GamesWorld-Logo.png

 

Ultimative Dragon Balls

Aus Dbwiki
(Weitergeleitet von Black Star Dragonballs)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roter Shenlong wird herbeigerufen
Die Ultimativen Dragonballs

Die Ultimativen Dragon Balls (jap. 究極ドラゴンボール ) sind Dragonballs, die nur in Dragonball GT erscheinen. Diese Dragonballs unterschieden sich unter anderem in ihrer Aufmachung, da sie schwarze Sterne inne haben, anstatt orangene wie die normalen. Ausserdem sind sie mächtiger, weil sie von Gott erschaffen wurden, bevor er sich vom Oberteufel Piccolo trennte. Die Ultimativen Dragonballs verwandeln sich auch nicht in Steine, sondern stehen sofort wieder zur Verfügung. Der Nachteil ist allerdings, dass sie sich im gesamten Universum verteilen anstatt auf der Erde. Das gefährliche daran ist die Tatsache, dass die immense Kraft dieser Ultimativen Dragonballs einen Planeten zerstören würden, sollten sie nicht innerhalb eines Jahres wieder zusammengefunden und auf den Planeten zurückgebracht werden, wo der Wunsch ausgesprochen wurde.

Erstmalig tauchten sie auf, als Pilaw in den Gottespalast eindrang, wo die Ultimativen Dragonballs versteckt waren. Natürlich wollte er immer noch nach all den Jahren die Weltherrschaft. Er schaffte es auch, den Drachen zu rufen, allerdings "verwünschte" er sich, indem er Son-Goku zum Kind wünschte, als dieser auftauchte. Der Drache, welcher im Vergleich zum bisherigen Shenlong größer ist und eine rote Haut besitzt, erfüllte ihm auch diesen Wunsch und konnte sich wieder den Traum der Weltherrschaft abschminken. Jedoch erklärt Meister Kaio später, was es mit den Ultimativen Dragonballs auf sich hat und sofort sollen die wieder zusammengesucht werden. Ursprünglich sollte das Team nur aus Son-Goku und Son-Gohan bestehen. Vegeta änderte mit Zustimmung von Chi-Chi und Bulma das Team auf Son-Goku, Son-Goten und Trunks um. Jedoch wird auch dieses Team nicht die Ultimativen Dragonballs suchen, sondern Son-Goku, Trunks und Pan, die sich an Bord geschlichen und den Startknopf betätigte.

Auf der Suche nach diesen Dragonballs erlebten die drei wichtige Abenteuer und lernten auch Gill kennen, der ihnen den Dragonradar weggefressen hat und er nun auch diese Fähigkeiten besitzt. Allerdings mussten sie sich auch gegen die Rudo-Sekte und den Maschinenmutanten von Dr. Mu wehren. Dabei begegneten sie auch Baby, der daraufhin die Erde angriff und sich die Erdbewohner dienbar machte. Dazu gehörten auch Dende und Popo, die von [[Son-Goku die zusammengefundenen Ultimativen Dragonballs erhielten. Die gaben Baby die Ultimativen Dragonballs, worauf der sich den Planeten Tsufuru wünscht, welcher neben der Erde erscheint. Somit war die Suche umsonst.

Nach dem großen Kampf zwischen ihm und Son-Goku begannen die Ultimativen Dragonballs ihre Nebenwirkungen wirken zu lassen, weswegen es zu Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Überschwemmungen und sonstigen Naturkatastrophen kommt. Zwei Wochen hat die Erde noch und man beschließt, die übrige Erdbevölkerung nach Tsufuru zu evakuieren. Dabei helfen Son-Goku und Kibitoshin mit ihrer Momentanen Teleportation aus und so schaffen sie es die gesamte Erdbevölkerung nach Tsufuru zu evakuieren. Alle ausser Piccolo, der sich entschlossen hat, mit der Erde unterzugehen, weil er dafür ja selbst verantwortlich sei. Die Erde explodierte und Piccolo wird somit getötet. Damit waren die Ultimativen Dragonballs Geschichte.

Verschiedenes

  • In der deutschen Übersetzung der Dragon Ball GT: Perfect File-Bücher und der Dragon Ball GT-Anime-Serie wurden die Ultimativen Dragon Balls fälschlicherweise als "Super-Dragon Balls" bezeichnet.
  • Als Piccolo auf der Erde blieb und starb wurden die Ultimativen Dragonballs so für immer vernichtet.