-Saiyajin Son-Goku

Nachdem Lord Slug sich einen Riesen verwandelte, war er nicht nur größer, sondern auch viel stärker als der Saiyajin. Die Körpergröße schüchterte Son-Goku so ein, dass er sich verstecken musste, was nach einiger Zeit nichts mehr nutzte. Als er aber von Piccolo neue Energie bekam, startete Goku erneut einen Angriff, mit dem es ihm gelang, Slug ernsthaft zu verletzen. Dennoch war er in der Lage, noch einen Angriff zu starten. SOn-Gokus einzige Möglichkeit, den Kampf zu gewinnen, war die Genki Dama. Dabei sammelte er Energie, die er von der Sonne stammte. Als der richtige Moment gekommen war, warf er den energieball auf Lord Slug, welcher dadurch sofort getötet wurde.

Kampf gegen Super C-13

Son-Goku absorbiert die Genki Dama

Titel: Angriff der Cyborgs

In diesem Kampf gegen Super C-13 verwendet Son-Goku die Technik anders, als in den vorherigen Beispielen. Normalerweise kann man eine Genki Dama nicht mit Zorn einsetzen, jedoch gegen Super C-13 schafft es Son Goku, die Genki Dama im Super-Saiyajin-Modus einzusetzen. In diesem Status ist der Anwender mit Zorn erfüllt und es ist eigentlich nicht möglich, eine Genki Dama zu erstellen. Was diese Genki Dama mit der normalen unterscheidet, ist, dass Son-Goku diese in seiner Super-Saiyajin-Form absorbierte. Die ganze Genki Dama ging in seinem Körper und Son-Goku war nun viel mächtiger als zuvor. Nun schlug er mit voller Kraft Super 13 mit seiner Faust, welcher danach besiegt war.


Verschiedenes

  • Das Erstellen einer Genkidama ist für den Anwender sehr komplex.
  • Die Energie von Pflanzen und dem Äther kann auch verwendet werden.
  • Befindet sich Son-Goku in den Videospielen Dragonball Z - Budokai 3 oder Infinite World in einer Super-Saiyajin-Form, so kann er als Ultimate Move die Genki Dama absorbieren und so die Super Drachenfaust ausführen.
  • Cell ist der Meinung, dass er auch in der Lage wäre, die Genki Dama auszuführen. In manchen Videospielen (wie Dragon Ball: Xenoverse) setzt er sie auch ein.
    • Im Gegensatz zu Son-Goku muss Cell sie aber nicht vorher aufladen.
  • Future Trunks beherrscht anscheinend auch eine Technik auf Basis der Genkidama.
    • Er sammelt - im Kampf gegen Fusion Zamasu - Energie von den Leuten in seinem zerstörten Schwert, wo sich eine blaue Energieklinge bildet und womit er ihn entzweiteilen kann.

Referenzen

  1. 1,0 1,1 Daizenshuu 7 - Dragonball Encyclopedia, 1996
  2. Daizenshuu 2 - Story Guide, 1995
  3. Dragonball GT: Perfect Files - Volume 2, 1997