GamesWorld-Logo.png

 

Dragonball Z - OVA: Plan zur Beseitigung der Saiyajins

Aus DragonballWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Dragonball Z - OVA: Plan zur Beseitigung der Saiyajins
Dbzgaidenova .jpg
Titel: -
Erscheinungstermin: -

Japanischer Titel: ドラゴンボールZ外伝 サイヤ人絶滅計画
In Romaji: Dragon Ball Z Gaiden: Saiyajin Zetsumetsu Keikaku
Erscheinungstermin: 6. August 1993
Spieldauer: 50 Minuten

Die Anime-Produkion Dragon Ball Z - Nebengeschichte: Plan zur Beseitigung der Saiyajin (jap. ドラゴンボールZ外伝 サイヤ人絶滅計画, Dragon Ball Z Gaiden: Saiyajin Zetsumetsu Keikaku) wurde erstmals auf zwei separaten VHS-Kassetten im August 1993 in Japan veröffentlicht. Sie diente als offizieller "Visual Guide" zum gleichnamigen NES-Spiel, der dem Zuschauer mit kurzen Einblendungen der Landkarte aus dem tatsächlichen NES-Spiel die richtigen Wege, welche Techniken benutzt werden sollten und die Reihenfolge der Ereignisse, mit der das Spiel durchgespielt werden konnte, zeigte.[1]

Handlung

Der Film ist in zwei Kapiteln unterteilt:

Kapitel 1: Erde

Ein böser Wissenschaftler mit den Namen Dr. Raichi hat Destron-Gas überall auf der Erde verteilt und will Rache an den Saiyajins zu nehmen, denn die Saiyajins waren es die den Heimatplaneten von den Tsufurujins erobert hatten und diese töteten. Es kommt Popo, Diener von Dende zu Goku und Gohan und sagt ihnen, dass das Destron-Gas die KI der Z-Kämpfer blockt und das lebende Zellen in 70 Tagen völlig zerstört werden. Außerdem will Popo, dass sie 4 Generatoren zerstören. Goku, Gohan und Piccolo machen sich auf den Weg zu den Generatoren, um sie zu zerstören. Nachdem 3 Generatoren zerstört waren, ist die KI nicht mehr geblockt und machen sich auf den Weg zum 4.Generator. Vegeta und Trunks kommen ihnen zur Hilfe. Als der 4. Generator zerstört wurde, meldet Dende, dass es noch ein 5. Generator gibt und dass er zerstört werden muss. Die Z-Kämpfer fliegen sofort dorthin und merken, dass sich der Generator nicht zerstören lässt. Plötzlich kommen Freezer, Cooler, Tales und Lord Slug. Diese wollen Rache und bekämpfen Goku und co. . Jedoch handelt es nur um Ghost-Krieger, die von Hatchhyack erschaffen wurden. Meister Kaio meldet, dass sie den letzten Generator nur zerstören können, wenn sie auch Dr. Raichi töten. Die 5 machen sich mit ein Raumschiff auf ins Weltall.
Gegen Hatchiyack hat Vegeta keine Chance

Kapitel 2: Weltall

Um das Destron Gas entgültig zu stoppen, fliegen sie zum Dunklen Planeten Ankoku am Rande des Universums, wo sie auf Dr. Raichi treffen. Die Z-Kämpfer greifen Dr. Raichi zwar an, können ihn aber zunächst nicht besiegen wegen dessen Schutzschild. Es stellt sich heraus, dass dieser auch nur ein Ghost-Krieger ist und er wird von Vegeta getötet. Als Dr. Raichi endgültig tot ist kommt der letzte Tsufurujin Hatchhyack und es beginnt ein Kampf. Hatchiyack ist den Z-Kämpfern einfach überlegen. Jeder nachdem anderen wird zur Strecke gebracht, doch als Piccolo die magischen Bohnen herausholt können sie im fitten Zustand mit einem gemeinsam Energiestrahl von Son-Goku; Vegeta; Son-Gohan und Trunks angreifen. Ihnen gelingt es Hatchiyack im richtigen Moment zu treffen und zu zerstören. Da der Planet auch was abbekommt, teleportiert Son-Goku alle wieder zurück zur Erde.

Verschiedenes

  • Die Geschichte wurde geschrieben von Takao Koyama.
  • Dieser "Visual Guide" wurde erneut im Jahr 2003 als zusätzliches Extra der japanischen DVD-Veröffentlichung der Dragon Ball Z-TV-Serie veröffentlicht.[2] Eine, sowohl optisch, als auch akustisch, komplett neu produzierte, kürzere Fassung ist in dem Spiel "Dragonball - Raging Blast 2" als Bonus enthalten. [3]
  • Handlungstechnisch spielt der Film parallel zu den Cell-Spielen und würde nach dem Film Der legendäre Super-Saiyajin folgen.

Referenzen

  1. Artikel über Saiya-jin Zetsumetsu Keikaku bei Kanzenshuu.com
  2. Beschreibung der Dragon Box Z Volume 2 bei Kanzenshuu.com
  3. Beschreibung des Remakes, Sūpā Saiya-jin Zetsumetsu Keikaku, von 2010 bei Kanzenshuu.com
Filme & Specials