GamesWorld-Logo.png

 

Dragon Ball (Anime)

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffswechsel.jpg Dieser Artikel behandelt den Manga "Dragon Ball". Für weitere Bedeutungen des Wortes Dragon Ball, siehe Dragon Ball (Begriffsklärung).
Dragon Ball
Das Dragon Ball Logo
Dragon Ball ドラゴンボール (Doragon Bōru)
Genre: Shōnen, Action, Adventure, Comedy, Fantasy, Martial Arts, Science Fiction, Bangsian Fantasy
Anime-Serie: Dragon Ball
Serien Director: Minoru Okazaki & Daisuke Nishio
Planung: Keizō Shichijō & Kōzō Morishita
Studio: Toei Animation
Story und Charakter Entwurf: Akira Toriyama
Charakter-Design: Minoru Maeda
Art-Design: Tadanao Tsuji & Yūji Ikeda
Musik: Shunsuke Kikuchi
Folgen: 153
Länge: 25 bzw. 20 Minuten
Erstaustrahlung: 26. Februar 1986 bis 12. April 1989 auf Fuji TV
Deutschsprachige Erstausstrahlung 30. August 1999 bis 23. August 2000 auf RTL II


Nachdem der Dragon Ball (Manga) sehr erfolgreich gestartet war, war es im Grunde nur eine Frage der Zeit, bis der Dragon Ball Anime (jap. ドラゴンボール, Doragon Bōru) aus der Manga-Serie hervorging. Die von Toei Animation produzierten Dragon Ball Episoden wurden zunächst ab dem 26. Februar 1986 im wöchentlichen Rhythmus auf dem japanischen Fernsehsender 'Fuji TV ausgestrahlt, wo sie bis zum 12. April 1989 im Programm blieben. Mit dem Ende von Dragon Ball Z übernahm Dragon Ball Z den Sendeplatz, doch bereits vor dem Ende kam diese nach Europa und wurde ab dem 3. März 1988 in Frankreich auf dem Sender TF1 mit französischen Dialogen synchronisiert gekürzt ausgestrahlt. Weiterhin war die Serie in Belgien, Italien, Spanien und Polen, aber auch außerhalb Europas in Argentinien, Brasilien, Costa Rica, Thailand, den USA und weiteren Ländern zu sehen.

Der Weg der deutschen Fassung

Mit dem Erfolg in Japan kam die Serie 1988 durch den Lizenznehmer AB Distribution nach Frankreich, wo man die Serie u.a. durch die Erstellung eines neuen verkürzten Intros und Abspannes auf etwa 20 von ursprünglich 25 Minuten pro Episode kürzte, auf Französisch übersetzte und synchronisierte. Der Fernsehsender RTL 2 erwarb 1999 die deutschsprachigen Ausstrahlungsrechte und startete die Ausstrahlung von Dragon Ball mit den bereits fertig geschnittenen französischen Bändern, aber mit deutschsprachigen Dialogen ab dem 30. August des Jahres. Allerdings gab es zusätzliche Kürzungen seitens RTL 2 in den Episoden 1 und 4 bis 7. Die ungeschnittene deutsche Fassung, die nach wie vor die französischen Bearbeitungen beinhaltete, wurde ab Juni 2007 bis Episode 109 auf dem Sender Animax ausgestrahlt.

Inhalt

Son-Goku ist ein kleines, aber kräftiges Kerlchen mit einem Affenschwänzchen und lebt völlig unbeschwert fernab jeder Zivilisation. Eigentlich vermisst er nichts um sich herum, doch dann taucht eines Tages Bulma, ein überaus hübsches Mädchen, bei ihm auf. Bulma, die für Son-Goku beinahe aus einer anderen Welt zu stammen scheint, ist auf der Suche nach den sieben mysteriösen und sagenumwobenen Dragon Balls. Wer diese sieben zauberhaften Kugeln besitzt, dem erfüllt der göttliche Drache Shenlong einen Wunsch. Eine der Kugeln hat Son-Goku einst von seinem Großvater geerbt, zwei weitere hat Bulma bereits selbst gefunden. Die beiden freunden sich an und gehen gemeinsam auf die Suche nach vier verbleibenden magischen Drachenkugeln. Es beginnt eine aufregende und spannende Reise voller Überraschungen und Abenteuer..."

Bis auf einige „Filler“ (Füllepisoden) orientiert sich die Handlung weitestgehend an der Originalgeschichte des Mangas. Dabei werden die insgesamt 153 Episoden üblicherweise in drei Sagas aufgeteilt:

Pilaw Saga (Episoden 1 bis 32)
Die ersten Episoden behandeln den Wettstreit mit Prinz Pilaw um die Suche nach den Dragon Balls.
Red Ribbon Saga (Episoden 33 bis 99)
In diesem Abschnitt der Geschichte bekämpft Son-Goku die Red Ribbon-Armee. In einem Filler-Abschnitt haben einige Charaktere aus Akira Toriyamas Dr. Slump einen Cameo-Auftritt.
Piccolo Saga (Episoden 100 bis 153)
Die Piccolo-Saga behandelt die Geschichte ab dem Auftauchen des Oberteufels Piccolo bis zum Finale des 23. Budakai Tenkaichis.

Deutsche DVD-Veröffentlichung

Kazé wird die Serie ab Frühjahr 2012 in 6 DVD Boxen veröffentlicht. Die erste Box ist am 27. April 2012 erschienen und die weiteren Boxen sollen im 2-Monats-Rhythmus folgen.[1] Sie enthält keine japanische Originalfassung mit Untertiteln.

DVD-Name Episoden Disks VÖ-Datum Zusätzliche Informationen
Box 1 28 5 27. April 2012 Enthält die ersten 28 Episoden der Serie:
  • Die komplette Prinz Pilaw-Saga
  • Die komplette Das 21. große Turnier-Saga
Box 2 29 5 29. Juni 2012 Enthält die Episoden 29 bis 57 der Serie:
  • Die komplette Red Ribbon Armee-Saga
  • Die komplette General Blue-Saga
Box 3 26 5 31. August 2012[2] Enthält die Episoden 58 bis 83 der Serie:
  • Die komplette Tao Baibai-Saga
  • Die komplette Uranai Baba-Saga
  • Die komplette Son Gokus Reise-Saga
Box 4 18 4 2. November 2012 Enthält die Episoden 84 bis 101 der Serie:
  • Die komplette Das 22. große Turnier-Saga
Box 5 20 4 14. Dezember 2012[3] Enthält die Episoden 102 bis 122 der Serie
  • Die komplette Oberteufel Piccolo-Saga
Box 6 31 6 22. Februar 2013[4] Enthält die Episoden 123 bis 153 der Serie
  • Die komplette Das 23. große Turnier-Saga
  • Die komplette Eisland-Saga


Dragon Ball Episodenliste

→ siehe Artikel: Dragon Ball Episodenliste


Kinofilme

Als klar war, dass die Serie ein voller Erfolg ist, beschloss New wikipedia favicon.png Animation Toei Kinofilm in die Kinos zu bringen.

deutsche Erscheinung Filmtitel japanische Erscheinung
2. August 2004 Dragonball - Movie 1: Die Legende von Shenlong 20. Dezember 1986
30. August 2004 Dragonball - Movie 2: Das Schloss der Dämonen 18. Juli 1987
25. Oktober 2004 Dragonball - Movie 3: Son-Gokus erstes Turnier 9. Juli 1988
30. September 2011 Dragonball - Movie 4: Der Weg zur Macht 4 März 1996


Trivia

  • Die deutsche Fassung von Dragon Ball ist anfangs von Dialogzensur und Schnitten geprägt. So erwidert Bulma im Original Mutenroshis Einladung zum Essen mit: „Sie brauchen mich aber nicht zu fragen, ob ich Ihnen dafür mein Höschen oder irgendwas anderes zeige, klar?“ (sie befürchtet Hintergedanken), in der deutschen Fassung wurde dies durch: „Gern! Vorausgesetzt, ich muss keinen Kuchen mit Kirschen backen!“ ersetzt. Folgende zwei Szenen wurden vollständig entfernt: Bulma will Mutenroshi eigentlich nur ihr Höschen zeigen, stattdessen präsentiert sie ihm unbewusst ihre Vagina, was Mutenroshi natürlich sehr erfreut. Son Goku hatte der schlafenden Bulma zuvor ihr Höschen ausgezogen, weil er sich wunderte dass, Bulma untenrum flach ist. Erst später, als Bulma wieder zu Hause ist, erfährt sie, dass sie kein Höschen anhatte. Son Goku gesteht ihr mit Freude, dass er der Täter war, worauf Bulma so wütend wird, dass sie mit ihrer Pistole auf ihn feuert (er entkommt aber ohne schwere Verletzungen). Das Wort „Töten“ wurde häufig durch andere Wörter im Sinne von „Besiegen“ ersetzt. Gegegen Ende kann man jedoch eine deutliche Lockerung der Zensur feststellen. So erfährt der Zuschauer nun von Mutenroshis Vorliebe: dem Grabschen an Brüsten. Auch das Wort „Töten“ fällt jetzt öfters. Der finale Kampf „Son Goku vs. Piccolo“ wurde unzensiert im Nachmittagsprogramm ausgestrahlt, obwohl er der blutrünstigste Kampf in Dragon Ball ist.

Referenzen

  1. http://otakutimes.de/news/2292/kaze-lizenziert-dragon-ball-und-dragon-ball-gt/
  2. http://www.emp.de/dragonball-die-tv-serie-box-2-5-dvd/art_230937/
  3. http://www.amazon.de/Dragonball-Box-Episoden-102-122-DVDs/dp/B0093J9R1C/ref=sr_1_2?s=dvd&ie=UTF8&qid=1355249721&sr=1-2
  4. http://www.amazon.de/Dragonball-Box-Episode-123-153-DVDs/dp/B00ATYYDAU/ref=sr_1_6?s=dvd&ie=UTF8&qid=1357426376&sr=1-6