GamesWorld-Logo.png

 

Dragon Ball Z: Resurrection "F"

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel/Abschnitt enthält Informationen, die nur in einem der DB-Movies vorkommen.



Dragon Ball Z Movie 15
◄ vorheriger Film Resurrection "F"-poster.jpg
Deutsches Cover / Japanisches Cover
Deutschland
Titel Dragon Ball Z: Resurrection "F"
Veröffentlichung 9. Dezember 2016 (DVD/Blu-Ray)
Kinopremiere 8. September 2016
Fernsehpremiere 7. April 2017 (ProsiebenMAXX)[1]
Altersfreigabe New wikipedia favicon.png FSK 12
Japan
Titel ドラゴンボールZ 復活の「F」
Übersetzter Titel Dragon Ball Z: Wiedergeburt von “F”
Veröffentlichung 7. Oktober 2015
(DVD/Blu-Ray)
Kinopremiere 18. April 2015
Fernsehpremiere 27. August 2016
Allgemeine Informationen
Dauer 93 Minuten (Kino/DVD/Blu-Ray)
106 Minuten
(Zukunfts"-Trunks Special Edition im japanischen Fernsehen)
Amazon Link [Jetzt Bestellen]
Charaktere


Dragon Ball Z: Resurrection "F" (jap. ドラゴンボールZ 復活の「F」, Doragon Bōru Zetto Fukkatsu no “F”) ist der 15. Dragon Ball Z Film und feierte seine Weltpremiere am 11. April 2015 in Los Angeles und seine Japanpremiere am 18. April 2015. Der Film ist der direkte Nachfolger von Dragon Ball Z: Kampf der Götter und wurde sowohl im 2D-, als auch im 3D-Format vorgeführt. In den deutschen Kinos feierte der Film seine Premiere am 8. September 2016 in 3D.

Original-Manga-Autor Akira Toriyama ist an dem Skript und Character-Design stark beteiligt und der Stamm-Mitarbeiter der Animeserie Tadayoshi Yamamuro wird dieses Mal als Regisseur fungieren.

Der Anfang des Filmes wird zusätzlich als Manga, gezeichnet von Toyotarō, erscheinen. Das erste von insgesamt drei Kapiteln erschien am 21. Februar 2015.[2]

Zeitliche Einordnung der Handlung

Die Handlung des Filmes findet während der drei Jahre, in denen Beerus eigentlich schlafen müsste, nach den Geschehnissen aus Dragon Ball Z: Kampf der Götter, statt. Somit spielt die Handlung einige Jahre vor dem 28. Tenkaichi Budokai, zwischen den Manga-Kapiteln 517 und 518.

Handlung

Unten in der Hölle versammelt sich eine riesige Gruppe von süßen Engeln und Kuscheltieren um einen einzelnen Baum, der auf einem grünen Feld steht. In einem Kokon, der von den Ästen des Baumes herabhängt, befindet sich Freezer, der durch und durch unglücklich aussieht.

Sorbet, der Anführer von Freezers verbliebenen Streitkräften, befiehlt ihnen widerwillig, sich vom Planeten 448, dessen Bewohner rebellieren, zurückzuziehen. Er fragt seine Soldaten, wie es mit der Suche nach dem neuen Planeten der Namekianer aussehe, aber trotz ihrer zahlreichen Spionage-Roboter konnten sie nichts finden. Verärgert befiehlt er Tagoma, seinem obersten Leutnant, ihn zur Erde zu begleiten, um Freezer-sama wieder zum Leben zu erwecken!

Vom Erd-Orbit aus entdecken Sorbet und Tagoma, dass noch jemand außer "dieser Frau" die Dragon Balls sammeln kann, und diese Gruppe besitzt sogar schon sechs davon! Sie holen das Pilaf-Trio an Bord und finden die siebente Kugel am Grund des Meeres.

Andernorts, vor Mr. Satans Anwesen, macht Piccolo gerade den Babysitter für die kleine Pan und schaukelt ihre Wiege mit seinem Fuß. Piccolo ist die Situation peinlich, als Videl und Gohan ankommen und sich für ihre Verspätung entschuldigen. Plötzlich spürt er ein merkwürdiges Ki in der Ferne.

In einer felsigen, kargen Umgebung befiehlt Sorbet Pilaf, Shenlong herbeizurufen, und fordert Freezer-samas Rückkehr ins Leben! Obwohl sich Shenlong zuerst weigert, einen zerhackten Körper wiederzubeleben, kommen die Handlanger trotzdem damit durch. Freezers Körper landet als Haufen Einzelteile vor ihnen. Dann verlangt der Drache einen zweiten Wunsch, also wünscht sich Shuu hastig 1 Millionen Zenny. Der Drache verschwindet, und Sorbet und Tagoma sammeln Freezers Stücke ein, bevor sie abreisen.

In einer Genesungs-Kammer innerhalb des Raumschiffs von Sorbet setzt sich Freezer selbst wieder zusammen. Freezer kommt in seiner ersten Form heraus, und betrachtet seine Umgebung. Sorbet und seine beiden Leutnants Tagoma und Shisami, die laut Sorbet den verstorbenen Zarbon und Dodoria ebenbürtig wären, stellen sich hastig vor. Sorbet schlägt vor, auch desen Vater wiederzubeleben, aber Freezer lehnt dies wegen "Papas" Egoismus ab. Nachdem er einen zufälligen Handlager getötet und sich über den Zustand seiner eigenen Kraft beschwert hat, sagt Freezer, seine Rache würde noch etwas Zeit benötigen. Tagoma versucht ihn davon abzubringen, und meint, es sei weiser die Saiyajin einfach zu ignorieren. Freezer hebt ihn telekinetisch hoch, bevor er ihn durch ein Fenster in den Weltraum schleudert. Andere Soldaten werden hinaus in das Vakuum gezogen, bevor Sorbet befiehlt die Schilde hochzufahren. Sorbet versucht zu erklären, dass Son Goku seit ihrer letzten Begegnung viel, viel stärker geworden sei, aber Freezer, der in seinem Leben noch nie zuvor trainiert hatte, glaubt trotz dieses massiven Power-Ups, dass er, wenn er ein paar Monate trainieren würde, sogar diesen Saiyajin übertreffen könne...!

Nach einem kurzen Streit an der Capsule Corporation-Rezeption sieht Jaco, der ein Mitglied der Galaktischen Patrouille ist, seine alten Freunde Dr. Brief und Bulma wieder. Jaco sagt, er habe davon gehört, dass sie mit demjenigen, der Freezer besiegt hat, befreundet sei... und, dass Freezer wiederbelebt worden und mit eintausend Soldaten auf dem Weg zur Erde sei! Bulma versucht Whis mit Hilfe eines Strawberry Sundae herbeizurufen, aber als nicht passiert, will sie selbst allen diese schlechte Nachricht überbringen.

Kuririn ist gerade dabei zwei Ganoven zu verhaften, als er den Anruf von Bulma entgegennimmt. Er eilt schnell nach Hause, um sich vorzubereiten. Dort zieht er sich seinen Dōgi an, und lässt sich von Nr. 18 den Kopf rasieren. Er will, dass seine Frau und sein Kind dort und damit in Sicherheit bleiben. Während er davon fliegt flüstert Nr. 18: "So cool..."

Goku und Vegeta haben derweil einen Trainingskampf mit Whis. Obwohl beide scheinbar alles geben, schafft es keiner von beiden, ihn auch nur anzurühren. Als sie versuchen ihn gemeinsam anzugreifen, kommen sie sich nur gegenseitig in die Quere. Beide denken nach bevor sie angreifen. Sie müssen ihre Körper handeln lassen. Vegeta ist immer angespannt und reagiert langsam, während Goku hingegen zu entspannt und damit anfällig für gegnerische Angriffe ist. In diesem Moment taucht Beerus auf: Er könne bei diesem Radau nicht schlafen. Er niest und setzt dabei eine Energie-Kugel frei, die einen nahegelegenen Planeten zum explodieren bringt. Whis beschwert sich über einen früheren Zwischenfall, bei dem er mehrere nahegelegene durch Beerus zerstörte Sonnen wiederherstellen musste. Goku ist überrascht und fragt, ob Whis Welten erschaffen könne, aber Whis antwortet, er könne lediglich die Zeit ein wenig zurück drehen und die Dinge so noch einmal machen. Vegeta fragt ihn, was er denn sei. Whis nimmt an, er sei... eine Lebensform namens "Whis".

Freezers Raumschiff trifft auf der Erde ein, und die Truppen strömen heraus. Die Kämpfer der Erde spüren Freezers Ki und machen sich in dessen Richtung auf, dass Freezer die Nördliche Hauptstadt als Willkommensgruß mit einem einzigen Ki-Angriff vernichtet, können sie jedoch nicht verhindern.

Gohan erzählte Goten und Trunks absichtlich nicht von dem drohenden Kampf, da die beiden etwas unüberlegtes anstellen könnten. Freezer bemerkt die Helden, und erinnert sich besonders gut an denjenigen, den er auf Namek getötet hatte. Ein Raumschiff, aus dem Bulma heraus springt, taucht auf. Sie startet sofort einen verbalen Angriff gegen Freezer, der wissen will, wo Son Goku sei. Sie provoziert ihn weiter, bis ihr Kuririn erklärt, dass Freezer tatsächlich viel, viel stärker geworden sei, als sei er eine andere Person. Bulma ändert schnell ihren Ton, und bittet Freezer auf Son-kuns Ankunft zu warten, aber als Freezer ihnen dafür nur 10 Sekunden Zeit geben will, wird sie wieder ausfallend. Freezer lässt seine Armee los und jeder Held muss gegen mehrere Gegner gleichzeitig kämpfen. Freezer erwähnt kühl, dass die Erden-Kämpfer es absichtlich vermeiden würden ihre Gegner zu töten.

Als sich die Zahl der Soldaten verringert, wird Piccolo von Shisami, der eine größere Herausforderung als die anderen darstellt, attackiert. Gohan greift jedoch ein, und macht nach seiner Verwandlung zum Super Saiyajin kurzen Prozess mit ihm. Sorbet ist geschockt. Freezer begründet dies damit, dass er eben bisher noch nicht gewusst habe, wie wirklich angsteinflößend ein Super Saiyajin sei.

Jeder der Erden-Kämpfer isst eine Senzu um sich von dem Kampf zu erholen. Freezer beklagt den erbärmlichen Zustand seiner Armee, als sich einer seiner Soldaten dafür entschuldigt, es nicht mit den Erdlingen aufnehmen zu können. Freezer meint, dass ihr derartiges Herumliegen einen Schandfleck darstelle, und so bringt er all diese Soldaten kurzerhand selbst um.

Freezer richtet seinen Blick auf Gohan, und schickt ihn mit einem einzigen Ki-Angriff zu Boden. Kuririn wird panisch, als er bei Gohan keinen Puls feststellt. So kann er auch unmöglich eine Senzu essen...! Piccolo benutzt einen Kiai als eine Art Herzmassage. Gohans Herz beginnt wieder zu schlagen, wodurch er schließlich die vorletzte Senzu hinunter bekommt.

Bei Whis taucht der Orakel-Fisch auf, um ihm die Nachricht von vorhin zu überbringen. Whis begeistert der Gedanke, dass etwas leckeres auf ihn wartet, aber seine Freude vergeht, als ihn Bulma anschreit, weil Whis nicht früher zurückgekommen und Freezer zurückgekehrt sei. Whis sagt, es würde 35 Minuten dauern, aber Bulma unterbricht ihn und verlangt von Goku sich einfach endlich herzuteleportieren!

Goku will, dass sich Vegeta beeilt und seine Hand nimmt, was diesen verwirrt. Goku erinnert ihn daran, dass, wenn sie sich nicht beeilen würden, Bulma vielleicht getötet werden könnte, also legt Vegeta widerwillig seine Hand in Gokus und die beiden verschwinden von Beerus' Planeten.

Goku teleportiert sie zur Erde, und, als sie ankommen, lässt Vegeta Gokus Hand sofort wieder los. Freezer erzählt von den Qualen, die er in der Hölle erleiden musste, aber der Tag seiner Rache sei endlich gekommen. Er kann den Gedanken eines lebendigen Son Goku so wenig ertragen, dass er sogar das erste Mal in seinem Leben trainiert hat. Goku sagt, dass seine Kraft tatsächlich angewachsen, er selbst aber auch viel stärker geworden sei. Freezer gibt zu, dass er damals etwas unvorbereitet war, aber das spiele nun keine Rolle mehr: Dieses Mal werde er von Beginn an in seiner finalen Form kämpfen!

Goku ist beeindruckt und sagt, Freezer würde einen guten Rivalen abgeben, wenn er nicht so ein bösartiger Kerl wäre. Das verärgert Freezer nur noch mehr. Nach einer Weile äußert er seine Verwunderung darüber, dass Goku sich nicht in einen Super Saiyajin verwandelt hat. Goku meint, dass er das nicht bräuchte. Die beiden geraten aneinander, der Kampf ist zwar hart, aber den Zusehern fällt auf, dass Freezer nicht einen einzigen Treffer landen kann. Als er dies selbst bemerkt, greift Freezer noch wilder an. Goku gerät aber nicht wirklich in Bedrängnis, und langsam wirkt Vegeta immer verärgerter. Er fliegt schließlich zu den beiden kämpfenden Kontrahenten... und beginnt gegen Goku zu kämpfen. Er schreit, dass er nun an die Reihe kommen solle. Freezer missversteht die Situation, glaubt, dass Vegeta noch ein wenig Loyalität für ihn übrig hätte, und sagt dem Saiyajin-Prinz, er solle zurücktreten und den Weg für seine Vergeltung freimachen.

Vegeta gehorcht widerwillig, und Freezer und Goku unterbrechen ihren Kampf. Freezer beeindruckt, dass Goku sich um so viel steigern konnte, auch wenn er dafür ziemlich lange gebraucht habe. Goku spürt, dass Freezer noch etwas verberge, und Freezer erwartet das selbe von Goku. Sie einigen sich darauf, nichts mehr zurückzuhalten. Bevor er den Anfang macht, warnt Goku Freezer davor, dass er, wenn er es erst einmal gesehen hätte, nicht mehr dagegen kämpfen werden wolle. Er konzentriert sich, seine Haare richten sich auf, und er wird von einer himmelblauen Aura umgeben.

Goku sagt, es sei schwer zu erklären, aber es handle sich im Grunde um den Super Saiyajin mit den Kräften des Super Saiyajin God. Freezer ist jetzt darüber froh, dass er sich dazu entschlossen hatte, zu versuchen eine weitere Transformation zu erreichen. Freezer konzentriert sich, erhöht seine Kraft massiv, und wird von blendendem Licht umgeben. Freezer gibt zu, dass der Name billig sei, nennt sie aber trotzdem "Golden Freezer". Goku ist beeindruckt, aber auch aufgeregt. Goku bietet Vegeta an, jetzt zu kämpfen, dieser lehnt aber nervös ab, und sagt, Freezers Gegner sei Kakarott.

Der Kampf fängt dieses Mal ernsthaft an, und ist viel ausgeglichener als zuvor. Beerus fällt auf, dass Vegeta nicht mit Goku gemeinsam kämpft, und sagt, dass die beiden einfach zu stolz seien. Beerus nennt beide Idioten, was laut Whis auch auf den Gott selbst zutreffe.

Als er anfängt zu verlieren, lobt Goku Freezer, er sei unglaublich. So weit zu kommen, während Goku selbst so lange brauchte um so stark zu werden. Offensichtlich freut sich Freezer darüber, er sagt aber, dass es Goku nichts nützen würde. Jetzt bemerkt Freezer Beerus' Anwesenheit. Der Gott beschwert sich darüber, dass Staub in sein Essen geraten werde, wenn sie nicht woanders kämpfen würden.

Goku meint, Freezer solle besser aufhören und nach Hause gehen, so lange er noch die Oberhand habe: Schließlich hätten sie seine Schwachstelle bereits erkannt. Freezer glaubt ihm nicht, aber Vegeta erklärt treffend, dass Freezer wahrscheinlich sobald er seine "Golden Freezer"-Form erreicht hatte sofort von Rache-Gedanken besessen zur Erde kam. Er hatte keine Zeit sich daran zu gewöhnen, und so verbraucht sie seine Stärke in rasanter Geschwindigkeit.

Nachdem er ihn für eine Weile unter Wasser drückte, feuert Freezer eine Salve Ki-Angriffe gegen Goku, der sie alle durch Ausweichen oder Ablenken abwehren kann. Endlich kann Freezer Goku mit einem harten Faustschlag direkt im Gesicht treffen... aber Goku ist davon völlig unbeeindruckt.

Goku feuert schließlich ein riesiges Kamehameha auf Freezer ab. Freezer versucht es mit einem eigenen Strahl zurückzustoßen, aber es bringt nichts. Der Herrscher ist absolut besiegt. Als Goku über ihm steht zieht sich Freezer aus dem Wasser ans Ufer und entlädt seinen Zorn und seine Demütigung... dann grinst er. In diesem Augenblick taucht ein Energie-Blitz hinter Freezer auf, der Gokus Herz durchbohrt: Er kam aus Sorbets Ring. Freezer lässt nun seine aufgestaute Wut an Goku aus, indem er wiederholt auf dessen Brust eintritt und einstampft.

Freezer freut sich hämisch über Gokus Weichheit und macht sich über die "schlechte Angewohnheit" seine Deckung zu vernachlässigen, durch die selbst sein kraftvoller Körper für einen simplen Strahlen-Angriff anfällig wird, lustig. Freezer bietet Vegeta den letzten Schlag gegen den von ihm gehassten Saiyajin an. Vegeta fliegt zu ihm heran und nennt Goku einen Idioten, da er nicht auf Whis Warnungen gehört hatte. Er weigert sich aber ihn zu töten und sagt, dass er, obwohl er ihn so wütend mache, ihn für seine eigenen Zwecke bräuchte. Freezer versucht ihm das Angebot noch schmackhafter zu machen, indem er ihm den Posten als Oberbefehlshaber seiner Armee in Aussicht stellt. Vegeta wählt stattdessen jedoch Freezers restlose Auslöschung. Er könnte unter keinen Umständen Loyalität für denjenigen empfinden, der Planet Vegeta zerstört hatte!

Vegeta befiehlt Kuririn, Kakarott die letzte Senzu zu geben, da er ansonsten sterben würde. Kuririn will das auch tun, aber Freezer versucht dies mit Ki-Angriffen zu verhindern. Vegeta lenkt diese jedoch ab, wobei einer von ihnen passenderweise Sorbet tötet. Goku dankt Vegeta für seine Rettung. Vegeta sagt, er würde im Gegenzug den besten Teil des Kampfes bekommen. Vegeta konzentriert seine Kräfte und zeigt, dass auch er die zuvor von Goku gezeigte Form benutzen kann. Freezer wird panisch und lässt eine Flut aus Ki-Angriffen auf Vegeta los, aber erfolglos. Was folgt ist eine einseitige Prügelei, in der Freezer noch weiter gedemütigt wird, bis er sogar seine vielgepriesene "Golden"-Form verliert. Wieder in seiner vierten Form, schlägt er aus Verzweiflung auf den Boden. Vegeta steht vor Freezer und bereitet sich auf den letzten Schlag vor...

Freezer schießt eine Energie-Kugel direkt in den Boden unter ihm. Die Erdkruste bekommt Risse und verformt sich, wodurch das darunterliegende Magma sichtbar wird und als Lava an die Erdoberfläche strömt. Die Erde wird von Feuer umhüllt und explodiert in einer gigantischen Schockwelle.

Nur Beerus, Whis, und diejenigen in ihrer unmittelbaren Nähe überleben dank Whis' Barriere. Goku ärgert sich darüber, dass er Freezer nicht erledigte als er die Chance dazu gehabt hätte. "Wenn das so ist... wieso machst du es dann nicht?" fragt Whis, als Beerus Goku sagt, dass seine Weichheit zu Freezers Sieg führte. Goku fragt, was Whis damit meine, und dieser antwortet, dass er die Zeit zurückdrehen werde. Goku sollte sich besser beeilen, da er die Zeit nur drei Minuten zurückdrehen könne. Er tippt mit seinem Stab zwei Mal auf den Boden und die Vorkommnisse sind ungeschehen.

Wieder ist Freezer kniend am Boden, und Vegeta bereitet sich auf den letzten Schlag vor. Als Freezer seine Antwort ruft, schreit Goku "Freezer!" und trifft ihn mit voller Kraft mit einem riesigen Kamehameha. Freezer schreit als sich sein Körper vollkommen auflöst.

Der Moment der Erleichterung wird durch Vegeta, der Kakarott für den gestohlenen Gnadenstoß anschreit, unterbrochen. Goku entschuldigt sich, während ihn Vegeta anschnauzt, da er nicht wie abgemacht mit ihm wechselte, aber Bulma sagt ihm, dass alles in Ordnung sei und ihm Son-kun tatsächlich das Leben gerettet habe. Vegeta verlangt eine Erklärung.

Beerus sagt, dass es sich für einen Gott der Zerstörung nicht gehöre einen Planeten wiederherzustellen, aber Bulma sagt, dass sie als Dankeschön ein Festmahl für sie veranstalten würde... sobald die Nördliche Hauptstadt mit den Dragon Balls wiederhergestellt ist. Whis ist zufrieden. Bulma fragt Jaco, ob es wirklich in Ordnung sei, Whis nicht festzunehmen, da die Beeinflussung der Zeit ein ernstes Vergehen darstelle.

Selbst nachdem ihm alles erklärt wurde, ist Vegeta unzufrieden. Goku versucht zu erklären, dass alles erst gar nicht passiert wäre, wenn sie einfach von Beginn an, so wie es ihnen Whis geraten hatte, gemeinsam gekämpft hätten. Vegeta stimmt überhaupt nicht zu, er würde das niemals tun. Goku lacht und sagt, ihm gehe es genauso. Vegeta stellt fest, dass dies das erste Mal sei, dass sie die selbe Meinung zu einem Thema haben.

Englische Zusammenfassung von Kanzenshuu[3]
Deutsche Übersetzung von Javaki (Bratpfannenberg)[4]

Synchronisation

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher[5]
Son-Goku Masako Nozawa Tommy Morgenstern
Vegeta Ryo Horikawa Oliver Siebeck
Freezer Ryusei Nakao Thomas Schmuckert
Bulma Hiromi Tsuru Claudia Urbschat-Mingues
Muten-Roshi Masaharu Satou Thomas Kästner
Kuririn Mayumi Tanaka Wanja Gerick
Pilaf Shigeru Chiba Konrad Bösherz
Mai Eiko Yamada Julia Stoepel
Shu Tesshou Genda Dirk Petrick
Son-Gohan Masako Nozawa Robin Kahnmeyer
Piccolo Toshio Furukawa David Nathan
Trunks Takeshi Kusao Amadeus Strobl
Tenshinhan Hikaru Midorikawa Julien Haggége
Jaco Natsuki Hanae Bastian Sierich
Whis Masakazu Morita Oliver Feld
Beerus Kôichi Yamadera Oliver Stritzel
Videl Yuuko Minaguchi Julia Blankenburg
Dr. Briefs Ryouichi Tanaka Stefan Staudinger
C 18 Miki Itou Diana Borgwardt
Shenlong Ryuuzaburou Ootomo Mathias Kunze
Sorbet Shirou Saitou Matthias Klages
Räuber (dick) Kouji Haramaki Klaus Lochthove
Räuber (dünn) Keiji Hirai Jörg Pintsch
Rezeptionistin Yukiko Morishita Nora Kunzeldorf

Trivia

  • Anfang Februar 2015 wurde bekannt gegeben, dass die Japanische Idol-Gruppe , die den Titelsong für den Kinofilm liefert, Momoiro Clover Z Sprechrollen im Film übernehmen werden. Alle fünf Mitglieder der Gruppe werden Engel, die Freezer in der Hölle gefangen halten sollen, vertonen.[6]

Referenzen

  1. Wir zeigen das Anime Kinohighlight Dragonball Z -Resurrection F in deutscher Erstausstrahlung ProSiebenSat.1 Digital. 22. Februar 2017. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  2. V-Jump, März 2015
  3. Englische Zusammenfassung von Kanzenshuu.com
  4. Deutsche Übersetzung von Javaki (Bratpfannenberg.com
  5. Dragonball Z: Resurrection ‚F‘ (Deutsche Synchronkartei), abgerufen am 2. Oktober 2017.
  6. Momoiro Clover Z übernimmt Gastrollen im Film